Forum / Sex & Verhütung / Verhütung

Durchtrennen der Samenstränge beim Mann????

16. Juli 2006 um 11:33 Letzte Antwort: 17. Juli 2006 um 18:18

Hallo! Ich bräuchte bitte dringend euren Rat!!

Mein Freund und ich wollen absolut keine Kinder. Deswegen will mein Freund sich jetzt unbedingt sofort die Samenstränge durchtrennen lassen!

Ich hab allerdings große Bedenken deswegen. Wie ist das denn dann hinterher? Kann mein Freund noch genauso viel spüren und einen Orgasmus bekommen wie vorher? Ist der einzige Unterschied wirklich, dass einfach kein Sperma mehr kommt?

Bitte schreibt mir, ob ihr damit Erfahrungen habt oder ob Ihr darüber vielleicht mehr Informationen habt über Riskiken, Vorteile, etc.! Ist wichtig für uns!!!!

vielen lieben Dank an euch alle!!

Liebe Grüße,
Steffi

Mehr lesen

16. Juli 2006 um 14:25

Hi Steffi
Seid ihr euch wirklich so sicher, dass ihr keine Kinder wollt??? Ich denke sowohl die Samenstränge zu durchtrennen als auch ne Sterilisation bei ner Frau sind so entgültig... Wie alt seid ihr denn?
Wenn man die Pille verträgt kann man die doch auch verwenden oder andere hormonelle Verhütungsmögklichkeiten, und wenn es das nicht ist dann eben die Spirale oder so... Da gibt es doch auch andere Möglichkeiten...
Aber das müsst ihr natürlich auch selbst wissen. Hätte jedenfalls auch die Sorge dass mein Freund dann den Orgasmus nicht mehr so erleben würde wie vorher...

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir

16. Juli 2006 um 19:26

Also ich
hatte auch mal einen Freund, der eine Vasektomie hat durchführen lassen. So nennt man das. Also 1. spürt man danach keine Veränderung. Potenz und/oder Orgasmus ist alles gleich. 2. wird das eigentlich erst ab einem bestimmten Alter gemacht. In jungen Jahren kann man sich seiner Entscheidung ja nicht sicher sein. 3. kann es zu Nebenwirkungen kommen. Ein Bekannter hatte wochenlang eine Schwellung, wie ein drittes Ei. Da ging erst mal nix mehr. Schau mal unter www.vasektomie.de.

Gefällt mir

16. Juli 2006 um 22:28
In Antwort auf

Hi Steffi
Seid ihr euch wirklich so sicher, dass ihr keine Kinder wollt??? Ich denke sowohl die Samenstränge zu durchtrennen als auch ne Sterilisation bei ner Frau sind so entgültig... Wie alt seid ihr denn?
Wenn man die Pille verträgt kann man die doch auch verwenden oder andere hormonelle Verhütungsmögklichkeiten, und wenn es das nicht ist dann eben die Spirale oder so... Da gibt es doch auch andere Möglichkeiten...
Aber das müsst ihr natürlich auch selbst wissen. Hätte jedenfalls auch die Sorge dass mein Freund dann den Orgasmus nicht mehr so erleben würde wie vorher...

Liebe Grüße

Son quatsch..
Da kommt ganz normal der Samenerguss, nur ohne Spermien! Aber endgültig ist es, würde es nicht machen, wenn ich jung bin. Vielleicht ab 40?!

Gefällt mir

17. Juli 2006 um 7:38
In Antwort auf

Son quatsch..
Da kommt ganz normal der Samenerguss, nur ohne Spermien! Aber endgültig ist es, würde es nicht machen, wenn ich jung bin. Vielleicht ab 40?!

Entgültig...
... ist es nicht (die Vasektomie) nur der Eingriff für das "wieder verbinden" ist einiges komplizierter, als das durchtrennen.
Normal wird das erst ab 'nem bestimmten Alter beim Mann gemacht und Kinder sollten vieleicht auch schon da sein. Das liegt in der Entscheidung des behandelnten Arztes, so wie ich mitbekommen habe. Zahlen muß man es eh selber (ca 400). Es ist wohl auch schon vorgekommen, daß die Samenleiter sich nach einer Zeit von selbst wieder verbunden haben. Deswegen gibt es in der Regel auch zwei Untersuchungen der Sammenflüssigkeit in einem Abstand von einem Jahr.
Aber rein vom Sex her ist absolut kein Unterschied zwischen davor und danach festzustellen, doch: die Ejakulatmenge reduziert sich um etwa 1/5, wie mir der Urologe sagte. Merkt man aber kaum, kann ich sagen.

Gefällt mir

17. Juli 2006 um 12:53
In Antwort auf

Entgültig...
... ist es nicht (die Vasektomie) nur der Eingriff für das "wieder verbinden" ist einiges komplizierter, als das durchtrennen.
Normal wird das erst ab 'nem bestimmten Alter beim Mann gemacht und Kinder sollten vieleicht auch schon da sein. Das liegt in der Entscheidung des behandelnten Arztes, so wie ich mitbekommen habe. Zahlen muß man es eh selber (ca 400). Es ist wohl auch schon vorgekommen, daß die Samenleiter sich nach einer Zeit von selbst wieder verbunden haben. Deswegen gibt es in der Regel auch zwei Untersuchungen der Sammenflüssigkeit in einem Abstand von einem Jahr.
Aber rein vom Sex her ist absolut kein Unterschied zwischen davor und danach festzustellen, doch: die Ejakulatmenge reduziert sich um etwa 1/5, wie mir der Urologe sagte. Merkt man aber kaum, kann ich sagen.

Vielen lieben..
Dank schon mal für euere Antworten? Aber ich finde sie teilweise doch recht verschieden. Hat es jetzt überhaupt keine Nebenwirkungen und kommt es jetzt zu einem Ejakulat, in dem nur das Sperma fehlt oder gibt es gar kein Ejakulat mehr?
Kann es echt passieren, dass die Samenleiter dann wieder zusammenwachsen?

Ja, es ist eigentlich sehr sicher, dass wir keine Kinder wollen. Vom Alter passt das auch.

Aber ich habe halt doch ziemlich viele Bedenken. Vielen Dank auch für den Link!! Da werde ich mich auf jeden Fall mal genauer umsehen!

Liebe Grüße und einen schönen Tag!

Steffi

Gefällt mir

17. Juli 2006 um 18:18
In Antwort auf

Vielen lieben..
Dank schon mal für euere Antworten? Aber ich finde sie teilweise doch recht verschieden. Hat es jetzt überhaupt keine Nebenwirkungen und kommt es jetzt zu einem Ejakulat, in dem nur das Sperma fehlt oder gibt es gar kein Ejakulat mehr?
Kann es echt passieren, dass die Samenleiter dann wieder zusammenwachsen?

Ja, es ist eigentlich sehr sicher, dass wir keine Kinder wollen. Vom Alter passt das auch.

Aber ich habe halt doch ziemlich viele Bedenken. Vielen Dank auch für den Link!! Da werde ich mich auf jeden Fall mal genauer umsehen!

Liebe Grüße und einen schönen Tag!

Steffi

Es kommt...
...drotzdem aus ihm, nur eben nicht mehr ganz so viel, wie vorher. Das die Sammenleiter wieder zusammenwachsen kommt von 100 Fällen 1 mal vor, oder noch weniger, hat mir der Urologe vor meiner Behandlung gesagt. Genau deswegen gibt es ja die zweite Ejakulatuntersuchung nach einem Jahr. Wenn die Spermienfrei ist, ist die Wahrscheinlichkeit eines neuverbindens höchst gering. Diese Methode ist mit Abstand sicherer als die Pille. Der Eingriff dauert ca. 20min. und wird Ambulant bei örtlicher Betäubung durchgeführt.
Fortan spart die Frau die Pille, was auch nicht gerade für den Geldbeutel und vor allen Dingen die Gesundheit der Frau nachteilig ist. Ich kenne 3 Fälle inc. mich, wo dies haben durchführen lassen ohne jegliche Nachwirkungen und Schwanger sind die Frauen auch nicht wieder geworden. Ist unbedingt eher zu Empfehlen als die Eileiterdurchtrennung bei der Frau. Wenn die Frau sich unters Messer legt ist dies wesentlich riskanter.
Wenn Ihr Euch denn sicher seit keine Kinder mehr zu wollen (diese Überlegung betrifft vor allen Dingen Deinen Mann, denn wer kann schon in die Zukunft blicken, wie es um Eure Beziehung in 5 oder 10 Jahren aussieht), kann ich (als lebendes Beispiel) das Euch nur empfehlen.

grüße

Gefällt mir