Home / Forum / Sex & Verhütung / Eintöniges Sexleben trotz reden - warum und wie durchbrechen?

Eintöniges Sexleben trotz reden - warum und wie durchbrechen?

25. Dezember 2017 um 11:47

Guten Morgen ihr Lieben! Ich wünsche euch frohe Weihnachten und hoffe, ihr hattet und habt schöne Tage mit euren Liebsten.

Ich brauche bitte wieder mal ein paar gute Ratschläge und Meinungen von euch.
Mein Freund und ich sind nun 2 Jahre zusammen und die Beziehung ist nach wie vor wunderschön. Nur eines belastet uns mittlerweile beide. Unser Sexleben ist einfach eintönig.

Zuerst möchte ich noch erwähnen, dass ich in meinen vorherigen Beziehungen Sex nie als erfüllend, geschweige denn zufriedenstellend erlebt habe. Mit meinem jetzigen Freund ist das anders. Der Sex selbst ist für mich wirklich toll, er ist auch der Erste, bei dem ich fast immer während dem Sex einen Orgasmus habe. Wenn nicht währenddessen, dann eben danach auf andere Weise. Vielleicht erinnert ihr euch noch an den ersten Partner, mit dem ihr dieses Erlebnis hattet und wisst, wie ich dementsprechend glücklich und aufgeregt war

Was mich einfach belastet ist das eintönige Vorspiel und der (fast) immer gleiche Ablauf beim Sex. Auf der Couch oder im Bett fangen wir uns an zu küssen oder zu befummeln. Das Vorspiel ist ausreichend für mich (er lässt mir immer so viel Zeit, wie ich brauche), aber auch das läuft immer genau gleich ab. Sex haben wir dann meistens in der Missionarsstellung (ist für uns beide die angenehmste) oder Doggy. Ganz selten bin ich auch oben, was aber nicht so leicht ist (würde den Rahmen sprengen, schreibe aber bei Interesse gern mehr dazu).

Bis gestern hatte ich das "Problem" meist so formuliert, dass wir nicht zu sehr in eine Routine verfallen sollten, da hatte er mir auch immer zugestimmt. Gestern war dann die Situation, dass ich während dem Vorspiel einfach nicht in Stimmung gekommen bin, woraufhin ich abgebrochen und ihm gesagt habe, dass mir die Spontanität und Leidenschaft fehlt. Er sieht das wohl genauso, allerdings tun wir uns beide schwer damit, unsere Wünsche zu konkretisieren. Ich weiß (und bin auch froh), dass echter Sex nicht wie in Pornos abläuft, zack-bum, innerhalb von 30 Sekunden Sex auf dem Boden, Tisch, in den wildesten Kamasutrastellungen, aber ich bin mir selbst nicht sicher, was ich mir unter mehr Leidenschaft vorstelle. Es verunsichert mich auch, dass ich meine eigenen Wünsche nicht kenne. Er meint, dass das in dem Alter normal sei (beide Mitte 20) und würde es eher langweilig finden, wenn man in dem Alter schon alles entdeckt hat, was einem gefällt.

So, nun meine Fragen: was sagt ihr zu dem ganzen? Wie kommen wir hier von der Stelle? Und was mich auch sehr interessiert: wie lösen das Paare, die seit 10, 20, 30 Jahren zusammen sind? Wie entdeckt man immer wieder die Leidenschaft füreinander und schafft es, trotz in- und auswendig Kennen des Partners, den anderen immer wieder spontan zu überwältigen?

Vielen Dank fürs Lesen und für eure Anregungen!

25. Dezember 2017 um 19:19

vielen dank für deine antwort und tipps! auch das buch klingt gut. eigentlich habe ich schon einiges ausprobiert, es kommt mir zumindest so vor.. viele stellungen, sex im freien, sex im whirlpool und mehr.. allerdings in vorherigen beziehungen, diese männer haben auf viele dieser dinge bestanden. allerdings hatte das den "vorteil", dass ich selbst nicht viel initiative ergreifen musste und keine angst hatte, mich mit was zu blamieren. 

mein jetziger partner und ich haben zwar nicht so viele stellungen und orte durch, dafür mehr mit massagen und allerlei spielzeug, auch dessous. aber auch das langweilt irgendwann fesselspiele und augen verbinden wollten wir mal probieren, ich hatte dann aber unerwartet eine mittelschwere panikattacke und das war leider das ende vom lied.

aber ich denke, du hast recht. es wird oft sehr viel bringen, einfach mal aus der routine auszubrechen. 

1 LikesGefällt mir

26. Dezember 2017 um 9:07

Und was ist nun das Problem, warum du nicht oben sein kannst?

1 LikesGefällt mir

26. Dezember 2017 um 11:23
In Antwort auf gentleberry

Und was ist nun das Problem, warum du nicht oben sein kannst?

Naja gibt ja schon körperliche Gründe, dass man nicht alle Stellungen machen kann....  

wie z.B.
Starkes Asthma... Rückenprobleme... Oder Hüftprobleme.

Was die TE hat weiss ich natürlich nicht

Gefällt mir

26. Dezember 2017 um 18:44

Oder vielleicht rutscht er da immer raus?

Gefällt mir

26. Dezember 2017 um 19:13

unser problem bei der reiterstellung ist, dass seine erektion leider schnell verloren geht. er sagt, er spürt zu wenig, wenn ich oben bin. ich denke, es ist eine mischung aus ich bewege mich falsch (wobei wir es schon mal bis zu seinem höhepunkt geschafft haben - mit sehr viel konzentration und mechanischen bewegungen meinerseits) und der tatsache, dass er nicht gern die kontrolle abgibt und sich nicht so gut entspannen kann.

spüren männer wirklich teils wenig in der reiterstellung? könnte beckenbodentraining helfen?

Gefällt mir

26. Dezember 2017 um 19:20

Meiner ist nicht sonderlich groß, daher habe ich in den meisten Stellungen nicht so viel gespürt, wie mit der Hand oder dem Mund zu Beispiel.

Aber grundsätzlich glaube ich nicht, dass Männer bei der Reiterstellung deutlich weniger spüren, als in anderen Positionen mit Vaginalverkehr.

Gefällt mir

26. Dezember 2017 um 19:52

Reiterstellung ist auch nicht gleich Reiterstellung.

Ich vermute mal, je aufrechter du sitzt, umso weniger spürt er und je mehr du dich vorbeugst, desto mehr ähnelt die Stellung der Missionarsstellung - nur umgekehrt - wo er wahrscheinlich mehr spürt, weil die Vagina ihn enger umschließt, als beim aufrechten Sitzen.

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 11:37
In Antwort auf gentleberry

Reiterstellung ist auch nicht gleich Reiterstellung.

Ich vermute mal, je aufrechter du sitzt, umso weniger spürt er und je mehr du dich vorbeugst, desto mehr ähnelt die Stellung der Missionarsstellung - nur umgekehrt - wo er wahrscheinlich mehr spürt, weil die Vagina ihn enger umschließt, als beim aufrechten Sitzen.

genau umgekehrt
wenn ich auf und ab gehe, spürt er mehr, bei vor und zurück leider fast nichts - das wäre für meine stimulation natürlich angenehmer als auf und ab.

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 11:39

ja, für mich ist es zum beispiel angenehm, wenn ich eher vor und zurück gehe, das bring ihm aber leider null.

er spürt mehr, wenn ich auf und ab gehe. das sind dann aber für mich rein mechanische bewegungen, da ich mich darauf konzentriere, dass ich auch weit genug rauf gehe und weit genug wieder runter und das im richtigen rhythmus, sonst ist es leider gleich wieder vorbei.
 

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 12:39
In Antwort auf faith0701

unser problem bei der reiterstellung ist, dass seine erektion leider schnell verloren geht. er sagt, er spürt zu wenig, wenn ich oben bin. ich denke, es ist eine mischung aus ich bewege mich falsch (wobei wir es schon mal bis zu seinem höhepunkt geschafft haben - mit sehr viel konzentration und mechanischen bewegungen meinerseits) und der tatsache, dass er nicht gern die kontrolle abgibt und sich nicht so gut entspannen kann.

spüren männer wirklich teils wenig in der reiterstellung? könnte beckenbodentraining helfen?

In der Reiterstellung spühre ich fast garnichts wenn ich weit drinnen bin, die dementsprechende Begeisterung lässt dann gezwungenermaßen nach. Wenn ich selbst stoßen kann, tu ich es so, damit sie und ich möglichst lange etwas davon habe.

Probiert es mal am Boden: Decke auslegen damits bequem ist und probieren. Am Boden hast Du viel mehr Kontrolle über die Bewegungen als in so manchem Ultra-Ortho-Schlafmulden Bett. Vielleicht hockst du dich auch über ihn, statt auf den Knien zu reiten.

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 12:54
In Antwort auf faith0701

genau umgekehrt
wenn ich auf und ab gehe, spürt er mehr, bei vor und zurück leider fast nichts - das wäre für meine stimulation natürlich angenehmer als auf und ab.

Wenn du mit vor und zurück meinst so in etwa wie im Sattel beim ausgesessenen Trab, also wo du deinen Kitzler an seinem Unterleib reibst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass er da weniger merkt, als beim auf und ab wie beim Leichttrab, wo du an seinem Schaft entlanggleitest.

Aber ich meine, es macht trotzdem einen Unterschied, ob du aufrecht sitzt oder vorgebeugt bist. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war es vorgebeugt intensiver, weil dabei die Vagina enger wirkt. Allerdings rutschte er da auch leichter mal raus.

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 13:18

"Bedienungsanleitung Frau" - Bitte zusenden, danke!

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 18:22

sehr nett, danke
mechanisch ist aber nur diese eine stellung und das auch, weil er mir anfangs gesagt hat, wie ich mich bewegen soll und wir das richtig durchprobiert haben, damit wir rausfinden, wie es funktioniert. also ja, nicht grad super leidenschaftlich und romantisch, dafür aber witzig es läuft eben nicht immer alles rund und ohne übung.

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 18:26
In Antwort auf gentleberry

Wenn du mit vor und zurück meinst so in etwa wie im Sattel beim ausgesessenen Trab, also wo du deinen Kitzler an seinem Unterleib reibst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass er da weniger merkt, als beim auf und ab wie beim Leichttrab, wo du an seinem Schaft entlanggleitest.

Aber ich meine, es macht trotzdem einen Unterschied, ob du aufrecht sitzt oder vorgebeugt bist. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war es vorgebeugt intensiver, weil dabei die Vagina enger wirkt. Allerdings rutschte er da auch leichter mal raus.

Ah ok, das hatte ich vorher anders verstanden. Ich werde das im hinterkopf behalten.

Für mich ist es auch logisch, dass er so weniger spürt. bisher hatte ich das problem aber einfach nie. meine erfahrungen bisher waren, dass ich mich oben bewegen kann, wie ich will, den männern gefällt es so oder so. da sieht man mal wieder, dass niemand gleich ist, egal ob mann oder frau. dafür war für mich der sex deutlich unbefriedigender, weil die kommunikation und das bemühen von beiden seiten gefehlt hat. 

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 18:34
In Antwort auf faith0701

Ah ok, das hatte ich vorher anders verstanden. Ich werde das im hinterkopf behalten.

Für mich ist es auch logisch, dass er so weniger spürt. bisher hatte ich das problem aber einfach nie. meine erfahrungen bisher waren, dass ich mich oben bewegen kann, wie ich will, den männern gefällt es so oder so. da sieht man mal wieder, dass niemand gleich ist, egal ob mann oder frau. dafür war für mich der sex deutlich unbefriedigender, weil die kommunikation und das bemühen von beiden seiten gefehlt hat. 

Also mein Freund spürt in der Reiterstellung total viel... und ich kann mich da nach Lust und Laune auf ihm bewegen. Manchmal hält er mich am Becken ein wenig und stösst noch dagegen was ziemlich intensiv sein kann. 

LG

1 LikesGefällt mir

27. Dezember 2017 um 18:39
In Antwort auf faith0701

Ah ok, das hatte ich vorher anders verstanden. Ich werde das im hinterkopf behalten.

Für mich ist es auch logisch, dass er so weniger spürt. bisher hatte ich das problem aber einfach nie. meine erfahrungen bisher waren, dass ich mich oben bewegen kann, wie ich will, den männern gefällt es so oder so. da sieht man mal wieder, dass niemand gleich ist, egal ob mann oder frau. dafür war für mich der sex deutlich unbefriedigender, weil die kommunikation und das bemühen von beiden seiten gefehlt hat. 

Wie schon gesagt könnte es auch ein wenig von der Pimmelgröße abhängen, in welcher Stellung und bei welcher Bewegung mann wieviel oder wiewenig spürt.

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 18:43

Oder kann man auch nicht viel machen: Wieviel Feuchtigkeit im Spiel ist:

Tatsächlich kann es sein, dass eine zu feuchte Vagina für weniger Reibung sorgt. Jedoch ist das nicht der einzige Grund! Ist eine Frau erregt, dann zieht sich außerdem die Gebärmutter nach oben und die Scheide weitet sich. Diese drei Faktoren zusammen können bei Mann und Frau das Gefühl von Weite und weniger Reibung erzeugen. Ein weiteres Kriterium ist natürlich auch die Penis- oder Vaginagröße.

http://www.fem.com/liebe-lust/news/hilfe-lustkiller!-zu-feuchte-vagina-beim-sex
 

Gefällt mir

27. Dezember 2017 um 19:02
In Antwort auf gentleberry

Wie schon gesagt könnte es auch ein wenig von der Pimmelgröße abhängen, in welcher Stellung und bei welcher Bewegung mann wieviel oder wiewenig spürt.

er ist überdurchschnittlich groß, daran liegt es nicht. an der feuchtigkeit liegt es definitiv auch nicht.

wie aber auch schon an anderer stelle geschrieben: er sagte mal, er tut sich schwer damit die kontrolle abzugeben, das mag er nicht so gern. wie könnte ich ihm das schmackhaft machen? es ist ok, wenn die reiterstellung nicht sein liebling ist, aber immer passiv möchte ich einfach auch nicht sein..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust zum schreiben
Von: pogo1986
neu
27. Dezember 2017 um 18:46
Abendprogramm
Von: lhd115
neu
27. Dezember 2017 um 18:44
Regel
Von: francis920
neu
27. Dezember 2017 um 17:04
Sextreffen
Von: jack73721
neu
27. Dezember 2017 um 14:46
Zusehen?
Von: user24904
neu
27. Dezember 2017 um 11:33

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen