Home / Forum / Sex & Verhütung / Er ist unerfahren - 2 Monate Beziehung und kaum Sex

Er ist unerfahren - 2 Monate Beziehung und kaum Sex

1. Juli 2018 um 22:19

Hallo die Damen

Ich habe ein seltsames Problem und weiss nicht wie ich damit umegehen soll - wollte mal von anderen Erfahrungen hören, da bei mir gerade die Gegensätze zwischen meiner Ex-Beziehung und der neuen zu groß sind als dass ich klar denken kann.

Vorab: ich habe Neurodermitis und musste leider bei meiner letzten 3 Jährigen Beziehung einsehen, dass ich einfach nicht so viel sex haben kann, ohne Schmerzen zu haben oder die Haut zu verletzen. Ich habe schon ganz viel probiert, Fasten, Hormontests Ernährung, Öle, Aloe Vera etc. Aber es brachte nichts. In meiner letzten 2 Jährigen Beziehung, die vor einem dreiviertel Jahr endete, weil mein Partner da total anders war und aus persölichen Gründen am liebsten jeden Tag Sex haben wollte. Bei mir war die Lust auch da, aber meine Empfindlichkeit hat mich frustriert und der Druck war am Ende so groß, dass wir beide gesagt haben, wir passen in dem Sinne einfach nicht zusammen. Mit meiner Psychologin hatte ich besprochen, dass "ich einen Partner brauche, der weniger Sex wollte (von vornherein) sonst wird der psychische Druck einfach zu groß. Soweit so gut.

Jetzt habe ich zufällig einen jungen Mann kennengelernt, der 5,5 Jahre jünger ist und nachdem ich mir erst eingeredet hatte, dass er viiiiel zu jung ist, um es zu probieren, haben wir uns doch angenährt.

So und nun zum eigentlichen Problem: vom ersten Moment an war klar, er hatte (27 Jahre) seit 7 Jahren keine feste Beziehung, sondern nur "kurze Geschichten". Ergo er hatte bisher sehr wenig erwachsenen Sex.  Ich versuchte, sehr offen mit ihm zu reden und nach den ersten Malen war klar, er kommt mega schnell und macht sich total fertig und will "das Problem" am liebsten alleine lösen. Ich denke nur; er war bisher halbe Jungfrau und hat aber in seinen Affähren die Frauen immer nur so befriedigt. (was er gut kann). So nun hab ich gesagt, wir gucken mal und dass es für mich eh ok ist, wenig Penetration zu haben, und wir gewissermaßen üben wie Teenies, da ich eh so sensibel bin. Gut. Da dachte ich ich nehm ihm den Druck, mega lange durchhalten zu müssen und schien wieder ganz optimistisch, weil wir dennich fast täglich herum gemacht haben. Folge: Wir haben bisher 4 Mal richtig Sex mit Penetration gehabt, der vielleicht 3 Minuten ging oder 5. Ich fand es eigentlich schön und war guter Dinge, dass er von Mal zu mal länger kann. Meiner Haut geht es gut. Es war auch so und er schien recht stolz. Ich hatte ihm gesagt, er soll es sagen oder es etwas herauszögern + er gibt sich sehr Mühe, mich dennoch zu befriedigen. 

Aber: Seit 10 Tagen hatte er bei jedem Mal Kondom-Probleme und wir mussten immer abbrechen. Nun macht er sich sicher auch noch mehr Druck und ich beführchte, es führt in einen Teufelskreis dass er seine Lust total wegdrückt und wir kaum richtig "zur Sache" kommen, weil er mich lieber nur befriedigen will und sich total zurück nimmt.

ich finde das nicht gut, dass er sich so Vorsätze macht. Letzte Nacht nachdem wir recht betrunken ins Bett fielen und eingeschlafen sind, (ich hätte gerne noch Sex gehabt), stürzte er sich (zärtlich) und im Halbschlaf plötzlich auf mich, ich war regelrecht erschrocken. Es war wirklich seine Lust im Traum. Er berührte mich usw. und dann wurde er wacher und er beruhigte sich. ihm  war angeblich schlecht und wir schliefen wieder ein.... ok, es war zu viel Bier.

Heute Morgen wurden wir wach und fummelten herum, er verwöhnte mich, als ich ihn dann verwöhnen wollte, kam heraus, dass er sich vornahm, "jetzt nicht zu kommen" und lieber mich nur  verwöhnen wollte. Er nahm also meine Hand weg nachdem ich ihn auch liebkosen wollte ... ;(

Ich beführchte, dass er einfach Schiss hat, wieder zu versagen und das Problem einfach alleine lösen will anstatt das mit mir gemeinsam zu machen und zu entdecken. Mir fehlt da was und ich brauche ihn auch ganz , egal ob nur ganz kurz. Ich will auch, dass er sich nicht zu sehr zusammen reissen muss. Und seit einer Woche ist es mir (die ja in der letzten Beziehung genau in der anderen Position war) zu wenig Intimität. Nur hat es ja andere Gründe. 

Es ist leider schon mehrmals passiert, dass ich, nachdem er auf Arbeit ging, es mir dann noch schnell selbst machte, bevor ich in den Tag ging, weil einfach bei mir der Druck so groß war... das ist ja auch keine Lösung...

Ich denke, wir beide könnten da eigentlich ganz gut füreinander sein, in unseren individuellen Bedürfnissen, wenn er sich da nicht so Druck machen würde und jetzt lieber gar nicht mehr will. Und sein Verhalten im Schlaf spricht ja auch für sich, oder?

Kennt jemand solche "Spezialfälle" oder ist das normal, wenn man quasi seine erste Beziehung hat ? (ich hatte die erst recht spät und deswegen hatte ich meist ältere Männer mit mehr Erfahrung).

Wie kann ich den Knoten etwas lockern?
Wie kann ich herausfinden, ob ein größeres Problem dahiner steckt?

Liebe Grüße


 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Brauche dringend einen rat
Von: jan22322
neu
1. Juli 2018 um 20:47
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper