Home / Forum / Sex & Verhütung / ......einsam.............

......einsam.............

4. Januar 2004 um 4:34 Letzte Antwort: 8. Januar 2004 um 0:31

Zum Anfang möchte ich hier eigentlich erstmal erklären warum ich diesen Beitrag hier schreibe:

Ich bin in einer Situation aus der ich im Moment nicht wirklich einen Ausweg finde.
Damit umzugehen ist für mich verdammt schwierig,darüber Sprechen konnte ich bisher auch mit niemandem,denn schon allein der Gedanke das ich jemandem mein Geheimnis anvertrauen muß macht mich fast wahnsinnig.

Vielleicht hilfts mir ja wenn ich die ganze Sache einfach mal in meinen Computer Tippe,is ja schließlich keiner der mich auslachen oder irgendwas Blödes von mir Denken könnte.
Das ich ihm auch nicht in die Augen schauen muß während ich ihm das hier erzähle is dabei wohl auch nur von Vorteil für mich.
Ausserdem ist hier im Forum alles so wunderbar Anonym das ich hier vielleicht doch mal von meinem Problem berichten kann.

Also ich bin 27,nicht Blöd,auch nicht Häßlich,bin Gesund, hab aber trotzdem ein Riesenproblem das mich fast zur Verzweiflung treibt.

In meiner Schulzeit war ich stark Übergewichtig,und wie es halt nun mal so ist wenn man nicht so toll aussieht,hatte ich da natürlich sehr schlechte Karten bei den Mädels.
Während meine Kumpels so mit 14/15 ihre ersten Freundinnen hatten,hab ich mich lieber mit anderen Hobbys beschäftigt denn ich hatte ja eh keine Chance bei den Mädels.
Aber irgendwann hab ichs dann doch mal geschafft meinen Babyspeck loszuwerden.

Inzwischen bin ich jetzt also 27 und nicht mehr Übergewichtig.Allerdings ne Freundin hatte ich trotzdem noch nicht!

Was hat mich daran gehindert?
Tja,wie es halt so ist wenn man(n) so um die 15 ist prahlt da natürlich jeder damit herum das er den längsten hat,und bei dem ganzen herum prahlen von meinen Kumpels ist mir dann auch irgendwann auch mal aufgefallen ich da wohl nicht so toll ausgestattet bin wie die meisten anderen.
Und genau dieses Problem trag ich bis heute mit mir herum.

Dabei würde ich mir heute nichts Sehnlicher wünschen als eine Partnerin zu haben,jemanden von dem man geliebt wird,einen Menschen den man Lieben und vertrauen kann.

Nur wie stell ichs an?

Wie reagiert wohl eine wenn ich ihr Beichte das ich mit meinen 27 Jahren noch keine einzige Frau geküßt habe?

Chancen gabs für mich schon mehrere,aber ich hab nie eine Genutzt,denn schon allein der Gedanke daran einer Frau erstmal das alles hier Beichten zu müssen,und auch der Gedanke daran das ich sie vielleicht nicht so befriedigen kann wie sie sich das wünscht treibt mich zum Wahnsinn!

Ich kann da einfach nicht aus mir raus*verdammt*

Natürlich bin ich mir im klaren das auch meine Maße (12x4.5 nur mal so zur Info) ausreichen können,aber was wenn vielleicht doch nicht? Was wenn ich ihr nicht das geben kann was sie braucht?
Was wenn die jenige vielleicht einen 27 Jährigen erwartet der auch die Erfahrung hat die man halt normal so in diesem alter hat?

Das ist echt ein totales Scheissgefühl!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!*heul*




Mehr lesen

4. Januar 2004 um 5:58

Guten Tag Leidensgenosse!
Bei mir trifft das alles auch zu. Bis auf ein paar kleine Abweichungen:

Ich bin jetzt 24 Jahre alt, meinen "Babyspeck" habe ich immer noch und ich hatte vor 2 Monaten meine erste Freundin. Von daher kann ich dir ein wenig berichten, wie Frauen (vielleicht nicht alle) auf dich reagieren werden.

Es fing ganz harmlos an mit SMS-Schreiben, dann telefonieren. Nach einiger Zeit gestand sie mir, daß sie mich liebt. Ich war echt geschockt. Wollte sie nicht sehen, nicht alles zerstören. Sie wohnt 200km entfernt und ist dann eines Tages einfach gekommen. Sie ist eine alte Schulkammeradin und wir haben uns im Internet wieder gesehen, nur so zur Info.
An diesem Tag wollte ich sie aber einfach nicht sehen, wollte nicht, daß sie mich sieht. Habe mich vor ihr versteckt. Sie hat 12 Stunden lang gewartet bis ich arbeiten mußte. Hat mir dann eine SMS geschrieben, daß sie vor der Firma auf mich wartet und wenn ich will, dann kann ich mich ja mal sehen lassen. Ich hatte Nachtschicht, es war also schon dunkel.
Dann habe ich all meinen Mut zusammen genommen und bin raus, habe mich ihr gestellt. Ich dachte:"Wenn sie mich jetzt sieht, dann meldet sie sich nie wieder!"
Aber dem war nicht so. Der erste Kuß war irgendwie komisch. Er war bei mir nicht mit Gefühlen verbunden. So kalt und gefühllos. Lag aber wahrscheinlich an meiner Angst. Natürlich habe ich ihr erzählt, daß ich bis dato noch keine Freundin hatte und das alles neu für mich sei. Das hat mich für sie eigentlich noch interessanter gemacht. Der unerforschte, geheimnisvolle Mann! Es gab eigentlich nur 2 Probleme: 1. sie ist verheiratet und 2. sie hat schon ein Kind von ihm. Mir war von Anfang an klar, daß ich da längerfristig keine Chance habe. Aber ich habe die Zeit genossen. Auch wenn wir uns sehr sehr selten sehen konnten.

Da mein Piepmatz auch nicht der größte ist (etwa 15x4), hatte ich vor dem ersten mal extremen Schiss. Aber wir haben wirklich sehr langsam gemacht. Mein erstes mal daurte knapp 5 Stunden und es war wunderschön. Streicheln, küssen, kuscheln. Sich langsam den einzelnen Kleiderteilen entledigen. Und dann das erste mal Brüste in der Hand. Das erste mal eine nackte Frau sehen (in REALO)! Eben das ERSTE MAL.

Nun gut. Ich habe mir für diese Jahr vorgenommen meinen Babyspeck auch endlich mal los zu werden. Wenn du Tips hast, dann raus damit!

Mein großes Problem ist es überhaupt an Frauen ran zu kommen. Ich gehe nie weg, weil ich mich eben nicht schön finde und ich wie du früher auch nie das gemacht habe, was die anderen "normalen" Jungs gemacht haben. Ich trinke nicht, ich rauche nicht und alleine weg gehen will ich auf keinen Fall! Aber ich will auch nicht mehr alleine sein! Meine Schwester war erst kürzlich für ein paar Wochen da und hat die ganze Zeit über bei mir geschlafen (hab ne große Wohnung). Das war soooo schön. Jeden Tag jemand da, mit dem man was unternehmen konnte. Und wenns nur zusammen Fernseh gucken war. Jetzt ist sie wieder weg und ich vermisse das total. Bin extrem down zur Zeit.

Auf jeden Fall brauchst du dir da keine Sorgen zu machen! Auch nicht wegen der größe deines Freundes! Viele Frauen schreiben jetzt vielleicht, daß sie so ein kleiner nie befriedigen könnte. Aber der Durchschnittliche Mann hat etwa eine Länge von 14cm. Und du willst mir doch wohl nicht weiß machen, daß die Frauen, die so einen Mann haben unglücklich sind, oder??? Das wäre ja halb Deutschland! Ne ne! Verstehst du, was ich sagen will??

Jetzt habe ich aber erst mal genug geschrieben! Wer soll denn das alles lesen!?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2004 um 6:29

Mir gehts genau so!
Hätte fast ich schreiben können, bis auf ein paar kleine Ausnahmen:

Ich bin 24 Jahre alt und habe meinen Babyspeck bis heute nicht loskriegen können.

Vor ca. 2 Monaten hatte ich meine erste Freundin. Und ich kann dir sagen, daß du dir keine Gedanken machen mußt. Ich glaube sogar, daß es ihr gefallen hat, daß ich bis dato noch nichts mit anderen Frauen am Hut hatte. Der unberührte, geheimnisvolle Mann, den man noch nach seinen eigenen Wünschen formen kann

Der erste Kuß war nicht so schön. Kalt, gefühllos. Wahrscheinlich hatte ich vom Küssen mehr bzw. zu viel erwartet. Oder es war die falsche Frau. Der erste Sex war dagegen traumhaft. Hat ganze 5 Stunden gedauert und es hat sie überhaupt nicht gestört, daß ich so einen kleinen habe (15x4). Hat sie jedenfalls behauptet und hat auch nicht so ausgesehen
Trotzdem hatte ich extremen Schiss vor dem ersten mal. Aber laß dich nicht auf einen Quicky oder so ein! Das erste mal solltest du dir richtig viel Zeit nehmen!

Gib mir mal ein paar Tips zum Abnehmen! Wie hast du es geschafft?

Ich habe ein Problem damit überhaupt Frauen kennen zu lernen. Wenn mich mehr kennen würden, dann hätte ich bestimmt ne Freundin. Bin nämlich ein sehr interessanter Mann (finde ich jedenfalls). Bin nicht wie die anderen. Aber das behauptet ja jeder
Auf jeden Fall gehe ich nie fort. Schon seit dem 15 Lebensjahr habe ich irgendwie den Kontakt zur Außenwelt verloren. Das hat aber wohl auch mit einer üblen (kriminellen) Erfahrung in meiner Jugend zu tun. Habe mich danach zurückgezogen. Jeden sozialen Kontakt abgebrochen. Bis heute ist das so und ich komme da nicht raus! Ich will nicht alleine irgendwo in ner Kneipe sitzen. Allerdings habe ich wohl wenig Chancen, daß die Frau meines Lebens irgendwann mal vor meiner Haustüre steht.
Ich fühle mich extrem Einsam. Erst recht, nachdem meine Schwester vor Weihnachten für ein paar Wochen bei mir gewohnt hat. Das war wunderschön! Den ganzen Tag jemand um sich herum zu haben. Und wenn man nur zusammen Fern guckt. Ich vermisse das ehrlich! Will nicht mehr alleine sein!

Und wenn ich das so lese, was du schreibst, dann denke ich, daß es noch sehr sehr viele da draußen gibt, denen es genau so geht wie uns beiden.

Zum Thema Piepmatz: Wenn hier jetzt Frauen kommen und sagen, daß unter 20cm nix geht, dann solltet ihr euch mal die Statistik ansehen. Etwa 50% der Männer haben einen etwa 14cm langen. Und wenn das wirklich nicht reichen würde, dann wären ja die Hälfte aller Frauen unglücklich mit ihren Männern! Verstehst du was ich meine! Mach dir keinen Kopf deswegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2004 um 6:37
In Antwort auf elmer_12059894

Guten Tag Leidensgenosse!
Bei mir trifft das alles auch zu. Bis auf ein paar kleine Abweichungen:

Ich bin jetzt 24 Jahre alt, meinen "Babyspeck" habe ich immer noch und ich hatte vor 2 Monaten meine erste Freundin. Von daher kann ich dir ein wenig berichten, wie Frauen (vielleicht nicht alle) auf dich reagieren werden.

Es fing ganz harmlos an mit SMS-Schreiben, dann telefonieren. Nach einiger Zeit gestand sie mir, daß sie mich liebt. Ich war echt geschockt. Wollte sie nicht sehen, nicht alles zerstören. Sie wohnt 200km entfernt und ist dann eines Tages einfach gekommen. Sie ist eine alte Schulkammeradin und wir haben uns im Internet wieder gesehen, nur so zur Info.
An diesem Tag wollte ich sie aber einfach nicht sehen, wollte nicht, daß sie mich sieht. Habe mich vor ihr versteckt. Sie hat 12 Stunden lang gewartet bis ich arbeiten mußte. Hat mir dann eine SMS geschrieben, daß sie vor der Firma auf mich wartet und wenn ich will, dann kann ich mich ja mal sehen lassen. Ich hatte Nachtschicht, es war also schon dunkel.
Dann habe ich all meinen Mut zusammen genommen und bin raus, habe mich ihr gestellt. Ich dachte:"Wenn sie mich jetzt sieht, dann meldet sie sich nie wieder!"
Aber dem war nicht so. Der erste Kuß war irgendwie komisch. Er war bei mir nicht mit Gefühlen verbunden. So kalt und gefühllos. Lag aber wahrscheinlich an meiner Angst. Natürlich habe ich ihr erzählt, daß ich bis dato noch keine Freundin hatte und das alles neu für mich sei. Das hat mich für sie eigentlich noch interessanter gemacht. Der unerforschte, geheimnisvolle Mann! Es gab eigentlich nur 2 Probleme: 1. sie ist verheiratet und 2. sie hat schon ein Kind von ihm. Mir war von Anfang an klar, daß ich da längerfristig keine Chance habe. Aber ich habe die Zeit genossen. Auch wenn wir uns sehr sehr selten sehen konnten.

Da mein Piepmatz auch nicht der größte ist (etwa 15x4), hatte ich vor dem ersten mal extremen Schiss. Aber wir haben wirklich sehr langsam gemacht. Mein erstes mal daurte knapp 5 Stunden und es war wunderschön. Streicheln, küssen, kuscheln. Sich langsam den einzelnen Kleiderteilen entledigen. Und dann das erste mal Brüste in der Hand. Das erste mal eine nackte Frau sehen (in REALO)! Eben das ERSTE MAL.

Nun gut. Ich habe mir für diese Jahr vorgenommen meinen Babyspeck auch endlich mal los zu werden. Wenn du Tips hast, dann raus damit!

