Home / Forum / Sex & Verhütung / Elendiges Orgasmusproblem!!!

Elendiges Orgasmusproblem!!!

2. August 2005 um 23:21

Ich mag jetzt nicht hören, das es ne reine Kopfsache ist.
Mich nervt es total an, das ich Probleme habe mit meinem Freund zum Orgasmus zu kommen. Ich beneide jeden der es schafft. Ich befriedige mich selbst und es klappt einwandfrei (wenigstens da). Aber ich muss meinen Körper total anspannen.
Ich versuchte das auch schon ohne Körperanspannung, aber dann funzt es ganz selten und es ist vom Gefühl her eine ganz andere Art von Orgasmus. Nicht so befreiend.
Wenn ich mit meinem Freund schlafe oder er mich anderweitig verwöhnt, dann fühlt es sich gut an. Manchmal denke ich dann: boa, yippie, wahnsinn.... aber dann tuts plötzlich weh, wenn er weiter streichelt. So als wäre ich total überreizt. Es fühlte sich dann an wie Selbstbefriedigung ohne Körperanspannung.
Mir ist es unangenehm, wenn ich dann meinen Körper total anspanne nur damit ich den Orgasmus intensiver spüre. Also das ist ne Kopfsache!
Jedenfalls habe ich vor kurzem meinem Freund das erzählt, das ich mich dann immer so anspannen muss (nach anderthalb Jahren!). Sein Kommentar war nur:"Das ihr Frauen euch dabei immer anspannen müsst!" Blödmann! Hilft mir auch net weiter.

Warum fällt es manchen Frauen so schwer sich von nem Mann gescheit befriedigen zu lassen. Der Architekt des Menschen hat sich echt nicht viel bei der konstruktion des weiblichen Geschlechts gedacht! Nicht das wir jeden Monat unsere Regel bekommen (die mal mit mehr und mal mit weniger Schmerzen einhergeht), wir Kinder auf die Welt bringen (auch unter Schmerzen)... nein, wir dürfen nicht mal ohne weiteres einen Orgasmus bekommen. WIr müssen es lernen. Der Mann wacht als jugendlicher auf und schwups hat er es drauf nen Orgasmus zu bekommen. Er muss im Gegensatz zu uns nur lernen seinen Orgasmus zurückzuhalten.

Huhnskücken

3. August 2005 um 0:05

Oh,
also, auch als Mann gibt es den Unterschied zwischen Samenerguss und Orgasmus. Das ist nicht das Gleiche.

mir geht es oft so, das ich , um die Frau zu befriedigen, mich derartig zurücknehme, dass ich meinen eigenenen Orgasmus so hinauszögere, dass ich ihn schließlich kaum genießen kann, sondern vor lauter "Bremsen" auch als erzwungen empfinde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2005 um 0:21
In Antwort auf vere_12949925

Oh,
also, auch als Mann gibt es den Unterschied zwischen Samenerguss und Orgasmus. Das ist nicht das Gleiche.

mir geht es oft so, das ich , um die Frau zu befriedigen, mich derartig zurücknehme, dass ich meinen eigenenen Orgasmus so hinauszögere, dass ich ihn schließlich kaum genießen kann, sondern vor lauter "Bremsen" auch als erzwungen empfinde.

Ok
das ist interessant. Das Problem wird mein Schatz wahrscheinlich auch haben, weil er sich auch versucht solange wie mögl. zurückzuhalten damit ich auch zu meinem Vergnügen komme. Wenn er das ähnlich empfindet wie du bei längerem zurückhalten, dann ist das ein ziemlicher Mist. Denn er hält sich eigentlich umsonst zurück. Und das ist ja dann noch blöder! und schon wieder muss ich eine Beschwerde an unsere weibliche Anatomie aussprechen. So wird unser Problem also zu eurem!
Ich weiß das mein Freund sich nicht besonders tolll fühlt deswegen. Er gibt sich u.a. auch selbst die "Schuld" am nicht-gelingen! Er meint er wäre (das übliche Männerprob. *g*) zu kurz und deswg könne er mich net befriedigen.
Wie meinst du erzwungen? Ist es nicht eher Befreiend? oder nur noch ne Erlösung von der Überreizung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 15:47

Sorry aber...
so einfach ist dies auch nicht, ich kenne viele frauen die nicht euer problem teilen. aber meine letzte freundin hatte dieses problem auch.
man kann es vielleicht auch mit der empfindlichkeit des klitoris vergleichen. bei meiner letzten partner war diese sehr kleinund kam bei erregung nur kaum zum vorschein. diesbezüglich hatte sie zu beginn unserer partnerschaft auch nie einen orgasmus.
mit der zeit ist sie aber dann immer entspannter geworden und irgend wann einmal in einer umkleide im schwimmbad ist sie dann auch mal gekommen. das hatte aber dann wohl mit der rittlingsstellung beide im sitzen zu tun & der gespanntheit ggf. erwischt zu werden und wie sie ihren kitzler an mir reiben konnte. da dieser so klein ist ging dies in anderen stellungen dann auch nie bzw seltens.
das hat sich aber im laufe de zeit zu ihresgunsten verbessert, wahrscheinlich weil sie dann entspannter an die sache ging und nicht mehr so besessen davon war. mit freiem kopf.
vielleicht liegt es daran, dass beim akt euer kleiner sich nicht genug aufreizen erregen kann da er zu wenig berührung hat. dies wäre ja bei der selbstbefriedigung, da ihr selbst euere reize erfühlen, und erreichen könnt auch der grund warum ihr da kommt. bei der penetration sitzt der eben auf dem trockenen und wird nur schwer stimuliert. da muss eindeutig mehr reibung ran.

ich personlich beneide es, vorrausgesetzt das die frau nicht eure probleme teilt & befreit kommen kann, dass frauen öfters und mehrmals hintereinander kommen können und ihre plateauphase der erregung sehr viel länger andauert, ist als, dieses schnelle kommen und dann wieder verschwinden, der eines mannes.

& was die geburt angeht, sicherlich sind das schmerzen das kann ein mann gar nicht richtig einschätzen, aber ich bin sicher das glück was eine frau nach der geburt mit dem kind empfindet ist auch bei weitem intensiver und größer als das was ein mann dementsprechend empfinden kann. dieses glück ein leben auf die welt gebracht zu haben muss doch einfach einmalig, immens und unbezahlbar sein. soetwas werden wir männer leider nie erfahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2008 um 20:26

Genau gleich...
Also wenn ich das oben lese, dann ist es als ob ich es selber geschrieben hätte. Ich bin ganz ganz genau wie Du. Es liegt auch an sich nicht am Mann. In der Phase in der ich echt ganz frisch verliebt bin klappt es noch relativ schnell, doch auch nur mit streicheln - bei Penetration kann ich's vergessen...Sobald aber dann die Routine in die Beziehung kommt (Habe seit sieben Jahren den gleichen Partner) ist es echt schwer. Ich muss beim gemeinsamen Liebesspiel auch oft selber Hand anlegen, dann klappt es auch recht schnell meistens auch nur mit Anspannung, doch mein Mann hat auch echt Mühe mit mir und ich muss mich anspannen und konzentrieren. Wenn er es dann schafft ist es schon noch besser als wenn ich's selber mir mache, doch es ist wie gesagt recht selten. habe letzens eine Affaire begonnen ein wenig aus Verzweiflung um zu sehen ob der es besser hinkriegt. Doch auch da - es ist ein schönes Gefühl aber mehr nicht...Es geht schnell weils neu ist und totaler Reiz und verboten, doch auf die Dauer würde es das gleiche sein wie mit meinem Mann... Also bei mir hat noch kein Mann einen vaginalen Orgasmus hinbekommen - nur klitoral.

Das mit der Überreizung kenn ich auch. Und es hat auch meiner Meinung nach nicht nur mit einer Kopfsache zu tun sondern da spielt bestimmt auch die Anatomie eine Rolle...

Manchmal bin ich schon evrzweifelt. ich hätte so gerne mal einfach einen normalen Orgasmus wie die meuisten anderen Frauen auch nur WIE ?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen