Forum / Sex & Verhütung

Er hat kein Lust auf Sex

22. Dezember 2019 um 21:54 Letzte Antwort: 25. Dezember 2019 um 21:43

Hallo liebe Community,

ich ersuche mal wieder einen Rat hier nach ungefähr 2 Jahren. Es ist nun so, dass mein Freund und ich seit 2 Jahren ca. zusammen sind. Und seit ungefähr einem halben Jahr haben wir selten bis garkeinen sex mehr im Monat. Wenn es denn dann zu Sex kommt, bin ich diejenige die den ersten Schritt macht. Ein paar kleine sidefacts, damit ihr die Rahmenbedingungen versteht:

- Er (22), Ich (20)
-Verhütung: Pille 
-Dessous, Sex Toys, 1-2 Gläser Wein, alles schon probiert und kläglich gescheitert
-Wenn es zu Sex kommt, fühlt es sich gezwungen und distanziert an 
-Wir waren erst vor paar Tagen eine Woche im Urlaub: Sonne, Strand und Pure Entspannung - Sex wollte er trotzdem nicht von sich aus, sprich an Stress kann es ja nicht liegen 
-Habe ihn schon oft drauf angesprochen, seine basalen Antworten : "Ja hab halt allgemein keine Lust mehr", "Sex ist doch nicht das wichtigste in einer Beziehung", "Mir geht das Vorspiel zu lang (!)", "es macht mir keinen Spaß mehr" 
-Wir streiten oft, zwar geht es oft um Kleinigkeiten, aber ja wir streiten oft (manchmal fliegen sogar Dinge durch die Luft, bin sehr impulsiv und emotional)

Auf der einen Seite betont er immer, dass es nicht an mir liegt, andererseits hält er mir vor, dass ich zu lange am Vorspiel hänge. Habe dann dementsprechend versucht das Vorspiel so kurz wie möglich zu gestalten, hat mich letztendes überhuapt nicht erregt.

Meiner Meinung nach bin ich mit 20 viel zu jung, um mich in sexueller Hinsicht so unsicher zu fühlen, dass er mein erstes Mal war und ich den Sex nur mit ihm kenne, frustriert mich das umso mehr, macht es nicht besser (nicht falsch verstehen, ich liebe ihn mit meinem ganzen Herzen und könnte es mir mit jemand anderem nicht mal vorstellen). Er hingegen hat sich schon ausgetobt und viele Sex Partnerinnen gehabt, was mich umso mehr langsam verunsichert, da er anscheinend ein großer Bedürfnis nach Sex hat.

so das ist meine Situation und ich hoffe jemand kann mit Rat beistehen und danken will ich jetzt schon mal wer bis zu der Stelle geschafft hat.

Mit lieben Grüßen,

lullaby

Mehr lesen

23. Dezember 2019 um 10:07

Nun ja, das scheint heute nichts seltenes mehr zu sein, dass nach 1-2 Jahren dies etwas nachlässt.
Ich hatte auch so ein Fall, der meinte brauche er nicht, zu anstrengend bzw, der Spruch wie von deinem "Sex ist nicht alles in einer Beziehung, Sex würde heutezutage überbewertet und am Sex könne man keine Liebe ausmachen also ob viel oder wenig sage nichts darüber wie sehr die Personen sich lieben. etc. Hab ich mir oft genug angehört und ja ich habe sogar mal gefragt ob er eher auf Männer steht, wäre ja eine Option gewesen - verneinte er.

Er wusste es selber nicht nur das er auch früher dies nur andern zuliebe tat, am liebesten darauf verzichtete und sich nicht täglich dazu zwingen will. OK, von täglich war nie die Rede - er neigte gern zum übertreiben. Und ja es ließ sich nichts ändern daran, nicht nach 2, nichts nach 3 Jahren oder länger. Geliebt hat er mich dennoch, so tat er alles für mich, war immer da für mich, kuschelte extrem viel, mehr als ich für ein Mann normal fand - aber in der einen Sache da konnte man nichts machen.  Also andere Pritiken außer den reinen GV mochte er gelegentlich schon halt die wo er nicht groß aktiv werden musste (HJ, BJ).

Also entweder kannst du damit leben und akzeptierst ihn so oder du wirst dir ein anderen suchen müssen, allerdings passt dort vllt. der Sex aber der Rest dann nicht - daran sollte man auch denken.
 

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 11:09
In Antwort auf

Hallo liebe Community,

ich ersuche mal wieder einen Rat hier nach ungefähr 2 Jahren. Es ist nun so, dass mein Freund und ich seit 2 Jahren ca. zusammen sind. Und seit ungefähr einem halben Jahr haben wir selten bis garkeinen sex mehr im Monat. Wenn es denn dann zu Sex kommt, bin ich diejenige die den ersten Schritt macht. Ein paar kleine sidefacts, damit ihr die Rahmenbedingungen versteht:

- Er (22), Ich (20)
-Verhütung: Pille 
-Dessous, Sex Toys, 1-2 Gläser Wein, alles schon probiert und kläglich gescheitert
-Wenn es zu Sex kommt, fühlt es sich gezwungen und distanziert an 
-Wir waren erst vor paar Tagen eine Woche im Urlaub: Sonne, Strand und Pure Entspannung - Sex wollte er trotzdem nicht von sich aus, sprich an Stress kann es ja nicht liegen 
-Habe ihn schon oft drauf angesprochen, seine basalen Antworten : "Ja hab halt allgemein keine Lust mehr", "Sex ist doch nicht das wichtigste in einer Beziehung", "Mir geht das Vorspiel zu lang (!)", "es macht mir keinen Spaß mehr" 
-Wir streiten oft, zwar geht es oft um Kleinigkeiten, aber ja wir streiten oft (manchmal fliegen sogar Dinge durch die Luft, bin sehr impulsiv und emotional)

Auf der einen Seite betont er immer, dass es nicht an mir liegt, andererseits hält er mir vor, dass ich zu lange am Vorspiel hänge. Habe dann dementsprechend versucht das Vorspiel so kurz wie möglich zu gestalten, hat mich letztendes überhuapt nicht erregt.

Meiner Meinung nach bin ich mit 20 viel zu jung, um mich in sexueller Hinsicht so unsicher zu fühlen, dass er mein erstes Mal war und ich den Sex nur mit ihm kenne, frustriert mich das umso mehr, macht es nicht besser (nicht falsch verstehen, ich liebe ihn mit meinem ganzen Herzen und könnte es mir mit jemand anderem nicht mal vorstellen). Er hingegen hat sich schon ausgetobt und viele Sex Partnerinnen gehabt, was mich umso mehr langsam verunsichert, da er anscheinend ein großer Bedürfnis nach Sex hat.

so das ist meine Situation und ich hoffe jemand kann mit Rat beistehen und danken will ich jetzt schon mal wer bis zu der Stelle geschafft hat.

Mit lieben Grüßen,

lullaby

Das ist echt schade nach so kurzer Zeit.
Ich kann dir keinen Tip geben,weil es sich nicht ändern wird.
Mag sein,dass er sich mal bemüht,dann bist du 3-4 Wochen zufrieden,aber dann wird es wieder so werden wie es jetzt ist.
Glaube mir,ich spreche aus Erfahrung.
Alles gute euch beiden.

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 14:01
In Antwort auf

Nun ja, das scheint heute nichts seltenes mehr zu sein, dass nach 1-2 Jahren dies etwas nachlässt.
Ich hatte auch so ein Fall, der meinte brauche er nicht, zu anstrengend bzw, der Spruch wie von deinem "Sex ist nicht alles in einer Beziehung, Sex würde heutezutage überbewertet und am Sex könne man keine Liebe ausmachen also ob viel oder wenig sage nichts darüber wie sehr die Personen sich lieben. etc. Hab ich mir oft genug angehört und ja ich habe sogar mal gefragt ob er eher auf Männer steht, wäre ja eine Option gewesen - verneinte er.

Er wusste es selber nicht nur das er auch früher dies nur andern zuliebe tat, am liebesten darauf verzichtete und sich nicht täglich dazu zwingen will. OK, von täglich war nie die Rede - er neigte gern zum übertreiben. Und ja es ließ sich nichts ändern daran, nicht nach 2, nichts nach 3 Jahren oder länger. Geliebt hat er mich dennoch, so tat er alles für mich, war immer da für mich, kuschelte extrem viel, mehr als ich für ein Mann normal fand - aber in der einen Sache da konnte man nichts machen.  Also andere Pritiken außer den reinen GV mochte er gelegentlich schon halt die wo er nicht groß aktiv werden musste (HJ, BJ).

Also entweder kannst du damit leben und akzeptierst ihn so oder du wirst dir ein anderen suchen müssen, allerdings passt dort vllt. der Sex aber der Rest dann nicht - daran sollte man auch denken.
 

Hallo lullaby,

tjaaa.. Von deinem Beitrag, hört es sich so an, dass das Problem nicht bei Dir liegt.
Ich verstehe, dass seine Antworten nur Ausrede ist, aber hast du ihm gesagt, wie du dich fühlst? Kommunikation ist der Weg nach vorne, versuche es noch mal.

LG und alles Gute
 

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 19:39

Ich gehöre ja zu jenen, die auch zur Selbstbefriedigung in einer Beziehung stehen. Aber in deinem Fall wäre das natürlich auch keine Option, denn ich sage auch, Geschlechtsverkehr und Selbstbefriedigung sollten sich in etwa die Waage halten.

Offensichtlich hilft mit ihm reden alleine auch nicht weiter. Dass er sagt, an dir liege es nicht, wundert mich nun kaum, wer gibt schon gerne zu, dass er seine Partnerin nicht mehr sexuell begehrt. Weißt du, ich habe einen Kollegen, der hatte sich mal massiv an mich rangemacht, obwohl ich vergeben war. Er war allerdings auch verheiratet. Warum er nicht auszieht von zu Hause, wenn er auf der Suche nach einer neuen Partnerin ist. Warum das denn, sie macht doch zu Hause alles, das müsste er dann alles selbst erledigen, kochen, waschen, bügeln, putzen etc., wenn er Befriedigung braucht, dazu braucht er sie nicht. Das war seine Antwort, ich möchte nicht hoffen, dass du so einen Vogel eingehandelt hast.

Beim nächsten Gespräch solltest du auch andere Optionen mit einbeziehen. Z.B. er erlaubt dir eine rein sexuell ausgerichtete Affaire. Wobei du da natürlich auch mit Konsequenzen rechnen musst. Er will das vielleicht nicht, wenn doch, kommt bei der Affaire vielleicht nicht doch noch Zuneigung und Liebe ins Spiel.

Eine gute Bekannte von mir hatte dasselbe Problem mit ihrem Göttergatten, sie haben es mit Swingerclubs versucht, damit sie ihren Spaß hatte. Heute ist er ihr Ex, sie sind geschieden, sie hat eine neue Beziehung gefunden und hat heute 2 Kinder. Trennung ist eine Sache, mit der du dich doch auch auseinandersetzen solltest, auch wenn es die letzte Option ist, die in Frage käme.

Zudem gibt es noch die Geschichten, davon kenne ich auch eine, da ist ein Paar eine Weile zusammen, dann trennen sie sich. Später finden sie wieder zusammen, und sie sind glücklich miteinander.

In einem Punkt hast du Recht, mit 20 bist du definitiv zu jung, um diese Situation noch weitere 60 oder 70 Jahre zu ertragen. Ich fürchte auch, die anderen haben Recht, wenn sie sagen, das ändert sich nicht mehr. Vielleicht wird er mal eine Phase haben, wo er wieder Lust auf dich hat, aber das wird sicher wieder abflauen. Zumindest eine Trennung auf Zeit scheint mir eine mögliche Lösung zu sein, wenn es eine dauerhafte Trennung wird, dann war er eine Erfahrung. Dir viel Glück.

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 7:55

Vielleicht findet er Dich einfach nicht (mehr) attraktiv und sagt es nur nicht, wiel er ein Hosensch.... ist. Dann hat er auch keinen Bock mehr auf Vorspiel.

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 8:41
In Antwort auf

Hallo liebe Community,

ich ersuche mal wieder einen Rat hier nach ungefähr 2 Jahren. Es ist nun so, dass mein Freund und ich seit 2 Jahren ca. zusammen sind. Und seit ungefähr einem halben Jahr haben wir selten bis garkeinen sex mehr im Monat. Wenn es denn dann zu Sex kommt, bin ich diejenige die den ersten Schritt macht. Ein paar kleine sidefacts, damit ihr die Rahmenbedingungen versteht:

- Er (22), Ich (20)
-Verhütung: Pille 
-Dessous, Sex Toys, 1-2 Gläser Wein, alles schon probiert und kläglich gescheitert
-Wenn es zu Sex kommt, fühlt es sich gezwungen und distanziert an 
-Wir waren erst vor paar Tagen eine Woche im Urlaub: Sonne, Strand und Pure Entspannung - Sex wollte er trotzdem nicht von sich aus, sprich an Stress kann es ja nicht liegen 
-Habe ihn schon oft drauf angesprochen, seine basalen Antworten : "Ja hab halt allgemein keine Lust mehr", "Sex ist doch nicht das wichtigste in einer Beziehung", "Mir geht das Vorspiel zu lang (!)", "es macht mir keinen Spaß mehr" 
-Wir streiten oft, zwar geht es oft um Kleinigkeiten, aber ja wir streiten oft (manchmal fliegen sogar Dinge durch die Luft, bin sehr impulsiv und emotional)

Auf der einen Seite betont er immer, dass es nicht an mir liegt, andererseits hält er mir vor, dass ich zu lange am Vorspiel hänge. Habe dann dementsprechend versucht das Vorspiel so kurz wie möglich zu gestalten, hat mich letztendes überhuapt nicht erregt.

Meiner Meinung nach bin ich mit 20 viel zu jung, um mich in sexueller Hinsicht so unsicher zu fühlen, dass er mein erstes Mal war und ich den Sex nur mit ihm kenne, frustriert mich das umso mehr, macht es nicht besser (nicht falsch verstehen, ich liebe ihn mit meinem ganzen Herzen und könnte es mir mit jemand anderem nicht mal vorstellen). Er hingegen hat sich schon ausgetobt und viele Sex Partnerinnen gehabt, was mich umso mehr langsam verunsichert, da er anscheinend ein großer Bedürfnis nach Sex hat.

so das ist meine Situation und ich hoffe jemand kann mit Rat beistehen und danken will ich jetzt schon mal wer bis zu der Stelle geschafft hat.

Mit lieben Grüßen,

lullaby

Ich habe bisher von keinem einzigen Mann mit 22 gehört, dass er sich dann schon ausgetobt hätte. Weißt du denn, ob er sich oft selber befriedigt?

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 10:17
In Antwort auf

Hallo liebe Community,

ich ersuche mal wieder einen Rat hier nach ungefähr 2 Jahren. Es ist nun so, dass mein Freund und ich seit 2 Jahren ca. zusammen sind. Und seit ungefähr einem halben Jahr haben wir selten bis garkeinen sex mehr im Monat. Wenn es denn dann zu Sex kommt, bin ich diejenige die den ersten Schritt macht. Ein paar kleine sidefacts, damit ihr die Rahmenbedingungen versteht:

- Er (22), Ich (20)
-Verhütung: Pille 
-Dessous, Sex Toys, 1-2 Gläser Wein, alles schon probiert und kläglich gescheitert
-Wenn es zu Sex kommt, fühlt es sich gezwungen und distanziert an 
-Wir waren erst vor paar Tagen eine Woche im Urlaub: Sonne, Strand und Pure Entspannung - Sex wollte er trotzdem nicht von sich aus, sprich an Stress kann es ja nicht liegen 
-Habe ihn schon oft drauf angesprochen, seine basalen Antworten : "Ja hab halt allgemein keine Lust mehr", "Sex ist doch nicht das wichtigste in einer Beziehung", "Mir geht das Vorspiel zu lang (!)", "es macht mir keinen Spaß mehr" 
-Wir streiten oft, zwar geht es oft um Kleinigkeiten, aber ja wir streiten oft (manchmal fliegen sogar Dinge durch die Luft, bin sehr impulsiv und emotional)

Auf der einen Seite betont er immer, dass es nicht an mir liegt, andererseits hält er mir vor, dass ich zu lange am Vorspiel hänge. Habe dann dementsprechend versucht das Vorspiel so kurz wie möglich zu gestalten, hat mich letztendes überhuapt nicht erregt.

Meiner Meinung nach bin ich mit 20 viel zu jung, um mich in sexueller Hinsicht so unsicher zu fühlen, dass er mein erstes Mal war und ich den Sex nur mit ihm kenne, frustriert mich das umso mehr, macht es nicht besser (nicht falsch verstehen, ich liebe ihn mit meinem ganzen Herzen und könnte es mir mit jemand anderem nicht mal vorstellen). Er hingegen hat sich schon ausgetobt und viele Sex Partnerinnen gehabt, was mich umso mehr langsam verunsichert, da er anscheinend ein großer Bedürfnis nach Sex hat.

so das ist meine Situation und ich hoffe jemand kann mit Rat beistehen und danken will ich jetzt schon mal wer bis zu der Stelle geschafft hat.

Mit lieben Grüßen,

lullaby

Hi, verstehe das dich das unsicher macht. Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen dass man als Mann keine Lust hat. Bin seit 3 Jahren in einer Beziehung und habe immer Lust. Ich würde an deiner stelle, einfach mal spontan während er im Bett liegt unter seine Decke verschwinden und ihn einfach in den Mund nehmen. Glaube kaum, das er sich dagegen wehren wird  

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 10:43
In Antwort auf

Hi, verstehe das dich das unsicher macht. Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen dass man als Mann keine Lust hat. Bin seit 3 Jahren in einer Beziehung und habe immer Lust. Ich würde an deiner stelle, einfach mal spontan während er im Bett liegt unter seine Decke verschwinden und ihn einfach in den Mund nehmen. Glaube kaum, das er sich dagegen wehren wird  

Da bin ich sogar ganz sicher das er kaum etwas dagegen hätte. Nur daliegen und alles wird gemacht? Das wäre wahrscheinlich eher kontraprodiktiv für das weitere Sexleben .... 

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 11:39

Männer sind Jäger und wollen erobern vllt. Musst du ihm das Gefühl geben nicht so ganz selbstverständlich seins zu sein, dich hübsch machen auch allein mit Freunden mal was unternehmen so das er wieder merkt er hat ne verdammt hübsche Freundin und Will diese haben. Das funktionierte in meim Fall oben auch nur hat ich viel um die Ohren und das Haus in Ordnung zu halten neben Job und 2 Kindern und da war mir sowas selten möglich. Aber in dein Alter sollte das kein Problem sein. Vllt. Ist dein Freund aber auch im Job unzufrieden hat Zukunftsängste oder etwas belastet ihn das kann ebenfalls ein Grund sein aber das kann nur er dir sagen. 

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 12:45
In Antwort auf

Da bin ich sogar ganz sicher das er kaum etwas dagegen hätte. Nur daliegen und alles wird gemacht? Das wäre wahrscheinlich eher kontraprodiktiv für das weitere Sexleben .... 

Du musst ja nicht solange lutschen bis er kommt. Sondern ihn geil machen und dann setzt du dich einfach auf ihn. 

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 13:07

Da geht wohl Deine Phantasie mit dir durch.

Gefällt mir

24. Dezember 2019 um 15:11

Lassen wir ihm seine Träume ... 

Gefällt mir

25. Dezember 2019 um 20:45

Es muss doch mal konstatiert werden, dass es tatsächlich solche Männer gibt. In dem Alter der TE würde ich nach einer Alternative, sprich: neuem Partner, Ausschau halten. Das möchte sie aber nicht hören.

In so jungen Jahren in eine Paartherapie mit sexualtherapeutischem Schwerpunkt zu gehen, scheint mir unangemessen, wäre aber eine Möglichkeit, wenn er mitspielen würde. Nur wenn die Beziehung auf dem Spiel stehen würde, würde er sich vielleicht dazu "hergeben".
Übrigens kann bei dieser Beratung durchaus herauskommen, dass eure Interessen unterschiedlich sind. Einer jungen Frau zu einem dauerhaft asketischen Leben zu raten, fällt mir etwas schwer.

Denn das wäre wohl die letzte Alternative: Ich halte Sex zwar nicht für unwichtig. Aber ich denke durchaus, dass das Glücksversprechen, das wir damit verbinden, einfach zu hoch ist. Wir müssen uns manchmal bescheiden, sehr bescheiden sogar. (Aber wie geschrieben, sie ist noch etwas zu jung für eine solche Selbstbescheidung).

Gefällt mir

25. Dezember 2019 um 21:31

Aus meiner Sicht: jeder heftige Streit macht den Partner/die Parnterin für Sex unattraktiver. Und jedes Versöhnen kostet von Mal zu Mal mehr Kraft.
Ihr scheint euch auseinander zu entwickeln. Er hat vielleicht innerlich schon abgeschlossen und gesteht es sich selbst noch nicht ein.

Gefällt mir

25. Dezember 2019 um 21:43
In Antwort auf

Es muss doch mal konstatiert werden, dass es tatsächlich solche Männer gibt. In dem Alter der TE würde ich nach einer Alternative, sprich: neuem Partner, Ausschau halten. Das möchte sie aber nicht hören.

In so jungen Jahren in eine Paartherapie mit sexualtherapeutischem Schwerpunkt zu gehen, scheint mir unangemessen, wäre aber eine Möglichkeit, wenn er mitspielen würde. Nur wenn die Beziehung auf dem Spiel stehen würde, würde er sich vielleicht dazu "hergeben".
Übrigens kann bei dieser Beratung durchaus herauskommen, dass eure Interessen unterschiedlich sind. Einer jungen Frau zu einem dauerhaft asketischen Leben zu raten, fällt mir etwas schwer.

Denn das wäre wohl die letzte Alternative: Ich halte Sex zwar nicht für unwichtig. Aber ich denke durchaus, dass das Glücksversprechen, das wir damit verbinden, einfach zu hoch ist. Wir müssen uns manchmal bescheiden, sehr bescheiden sogar. (Aber wie geschrieben, sie ist noch etwas zu jung für eine solche Selbstbescheidung).

Als ich 20 war, ging meine erste Liebe in die Brüche. Wir waren jung, unerfahren, haben gelebt. So wie es sein sollte. Aber irgendwie trennten sich dann unsere Wege. Ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm, er ist aber einer der wenigen Menschen, wo es mich interessieren würde, wie es ihm erging.

Am Sex jedoch lag es nicht, den hatten wir trotz allem. Ich denke, sexuelle Bedürfnisse hat jeder Mensch. Man muss hinterfragen, weshalb ein Paar kaum noch Sex miteinander hat, das betreffende Paar muss sich das fragen.

Und solche Fragen haben ehrliche Antworten verdient, auch wenn sie noch so schmerzlich sind, für beide Seiten.

1 LikesGefällt mir