Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Ejakulation hinaus zögern

Ejakulation hinaus zögern

27. Januar 2005 um 9:42 Letzte Antwort: 12. April 2013 um 18:39

Hallo,

mein Freund sagte mir gestern das der Grund weshalb wir keinen Sex haben der ist, dass er immer zu früh fertig ist. Das würde ihn sehr mitnehmen.

Was kann er denn tun um seinen Orgasmus raus zu zögern?

Mehr lesen

27. Januar 2005 um 9:50

Schwere kiste
ich mache das so, mag sich für den einen oder anderen komisch anhören, ABER, beim sex denken die meisten daran raus, rein, raus, rein, also die komlette strecke zurück legen, aber bei meinen bisherigen freundinnen brauchte dies garnicht zu sein, auch mir kleinen bewegungen die MICH dann nicht so erregten (also konnte/kann ich länger) aber für die frau macht das keinen unterschied, hauptsache ich treffe den G-Punkt gut, dann kann es auch sein das ich erst nach 20min. sage warte mal kurz sonst komm ich gleich, dann schmusen wir was, und wenn ich dann denke es geht wieder, dann gehts wieder die intervalle in denen ich dann mal ne pause brauche, werden halt kürzer, aber so kann es sein das ich erst nach 1-1 1/2 std. komme, und meine freundin freut sich über viele viel orgasmen, was mich glücklicher macht als mein eigener.
denn in ein glückliches gesicht nach dem sex zu gucken ist mit das schönste kompliment was es gibt.

ist jetzt was lang geworden, hoffe aber man kann es verstehen.

Gefällt mir
1. Februar 2005 um 2:18
In Antwort auf sa'id_11988975

Schwere kiste
ich mache das so, mag sich für den einen oder anderen komisch anhören, ABER, beim sex denken die meisten daran raus, rein, raus, rein, also die komlette strecke zurück legen, aber bei meinen bisherigen freundinnen brauchte dies garnicht zu sein, auch mir kleinen bewegungen die MICH dann nicht so erregten (also konnte/kann ich länger) aber für die frau macht das keinen unterschied, hauptsache ich treffe den G-Punkt gut, dann kann es auch sein das ich erst nach 20min. sage warte mal kurz sonst komm ich gleich, dann schmusen wir was, und wenn ich dann denke es geht wieder, dann gehts wieder die intervalle in denen ich dann mal ne pause brauche, werden halt kürzer, aber so kann es sein das ich erst nach 1-1 1/2 std. komme, und meine freundin freut sich über viele viel orgasmen, was mich glücklicher macht als mein eigener.
denn in ein glückliches gesicht nach dem sex zu gucken ist mit das schönste kompliment was es gibt.

ist jetzt was lang geworden, hoffe aber man kann es verstehen.

Also diese Technik....
musst Du mir nochmal genauer erklären..... Hört sich sehr interessant an!
Gruß
Hannes

Gefällt mir
1. Februar 2005 um 6:32
In Antwort auf sa'id_11988975

Schwere kiste
ich mache das so, mag sich für den einen oder anderen komisch anhören, ABER, beim sex denken die meisten daran raus, rein, raus, rein, also die komlette strecke zurück legen, aber bei meinen bisherigen freundinnen brauchte dies garnicht zu sein, auch mir kleinen bewegungen die MICH dann nicht so erregten (also konnte/kann ich länger) aber für die frau macht das keinen unterschied, hauptsache ich treffe den G-Punkt gut, dann kann es auch sein das ich erst nach 20min. sage warte mal kurz sonst komm ich gleich, dann schmusen wir was, und wenn ich dann denke es geht wieder, dann gehts wieder die intervalle in denen ich dann mal ne pause brauche, werden halt kürzer, aber so kann es sein das ich erst nach 1-1 1/2 std. komme, und meine freundin freut sich über viele viel orgasmen, was mich glücklicher macht als mein eigener.
denn in ein glückliches gesicht nach dem sex zu gucken ist mit das schönste kompliment was es gibt.

ist jetzt was lang geworden, hoffe aber man kann es verstehen.

Hallo vegetto....
".....und meine freundin freut sich über viele viel orgasmen, was mich glücklicher macht als mein eigener.
denn in ein glückliches gesicht nach dem sex zu gucken ist mit das schönste kompliment was es gibt."


hast du total schön gesagt

kitty

Gefällt mir
2. Februar 2005 um 15:17

Er
sollte sich etwa zwei Stunden vorher einen runterholen (masturbieren). Du kannst ihm dabei helfen. Danach sollte es dann länger gehen.
Außerdem kann er versuchen, sich selbst zu steuern, indem er während des GV auch mal an irgendwas höchst unerotisches denkt. Dann sinkt das Erregungsniveau, und der Org. wird verzögert. Ist zwar unromantisch, aber auf Dauer dürfte er sich dann auch besser in den Griff bekommen.
VG

Gefällt mir
2. Februar 2005 um 16:02
In Antwort auf kittekatt

Hallo vegetto....
".....und meine freundin freut sich über viele viel orgasmen, was mich glücklicher macht als mein eigener.
denn in ein glückliches gesicht nach dem sex zu gucken ist mit das schönste kompliment was es gibt."


hast du total schön gesagt

kitty

Das
hab ich auch so gemeint, es ist ja auch ein kompliment an mich wenn meine freundin mit mir zu frieden ist.

ich hab irgendwann bei meiner ersten sexual partnerin gemerkt das auch kleine bewegungen eine gute wirkung haben und so hab ich einfahc probiert und meine ex immer gefragt ist das gut, ist das besser, oder schlechter als vorher, und so weiter auch beim sex kann man reden so weis mann wenigstens obs gut ist.

Gefällt mir
2. Februar 2005 um 16:13

Ich weiß nicht ob es an deinem....
...lapidarem Erzählstil liegt, aber das hört sich eher nach einer Ausrede an, getreu dem Motto : Kann-nicht wohnt in der Will-nicht-Straße von deinem Freund!

Aber zum technischen Inhalt der Frage:

Einfach mal Saxonus ausprobieren! Jerry Lewis behauptete, er hätte auf diese Art und Weise schon Orgsamen erlebt, die 15 Minuten gedauert hätten, was ich jetzt einfach ohne Beweisführung in die Fabelwelt verweise, aber es ist zutreffend (aus eigener Erfahrung), daß es die Orgasmusintensität und auch die Fähigkeit zur Kontrolle definitiv verbessert!

Dazu sollte deine Freund seinen Schwanz immer wieder wichsen und kurz davor aufhören. Dann die Muskulatur anspannen und 1 Minute voll angespannt lassen und wieder entspannen! Während er entspannt, sollte jemand anders (du) ihn am Eichelkranz (nicht am Bändchen) reizen(sanft aber bestimmt) unter Umständen gibt es aufgrund der Reizintensität sogar Schwankungen im Steifheitsgrad (was aber nichts mit nachlassender Lust zu tun hat - im Gegenteil) was mit Koordinationsschwierigkeiten zu tun hat! Irgendwann sollte er besser muskulär kontrollieren können, wann er "locker" läßt und die nächste Stufe wäre dann Saxonus eben kurz vor dem Orgasmus mit Daumen oder mehreren Fingern den Punkt zwischen Anus und Hodensack (wo die Harnröhre aus dem Körperinneren austritt und sich im Schwanz fortsetzt und am Ende der Eichel nach draußen mündet) fest drücken! So fest, daß es fast schon ein wenig schmerzt und die Röhre volkommen geschlossen wird!(Man kann die Röhre von außen sehr gut unter der Haut ertasten) Beim Orgasmus (der letztlich nichts anderes ist als eine spastische Muskelzuckung) versucht die Muskulatur wellenförmig den Samen voranzutreiben, bis er schließlich spritzt(oder tropft)! Drückt man nun die Harnröhre an diesem Punkt ab, pflanzen sich die Wellen fort, allerdings kommt der Samen nicht weiter, da er ja durch den zudrückenden Finger am Weiterfluß gehindert wird!
Der Samen läuft in die Blase (was völlig ungefährlich ist und wird abgebaut, bzw in gelöster Form mit dem Urin ausgeschieden!) während die Nerven immer noch keine Rückmeldung haben, daß der Samen oben raus ist und versuchen weiterhin zu "pumpen" was dem Mann den Orgasmus länger und intensiver empfinden läßt. Allerdings ist der Vorgang nichts statisches, festes, wenn man sich mittendrin befindet und versucht, das weitere Pumpen zu geniessen, ohne den Druck auf den Saxonus zu veringeren und dabei in sich reinfühlt was passiert und wie es sich anfühlt, kann es anfänglich passieren, daß er wieder "entgleitet" also recht schnell verschwindet, der Orgasmus. Es ist so, wie wenn man einen drehenden Ball auf einem Finger balanciert und versucht ihn so lange als möglich zu balancieren ohne daß er runterfällt und dabei Winkel, Gewicht, Rotation, Langsamerwerden der Rotation, Wind, Druck etc einzubeziehen! Es ist wie auf einem Instrument zu spielen, mehr feeling als Kalkül!
Und mit Übung kann man(n) seine Orgasmusfähigkeit komplett verändern - soweit, daß man die Muskuluatur und die Orgsamusfähigkeit soweit hat, daß man einen Orgasmus kriegen kann, ohne das man sich selbst, oder jemand anders berührt....Und das ist supergeil!!!!

Ups, ziemlich lang, aber ich hoffe man kapierts!

Lustvolle Grüße
Lovemate

Gefällt mir
2. Februar 2005 um 18:49
In Antwort auf kirk_12466578

Ich weiß nicht ob es an deinem....
...lapidarem Erzählstil liegt, aber das hört sich eher nach einer Ausrede an, getreu dem Motto : Kann-nicht wohnt in der Will-nicht-Straße von deinem Freund!

Aber zum technischen Inhalt der Frage:

Einfach mal Saxonus ausprobieren! Jerry Lewis behauptete, er hätte auf diese Art und Weise schon Orgsamen erlebt, die 15 Minuten gedauert hätten, was ich jetzt einfach ohne Beweisführung in die Fabelwelt verweise, aber es ist zutreffend (aus eigener Erfahrung), daß es die Orgasmusintensität und auch die Fähigkeit zur Kontrolle definitiv verbessert!

Dazu sollte deine Freund seinen Schwanz immer wieder wichsen und kurz davor aufhören. Dann die Muskulatur anspannen und 1 Minute voll angespannt lassen und wieder entspannen! Während er entspannt, sollte jemand anders (du) ihn am Eichelkranz (nicht am Bändchen) reizen(sanft aber bestimmt) unter Umständen gibt es aufgrund der Reizintensität sogar Schwankungen im Steifheitsgrad (was aber nichts mit nachlassender Lust zu tun hat - im Gegenteil) was mit Koordinationsschwierigkeiten zu tun hat! Irgendwann sollte er besser muskulär kontrollieren können, wann er "locker" läßt und die nächste Stufe wäre dann Saxonus eben kurz vor dem Orgasmus mit Daumen oder mehreren Fingern den Punkt zwischen Anus und Hodensack (wo die Harnröhre aus dem Körperinneren austritt und sich im Schwanz fortsetzt und am Ende der Eichel nach draußen mündet) fest drücken! So fest, daß es fast schon ein wenig schmerzt und die Röhre volkommen geschlossen wird!(Man kann die Röhre von außen sehr gut unter der Haut ertasten) Beim Orgasmus (der letztlich nichts anderes ist als eine spastische Muskelzuckung) versucht die Muskulatur wellenförmig den Samen voranzutreiben, bis er schließlich spritzt(oder tropft)! Drückt man nun die Harnröhre an diesem Punkt ab, pflanzen sich die Wellen fort, allerdings kommt der Samen nicht weiter, da er ja durch den zudrückenden Finger am Weiterfluß gehindert wird!
Der Samen läuft in die Blase (was völlig ungefährlich ist und wird abgebaut, bzw in gelöster Form mit dem Urin ausgeschieden!) während die Nerven immer noch keine Rückmeldung haben, daß der Samen oben raus ist und versuchen weiterhin zu "pumpen" was dem Mann den Orgasmus länger und intensiver empfinden läßt. Allerdings ist der Vorgang nichts statisches, festes, wenn man sich mittendrin befindet und versucht, das weitere Pumpen zu geniessen, ohne den Druck auf den Saxonus zu veringeren und dabei in sich reinfühlt was passiert und wie es sich anfühlt, kann es anfänglich passieren, daß er wieder "entgleitet" also recht schnell verschwindet, der Orgasmus. Es ist so, wie wenn man einen drehenden Ball auf einem Finger balanciert und versucht ihn so lange als möglich zu balancieren ohne daß er runterfällt und dabei Winkel, Gewicht, Rotation, Langsamerwerden der Rotation, Wind, Druck etc einzubeziehen! Es ist wie auf einem Instrument zu spielen, mehr feeling als Kalkül!
Und mit Übung kann man(n) seine Orgasmusfähigkeit komplett verändern - soweit, daß man die Muskuluatur und die Orgsamusfähigkeit soweit hat, daß man einen Orgasmus kriegen kann, ohne das man sich selbst, oder jemand anders berührt....Und das ist supergeil!!!!

Ups, ziemlich lang, aber ich hoffe man kapierts!

Lustvolle Grüße
Lovemate

...
das mit dem druckpunkt zwischen honden und anus wuste ich, aber ich konnte trotzdem noch sehr viel interesanntes aus dem test entnehmen, werd ihn ausdrucken und dann kann meine freundin sich den durchlesen, und wenn sie beim sex was zu bemängeln hat, hat sie dann wenigstens ne möglichkeit was dran zu ändern.

wenn dann mach ich das ja nicht selber LOL

Gefällt mir
2. Februar 2005 um 19:14

Trainieren
er soll seinen pc-muskel trainieren. mehrmals am tag so tun als würd er sein pippi zurückhalten( dabei trainiert er seinen pc- muskel) und das ganze ein paar wochen lang

Gefällt mir
3. Februar 2005 um 11:54
In Antwort auf sa'id_11988975

...
das mit dem druckpunkt zwischen honden und anus wuste ich, aber ich konnte trotzdem noch sehr viel interesanntes aus dem test entnehmen, werd ihn ausdrucken und dann kann meine freundin sich den durchlesen, und wenn sie beim sex was zu bemängeln hat, hat sie dann wenigstens ne möglichkeit was dran zu ändern.

wenn dann mach ich das ja nicht selber LOL

Es ist empfehlenswert...
..sowas gemeinsam zu machen, allerdings empfehle ich dir die ersten "Druckversuche" beim alleinigen Masturbieren zu machen, damit du überhaupt erstmal einen Ansatzpunkt erhältst! Es ist schwierig einem anderen zu vermitteln, wenn man selber keine Erfahrung damit hat!

Zumal es vorkommen kann, daß sich dein Orgasmus anfangs "überschlägt", also du vermehrt seltsam auf den Druck, den du lernen mußt gleichmäßig zu belassen(trotz zuckendem und bewegendem Unterleib) reagierst!

Und ohne Muskelkontrollübungen (Beim Pinkeln, einfach mal so) nützt dir auch der Saxonus nix!

Oh, und ehe ichs vergesse: Die Schwanzgröße hat auch ein wenig damit zu tun! Je größer, länger, dicker und schwerer der Schwanz (und damit auch die Röhre) ist, umso mehr wirkt sich auch ein Bewegen (Knicken, Biegen etc) auf die Verweileigenschaft der vor dem Orgasmus sehr fest und stabil erscheinenen Harnröhe aus. Bei einem kleineren, meist in sich steiferen Schwanz ist eine Fixiereung manchmal eher zu erreichen, als bei einem großen, sehr steifen Schwanz. Die großen, eher labbrigen sind dann (vermute ich mal- da ich noch keinen hatte und selber auch nicht labbrig bin) eher abzudrücken! Und je weiter hinten du drückst (also näher am Anus) umso schwieriger der Druck aber umso geiler der Reiz! Also vorne oder mittig beginnen und mit zunehmender Erfahrung weiter nach hinten wandern mit dem Finger/den Fingern!

Gutes Gelingen

Abdrückende Grüße

Lovemate

Gefällt mir
25. Januar 2012 um 21:54

Hi
Steck dein Daum in seinen Arsch regelmäßig. am besten schaf dir einen hübschen Liebhaber damit du keine Zeit verlierst.

Gefällt mir
25. Januar 2012 um 22:32

Der ist nur faul
Das Vorspiel ist entscheidend. Auf seinen Partner mit allen Regeln der Kunst eingehen. Einfühlsam und zärtlich sein und Grenzen ausloten. Wenn er wirklich schnell kommt, kann er auch schnell wieder. Oder habt Ihr den Verkehr auf einmal pro Nacht limitiert ? Denkt daran, wenn ihr am frühen morgen das Bettlaken an die Wand stellen könnt und es zerpricht, war es die Nacht wert. Das Bettlacken allerdings war dann eins von A...L...D....I.

Gefällt mir
11. April 2013 um 17:22


Vielleicht sollte der Herr mal zum Urologen gehen? Es gibt sogar ein Medikament was da helfen soll, "Priligy" (oder so ähnlich)

Gefällt mir
12. April 2013 um 18:39

...
Lass ihn ne Woche lang jeden Tag 2 Stunden Pornos schauen, danach wird er nichtmehr so schnell abspritzen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers