Home / Forum / Sex & Verhütung / Eine kleine Geschichte mit einen zum wahren Kern

Eine kleine Geschichte mit einen zum wahren Kern

10. März 2006 um 12:55

Vorgeschicht:
Da ich schon seit sehr langer Zeit gerne Frauenunterwäsche trage (wie es dazu kam weiß ich leider selber nicht mehr) und dies sich über die Zeit immer mehr gesteigert hatte. Dadurch bin ich wohl dazu gekommen immer wieder Frauenunterwäsche zutragen. Damls hatte mir immer das Geld und der Mut gefehlt, mir selber welche zukaufen.So habe ich immer heimlich die Sachen von meiner Mutter angezogen. Jetzt da ich selber arbeite und auch das nötige Kleingeld habe, kaufe ich mir ab und an immer mal neue Unterwächhe für Frauen. Ich trage jetzt fast täglich einen Damenslip bzw. Sting und auch BH dazu.(habe meine richtige Größe rausgefunden) Mitunter ziehe ich auch gerne mal eine Feinstrumpfhose an. So viel zur Vorgeschichte, jetzt kommt eine reine Fantsie.

1.Tag
Ich hatte gestern eine Bekannte von mir gefragt, ob sie mir die Harre schneiden könnte. Da diese doch schon länger geworden sind, als wie ich sie sonst immer habe. Ich hatte wie schon die letzten Tage wieder einen Damenstring und BH an. Als ich nun wußte das sie bald zu mir kommt, zog ich sicherheitshalber meinen BH aus und über den String schnell einen normalen Slip von mir. Wir reden erst noch ein paar worte über die letzten Tage, was wir so gemacht hatten und was wir so am Wochenende machen würden. Sie sagte schließlich das es Zeit wird, mir die Haare zuschneiden. Wir gingen gemeinsam ins Bad von mir, woch Pulli und T-Schirt auszog. Das ich den ganzen Tag einen BH anhatte daran dachte ich nicht mehr und auch nicht daran das man vielleicht einige Spuren sehen könnte. Ich setzte mich mit freien Oberkörper auf den Stuhl und sagte ihr wie sie meine Haare schneiden solle. Sie meinte aber das ich mir doch die Haare länger wachsen sollte, dass es besser aussehen würde. Nagut dachte ich so bei mir, warum nicht etwas länger können sie ruhig sein. So fing sie an mir die Haare nur etwas kürzer zuschneiden. Als sie fertig war sollte ich mich mal im Spiegel betrachten. Ich muß schon sagen das es echt nicht schlecht aussah. Dann sollte ich mir erstmal meine Haare auswaschen, damit ich nicht die kurzen Haare überall hängen hätte. Also spülte ich mir die Haare erstmal aus. In der Zeit ging sie ins Wohnzimmer zurück um etwas zuholen, was sagte sie mir nicht. Sie kamm auch gleich wieder, nachdem ich mir die Haare ausgespült hatte. Ich wollte gerade mein T-Schirt und Pulli wieder anziehen, da reichte sie mir ihren BH. Ich stand erstmal etwas perplex da. Was soll ich mit deinen BH, fragte ich sie. Sie gab mir als Anwort, dass ich mit ihren keine Spuren sehen würde (sie hat ein paar Kilo mehr auf den Rippen als ich). Jetzt stand ich mit roten Kopf da. Was wirst du aufeinmal so rot, oder hast du gedacht das ich es nicht sehen würde, dass du einen BH getragen hattest? Unter leichten Stottern brachte ich als Anwort nur hervor, dass ich extra ihn schon etwas früher ausgezogen hatte damit niemand sieht das ich einen BH trage. Tja leider habe ich bei dir am Rücken noch einige Abdrücke von einen BH gesehen. Also willst du ihn jetzt anziehen, oder soll ich allen sagen das du Frauenunterwäsche trägst. So zog ich schlieslich ihren BH an, der noch leicht warm war von ihr. Ich muß schon sagen das es ein tolles Gefühl war, so in BH vor meiner Bekannten zustehen. Naja außer das bei dir der Inhalt für den BH fehlt, steht er dir richtig gut. Ich wollte schon meine Sachen drüber streifen, da sagte sie mir ich soll es doch bitte nicht machen. Sie wolle mich so in ihren BH sehen. Mir war es nur recht.
Wir gingen gemeinsam ins Wohnzimmer, wo wir erst mal was tranken. Wir setzten uns gemeinsam aufs Sofa und redeten darüber warum ich Frauenunterwäsche tragen tu. Sie meinte auch das sie bei mir den Tanga gesehen hatte, den ich gerade trage. Nun war es entgültig vorbei, sie hatte alles von alleine rausbekommen. Einerseits war ich froh darüber, dass sie nun bescheid wußte. Anderseits wußte ich aber nicht wie sie jetzt zu mir stand, nachdem sie mein kleines Geheimniss rausgefunden hatte. Als ich sie danach fragen wollte, fiehl sie mir schon ins Wort.
Also ich habe nichts dagegen, wenn du Frauensachen tragen tust. Man liest ja ab und an was davon und du solltest nicht so schüchtern sein und dich verstecken ,meinte sie zu mir.
Aber ich wußte nie wie ich es jemaden sagen soll, das ich lieber Frauenunterwäsche trage.
Ja ich kann dich verstehen. Einige Leute würden dich jetzt als Tunte bzw. Als Schwulen bezeichnen. Finde es auch schön, dass ich nun weiß das du lieber Frauenunterwäsche trägst als Männerunterwäsche. Frauensachen sind einfach schöner und weicher, als Männerwäsche.
Nun war ich kompelt sprachlos.
Jetzt will ich aber mal deinen Tanga sehen! Forderte sie mich auf.
Mir blieb nichts anderes übrig, als aufzustehen und die Hose und meinen Slip fallen zulassen. So stand ich nun nur noch in BH und Tanga vor ihr.
Also ich muß schon sagen das du Geschmack hast und der Tanga passt dir wie angegossen.
Ich freute mich über das Komliment von ihr, was man auch in meinen Gesicht sehen konnte.
Kannst du mir die restliche Unterwäsche zeigen die du noch hast? , fragte sie mich.
Gerne, es ist schön mal mit einer Frau darüber zureden und vielleicht kannst du mir noch einige Ratschläge geben.
So eilte ich auf den schnelzten Weg in mein Schlafzimmer, an meinen Schrank. Um die restliche Slips, Tangas, BHs und Strumpfhosen rauszuholen. Mit den Bündel an Sachen zurück ins Wohnzimmer. Stolz legte ich die Sachen vor ihr auf den Tisch.
Man du hast aber schon eine schöne kleine Sammlung da.
Sie schaute sich die Sachen in Ruhe an und meinte zu mir.
Auch wenn ich mich jetzt wiederhole, du hast wirklich Geschmack. Das einige was ich hier nicht sehe sind Pantys, oder hast du keine?
Nein solche habe ich bis jetzt noch nicht gekauft.
Solltest du aber mal machen, sind sehr schön zutragen. Aber ich mache dir einen Vorschlag. Ich trage gerad selber einen Panty. Was hälst du davon ich gebe dir jetzt meinen und du ziehst ihn auch gleich an und ich ziehe einen von deinen Tagas hier an?
Habe gar nicht lange überlegtund ja gesagt.
Sie suchte sich einen Tanga raus und ging ins Bad um die Sachen zutauschen. Als sie wieder raus kam, sagte sie mir das der Panty im Bad liegen würde. Ich ging nun als Zweiter ins Bad und sah dort ihren Panty liegen. Es war ein roter mit Spitze oben dran. Erstmal mußte ich mir den gauer anschauen und was ich sah gefiehl mir sehr gut Er fühlte sich auch schön weich und herlich an. Konnte mir gar nicht ausmalen, wie es ist den zutragen. So schnell wie es ging zog ich mir den Tanga aus und ihren Panty an. Beim hochziehen sah ich auch einige Gebrauchsspuren im Schritt, was mich aber nicht weiter störte. Ich wollte sie nun endlich auf meiner Haut spüren. Es war einfach unbeschreiblich so etwas zutragen. So bin ich dann in ihren BH und Panty zurück ins Wohzimmer gegangen. Sie mußterte mich erstmal von oben bis unten.
Ich wußte gar nicht das einen Mann Frauenunterwäsche steht, und grinste mich dabei an.
Sie hatte irgendetwas vor, soviel war mir klar. Dafür kannten wir uns schon zulange.
Was meinst du, damit es dir nicht zu kalt wird solltest du lieber auch eine Strumpfhose anziehen. Außerdem habe ich noch keinen Mann darin gesehen.
Da ich selber schon öfters welche angezogen hatte, machte es mir jetzt auch nichts aus eine anzuziehen. Auch wenn es unter den Blick von meiner Bekannten war.
Mam o man, du siehst echt nicht schlecht aus. Auch mit der Strumpfhose.
Danke. Es ist auch das erste mal das mich jemand so sieht und eine Panty hatte ich bis jetzt auch noch nicht an. Ist ein schönes Tragegefühl.
Du bleibst jetzt so angezogen und wir unterhalten uns noch etwas, meinte sie zu mir.
Mir war es nur Recht in ihrer Unterwäsche dazusitzen. Wir redeten doch noch eine ganze weile über Frauenunterwäsche und alles mögliche. Die Zeit verging wie im Fluge und es wurde langsam Zeit für sie nach hause zugehen, da sie am Nächsten Tag auf die kleine von ihrer Schwester aufpassen sollte. Ich war etwas traurig, weil ich wußte das ich jetzt die Sachen wieder ausziehen müsse. Aber zu meiner Überraschung meinte sie das ihre Sachen ruhig anbehalten solle. Darüber war ich sehr glücklich. Sie versprach am nächsten Nachmittag wieder zukommen und wollte mir eine Überraschung mitbringen. Was das sein sollte wollte sie aber nicht verraten. Ich solle nur nicht zuviele Spuren in ihrer Panty hinterlasen und grinste dabei. So verabschiedeten wir uns von einander. Da ich nun auch müde war ging ich nach dem waschen und Zähneputzen gleich ins Bett. Die Strumpfhose habe ich lieber ausgezogen, aber den BH und Panty behielt ich an. Mit einen wunderbaren Gefühl bin ich auch gleich eingeschlafen.

Wenn ihr noch mehr lesen wollt, dann sagt es einfach. Schreibe gerade den zweiten Teil dazu.

10. März 2006 um 16:14

Probieren geht über studieren
Erklären kann ich dir das nicht. Dafür müßtest du selber mal so etwas tragen. Ich finde es einfach ein schöhneres Tragegefühl, als immer nur Männerslips. Man hat auch bei Frauenunterwäsche eine größere auswahl, als bei Männerunterwäsche. Versuche es mal frage deine Freundin oder Frau ob du nicht mal einen Slip von ihr anziehen könntest. Wenn du keine Partnerin hast, dann gehe einfach in ein Geschäft und kaufe dir einen Slip. Du brauchst es ja nicht unbedingt sagen das er für dich. Viele Männer machen es auch so und kaufen für ihre Partnerin Unterwäsche. Ich habe auch keine Angst davor mir selber welche zukaufen.

3 LikesGefällt mir

11. März 2006 um 0:48

Männer in Frauenunterwäsche
Was in meinen Kopf dabei vorgeht ist eigendlich einfach zubeantworten. Nähmlichnichts außer die ganz normalen Gedanken die ich mir sonst auch machen würede, wenn ich normale Unterwäsche tragen würde. Mich erregt einfach der Gedanke, dass ich als Mann nicht alltäglich Wäsche tragen tu. Wenn du meinst das es mich jetzt in Sexueler hinsicht reizen tut und ich nur in Frauensachen einen Ständer bekomme. So muß ich das verneinen. Ich bin so zufrinden wie ich bin auch als Mann, wäre vielleicht gerne als Frau geboren worden, aber die Natur hat gemeint das ich ein Mann werden sollte. Habe auch nicht das verlangen mich umzuoperieren zulassen. Bin als Mann ganz glücklich und zufrieden.
Das beste wird sein wenn du dich mal im Netz umschauen tust und als such begriff: Männer in Frauensachen eingiebst. Dort wirst du noch mehr finden, vielleicht auch noch ein paar Antworten auf deine Fragen.

3 LikesGefällt mir

30. August 2017 um 16:02
In Antwort auf hauser77

Vorgeschicht:
Da ich schon seit sehr langer Zeit gerne Frauenunterwäsche trage (wie es dazu kam weiß ich leider selber nicht mehr) und dies sich über die Zeit immer mehr gesteigert hatte. Dadurch bin ich wohl dazu gekommen immer wieder Frauenunterwäsche zutragen. Damls hatte mir immer das Geld und der Mut gefehlt, mir selber welche zukaufen.So habe ich immer heimlich die Sachen von meiner Mutter angezogen. Jetzt da ich selber arbeite und auch das nötige Kleingeld habe, kaufe ich mir ab und an immer mal neue Unterwächhe für Frauen. Ich trage jetzt fast täglich einen Damenslip bzw. Sting und auch BH dazu.(habe meine richtige Größe rausgefunden) Mitunter ziehe ich auch gerne mal eine Feinstrumpfhose an. So viel zur Vorgeschichte, jetzt kommt eine reine Fantsie.

1.Tag
Ich hatte gestern eine Bekannte von mir gefragt, ob sie mir die Harre schneiden könnte. Da diese doch schon länger geworden sind, als wie ich sie sonst immer habe. Ich hatte wie schon die letzten Tage wieder einen Damenstring und BH an. Als ich nun wußte das sie bald zu mir kommt, zog ich sicherheitshalber meinen BH aus und über den String schnell einen normalen Slip von mir. Wir reden erst noch ein paar worte über die letzten Tage, was wir so gemacht hatten und was wir so am Wochenende machen würden. Sie sagte schließlich das es Zeit wird, mir die Haare zuschneiden. Wir gingen gemeinsam ins Bad von mir, woch Pulli und T-Schirt auszog. Das ich den ganzen Tag einen BH anhatte daran dachte ich nicht mehr und auch nicht daran das man vielleicht einige Spuren sehen könnte. Ich setzte mich mit freien Oberkörper auf den Stuhl und sagte ihr wie sie meine Haare schneiden solle. Sie meinte aber das ich mir doch die Haare länger wachsen sollte, dass es besser aussehen würde. Nagut dachte ich so bei mir, warum nicht etwas länger können sie ruhig sein. So fing sie an mir die Haare nur etwas kürzer zuschneiden. Als sie fertig war sollte ich mich mal im Spiegel betrachten. Ich muß schon sagen das es echt nicht schlecht aussah. Dann sollte ich mir erstmal meine Haare auswaschen, damit ich nicht die kurzen Haare überall hängen hätte. Also spülte ich mir die Haare erstmal aus. In der Zeit ging sie ins Wohnzimmer zurück um etwas zuholen, was sagte sie mir nicht. Sie kamm auch gleich wieder, nachdem ich mir die Haare ausgespült hatte. Ich wollte gerade mein T-Schirt und Pulli wieder anziehen, da reichte sie mir ihren BH. Ich stand erstmal etwas perplex da. Was soll ich mit deinen BH, fragte ich sie. Sie gab mir als Anwort, dass ich mit ihren keine Spuren sehen würde (sie hat ein paar Kilo mehr auf den Rippen als ich). Jetzt stand ich mit roten Kopf da. Was wirst du aufeinmal so rot, oder hast du gedacht das ich es nicht sehen würde, dass du einen BH getragen hattest? Unter leichten Stottern brachte ich als Anwort nur hervor, dass ich extra ihn schon etwas früher ausgezogen hatte damit niemand sieht das ich einen BH trage. Tja leider habe ich bei dir am Rücken noch einige Abdrücke von einen BH gesehen. Also willst du ihn jetzt anziehen, oder soll ich allen sagen das du Frauenunterwäsche trägst. So zog ich schlieslich ihren BH an, der noch leicht warm war von ihr. Ich muß schon sagen das es ein tolles Gefühl war, so in BH vor meiner Bekannten zustehen. Naja außer das bei dir der Inhalt für den BH fehlt, steht er dir richtig gut. Ich wollte schon meine Sachen drüber streifen, da sagte sie mir ich soll es doch bitte nicht machen. Sie wolle mich so in ihren BH sehen. Mir war es nur recht.
Wir gingen gemeinsam ins Wohnzimmer, wo wir erst mal was tranken. Wir setzten uns gemeinsam aufs Sofa und redeten darüber warum ich Frauenunterwäsche tragen tu. Sie meinte auch das sie bei mir den Tanga gesehen hatte, den ich gerade trage. Nun war es entgültig vorbei, sie hatte alles von alleine rausbekommen. Einerseits war ich froh darüber, dass sie nun bescheid wußte. Anderseits wußte ich aber nicht wie sie jetzt zu mir stand, nachdem sie mein kleines Geheimniss rausgefunden hatte. Als ich sie danach fragen wollte, fiehl sie mir schon ins Wort.
Also ich habe nichts dagegen, wenn du Frauensachen tragen tust. Man liest ja ab und an was davon und du solltest nicht so schüchtern sein und dich verstecken ,meinte sie zu mir.
Aber ich wußte nie wie ich es jemaden sagen soll, das ich lieber Frauenunterwäsche trage.
Ja ich kann dich verstehen. Einige Leute würden dich jetzt als Tunte bzw. Als Schwulen bezeichnen. Finde es auch schön, dass ich nun weiß das du lieber Frauenunterwäsche trägst als Männerunterwäsche. Frauensachen sind einfach schöner und weicher, als Männerwäsche.
Nun war ich kompelt sprachlos.
Jetzt will ich aber mal deinen Tanga sehen! Forderte sie mich auf.
Mir blieb nichts anderes übrig, als aufzustehen und die Hose und meinen Slip fallen zulassen. So stand ich nun nur noch in BH und Tanga vor ihr.
Also ich muß schon sagen das du Geschmack hast und der Tanga passt dir wie angegossen.
Ich freute mich über das Komliment von ihr, was man auch in meinen Gesicht sehen konnte.
Kannst du mir die restliche Unterwäsche zeigen die du noch hast? , fragte sie mich.
Gerne, es ist schön mal mit einer Frau darüber zureden und vielleicht kannst du mir noch einige Ratschläge geben.
So eilte ich auf den schnelzten Weg in mein Schlafzimmer, an meinen Schrank. Um die restliche Slips, Tangas, BHs und Strumpfhosen rauszuholen. Mit den Bündel an Sachen zurück ins Wohnzimmer. Stolz legte ich die Sachen vor ihr auf den Tisch.
Man du hast aber schon eine schöne kleine Sammlung da.
Sie schaute sich die Sachen in Ruhe an und meinte zu mir.
Auch wenn ich mich jetzt wiederhole, du hast wirklich Geschmack. Das einige was ich hier nicht sehe sind Pantys, oder hast du keine?
Nein solche habe ich bis jetzt noch nicht gekauft.
Solltest du aber mal machen, sind sehr schön zutragen. Aber ich mache dir einen Vorschlag. Ich trage gerad selber einen Panty. Was hälst du davon ich gebe dir jetzt meinen und du ziehst ihn auch gleich an und ich ziehe einen von deinen Tagas hier an?
Habe gar nicht lange überlegtund ja gesagt.
Sie suchte sich einen Tanga raus und ging ins Bad um die Sachen zutauschen. Als sie wieder raus kam, sagte sie mir das der Panty im Bad liegen würde. Ich ging nun als Zweiter ins Bad und sah dort ihren Panty liegen. Es war ein roter mit Spitze oben dran. Erstmal mußte ich mir den gauer anschauen und was ich sah gefiehl mir sehr gut Er fühlte sich auch schön weich und herlich an. Konnte mir gar nicht ausmalen, wie es ist den zutragen. So schnell wie es ging zog ich mir den Tanga aus und ihren Panty an. Beim hochziehen sah ich auch einige Gebrauchsspuren im Schritt, was mich aber nicht weiter störte. Ich wollte sie nun endlich auf meiner Haut spüren. Es war einfach unbeschreiblich so etwas zutragen. So bin ich dann in ihren BH und Panty zurück ins Wohzimmer gegangen. Sie mußterte mich erstmal von oben bis unten.
Ich wußte gar nicht das einen Mann Frauenunterwäsche steht, und grinste mich dabei an.
Sie hatte irgendetwas vor, soviel war mir klar. Dafür kannten wir uns schon zulange.
Was meinst du, damit es dir nicht zu kalt wird solltest du lieber auch eine Strumpfhose anziehen. Außerdem habe ich noch keinen Mann darin gesehen.
Da ich selber schon öfters welche angezogen hatte, machte es mir jetzt auch nichts aus eine anzuziehen. Auch wenn es unter den Blick von meiner Bekannten war.
Mam o man, du siehst echt nicht schlecht aus. Auch mit der Strumpfhose.
Danke. Es ist auch das erste mal das mich jemand so sieht und eine Panty hatte ich bis jetzt auch noch nicht an. Ist ein schönes Tragegefühl.
Du bleibst jetzt so angezogen und wir unterhalten uns noch etwas, meinte sie zu mir.
Mir war es nur Recht in ihrer Unterwäsche dazusitzen. Wir redeten doch noch eine ganze weile über Frauenunterwäsche und alles mögliche. Die Zeit verging wie im Fluge und es wurde langsam Zeit für sie nach hause zugehen, da sie am Nächsten Tag auf die kleine von ihrer Schwester aufpassen sollte. Ich war etwas traurig, weil ich wußte das ich jetzt die Sachen wieder ausziehen müsse. Aber zu meiner Überraschung meinte sie das ihre Sachen ruhig anbehalten solle. Darüber war ich sehr glücklich. Sie versprach am nächsten Nachmittag wieder zukommen und wollte mir eine Überraschung mitbringen. Was das sein sollte wollte sie aber nicht verraten. Ich solle nur nicht zuviele Spuren in ihrer Panty hinterlasen und grinste dabei. So verabschiedeten wir uns von einander. Da ich nun auch müde war ging ich nach dem waschen und Zähneputzen gleich ins Bett. Die Strumpfhose habe ich lieber ausgezogen, aber den BH und Panty behielt ich an. Mit einen wunderbaren Gefühl bin ich auch gleich eingeschlafen.

Wenn ihr noch mehr lesen wollt, dann sagt es einfach. Schreibe gerade den zweiten Teil dazu.

Ich bin gespant auf den zweiten teil☺️

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Unterleibschmerzen aber keine periode und 1 woche schon überfällig
Von: sonnenblume523
neu
30. August 2017 um 10:50
Pille in der 3. Woche vergessen
Von: eli3077
neu
30. August 2017 um 10:42

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen