Home / Forum / Sex & Verhütung / Ejakulation in der Vagina

Ejakulation in der Vagina

31. März 2017 um 21:17

Guten Abend,

ich habe mich kürzlich mit meiner Freundin darüber unterhalten Ejakulation in der Vagina, da wir mal mit & mal ohne Kondom Sex haben. Sie nimmt seit ~4 Monaten die Pille (ja, wir sind erst 18) aber mich interessiert das einfach, da durch die Pille zwar ein Schutz von 99,9999999..% gegeben sein soll, sie auch kein Antibiotika nimmt. Aber ich wollte fragen ob es trotzdem einen Zeitraum gibt bei dem es sich eher "empfiehlt" in ihr zu ejakulieren, da Spermien ansich ja mehrere Tage überleben können.

MfG Martin

31. März 2017 um 22:05

Du brauchst natürlich kein Kondom mehr und darfst in ihr wie du willst.
Nur Obacht, wenn sie sich erbricht, Durchfall hat (bis drei Stunden nach Einnahme), das Antibiotikum erwähntest du schon, oder Johanniskraut als Tee trinkt oder als Extrakt zu sich nimmt. Bei einer Mini- oder Mocropille ist die zeitgemäße ( immer zur gleichen Zeit) unabdingbar.
Das alles hat mit "blöd anstellen" eher wenig zu tun.
Aber diesen Kick zu wissen wann es geht, wann nicht, wann sie ihre größte Lust hat, das geht mit hormonellen Methoden nicht. Sie hat einen gleichbleibenden, unnatürlichen Zyklus mit entsprechenden Neben- oder Langzeitwirkungen. Dafür biste sicher

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2017 um 22:48

Ich vergesse sie ganz... , und das seit vielen Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2017 um 23:10

Das ist ja dann mal richtig sinnvoll. Pille abholen, dazu zum Gyn müssen, bei der Apo noch bezahlen, es nicht verinnerlichen, und dann eben auch noch die Tests. Das nenn ich "Ausschußverhütung".
Da wäre ein Plan (dass dies mit Männern offenbar gar nicht geht ist mir inzwischen klar) mal richtig sinnvoll. Für die WE- Fete macht man sich doch auch Gedanken und plant. 
Versteh ich nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 0:03

Diese Verhütung funktioniert genauso gut wie die Pille, wenn sich seines Zyklus bewusst ist. Auch das Beherrschen der Methode ist nicht unwichtig. Etwa so kompliziert als eine Pille aus dem Blister zu nehem, vorher zu gucken, ob es das richtige Datum. 
Hat auch mit Bio nicht so viel zu tun, weil die Lehrer dies natürlich auch nicht kennen, ebenso wie FÄ, die von Hormonen profitieren, weshalb Frauen nicht mal mehr eine hormonfreie Spirale gesetzt bekommen. 

Nur ist es eine Methode, bei der man/ Frau auf den Partner angewisen, vielmehr dessen Verständnis. Und daran krankt es mal wieder. Also fressen die Frauen die Pille, weil ihre Männer nur das Eine wollen. 

Es gibt noch eine Variante: man lässt es!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 7:45

Der Kommentar gefällt mir 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 7:49
In Antwort auf siaccabadora

Diese Verhütung funktioniert genauso gut wie die Pille, wenn sich seines Zyklus bewusst ist. Auch das Beherrschen der Methode ist nicht unwichtig. Etwa so kompliziert als eine Pille aus dem Blister zu nehem, vorher zu gucken, ob es das richtige Datum. 
Hat auch mit Bio nicht so viel zu tun, weil die Lehrer dies natürlich auch nicht kennen, ebenso wie FÄ, die von Hormonen profitieren, weshalb Frauen nicht mal mehr eine hormonfreie Spirale gesetzt bekommen. 

Nur ist es eine Methode, bei der man/ Frau auf den Partner angewisen, vielmehr dessen Verständnis. Und daran krankt es mal wieder. Also fressen die Frauen die Pille, weil ihre Männer nur das Eine wollen. 

Es gibt noch eine Variante: man lässt es!

Ich glaube, wir haben inzwischen alle verstanden, das du die Pille nicht unterstützt und damit habe ich auch kein Problem, allerdings die ganze Zeit das Thema darauf zu lenken, was ja nicht das Thema ist, finde ich etwas unfair, aber gut. Deshalb würde ich dich bitten nur Thema-bezogene Sachen zu posten & nicht das "alle die die Pille nehmen, was falsch machen", übertrieben gesagt. Deshalb ein schönes Wochenende 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 7:49
In Antwort auf siaccabadora

Diese Verhütung funktioniert genauso gut wie die Pille, wenn sich seines Zyklus bewusst ist. Auch das Beherrschen der Methode ist nicht unwichtig. Etwa so kompliziert als eine Pille aus dem Blister zu nehem, vorher zu gucken, ob es das richtige Datum. 
Hat auch mit Bio nicht so viel zu tun, weil die Lehrer dies natürlich auch nicht kennen, ebenso wie FÄ, die von Hormonen profitieren, weshalb Frauen nicht mal mehr eine hormonfreie Spirale gesetzt bekommen. 

Nur ist es eine Methode, bei der man/ Frau auf den Partner angewisen, vielmehr dessen Verständnis. Und daran krankt es mal wieder. Also fressen die Frauen die Pille, weil ihre Männer nur das Eine wollen. 

Es gibt noch eine Variante: man lässt es!

Ich glaube, wir haben inzwischen alle verstanden, das du die Pille nicht unterstützt und damit habe ich auch kein Problem, allerdings die ganze Zeit das Thema darauf zu lenken, was ja nicht das Thema ist, finde ich etwas unfair, aber gut. Deshalb würde ich dich bitten nur Thema-bezogene Sachen zu posten & nicht das "alle die die Pille nehmen, was falsch machen", übertrieben gesagt. Deshalb ein schönes Wochenende 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 10:18
In Antwort auf trackfire

Ich glaube, wir haben inzwischen alle verstanden, das du die Pille nicht unterstützt und damit habe ich auch kein Problem, allerdings die ganze Zeit das Thema darauf zu lenken, was ja nicht das Thema ist, finde ich etwas unfair, aber gut. Deshalb würde ich dich bitten nur Thema-bezogene Sachen zu posten & nicht das "alle die die Pille nehmen, was falsch machen", übertrieben gesagt. Deshalb ein schönes Wochenende 

Es geht um bedarfsgerechte Nutzung von Kondomen, so es dann dazu gehört. 
Es ist nicht falsch mit Hormonen zu verhüten, es ist nicht richtig etwas zu tun von dem man nicht viel Ahnung hat/ sich nicht aufklären lassen hat. Das ist immer im Leben, und mit allem so!
Und diese Unwissenheit kommt hier leider immer wieder durch, bei jungen Mädchen, bei Frauen, und auch bei Männern, wie man sieht. Also tut doch das Erlangen eigenen Wissens darüber Not. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 10:46

Wenn die Frau fruchtbar ist, dann ist das ein Bedarf, so man sich keinen Nachwuchs wünscht. Wenn sie nicht fruchtbar ist, dann besteht kein Bedarf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 11:11

Wenn der Bedarf gerchtfertigt ist, dann ist es bedarfsgerecht. Ich weiß schon was du meinst. Man kann auch andere Dinge, nicht näher bezeichnet, damit anstellen. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen