Home / Forum / Sex & Verhütung / Emotionale Erpressung

Emotionale Erpressung

29. März 2007 um 15:24 Letzte Antwort: 29. März 2007 um 17:30

Schuldgefühle sind ein wunderbares Mittel, um Menschen zu manipulieren.

Das Gefühl Etwas versäumt, falsch gemacht oder angestellt zu haben lässt uns manchmal Dinge tun, die wir eigentlich vermeiden wollen.

Ob im Kindes oder Erwachsenenalter, das Gefühl der Schuld wird eingesetzt, um ein bestimmtes, erwartetes Verhalten auszulösen.

Mutter zum Kind:
Wenn du nicht jetzt sofort deine Spielsachen aufräumst, bekommst du Heute keine Süßigkeiten.

Sie zu ihm:
Weißt du noch damals, [...] das werde ich dir niemals verzeihen




Solch Sätze oder ähnliche haben sicherlich, nicht nur bei einem von uns für einengende Gefühle gesorgt. Der Druck unter dem man steht scheint erst, nach dem, die Wünsche des Gegenübers erfüllt wurden zu verschwinden.




Seid ehrlich!!!

Habt ihr nicht schon Mal bewusst Personen manipuliert, um auf eure Kosten zu kommen? Besonders im Bereich der Sexualität? Ihnen Schuldgefühle suggeriert? Sie dazu gebracht auf Grund ihrer Schuldgefühle euren Vorstellungen Folge zuleisten?





lg Sijeunessesavait









Mehr lesen

29. März 2007 um 17:30

Würde ich selbst nie benutzen!
Und zwar, weil ich solche Manipulation selbst zur genüge zu spüren bekommen habe. Meine Mutter hat mich im Grunde so erzogen. Sie hat mir immer das Gefühl gegeben, dass sie mich nur liebt, wenn ich alles richtig und ihr Recht mache. Und dass sie mich nicht mehr liebt, wenn ich was falsch mache oder auch nur in ihren Augen falsch mache. Ich habe dadurch immer mehr Angst bekommen, ihre mütterliche Liebe zu verlieren. Ich habe ihr nur noch alles Recht gemacht und meine eigenen Wünsche zurückgestellt. Irgendwann habe ich auch vor ihr selbst Angst bekommen weil sie auch sehr hysterisch und unberechenbar war. Ich habe mich dann nur noch von zu Hause weggesehnt. Habe dann ein Studium begonnen, das sie wollte, weil ich dachte, egal, hauptsache weg und selbständig.
Aber mit Selbständigkeit war nicht viel. Sie hatte trotzdem noch zu viel Einfluss auf mich und hat auch meine Psycho dadurch ganz schön geschädigt. Ich habe dann meinen ersten Freund kennenglernt und dachte zunächst, ich sei glücklich und er würde mir Kraft geben. Erst nach fast 3 Jahren habe ich erkannt, dass er mich genauso manipuliert, wie meine Mutter. Ich bin schon während der Beziehung in psychiatrischer Behandlung gewesen. Jetzt nicht mehr, aber ich habe immer noch nen ganz schönen Knacks weg (Esssucht und immer noch ab und an depressive Phasen, aber nicht mehr so heftig und so lange wie früher). Ich wollte mich auch mehrfach umbringen habe es aber nur soweit gebracht, dass ich mich selbst verletzt habe (habe mich absichtlich verbrannt), weil ich mich so gehasst habe.

Ich wage nun einen Neuanfang: Habe einen neuen Freund (er ist echt der beste Schatz und genau das Gegenteil von meinem Ex und meiner Mutter), werde ein neues Studium beginnen (was ich eigentlich schon machen wollte, seit ich 14 bin), werde wieder abnehmen und in meinen neuen Studienort umziehen. Zu meiner Mutter habe ich keinen Kontakt mehr. Ich habe es in den letzen 3 Jahren mehrfach versucht, mit ihr klarzukommen, aber es ging nicht. Jedesaml wenn ich versucht habe, mit ihr klarzukommen, habe ich mehr als 5 kg zugenommen (zwischendurch auch immer ein wenig abgenommen).

MAN SOLLTE WIRKLICH NIE JEMANDEN MIT SCHULDGEFÜHLEN ODER SONSTIGEN GEFÜHLEN MANIPULIEREN. LETZTENDLICH VERLIERT MAN DIE PERSON DADURCH UND KANN SIE NACHHALTIG SCHÄDIGEN.

Sorry, für den langen Text! Da ist was mit mir durchgegangen, als ich grade was von emotionaler Manipulation gelesen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest