Home / Forum / Sex & Verhütung / Dominanz versus Hingabe

Dominanz versus Hingabe

28. März 2018 um 7:43

Das alte Spiel der Geschlechter: er nimmt sie, wenn ihm so ist, sie gibt sich ihm hin und empfindet dabei Lust und Befriedigung. Ist das auch heute noch so?

Dominanz ist für mich nicht nur Bondage und Spanking - sondern auch Übernahme von Fürsorge und Verantwortung. Was meint ihr?

Was zeichnet einen guten Dom aus? Was eine Sub?

28. März 2018 um 8:00

Ich würde das 24/7 garnicht wollen , innerhalb der Familie brauche ich jemanden der seine eigenen Entscheidungen treffen kann und soll . Auf Sexueller Ebene von mir aus gerne anders . Und nur weil sich jemand mal gerne einen Klapps auf den Po oder fesseln lässt von Dom und Sub zu reden ist doch arg übertrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:04
In Antwort auf marcusbaerlin

Das alte Spiel der Geschlechter: er nimmt sie, wenn ihm so ist, sie gibt sich ihm hin und empfindet dabei Lust und Befriedigung. Ist das auch heute noch so?

Dominanz ist für mich nicht nur Bondage und Spanking - sondern auch Übernahme von Fürsorge und Verantwortung. Was meint ihr?

Was zeichnet einen guten Dom aus? Was eine Sub?

Ich möchte Mensch sein und mit einem Menschen leben! Einfach man selbst sein, seinen Charakter leben und nicht irgendwelche Geschlechterrollen. Das gleiche gilt in der Sexualität..... mir gibt ein Machtgefälle ueberhaupt nichts. Augenhöhe und man selbst sein sind unser Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:14
In Antwort auf gwenhy

Ich möchte Mensch sein und mit einem Menschen leben! Einfach man selbst sein, seinen Charakter leben und nicht irgendwelche Geschlechterrollen. Das gleiche gilt in der Sexualität..... mir gibt ein Machtgefälle ueberhaupt nichts. Augenhöhe und man selbst sein sind unser Weg.

Macht? Wer redet von Macht?

Stärke gibt auch Geborgenheit, Führen auch Vertrauen

Kommt die kleine Tochter in Papis Arme, weil er mächtig ist? Ich denke nein, er bestärkt ihr Urvertrauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:17
In Antwort auf marcusbaerlin

Das alte Spiel der Geschlechter: er nimmt sie, wenn ihm so ist, sie gibt sich ihm hin und empfindet dabei Lust und Befriedigung. Ist das auch heute noch so?

Dominanz ist für mich nicht nur Bondage und Spanking - sondern auch Übernahme von Fürsorge und Verantwortung. Was meint ihr?

Was zeichnet einen guten Dom aus? Was eine Sub?

Für mich gibts keinen DOM und keine SUB.
Ich passe nicht in irgend so eine Schublade und ich lasse mich auch nicht durch irgendetwas in eine solche stecken.

Ich bin wie ich bin, das ist mal mehr so und mal mehr anders. Das kommt immer auf die komplette Situation und den jeweiligen Moment an.
Auch könnte ich nicht mit jemandem zusammensein der mir den " Dom " gibt.
Ich glaub, bei dem was man hier gemeinhin darunter versteht, würde ich so einen Kerl höchstens auslachen.

Wer Spaß an solchen Rollen-Klischees hat, meinetwegen. Ich haltte allerdings gar nichts davon. Zumal die meisten die das praktizieren ja doch nur eine ( mehr oder weniger gute/schlechte ) Rolle spielen.

Ich bin dafür das sich keiner in irgendeine Richtung verstellt oder irgendwas spielt. Natürlichkeit ist gefragt. Jeder gibt sich so wie er ist ohne irgend eine aufgesetzte Rolle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:18
In Antwort auf marcusbaerlin

Macht? Wer redet von Macht?

Stärke gibt auch Geborgenheit, Führen auch Vertrauen

Kommt die kleine Tochter in Papis Arme, weil er mächtig ist? Ich denke nein, er bestärkt ihr Urvertrauen

Du redest von Macht und unterwürfigkeit oder weißt du nicht einmal was was " Dom und Sub " wirklich bedeutet ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:27

Mein Mann und Ich leben das DOM - SUB, nur auf dem Gebiet des Sexes aus.
Das als eine Art "ROLLE", nach Absprache und keinesfalls als 24/7 .

Für uns ist das ein wesentliche Bereichnung zum unserem "alltäglichen" Sex.
Ansonsten - Keine Rollenverteilung Alter Schule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:32
In Antwort auf devota1977

Mein Mann und Ich leben das DOM - SUB, nur auf dem Gebiet des Sexes aus.
Das als eine Art "ROLLE", nach Absprache und keinesfalls als 24/7 .

Für uns ist das ein wesentliche Bereichnung zum unserem "alltäglichen" Sex.
Ansonsten - Keine Rollenverteilung Alter Schule

Sehr schönes Profilbild . Ist bei uns wie bei euch . Macht man nicht jedes mal aber immer mal wieder , je nach Lust und Laune .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:35
In Antwort auf marcusbaerlin

Das alte Spiel der Geschlechter: er nimmt sie, wenn ihm so ist, sie gibt sich ihm hin und empfindet dabei Lust und Befriedigung. Ist das auch heute noch so?

Dominanz ist für mich nicht nur Bondage und Spanking - sondern auch Übernahme von Fürsorge und Verantwortung. Was meint ihr?

Was zeichnet einen guten Dom aus? Was eine Sub?

Mich per PN zu Beleidigen sagt wohl alles über dich aus , ganz schön Armselig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:40
In Antwort auf neuesprobierer

Mich per PN zu Beleidigen sagt wohl alles über dich aus , ganz schön Armselig

Screenshot und ab an : community@gofeminin.de.

Damit erledigt sich dieses Profil dann sozusagen von selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:42
In Antwort auf marcusbaerlin

Macht? Wer redet von Macht?

Stärke gibt auch Geborgenheit, Führen auch Vertrauen

Kommt die kleine Tochter in Papis Arme, weil er mächtig ist? Ich denke nein, er bestärkt ihr Urvertrauen

Wer braucht denn jemanden über sich? Ich möchte einen Partner, ein Gegenüber und keinen Vormund. Ich muss nicht geführt werden...och bin weder blind noch dumm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:45
In Antwort auf gwenhy

Wer braucht denn jemanden über sich? Ich möchte einen Partner, ein Gegenüber und keinen Vormund. Ich muss nicht geführt werden...och bin weder blind noch dumm.

Also, also manchmal .... brauche ich schon jemanden über mir

Das hat aber ziemlich wenig mit DOM oder SUB zu tun sondern ....
na du weißt schon ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 8:59
In Antwort auf marcusbaerlin

Das alte Spiel der Geschlechter: er nimmt sie, wenn ihm so ist, sie gibt sich ihm hin und empfindet dabei Lust und Befriedigung. Ist das auch heute noch so?

Dominanz ist für mich nicht nur Bondage und Spanking - sondern auch Übernahme von Fürsorge und Verantwortung. Was meint ihr?

Was zeichnet einen guten Dom aus? Was eine Sub?

Das alte Spiel in den Foren: was zeichnet einen guten Dom aus? Meine Antwort: Wenn er nicht fragt, weil er ja schon alles total im Griff hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 9:08
In Antwort auf neuesprobierer

Du redest von Macht und unterwürfigkeit oder weißt du nicht einmal was was " Dom und Sub " wirklich bedeutet ?

Du wirst es sicher noch erklären 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 10:24
In Antwort auf marcusbaerlin

Du wirst es sicher noch erklären 

Muss ich nicht kannst du googln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 11:17

beim Spiel!

es ist doch wohl klar, dass jeder mündige Mensch sich heute in der Gesellschaft normgerecht verhält / verhalten muss und das ist eben "erwachsen" und nicht als Kind

Dennoch darf frau doch mal spielen, sich fallen lassen ... gerade solche Frauen mit großem Druck im Job

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 12:15

Nun mal bitte "HALBLANG" Wir schreiben das Jahr 2018.
Da sollte doch nun jeder für sich selbstbewusst entscheiden, wer die "Hosen" an hat in der Partnerschaft, oder auch schneller aus hat.

Es muss nun kein DOM - SUB sein, das eine Frau ihrem Partner zeigt: "Ja - ich erlaube dir "Macht" über mich zuhaben", damit meine ich allerdings nur den SEX

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 14:43

Ich bin auch kein Fan von Geschlechterklischees. Ich würde mich nun wirklich nicht als “Sub“ bezeichnen und mein Freund ist unfassbar weit entfernt von einem “Dom“, daher habe ich auch keine Ahnung, was eben solche auszeichnet.

Ich mag das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung im Bett sehr. Aber eben auch nur als Spiel, mal 2-3 Stunden im Bett und dann knuddelt man wieder und begegnet sich auf Augenhöhe. Dabei können die Rollen auch gerne mal tauschen, dass nur der Mann “nimmt“ und die Frau “sich hingibt“, halte ich für überholt.

In der dominanten Rolle finde ich Empathie besonders wichtig. “Dominant sein“ heißt für mich nicht, ohne Rücksicht auf Verluste das durchzuziehen, was man will. Sondern man sollte trotzdem auf die Partnerin eingehen, man muss ein Gespür dafür haben, was sie will und was sie braucht. Was ihr Spaß macht und wie weit man gehen kann. Damit beide beim Sex voll auf ihre Kosten kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 15:30

Für mich wie für viele andere auch ist das nichts permanentes. Ich finde aber, dass es auch schon zu einem sexuellen Bedürfnis geworden ist das ich einfach brauche.
Einige Männer wollen sich in der "Dom"-Rolle aber auch zu lächerlich benehmen.
Die Selbstsicherheit darf nicht "gespielt" sein. Auch ist es für mich wichtig zu spüren dass es ihm nicht um das pure Ausnutzen der eigenen Bereitschaft Sub zu sein geht. 
Ich bin ja sowieso niemand der ONS macht, deswegen ist eigentlich ohnehin immer auch Liebe dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 17:43

ich mag Männer, die was darstellen und sich nehmen, was sie wollen - Hauptsache ich habe auch etwas davon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 18:37
In Antwort auf marcusbaerlin

beim Spiel!

es ist doch wohl klar, dass jeder mündige Mensch sich heute in der Gesellschaft normgerecht verhält / verhalten muss und das ist eben "erwachsen" und nicht als Kind

Dennoch darf frau doch mal spielen, sich fallen lassen ... gerade solche Frauen mit großem Druck im Job

Wieso muss denn das sich "Fallenlassen" mit Unterwerfung einhergehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 20:29
In Antwort auf gwenhy

Wieso muss denn das sich "Fallenlassen" mit Unterwerfung einhergehen?

Gwenhy,dass muss es nicht!

Du weisst doch ,es gibt tausend Möglichkeiten sich Fallen zu lassen ...und das ist nur eine Facette ...ein Spielfeld ,was Ich als sub dem HERREN zur Verfügung stelle...

Ja ,warum nur?

..weil er alles das mitbringt,was mich bewegt ,erregt...mein Wesen versteht ...mich anzunehmen weiß,fordert und auch befriedigt zugleich durch seine ^Hand^.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 20:41
In Antwort auf marcusbaerlin

Das alte Spiel der Geschlechter: er nimmt sie, wenn ihm so ist, sie gibt sich ihm hin und empfindet dabei Lust und Befriedigung. Ist das auch heute noch so?

Dominanz ist für mich nicht nur Bondage und Spanking - sondern auch Übernahme von Fürsorge und Verantwortung. Was meint ihr?

Was zeichnet einen guten Dom aus? Was eine Sub?

Ich mische mich mal hier ein,weil ich denke ,dass vieles nicht richtig  verstanden oder in andere Zusammenhänge fehl interpretiert wird...

So poste ich mal einen wirklich guten Artikel...der Inhalte klärt...aber auch unterschiedliche Sichtweisen eines Spiel's beziehungsweise einer Sub/Dom/Switcher Beziehung schildert

http://kleinerdrei.org/2014/04/bdsm-feminismus-warum-sich-das-nicht-ausschliesst/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 20:42
In Antwort auf noctua66

Gwenhy,dass muss es nicht!

Du weisst doch ,es gibt tausend Möglichkeiten sich Fallen zu lassen ...und das ist nur eine Facette ...ein Spielfeld ,was Ich als sub dem HERREN zur Verfügung stelle...

Ja ,warum nur?

..weil er alles das mitbringt,was mich bewegt ,erregt...mein Wesen versteht ...mich anzunehmen weiß,fordert und auch befriedigt zugleich durch seine ^Hand^.

 

Die Frage ging an den "Baerliner"....du weißt ja selbst, die Welt ist bunt. Ich ärgere mich nur immer über die These dass jede Frau devot wäre. Vielmehr ist es doch eine Neigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 20:53
In Antwort auf gwenhy

Die Frage ging an den "Baerliner"....du weißt ja selbst, die Welt ist bunt. Ich ärgere mich nur immer über die These dass jede Frau devot wäre. Vielmehr ist es doch eine Neigung.

Sorry...Ich wollte IHM da nichts abnehmen ....
@gwenhy
ein beonderes Interesse an etwas=Neigung...

ja das mag es wohl sein...so wie du dich im Tantra zu Hause fühlst ...so gibt es die ein oder andere Frau ,die ihm ^Dienen^ aufgeht.

Für mich ist es ein frei gewählte Haltung ,wie ich  DEM Manne begegnen will...natürlich hab ich auch einen Anspruch an den Mann...das was ich als Ehrencodex bezeichne...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 20:58
In Antwort auf noctua66

Sorry...Ich wollte IHM da nichts abnehmen ....
@gwenhy
ein beonderes Interesse an etwas=Neigung...

ja das mag es wohl sein...so wie du dich im Tantra zu Hause fühlst ...so gibt es die ein oder andere Frau ,die ihm ^Dienen^ aufgeht.

Für mich ist es ein frei gewählte Haltung ,wie ich  DEM Manne begegnen will...natürlich hab ich auch einen Anspruch an den Mann...das was ich als Ehrencodex bezeichne...

 

Das ist ja auch alles OK....jeder wie er mag ! Nur diese Verallgemeinerung nervt mich. Und schon das Wort " Führung"!  Einen "Führer" hatten wir bis 1945 und das bekam der Welt nicht besonders😉.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2018 um 21:33
In Antwort auf gwenhy

Wieso muss denn das sich "Fallenlassen" mit Unterwerfung einhergehen?

Auf die Knie falle.
Danke gwenhy!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2018 um 7:34
In Antwort auf shaun666

Auf die Knie falle.
Danke gwenhy!

Bitte shaun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2018 um 12:32

und mit was dann? Wenn ich mit mir machen lasse, was er will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2018 um 12:46

ja, das mag ich auch

vorher wird das mit der Lady besprochen, wie weit ich gehen darf / soll und dann wird "gespielt", so, wie hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2018 um 13:34
In Antwort auf marcusbaerlin

ja, das mag ich auch

vorher wird das mit der Lady besprochen, wie weit ich gehen darf / soll und dann wird "gespielt", so, wie hier

Also, fassen wir mal zusammen:

Wenn du nicht gerade Sex-Storys über "Entführung & Missbrauch/Vergewaltigung"
in die Tasten hämmerst - so wie hier: https://turboprinzblog.wordpress.com/2018/01/21/entfuehrt/

"bietest" du deine "Dienste" als "professioneller Entjungferer" junger Mädchen an - 
so wie hier:
https://turboprinzblog.wordpress.com/first-time/  



Sag mal, markus - hast du in letzter Zeit / generell ernsthaft nie mit dem Gedanken gespielt einen renommierten Irrenarzt aufzusuchen, der dir ein paar (Kisten) mit Medikamenten verschreiben könnte, damit die Kopfkernschmelze unter deiner Frisur ein wenig....eingedämmt wird...?



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pillenpause und am vierten Tag immer noch keine Periode
Von: fi.ne
neu
29. März 2018 um 16:11
Analsex
Von: ekieh83
neu
29. März 2018 um 13:51
Noch mehr Inspiration?
pinterest