Home / Forum / Sex & Verhütung / Dringend!weiss nicht weiter...

Dringend!weiss nicht weiter...

17. April 2007 um 15:37

hallo ich heiße kristina und bin 18. seit 3.4 weiß ich dass ich schwanger bin. (jetzt 6. ssw)

mein freund und ich wollten es keinem sagen auch nicht den eltern, erst wenn wir uns entschieden haben.

leider hat meine mutter am dienstag ein paar unterlagen vom arzt und das u.bild gefunden. Jetzt weiß sie es natürlich und ist sauer. ich bin auch sauer weil sie meine sachen einfach rausgenommen hat und hab ihr auch klar gemacht, dass sie sich raushalten soll weil es meine entscheidung und die von meinem freund ist. hab gesagt dass sie nichts dagegen machen kann weil ich 18 bin und selber entscheiden darf.
dauernd drückt sie mir jetzt rein, jeden tag, was sie über abtreibung gelesen hat und dass es ja nicht so schlimm sei. es geht ihr auch um geld, weil ich ja dann meinen unterhalt und kindergeld ( eltern getrennt)von ihr bekommen würde. sie sagt dass sie ohne des geld nicht auskommt und dass sie sich ja dann gleich die kugel geben kann. auch, dass ich noch so jung bin, ich will mir doch nicht mein leben verbauen und dass ein kind jetzt mein sozialer abstieg wäre. auch finanziell gesehen. auch fragt sie dauernd ob eine abtreibung was kostet, also es geht schon sehr ums geld. dann kommen sachen wie:" ich kann ja nicht mehr schlafen, denk immer des war nur ein traum." und :" ich verstehe nicht warum du da nachdenken musst, du kannst doch noch später kinder haben, viel zu früh, willst noch was erleben bla bla bla..."
ich denke dass ich auch mit kind was erleben und beruflich weiterkommen kann. babys werden ja auch größer. klar kann ich später kinder haben aber nicht DIESES Kind. meine mutter versteht nicht, dass sie mir mit den kommentaren weh tut und mich nicht weiterbringt.
in den augen der gesellschaft und meiner mutter darf eine junge mutter keine gefühle gegenüber ihrem baby im bauch haben. es wird als störfaktor angesehen. umso schneller weg, umso besser, problem gelöst. Sicher doch *g*

ich weigere mich so zu denken und frage mich ob ich noch ganz richtig bin, nur weil ich nicht das leben meines kindes von geld abhängig machen will ( v.a. da der vater zu mir stehen und arbeiten gehen würde). mir ist bewusst dass es schwer werden würde, aber zumindest seine familie würde hinter uns stehen, würden uns sicher auch bei sich in der wohnung oben leben lassen usw.

ich komme mit meinen gedanken einfach nicht weiter. vielleicht kann mir ja hier jemand seine erfahrungen schildern, gerne auch männer, das wäre sehr interessant. ob es erfahrungen mit eltern, freund/in, bekannten oder das leben mit kind sind, ganz gleich mich würde alles interessieren.

falls auch jemand wie ich aus amberg, 92224, kommt und in einer ähnlichen situation ist, würde ich mich freuen, wenn wir uns mal treffen könnten.

vielen dank schonmal für die antworten!!! kristina

17. April 2007 um 21:07

Wie meine Mutter!!!
Liebe Kristina, du bist gerade genau in der Situation in der ich vor etwas über 2 Jahren war! Ich bin damals auch ungeplant schwanger geworden und meine ebenfalls alleinerziehende Mutter (die noch nie mit Geld umgehen konnte) wollte unbedingt dass ich bei ihr wohne und das Kind abteibe. Als sie dann bemerkt hat dass ich nie im Leben abtreiben würde hat sie gemeint ich soll wieder bei ihr einziehen und meinen Freund verlassen - wir wären ja schließlich auch ohne Vater groß geworden!!! Hat mir seeeehr weh getan und ich bin lange nicht darüber weg gekommen!

Inzwischen haben wir einen Sohn der im August 2 wird und sind sehr glücklich dass wir uns für ihn entschieden haben! 2010 wollen wir heiraten und auch meine Mutter ist inzwischen stolze Oma.

Lass dir nicht reinreden und mach was DU für richtig hältst! Du bist auf keinen Fall auf deine Mutter angewiesen und Drohungen wie "Dann kann ich mir gleich die Kugel geben" habe ich mir auch schon oft angehört. Sie will dir ein schlechtes Gewissen machen, aber es ist nichts als heiße Luft

Drück dir/ euch die Daumen, kannst mir auch gerne eine PN schicken, LG, Rebecca

www.teeniemamas.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 11:31
In Antwort auf mama08051

Wie meine Mutter!!!
Liebe Kristina, du bist gerade genau in der Situation in der ich vor etwas über 2 Jahren war! Ich bin damals auch ungeplant schwanger geworden und meine ebenfalls alleinerziehende Mutter (die noch nie mit Geld umgehen konnte) wollte unbedingt dass ich bei ihr wohne und das Kind abteibe. Als sie dann bemerkt hat dass ich nie im Leben abtreiben würde hat sie gemeint ich soll wieder bei ihr einziehen und meinen Freund verlassen - wir wären ja schließlich auch ohne Vater groß geworden!!! Hat mir seeeehr weh getan und ich bin lange nicht darüber weg gekommen!

Inzwischen haben wir einen Sohn der im August 2 wird und sind sehr glücklich dass wir uns für ihn entschieden haben! 2010 wollen wir heiraten und auch meine Mutter ist inzwischen stolze Oma.

Lass dir nicht reinreden und mach was DU für richtig hältst! Du bist auf keinen Fall auf deine Mutter angewiesen und Drohungen wie "Dann kann ich mir gleich die Kugel geben" habe ich mir auch schon oft angehört. Sie will dir ein schlechtes Gewissen machen, aber es ist nichts als heiße Luft

Drück dir/ euch die Daumen, kannst mir auch gerne eine PN schicken, LG, Rebecca

www.teeniemamas.de

Aber
ich muss dazu sagen, dass man mit ihr gar nicht normal reden konnte am anfang. damit sie überhaupt versteht, dass ich volljährig bin und somit eigene entscheidungen treffen darf und muss, habe ich sie die ersten 2-3 tage immer wenn es um das thema ging angeschrieen. auch jetzt bin ich noch gereizt, weil sie dauernd über abtreibung redet und mir natürlich immer erzählt was sie alles weiß, sie ist ja so schlau. dumm dass ich ein referat drüber gehalten habe und mich also um einiges besser auskenne. ich musss sie dauernd korrigieren und das stört sie. ich bin ja so ein böses mädchen, sie kann deswegen gar nicht mehr schlafen. immer wenn mein freund und ich uns sehen fragt sie, ob wir uns jetzt entschieden haben. da kann ich 100 mal sagen, dass ich es ihr wenn dann schon sage.
gestern habe ich das formular f. d. kostenübernahme v.d. kk angefordert, da hat sie sich richtiggehend gefreut. weil sie jetzt denkt, ich lass es wegmachen. und dann kam auf einmal mitgefühl:"ja, des ist ja schwer. ich geh dir dann in der ersten zeit schon aus dem weg. in der zeit danach musst du dir dann halt kleine freuden machen."
das tut mir weh, dass sie behauptet, sie steht auf keiner seite, also ist angeblich auch nicht f. abtreibung, und dann freut sie sich. und dieses absolut nicht ernst gemeinte mitgefühl. als ob kleine freuden, wie ein neuer pullover, mein kind ersetzen könnten. ich hasse diese "kleinen freuden" schon jetzt, weil sie mir keine freude machen könnten.
mein kind ist dann tot, nichts was man sich kaufen kann könnte es ersetzen. niemals.warum versteht das niemand?
ich denke dass sie, als ich das mit dem antrag gesagt habe, froh war dass sie mir dann nicht meinen unterhalt u. kindergeld geben muss. und dass sie in der wohnung bleiben kann, die wäre nämlich zu teuer wenn ich ausziehen würde. und ein umzug kostet so viel geld, ja, "ich muss auch an sie denken!"
ich dreh mich im kreis. es verletzt mich was meine mutter und mein freund sagen. manchmal habe ich angst davor, mutter zu sein. aber wenn ich beim frauenarzt bin, und seh es am ultraschall, auch wenn es noch nicht viel ist, denke ich mir:"mein gott, wie könnte ich dich umbringen?ich mag dich doch."

ich weiß nicht, was ich machen soll. am 24. ist men nächster ultraschall in der 8. ssw. sieht man da schon mehr, also arme und beine? vor 2 wochen war erst ein kleiner punkt und das herz. aber es wächst ja so schnell!

danke jedenfalls für die antwort und viele grüße
kristina

p.s.: als sie gesagt hat, dass sie sich ja gleich die kugel geben kann, natürlich aufs finanzielle bezogen (ist ja eine tragödie, so eine schwangerschaft), hab ich ihr in die augen geschaut und hab gesagt: "dann mach doch!" bereu ich aber nicht, ist nur fair.

ach ja ich hab im forum schwangerschaft->abtreibung einen beitrag mit namen "kann jemand helfen?erfahrungen gesucht!" da stehen noch ein paar andere nettigkeiten drin, von meiner mutter und alles ein bisschen genauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 11:48
In Antwort auf lyyti_11973814

Aber
ich muss dazu sagen, dass man mit ihr gar nicht normal reden konnte am anfang. damit sie überhaupt versteht, dass ich volljährig bin und somit eigene entscheidungen treffen darf und muss, habe ich sie die ersten 2-3 tage immer wenn es um das thema ging angeschrieen. auch jetzt bin ich noch gereizt, weil sie dauernd über abtreibung redet und mir natürlich immer erzählt was sie alles weiß, sie ist ja so schlau. dumm dass ich ein referat drüber gehalten habe und mich also um einiges besser auskenne. ich musss sie dauernd korrigieren und das stört sie. ich bin ja so ein böses mädchen, sie kann deswegen gar nicht mehr schlafen. immer wenn mein freund und ich uns sehen fragt sie, ob wir uns jetzt entschieden haben. da kann ich 100 mal sagen, dass ich es ihr wenn dann schon sage.
gestern habe ich das formular f. d. kostenübernahme v.d. kk angefordert, da hat sie sich richtiggehend gefreut. weil sie jetzt denkt, ich lass es wegmachen. und dann kam auf einmal mitgefühl:"ja, des ist ja schwer. ich geh dir dann in der ersten zeit schon aus dem weg. in der zeit danach musst du dir dann halt kleine freuden machen."
das tut mir weh, dass sie behauptet, sie steht auf keiner seite, also ist angeblich auch nicht f. abtreibung, und dann freut sie sich. und dieses absolut nicht ernst gemeinte mitgefühl. als ob kleine freuden, wie ein neuer pullover, mein kind ersetzen könnten. ich hasse diese "kleinen freuden" schon jetzt, weil sie mir keine freude machen könnten.
mein kind ist dann tot, nichts was man sich kaufen kann könnte es ersetzen. niemals.warum versteht das niemand?
ich denke dass sie, als ich das mit dem antrag gesagt habe, froh war dass sie mir dann nicht meinen unterhalt u. kindergeld geben muss. und dass sie in der wohnung bleiben kann, die wäre nämlich zu teuer wenn ich ausziehen würde. und ein umzug kostet so viel geld, ja, "ich muss auch an sie denken!"
ich dreh mich im kreis. es verletzt mich was meine mutter und mein freund sagen. manchmal habe ich angst davor, mutter zu sein. aber wenn ich beim frauenarzt bin, und seh es am ultraschall, auch wenn es noch nicht viel ist, denke ich mir:"mein gott, wie könnte ich dich umbringen?ich mag dich doch."

ich weiß nicht, was ich machen soll. am 24. ist men nächster ultraschall in der 8. ssw. sieht man da schon mehr, also arme und beine? vor 2 wochen war erst ein kleiner punkt und das herz. aber es wächst ja so schnell!

danke jedenfalls für die antwort und viele grüße
kristina

p.s.: als sie gesagt hat, dass sie sich ja gleich die kugel geben kann, natürlich aufs finanzielle bezogen (ist ja eine tragödie, so eine schwangerschaft), hab ich ihr in die augen geschaut und hab gesagt: "dann mach doch!" bereu ich aber nicht, ist nur fair.

ach ja ich hab im forum schwangerschaft->abtreibung einen beitrag mit namen "kann jemand helfen?erfahrungen gesucht!" da stehen noch ein paar andere nettigkeiten drin, von meiner mutter und alles ein bisschen genauer.

Mann, Mann, Mann!
Ich bekomm grad leichte Aggros wenn ich das lese! Wie kann deine Mutter nur so egoistisch sein? DU sollst an SIE denken? Wer ist denn hier die Mutter und wer die Tochter? Ich kenne das nur zu gut - meine Mutter hat mich ständig mit ihren Problemen belastet und runtergezogen und trotzdem stand ich immer hinter ihr. Als ich noch bei ihr gelebt habe bin ich sogar arbeiten gegangen nur damit sie sich die Wohnung leisten kann... Es war echt nicht leicht mal an mich zu denken, ich war es einfach nicht gewohnt! Sie hat die Gabe einem immer wieder ein schlechtes Gewissen zu machen! Inzwischen schalte ich auf Durchzug und sage ihr auch mal meine Meinung. Dann ist SIE natürlich wieder der arme Hase den keiner liebt!!! Naja.

Also in der 8. SSW sieht man noch nicht sooo viel, eine kleine "Bohne", vielleicht schon Ansätze der Arme und Beine und das Herz. In der 10. SSW habe ich den Kleinen schon rumturnen gesehen, richtig süß! Der Arzt hat dann in der 11. SSW 3D Aufnahmen gemacht und ich konnte alles genau erkennen, es war ein kleiner Mensch! Sogar einen Nabelbruch konnte der Arzt schon feststellen! Ich hätte es nicht übers Herz gebracht dieses kleine Geschöpf wegmachen zu lassen!

Du musst nun an DICH denken! Was willst DU? Was ist das richtige für DEINE Zukunft? Mit welcher Entscheidung kannst du leben? Warst du schon bei einem Beratungsgespräch? Du solltest eine Liste mit Pro und Contra erstellen und beide Seiten gut durchdenken. Sicher ist es nicht immer einfach Mama zu sein und es ist ein großes Stück Verantwortung und auch Einschränkung, aber während der Schwangerschaft reift man unheimlich! Ich war echt erstaunt wie schnell ich auf einmal erwachsen war. Aber es hat mir nichts ausgemacht und auch nichst gefehlt. Ich bin glücklich so wie es ist! Ich wollte immer Karriere machen, Journalistin werden und frühestens mit 28 ein Kind bekommen. Aber inzwischen denke ich mir - ich bin noch jung, ich genieße das JETZT mit meinen Kids und wenn die Kleinen im KiGa sind kann ich immer noch studieren und meinen Traumjob erlernen! Dazu ist noch sooo viel Zeit! Das muss ja nicht unbedingt vorher geschehen.

LG Rebecca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 14:15
In Antwort auf mama08051

Mann, Mann, Mann!
Ich bekomm grad leichte Aggros wenn ich das lese! Wie kann deine Mutter nur so egoistisch sein? DU sollst an SIE denken? Wer ist denn hier die Mutter und wer die Tochter? Ich kenne das nur zu gut - meine Mutter hat mich ständig mit ihren Problemen belastet und runtergezogen und trotzdem stand ich immer hinter ihr. Als ich noch bei ihr gelebt habe bin ich sogar arbeiten gegangen nur damit sie sich die Wohnung leisten kann... Es war echt nicht leicht mal an mich zu denken, ich war es einfach nicht gewohnt! Sie hat die Gabe einem immer wieder ein schlechtes Gewissen zu machen! Inzwischen schalte ich auf Durchzug und sage ihr auch mal meine Meinung. Dann ist SIE natürlich wieder der arme Hase den keiner liebt!!! Naja.

Also in der 8. SSW sieht man noch nicht sooo viel, eine kleine "Bohne", vielleicht schon Ansätze der Arme und Beine und das Herz. In der 10. SSW habe ich den Kleinen schon rumturnen gesehen, richtig süß! Der Arzt hat dann in der 11. SSW 3D Aufnahmen gemacht und ich konnte alles genau erkennen, es war ein kleiner Mensch! Sogar einen Nabelbruch konnte der Arzt schon feststellen! Ich hätte es nicht übers Herz gebracht dieses kleine Geschöpf wegmachen zu lassen!

Du musst nun an DICH denken! Was willst DU? Was ist das richtige für DEINE Zukunft? Mit welcher Entscheidung kannst du leben? Warst du schon bei einem Beratungsgespräch? Du solltest eine Liste mit Pro und Contra erstellen und beide Seiten gut durchdenken. Sicher ist es nicht immer einfach Mama zu sein und es ist ein großes Stück Verantwortung und auch Einschränkung, aber während der Schwangerschaft reift man unheimlich! Ich war echt erstaunt wie schnell ich auf einmal erwachsen war. Aber es hat mir nichts ausgemacht und auch nichst gefehlt. Ich bin glücklich so wie es ist! Ich wollte immer Karriere machen, Journalistin werden und frühestens mit 28 ein Kind bekommen. Aber inzwischen denke ich mir - ich bin noch jung, ich genieße das JETZT mit meinen Kids und wenn die Kleinen im KiGa sind kann ich immer noch studieren und meinen Traumjob erlernen! Dazu ist noch sooo viel Zeit! Das muss ja nicht unbedingt vorher geschehen.

LG Rebecca

Bei mir
ist es genauso. meine mutter macht mir auch manchmal ein schlechtes gewissen, wenn ich an mich denke, dann fühle ich mich schlecht. auch wenn ich am we nicht da bin, und sie allein ist. dann sagt sie immer, "oh dann bin ich ganz alleine". immer so dass ich ja an sie denke. oder sie ist manchmal grundlos sauer, wenn sie mich bei meinem freund anruft. erst am nächsten tag weiß ich dann immer warum und hab wegen ihr die ganze zeit schlechte laune.
ja wegen dem geld: du bist extra arbeiten gegangen? bei mir war es so dass meine mutter jetzt arbeit hat, aber als sie die noch nicht hatte, hat sie mir jedes ausbildungsangebot unter die nase gehalten. mit dem vermerk, dass man es sich nicht aussuchen könne. sie selber hat sich nur auf die guten stellen beworben. und immer gejammert, weil sie nichts bekommen hat. und dann zu mir gesagt:"hoffentlich kriegst du bald was." und immer gesagt, dass sie mir ja dann von meinem geld was nehmen müsste, so 100 , für miete und so. als ob es ihr was ausgemacht hätte. aber hat es immer so hingestellt, als ob sie ja keine wahl hätte.
einmal hat sie sogar gefragt, ob ich mit 18 ausziehe wenn es geldmäßig gehen würde. ich hab dann ja gesagt.und sie wieder :"echt? ich würde dich dann schon bitten noch da zu bleiben, wegen dem geld."
das wäre auch das problem jetzt, dass ja dann mein zimmer leer wäre, und die wohnung zu teuer ist für zwei. (mutter und bruder) deswegen will sie auch dass ich an sie denke, weil sie müsste dann umziehen und das ist zu teuer. wir sind nämlich erst vor 2 1/2 jahren hier eingezogen. aber da kann ja ich nix dafür. als sie dann gemerkt hat, dass ich das kind vielleicht behalten will, hat sie gesagt:"du musst doch nicht sofort gehen, kannst ja dann noch dableiben." dann hab ich sie aber angeschrieen, und gesagt:" ja klar damit du mit den nachbarn tratschen kannst wenn man es sieht und allen erzählen kannst dass ich ja blöd bin und du mich ja gewarnt hast. damit du dich schämst und ich mir jeden tag von dir moralpredigten anhören muss, bestimmt nicht!" da hat sie nur behauptet, es wäre ihr nicht peinlich, *sicher* und zu den moralpredigten "ja und".
da fühlt man sich doch gleich gut aufgehoben!!!
als sie es rausgefunden hat, wollte sie immer ganz leise reden, dass es mein bruder ja nicht hört. mir war das egal, aber da sieht man mal dass sie sich ja schon vor meinem bruder für mich schämt. wie soll das dann mit verwandten oder nachbarn werden?!

gestern habe ich den kk schein bekommen, für die übernahme der kosten eines abbruchs. (ich hab den nur zur vorsorge geholt.) als meine mutter das erfahren hat, war sie auf einmal so fröhlich und seitdem bleibt das auch so. sie denkt halt ich hab mich entschieden. aber nach eigener aussage ist sie ja nicht für abtreibung, ist ja meine sache. wers glaubt wird selig. sie hat sogar gefragt, ob sie dann wenn die kk übernimmt, mehr beiträge zahlen müsste, sozusagen als strafe. also erstmal ist da die angst ums geld, das hab selbst ich da gemerkt. ärgerlich!
ja ich hab auch zu meiner mutter gehalten und bin früh in die erwachsenenwelt gedrängt worden. ich hab ihr immer zugehört. jetzt setzt sie mich damit unter druck, dass sie mich mal vor meinem vater verteidigt hat. ist das nicht selbstverständlich?
ich glaube, alle erwarten von mir dass ich abtreibe, weil ich ihnen etwas schuldig bin und das eine art gefallen sein soll.

das ist jedenfalls kein schönes gefühl zur zeit. der druck wird von tag zu tag größer. im internet habe ich videos gesehen, von frauen die abtreibung bereuen und noch ein paar andere rund um abtreibung. da hab ich mir gedacht nein. das kann ich nicht. auch wenn ich an " der stumme schrei denke", da wird mir ganz anders. hast du den gesehen?

viele grüße und schönen tag noch, kristina.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club