Mein großes Problem ist es überhaupt an Frauen ran zu kommen. Ich gehe nie weg, weil ich mich eben nicht schön finde und ich wie du früher auch nie das gemacht habe, was die anderen "normalen" Jungs gemacht haben. Ich trinke nicht, ich rauche nicht und alleine weg gehen will ich auf keinen Fall! Aber ich will auch nicht mehr alleine sein! Meine Schwester war erst kürzlich für ein paar Wochen da und hat die ganze Zeit über bei mir geschlafen (hab ne große Wohnung). Das war soooo schön. Jeden Tag jemand da, mit dem man was unternehmen konnte. Und wenns nur zusammen Fernseh gucken war. Jetzt ist sie wieder weg und ich vermisse das total. Bin extrem down zur Zeit.

Auf jeden Fall brauchst du dir da keine Sorgen zu machen! Auch nicht wegen der größe deines Freundes! Viele Frauen schreiben jetzt vielleicht, daß sie so ein kleiner nie befriedigen könnte. Aber der Durchschnittliche Mann hat etwa eine Länge von 14cm. Und du willst mir doch wohl nicht weiß machen, daß die Frauen, die so einen Mann haben unglücklich sind, oder??? Das wäre ja halb Deutschland! Ne ne! Verstehst du, was ich sagen will??

Jetzt habe ich aber erst mal genug geschrieben! Wer soll denn das alles lesen!?!?

Sorry, 2 mal geschrieben!
Dachte, daß beim ersten Text was schief gelaufen ist. Kam eine Fehlermeldung und der Text war weg. Habe dann nochmal geschrieben!

Sorry! Ihr könnt aber ruhig beide lesen. Sind unterschiedlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2004 um 12:32

Kontaktanzeige wäre ne Möglichkeit
Aber ich weiß auch nicht, ob da was bei rauskommen würde. Habe ich noch nie probiert. Werde ich vielleicht sogar machen. Man kann ja nix dabei verlieren.
Auf der Arbeit sollte man die Frauen lieber in Ruhe lassen. Das wäre zu peinlich, wenn man da abblitzen würde. Bei uns im Betrieb gibts da auch nicht all zu viele. Es sind vielleicht 6 Frauen und 600 Männer. Mit meinen Kollegen will ich das nicht. Die einen sind zu alt, die anderen zu Jung und die 3 oder 4 in meinem Alter sind einfach nur idiotisch, blöd und Saufbolde, für die ich dann den Fahrer spielen dürfte. Und das mache ich nicht!

Freunde?? Habe ich nur 2. Und die sind in festen Händen und gehen nicht mehr auf "Raubzüge"

Aber ich komm da raus. Vielleicht schreibt mein Leidensgenosse mir mal ne Mail, damit wir uns gegenseitig Mut machen können!?
Mein erster Schritt wird erst mal sein den "Babyspeck" los zu werden. Der stört mich gewaltig und ohne wird es mit Sicherheit einfacher (nicht einfach) werden, ein Dame zu finden, weil man mehr Selbstbewußtsein entwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2004 um 16:08
In Antwort auf elmer_12059894

Kontaktanzeige wäre ne Möglichkeit
Aber ich weiß auch nicht, ob da was bei rauskommen würde. Habe ich noch nie probiert. Werde ich vielleicht sogar machen. Man kann ja nix dabei verlieren.
Auf der Arbeit sollte man die Frauen lieber in Ruhe lassen. Das wäre zu peinlich, wenn man da abblitzen würde. Bei uns im Betrieb gibts da auch nicht all zu viele. Es sind vielleicht 6 Frauen und 600 Männer. Mit meinen Kollegen will ich das nicht. Die einen sind zu alt, die anderen zu Jung und die 3 oder 4 in meinem Alter sind einfach nur idiotisch, blöd und Saufbolde, für die ich dann den Fahrer spielen dürfte. Und das mache ich nicht!

Freunde?? Habe ich nur 2. Und die sind in festen Händen und gehen nicht mehr auf "Raubzüge"

Aber ich komm da raus. Vielleicht schreibt mein Leidensgenosse mir mal ne Mail, damit wir uns gegenseitig Mut machen können!?
Mein erster Schritt wird erst mal sein den "Babyspeck" los zu werden. Der stört mich gewaltig und ohne wird es mit Sicherheit einfacher (nicht einfach) werden, ein Dame zu finden, weil man mehr Selbstbewußtsein entwickelt.

Hmmmmmm.......
Also es ist bei mir ja nicht so,daß ich da jetzt wirklich so schlechte Karten hätte wenn ich mal eine Anspreche.
So ab und zu hab ich mal meine "Mutigen" Zeiten in denen ich auch schon einfach mal eine Angesprochen hab.Eine echte Abfuhr hab ich da eigentlich bisher nocht nicht bekommen.
Allerdings hab ich da nie mehr "Nachgehackt" und hab das ganze halt einfach wieder sein lassen weil ich mir nicht vorstellen kann was eine Frau wohl Denkt wenn ein Erwachsener Mann vor ihr steht ,und ihr Erzählt das er halt Dinge die andere schon vor 10-12 Jahren angefangen haben noch nie erlebt hat.
Wie kann sie damit umgehen das sie ja die "Lernphase" die sie ja selbst schon mal durchgemacht hat,ja eigentlich nochmal mitmacht?

Ich bin kein Dummer Dödel,auch kein Muttersöhnchen oder so was.
Ich steh eigentlich voll im Leben und kann mir auch selbständig die Schuhe binden.
Aber das sind halt so die Gedanken die ich da die ganze Zeit habe!

zum Thema Abnehmen: Ich glaube die beste Methode ist wohl Trennkost! (is übrigends nicht so schlimm wie es sich anhört )
Dabei Lernt man nämlich auch genau was man da gerade so zu sich nimmt,und genau das ist ja auch wichtig für die Zeit "danach" !
Schau doch einfach mal in nem Buchhandel nach nem Kochbuch in dem das Thema genau erklärt wird.
Tja,und dann natürlich noch Sport!-----ohne gehts nämlich nur sehr schwer!

karla,wie alt warst du denn damals?
Hattest du denn bis dahin schon viel Erfahrung?
Darf ich Fragen wie Alt du denn jetzt bist? *malganzschüchternnachfragt*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2004 um 21:54

Sehe da Parallelen...
...zu mir!

Hallo!

Wenn ich Deinen Text lese, kommen mir einige Dinge sehr bekannt vor. Das Ganze hätte ich vor zwei Jahren schreiben können (mal abgesehen von der Sache mit den Maßen, denn ich bin ne Frau... *g*).
Ich war seit meiner Kindheit ziemlich übergewichtig. Meine Freundinnen haben alle so mit 14, 15 ihre ersten Erfahrungen gemacht. Ich konnte da nicht "mithalten". Durfte mir nur immer ihren Liebeskummer und sämtliche Beziehungsprobleme anhören. Wenn ich mal verliebt war (natürlich immer unglücklich), hat mich niemand wirklich ernstgenommen, so nach dem Motto "so wie die aussieht, braucht sie sich ja nicht zu wundern". Das hat natürlich nie wer gesagt, aber ich bin ja nicht blöd.
Nun gut, ich hab mein Abi gemacht, mit der Uni angefangen, viele neue Freunde gefunden, endlich auch mal Männer (hatte vorher immer einen rein weiblichen Freundeskreis). Aber nen Freund hatte ich immer noch nicht (war auch auf meinem Höchststand von ca. 115 kg...).
Vor zwei Jahren habe ich dann jemanden kennengelernt, mich verliebt, und - oh Wunder - er sich auch in mich. Da habe ich dann Panik gekriegt. Man denkt ja weiter - Bett und so. Konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, mich ihm SO zu zeigen. War auch nicht nötig, denn er hat nach zwei Wochen (und EINEM - meinem allerersten - Kuss) Schluß gemacht, mit einem fadenscheinigen Grund - den richtigen Grund kannte ich ja...
Jedenfalls habe ich da aufgehört zu essen. Aus Liebeskummer. Und innerhalb von 15 Monaten so um die 40 Kilo abgenommen. Bin mit meiner Figur mittlerweile zufrieden. Zumindest mit Klamotten. Ohne sieht das schon anders aus. Da ich völlig ohne Sport abgenommen habe, und das in so kurzer Zeit, hatte meine Haut keine Chance, sich richtig zurückzubilden. (Das wird jetzt auch nix mehr. Außer vielleicht durch ne OP, die ich mir aber niemals leisten könnte.) Darunter leide ich immer noch. Ich hatte im vergangenen Jahr zwei kurze Beziehungen. (Endlich, mit 22, habe ich MEINE ersten Erfahrungen gemacht!)
Mit meinem ersten Freund habe ich zweimal geschlafen, innerhalb von zwei Monaten. Habe mir eingeredet, er sei ein Sexmuffel. Frage mich aber immer noch, ob er meinetwegen (ich sag mal: "hängende Haut" und so) nicht wollte.
Mein zweiter Freund hat nach dem "ersten Mal" ziemlich schnell Schluß gemacht. Mit der Begründung, er hätte leider zu wenig Zeit für eine Beziehung. Aber das glaube ich auch nicht so recht. Ist doch alles eine Sache der Prioritätensetzung...
Also glaube ich wieder, daß ich ihm vielleicht nicht gefallen habe. Von meiner Vergangenheit habe ich ihm nicht erzählt, es kam in der kurzen Zeit nie zu einem richtig ruhigen Gespräch. Dabei hätte ich es ihm gerne erzählt. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, mich dafür rechtfertigen zu müssen, wie ich aussehe, warum ich erst so spät meine ersten Erfahrungen gemacht habe und so.

Und da sehe ich die Parallelen zu Dir:
ich zitiere mal:

"Chancen gabs für mich schon mehrere,aber ich hab nie eine Genutzt,denn schon allein der Gedanke daran einer Frau erstmal das alles hier Beichten zu müssen,und auch der Gedanke daran das ich sie vielleicht nicht so befriedigen kann wie sie sich das wünscht treibt mich zum Wahnsinn!"

Was mir ins Auge springt, ist das Wort "BEICHTEN"! Wieso hast Du das Gefühl, etwas "beichten" zu müssen? Das ist ja sowas wie "sich rechtfertigen". Und ich finde, niemand sollte sich rechtfertigen müssen, weil er noch keine Erfahrungen hat. Und erst recht nicht, weil er, wie er meint, irgendwelche körperlichen "Defizite" hat. Um Dich in dieser Hinsicht zu beruhigen: ich habe zwar nicht nachgemessen *g* aber meine beiden Freunde hatten wohl auch nicht viel mehr als Du. Und es hat trotzdem gut geklappt. Zu "beichten" gibt es da nichts. Wieso solltest Du Dich für etwas entschuldigen, was Du gar nicht beeinflussen kannst?

Noch ein Zitat:

"Was wenn die jenige vielleicht einen 27 Jährigen erwartet der auch die Erfahrung hat die man halt normal so in diesem alter hat?"

Dann hast Du halt mit 27 noch keine Frau geküßt. Na und? Dafür hast Du ganz andere Sachen geschafft. Zum Beispiel, Dein Gewicht zu ändern. Das schaffen andere ihr ganzes Leben lang nicht! Darauf kannst Du doch stolz sein!
Wenn Du eine Frau kennenlernst, werdet ihr euch vermutlich auch erstmal durch Reden näherkommen. Wenn da alles stimmt, ihr euch sympathisch seid und so, dann wird auch alles andere klappen. Der erste Kuss kommt sowieso meistens ganz unerwartet, da wird vorher eigentlich nicht viel drüber geredet. Und der Rest ergibt sich dann von selbst. Ob Du ihr vorher sagst, das sie für Dich die "Erste" ist, bleibt Dir überlassen. Wenn ihr euch langsam herantastet, merkt sie es wahrscheinlich gar nicht. Denn beim ersten Mal mit jemandem ist man ja sowieso etwas nervös.
Ich habe es damals meinem Freund nicht gesagt, und er hat es auch nicht mitbekommen, weil alles Schritt für Schritt ging und ich mich so langsam an alles gewöhnen konnte.

So, genug geredet bzw. geschrieben. Vielleicht hast Du's ja geschafft, Dich bis hierher durchzuwühlen.

Ich habe mir fürs neue Jahr jedenfalls vorgenommen, mehr zu mir selbst zu stehen. Das solltest Du auf auch tun, finde ich!
Ich wünsche Dir alles Gute, besonders fürs Liebesleben!

Würd mich freuen, nochmal von Dir zu hören bzw. lesen!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2004 um 23:53

Kann das gut nachvollziehen...
Hi,

Deine Lage gleicht meiner weitestgehend. Daher kann ich schon nachvollziehen, wie Du Dich fühlst und was in Dir vorgeht. Auch ich war früher über Jahre (seit meiner Jugend) relativ stark übergewichtig und habe zwischenzeitlich stark abgenommen (über 40 Kg), sodaß ich regelrecht dünn war (bei einer Größe von 1,92 m ca. 82 kg) und mein Umfeld schon große Angst bekam. Nunja, mittlerweile bin ich wieder etwas runder geworden, aber es geht gerade noch.

Ich bin jetzt 28 Jahre alt. Auch ich hatte bis vor einem Jahr nie eine Freundin und diese Beziehung dauerte auch nur kurz.

Bei mir hatte die Verzweifelung darüber in der Zwischenzeit leider zu teilweise starken Depressionen geführt, so daß ich mich auch mal in eine stationäre Therapie begeben habe. Man wird zwar nicht wirklich geheilt, aber ich komme jetzt eigentlich wieder ganz gut zurecht, obwohl natürlich noch Phasen des Niedergeschlagenseins auftreten. Ich kann damit jetzt aber ganz gut umgehen und bekomme auch meinen Alltag und das Berufliche auf die Reihe. Auf jeden Fall habe ich viel gelernt dabei.

Auch mich hat meine Unzufriedenheit über meiner Ausstattung "da unten" seit meiner Jugend ziemlich belastet und wesentlich davon abgehalten, auf Mädchen/Frauen zuzugehen (und mich übrigens auch anderen Männern nackt zu zeigen, denn ich habe auch einen sog. Blutpenis). Mindestens ein konkretes Angebot habe ich dabei abgelehnt (sie sagte, sie wäre in mich verliebt, aber das kann ich im Nachhinein schwer beurteilen; sie hätte aber am liebsten sofort mit mir geschlafen - ein Gedanke, der mich damals auch völlig verängstigt hat: ich kann mich keiner Frau zeigen; mein Schwanz ist zu klein und wird sie nicht befriedigen; ich mache mich lächerlich und werde verletzbar ...)

Nunja, zum Thema Penisgröße habe ich in der Therapie (in Einzelgesprächen) schon viel debattiert und mich ausgetauscht. Allerdings habe ich damit immernoch so meine Probleme, so daß ich hier im Forum mal ein paar Fragen (v.a.) an Frauen gestellt habe. Die Beiteiligung ist ganz rege (schau Dir die tollen Beiträge an, etwas weiter runter scrollen).

Und was die Unerfahrenheit betrifft: Ich kann damit mittlerweile besser umgehen, als früher (gute Freunde wissen, daß ich noch nie eine richtige sex. Beziehung hatte und gehen damit ganz entspannt um), aber natürlich stelle ich mir das Kennenlernen und das Intimwerden schon nach wie vor schwierig für mich vor (genau, wie Du). Denn natürlich spielen wir sexuell (zumindest am Anfang einer neuen oder ersten Partnerschaft) in der 2. Kreisklasse (wenn Du was von Fußball verstehst) und die Partnerin, je nach Erfahrung, vielleicht in der Bezirks- oder Oberliga (hoffentlich nicht in der Bundesliga!)und wird ev. jemand ähnlich Erfahrenen erwarten (v.a., wenn sie etwa gleichalt ist) oder zumindest sich wünschen.

Diesbezüglich:
Meine ersten sexuellen Erfahrungen waren dabei gemischt. Einerseits war sie sehr lieb und verständnisvoll (ich hatte ihr frühzeitig von meiner Unerfahrenheit berichtet) und bei den ersten Zärtlichkeiten, die sehr schön waren, hat sie sich auch viel Mühe gegeben. Z.B. hat sie beim ersten Mal im Bett mir viel Zeit gegeben, sie ausführlich zu erkunden (mit Fingern und Lippen und Zunge - das war herrlich). Wir hatten auch ein paar mal Oralsex (gegenseitig) und sie hat mich mit der Hand befriedigt, was auch sehr schön war. Allerdings hat das mit dem Eindringen in sie nicht geklappt (es gab aber auch nur zwei Versuche), weil meine Erektion dafür immer dann nicht starkt genug war. Ich denke zwar, daß dies im wesentlichen an der Aufregung/Angst lag, aber natürlich nagt dies schon (immernoch) an mir. Meinen Schwanz (wenn er denn voll gestanden hat) fand sie übrigens nicht zu klein, aber ihre vorhergehenden Freunde hatten einen größeren (sagte sei jedenfalls)
Insgesamt, das habe ich gemerkt, war es aber auch für sie recht schwierig, mit mir sexuell umzugehen. Es gab da Momente, nachdem ich sie oral stimuliert hatte, wo sie sicherlich stark erregt mir am liebsten ihren Po entgegengesteckt hätte mit den Worten "F... mich", aber das hat sie sich natürlich verkniffen, weil ich noch nicht soweit war.
Die Beziehung ist damals leider schnell auseinandergegangen, weil sie sich selbst in einer schwierigen persönlichen Lage befand (und gerade aus einer anderen Beziehung kam, die sie noch nicht richtig verkraftet hatte) und, ehrlichweise, haben wir sonst auch nicht wirklich gut zueinander gepaßt. Nunja, die Erfahrung war aber schon sehr wertvoll.

Was kann ich Dir nun nach den ganzen Sätzen wirklich sagen (und nicht bloß erzählen)? Ich denke, wenn Du Deine Situation verändern willst (so wie ich) und eine Partnerin finden möchtest mit der Du eine erfüllende Beziehung eingehst und auch sexuell glücklich bist dann gibt es nur eine Möglichkeit: Das ganz große Risiko! Das soll jetzt keine Floskel sein, aber ich denke, daß Du und ich keine Freunden finden werden, wenn wir uns nicht (letzlich stärker, als der "durchscnittlich" sexuell erfahrenen Mann unseres Alters) angreifbar und verletzbar machen. Irgendwo habe ich mal gelesen, das ganz große Glück und das ganz große Risiko liegen ganz dicht beieinander. Ich weiß auch nicht genau, ob es dabei eine gute Idee ist, die Partnerin frühzeitig in die eigene Unerfahrenheit einzuweien oder erst später oder erst, wenn man schon nackt sich liebkosend im Bett liegt (das wäre mal eine gute Frage für das Forum)

Denn natürlich können wir eine Frau kennenlernen, die die Beichte der sexuellen Unerfahrenheit völlig verschreckt und die die Beziehung dann beenden wird/sich nicht weiter auf und einläßt. Dies mag auch daran liegen, daß sie sich selbst überfordert fühlt und nicht nur, weil sie uns dann nicht für "voll" nehmen wird und das lächerlich findet. Letztendlich brauchen wir hier auch Glück oder das richtige Gefühl, um an die richtige Partnerin zu gelangen. Ich denke, Frauen sind da wohl sehr unterschiedlich. Aber natürlich brauchen wir eine Extraportion (oder mehere davon) Geduld und Verständnis von Ihrer Seite. Da sollte Mann sich nichts vormachen. Ich kann mir aber vorstellen, daß dies einfacher ist, je stärker sie uns lieben wird (nur so ne Vermutung).

Und was die Schwanzlänge betrifft: Die Antworten auf meine Frage im Forum sind da sehr ermutigend (was mich gleich erheblich besser stimmt). Trotzdem setzen wir uns hier nat. auch einem Risiko aus (wie jeder andere Mann mit "geringeren" Maßen auch). Basierend auf den Antworten schätze ich, daß es Frauen gibt, die einen großen Penis brauchen, um die eigene Lust auszuleben und befriedigt zu werden und das andere auf kleinere Schwänze, wie unsere, stehen oder das viele Frauen sich auch auf beides einstellen können und ihre Lust dann so oder so ausleben. Wahrscheinlich ist die Vielfalt der Präferenzen sehr groß und wir müssen so lange suchen, bis wir die richtige gefunden haben, wo auch Penis und Vagina zusammenpassen.
Ich denke, ohne Risiko geht nichts wird sich auch nichts an unserer Lage ändern (und das wäre Stillstand und damit das letzte, was wir gebrauchen können). Also, laß es uns angehen und viel Glück

sonthin


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Januar 2004 um 0:36

Kann Dich gut verstehen!!!!*heul*
Echt blöde Lage*heul*


Vivian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Januar 2004 um 0:31
In Antwort auf vmer_12100229

Hmmmmmm.......
Also es ist bei mir ja nicht so,daß ich da jetzt wirklich so schlechte Karten hätte wenn ich mal eine Anspreche.
So ab und zu hab ich mal meine "Mutigen" Zeiten in denen ich auch schon einfach mal eine Angesprochen hab.Eine echte Abfuhr hab ich da eigentlich bisher nocht nicht bekommen.
Allerdings hab ich da nie mehr "Nachgehackt" und hab das ganze halt einfach wieder sein lassen weil ich mir nicht vorstellen kann was eine Frau wohl Denkt wenn ein Erwachsener Mann vor ihr steht ,und ihr Erzählt das er halt Dinge die andere schon vor 10-12 Jahren angefangen haben noch nie erlebt hat.
Wie kann sie damit umgehen das sie ja die "Lernphase" die sie ja selbst schon mal durchgemacht hat,ja eigentlich nochmal mitmacht?

Ich bin kein Dummer Dödel,auch kein Muttersöhnchen oder so was.
Ich steh eigentlich voll im Leben und kann mir auch selbständig die Schuhe binden.
Aber das sind halt so die Gedanken die ich da die ganze Zeit habe!

zum Thema Abnehmen: Ich glaube die beste Methode ist wohl Trennkost! (is übrigends nicht so schlimm wie es sich anhört )
Dabei Lernt man nämlich auch genau was man da gerade so zu sich nimmt,und genau das ist ja auch wichtig für die Zeit "danach" !
Schau doch einfach mal in nem Buchhandel nach nem Kochbuch in dem das Thema genau erklärt wird.
Tja,und dann natürlich noch Sport!-----ohne gehts nämlich nur sehr schwer!

karla,wie alt warst du denn damals?
Hattest du denn bis dahin schon viel Erfahrung?
Darf ich Fragen wie Alt du denn jetzt bist? *malganzschüchternnachfragt*

Tips
gegen deinen "Babyspeck":

Reduziere so weit es geht den Fett- und Zucker anteil in deinem Essen. ( Fett macht Fett!)Und natürlich viel Bewegung. Innerhalb dieser Begrenzung kannst du natürlich essen was dir Spass macht. Es hilft wirklich.
Übrigens, was glaubst du wie viele Männer es mit deinem Problem gibt, die noch erheblich älter sind als du.

Gruß Peterle3


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest