Forum / Sex & Verhütung

Dominante Männer - alle beziehungsgestört?

Letzte Nachricht: 27. Februar 2020 um 10:10
11.02.20 um 8:38

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Mehr lesen

11.02.20 um 8:47

Na ja, ich bin kein Freund solcher Verallgemeinerungen. Es wird sicher Männer geben, die so sind (= von Verlustängsten geprägt, schwach und beziehungsgestört). Aber doch nicht alle. Und nicht nur die dominanten.

Zu eigenwilligen und selbstbewussten Frauen dagegen passen meiner Meinung nach am besten eigenwillige und selbstbewusste Männer. Wäre das sonst nicht langweilig?

2 -Gefällt mir

11.02.20 um 9:00
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Völliger Schwachsinn! Ich bin dominant sofern es gewünscht ist und ich stehe nur auf selbstbewusste Frauen die wissen was sie wollen. Wenn ich, und das kommt schon mal vor, eine junge unerfahrene Frau kennen lerne dann helfe ich ihr gerne dabei ihr Selbstbewusstsein zu erlangen. Also ich bin ganz sicher kein "gestörter" Mann dem es an irgendwas fehlen könnte. 

Gefällt mir

11.02.20 um 9:03
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Ich denke nicht, dass man das Verallgemeinern kann. 
Viele Männer sind halt so, sie wollen es ausleben und wenn eine Frau das mag und damit umgehen kann ist doch alles gut.
Sicherlich gibt es da auch andere Beispiele. 

Gefällt mir

11.02.20 um 9:32
In Antwort auf

Völliger Schwachsinn! Ich bin dominant sofern es gewünscht ist und ich stehe nur auf selbstbewusste Frauen die wissen was sie wollen. Wenn ich, und das kommt schon mal vor, eine junge unerfahrene Frau kennen lerne dann helfe ich ihr gerne dabei ihr Selbstbewusstsein zu erlangen. Also ich bin ganz sicher kein "gestörter" Mann dem es an irgendwas fehlen könnte. 

Wie läuft deine Beziehung denn?

Gefällt mir

11.02.20 um 9:34
In Antwort auf

Wie läuft deine Beziehung denn?

Sehr gut, warum?

Gefällt mir

11.02.20 um 9:39

Aus meiner Erfahrung kann ich deinen letzten Abschbitt nur bestätigen, die wenigsten sog. Dominanten Männer kommen mit selbstnewussten Frauen klar und das nicht nur in Beziehungen.

1 -Gefällt mir

11.02.20 um 9:51
In Antwort auf

Sehr gut, warum?

Warum bist du hier im forum?

Gefällt mir

11.02.20 um 9:53
In Antwort auf

Warum bist du hier im forum?

Um mich auszutauschen. Ich mag es mich mit Frauen zu unterhalten, man kann auch als Mann morgens mehr dazulernen als wenn man sich mit Frauen unterhält. 

Gefällt mir

11.02.20 um 10:02
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Je nach Typ Mann mag ich es auch mal dominant genommen zu werden.
Das kratzt mein Selbstbewußtsein  nicht im gerinsten an.

1 -Gefällt mir

11.02.20 um 10:05

Genau, ich mag überhaupt die Abwechslung. Eine gute Methode, um das Aufkommen von Routine zu unterbinden.

Gefällt mir

11.02.20 um 10:09
In Antwort auf

Um mich auszutauschen. Ich mag es mich mit Frauen zu unterhalten, man kann auch als Mann morgens mehr dazulernen als wenn man sich mit Frauen unterhält. 

Da gebe ich Dir vollkommen recht, selbst bei Tieren ist das tagsüber so.

Gefällt mir

11.02.20 um 10:10

Mir ist das hier alles zu sehr Pauschal. 
Was ist ein dominanter Mann oder wie und wem zeigt er die Dominanz oder wenn zeigt er diese 24 Stunden am Tage - 7 Tage die Woche?

 

2 -Gefällt mir

11.02.20 um 10:12
In Antwort auf

Da gebe ich Dir vollkommen recht, selbst bei Tieren ist das tagsüber so.

Das war jetzt zwar nicht nett, aber so eine Antwort lag irgendwie in der Luft...

Gefällt mir

11.02.20 um 10:13
In Antwort auf

Da gebe ich Dir vollkommen recht, selbst bei Tieren ist das tagsüber so.

man kann auch als Mann morgens mehr dazulernen als wenn man sich mit Frauen unterhält.

Das kann kein Mensch verstehen sorry da hat mir wohl die Autokorrektur nen Streich gespielt. 

Wollte sagen das man als Mann dazu lernen kann wenn man sich mit Frauen unterhält. 

Wird aber umgekehrt auch sein wenn es passt

1 -Gefällt mir

11.02.20 um 10:21
In Antwort auf

man kann auch als Mann morgens mehr dazulernen als wenn man sich mit Frauen unterhält.

Das kann kein Mensch verstehen sorry da hat mir wohl die Autokorrektur nen Streich gespielt. 

Wollte sagen das man als Mann dazu lernen kann wenn man sich mit Frauen unterhält. 

Wird aber umgekehrt auch sein wenn es passt

Na gut 👍🙋‍♀️😉🤗

Kurve schnell gekriegt 💫

Gefällt mir

11.02.20 um 10:22
In Antwort auf

Mir ist das hier alles zu sehr Pauschal. 
Was ist ein dominanter Mann oder wie und wem zeigt er die Dominanz oder wenn zeigt er diese 24 Stunden am Tage - 7 Tage die Woche?

 

Ich las einen Artikel im net.. Über dominante Männer aus psychologischer Sicht 

Gefällt mir

11.02.20 um 15:38
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Ich würde nicht soweit gehen zu behaupten, alle dominanten Männer sind beziehungsgestört. Wer aber über alles die Kontrolle behalten muss, fürchtet die fehlende Einflussnahme auf eine Situation. Emotionen können entstehen, die eben nicht mehr unter Kontrolle gehalten werden können. Es ist also schon eine Angst und auch ein Widerstand vorhanden. Eine Beziehung wird schwierig, wenn immer jemand Herr der Lage bleiben will. Entwicklung wird hier kaum möglich, die auch nicht gewünscht ist. Ich behaupte einmal selbstbewusste Frauen wollen sich entwickeln. Solange dieser Wunsch bei einer Frau nicht ausgeprägt ist, oder sie sich in dieser doch recht starren Konstellation glücklich fühlt gibt´s vermutlich auch keine Schwierigkeiten. Veränderungen sind nichts für solche Männer, da fühlen sie sich schnell hilflos. 

Gefällt mir

11.02.20 um 16:43
In Antwort auf

Ich würde nicht soweit gehen zu behaupten, alle dominanten Männer sind beziehungsgestört. Wer aber über alles die Kontrolle behalten muss, fürchtet die fehlende Einflussnahme auf eine Situation. Emotionen können entstehen, die eben nicht mehr unter Kontrolle gehalten werden können. Es ist also schon eine Angst und auch ein Widerstand vorhanden. Eine Beziehung wird schwierig, wenn immer jemand Herr der Lage bleiben will. Entwicklung wird hier kaum möglich, die auch nicht gewünscht ist. Ich behaupte einmal selbstbewusste Frauen wollen sich entwickeln. Solange dieser Wunsch bei einer Frau nicht ausgeprägt ist, oder sie sich in dieser doch recht starren Konstellation glücklich fühlt gibt´s vermutlich auch keine Schwierigkeiten. Veränderungen sind nichts für solche Männer, da fühlen sie sich schnell hilflos. 

Danke für Deine Antwort! Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen. Wüsste zu gerne, was da in der Kindheit schief gelaufen ist, dass man immer die Kontrolle behalten will/muss?!

Gefällt mir

11.02.20 um 17:41
In Antwort auf

Danke für Deine Antwort! Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen. Wüsste zu gerne, was da in der Kindheit schief gelaufen ist, dass man immer die Kontrolle behalten will/muss?!

Muss nicht zwingend aus der Kindheit herrühren. Dort finden viele natürlich oftmals sofort einen Schuldigen und dies ist auch ganz im Sinne von Kontrollfreaks. Geht dann schon fast in Richtung Narzissmus. 
Kontrolliertes Verhalten schränkt ein, findest du nicht auch? 

1 -Gefällt mir

11.02.20 um 17:58
In Antwort auf

Muss nicht zwingend aus der Kindheit herrühren. Dort finden viele natürlich oftmals sofort einen Schuldigen und dies ist auch ganz im Sinne von Kontrollfreaks. Geht dann schon fast in Richtung Narzissmus. 
Kontrolliertes Verhalten schränkt ein, findest du nicht auch? 

Ja natürlich.. Der "Flow" geht durch Kontrolle verloren.
Jede Entwicklung wird blockiert.
Macht Gefühle kaputt 

Gefällt mir

11.02.20 um 23:58

> Im Innersten schwach und beziehungsgestört?

Bestimmt nicht !
intelligente Männer schlüpfen gern - wenn die Frau es sich wünscht - in diese Rolle... der Dominator...
ich finde es nicht krank.
Und meistens spielt der Mann nicht bei jedem Sex diese Rolle... wäre auch langweilig
vincent

1 -Gefällt mir

12.02.20 um 2:07
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Damit unterstelst du gerade allen sexuell devoten Menschen, willenlose, graue Mäuschen zu sein die sich auch im Alltag alles gefallen lassen 

2 -Gefällt mir

24.02.20 um 4:18
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Da gibt es sicher viele Unterschiede. Vor allem was bedeutet für dich dominant, das ist ja auch ein riesen Bereich mit vielen Möglichkeiten. Ich habe mich schon immer zu der Sorte Mann hingezogen gefühlt die Dominanz ausstrahlt, es ist aber tatsächlich schwierig einen kompatiblen Partner zu finden, wenn es nicht nur um Sex gehen soll (das sehe ich in meinem Freundeskreis) 
Zum Beispiel bin ich eine sehr selbstbewusste junge Frau und führe seid 3 Jahren eine Beziehung.
Im Bett allerdings bin ich sehr devot und liebe es die Kontrolle an meinem "dominanten Partner" abzugeben. Auch im Alltag ist er gerne bestimmt, aber dabei ist sein oberstes Ziel immer das es mir gut geht und lässt mich es jede Sekunde spüren. Außerhalb des Bettes liebt er meine selbstbewusste rebellische Art und under trägt mich auf Händen mit diesem gewissen Lächeln in den Augen, was sagt: na warte nur ab ! 
Wir beide haben ein komplett gesundes Verhältnis zu unseren Familien und alles ist wunderbar. Damit will ich sagen, das er in keinster Weise beziehungsgestört ist.
So wie das klingt bist du vielleicht an einen geraten der innerlich unsicher ist, oder wirklich komplett auch im Alltag die Kontrolle über alles haben will, das kommt natürlich vor...und Gründe gibt es hierfür sicher viele die bei jedem anders sind und sei es einfach, das es ihm gefällt.
Aber um auf deine Frage zurück zu kommen, es sind sicher nicht alle so, ich spreche aus eigener Erfahrung 
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen  
Ganz Liebe Grüße 

4 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

24.02.20 um 7:46

Kann man denke ich nicht so veralgemeinern . Bei uns beschränkt sich der " Dominante " Teil auf den Sexuellen Bereich , im täglichen Leben führen wir schon eine Beziehung auf Augenhöhe , wäre mir anders auch nicht recht . Und außerdem heißt " Dominant sein " ja nicht ein A.....loch , eigentlich ist es so das sich der Dom sehr genau um seine Sub kümmert . Ist ja von beiden so gewollt . 

1 -Gefällt mir

24.02.20 um 8:48
In Antwort auf

Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Damit unterstelst du gerade allen sexuell devoten Menschen, willenlose, graue Mäuschen zu sein die sich auch im Alltag alles gefallen lassen 

Genau so soll es sein 

Gefällt mir

24.02.20 um 9:14
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Männer sind dominant, sie wollen dominant sein, sie brauchen das von ihrer Natur her. Doch das ist nicht beziehungsgestört! Es ist allgemein so, sie können auch sehr gute Beziehungen pflegen, doch sie brauchen auch "Bestätigungen" - naja, auch von anderen Frauen. Wer das als Frau akzeptiert, versteht, ihm das bietet, was er von Frau erwartet, dann ist das wirklich o. k.
Ob nun eine zusätzliche andere Frau notwendig ist, kommt halt auf den Mann und die Beziehung an. - Wir, ich bin verheiratet, haben gute Bekannte, sind eine echte Clique, Freundinnen und Freunde, wir sind alle füreinander da bei Freizeit, und bei Feten. Alles ist gut, Ja! 

Gefällt mir

24.02.20 um 11:24

Mein Mann war von Beginn an der bestimmende im Sex. Aber im Alltagsleben sind wir ganz normal gleichberechtigt.

1 -Gefällt mir

24.02.20 um 15:09

Wie andere schon sagten: was spricht dagegen, beziehungsebene und Sex zu trennen? Man kann dem Mann im Bett doch die Kontrolle überlassen (muss ja auch nicht bei jedem Sex sein) und dennoch eine völlig gleichberechtigte Beziehung führen. 

2 -Gefällt mir

24.02.20 um 19:22
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Meine Meinung:

Es gibt zwei Arten von dominanten Männern

1. Die Möchtegerns, die sonst nichts darstellen und nichts zu bieten haben. Wenn sie aber die Möglichkeit haben über andere zu herrschen, dann sind sie jemand. Das geht schon los wenn sie im Auto sitzen und das Gaspedal durchtreten.

2. Die, die es drauf haben, dominant zu sein. Das sind dann aber auch die, die auch auf Augenhöhe mit einer Frau kommunizieren können. Die können auch Gentleman sein, weil sie sich nichts beweisen müssen. 
 

2 -Gefällt mir

25.02.20 um 10:39
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Meinen Erfahrungen mit dominante Männer gehen dahin, dass sie sehr selbstbewußt sind. Sie zeigen und leben ihre Dominanz gerne beim Sex aus indem sie mich verbal und mittels animalischen Stellungen und Sex-Praktiken erniedrigten und Macht ausübten. Da dominante Männer beim Geschlecktsverkehr viel Kraft einsetzten, sich Zeit nehmen und viel länger einen Ständer haben kam ich pro Geschlechtsverkehr schon bis zu 3 mal zum Höhepunkt und squirtete auch die beiden ersten Malen. Allerding blieben dabei Liebe, Zärtlichkeit und Sinnlichkeit leider auf der Strecke. Auch haben dominante Männer das Bedüfnis nach Sex in Swinger Clubs, unter Freunden, im Freien oder in der Öffentlichkeit (z.B. Umkleide H&M,) zu praktizieren damit dritten ihre Dominanz über mich zeigen konnten. Meine Gefühle und Empfindungen waren eher unwichtig. Es ist aber oki für mich.

Gefällt mir

25.02.20 um 13:54
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Du hast also so einen dominanten Mann und zweifelst, ob du ihn loswerden willst?

Gefällt mir

25.02.20 um 14:33
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Ich verstehe nicht so ganz was Dominanz mit Beziehungsgestört zu tun haben soll. Es gibt viele Beziehungsgestörte die weder Dominant noch etwas anderes sind. Sie können halt eben, aus welchen Gründen auch immer, keine Beziehung führen. Und es gibt genügend sogenannte dominante Männer die nur zu gerne eine eigenwillige und selbstbewuste Frau neben sich haben. Viel lieber jedenfalls als eine die immer und zu allem ja sagt. 

1 -Gefällt mir

25.02.20 um 15:51
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Ich glaube du vermischst da Dinge. Dominanz setzt Selbstbewusstsein voraus und Selbstbewusstsein hat übermäßiges Kontrollieren und alles was dazu gehört gar nicht nötig.
Das worauf du wahrscheinlich anspielst, ist keine Dominanz, sondern eher Angstbeißen und damit genau das Gegenteil.

1 -Gefällt mir

25.02.20 um 17:08

Wenn ich "die Kontrolle haben will", dann stimmt schon etwas Grundlegendes mit meiner D/s Beziehung nicht. Ich bekomme die Kontrolle geschenkt und anvertraut, weil meine Partnerin sich sicher ist, dass ich damit das tue, was sie sich wünscht. Weil sie sicher ist, dass ich mit meiner Idee von einem Spiel sie überrasche und vielleicht auch zu Dingen verführe, auf die sie so nicht gekommen wäre. Die Kontrolle hat immer die submissive Person, da sie mit einem Wort das Ganze beenden kann. Das bedeutet, wenn meine Idee ihr nicht gefällt, zu weit oder nicht weit genug geht, ist das Erlebnis vorbei. Diese Aufgabe und damit die Erwartungshaltung von ihr und von mir, erfordert sicher ein gewises Selbstvertrauen, was dann auch andere wahrnehmen.
Die Liebe ist ein Kind der Freiheit - und das gilt nicht nur für D/s Beziehungen, sondern für jede Form des miteinanders. Ich fürchte, dass es neben den Bekloppten innerhalb der Szene deutlich mehr kontrollsüchtige, egoistische und eigentlich beziehungsunfähige Menschen außerhalb der bunten BDSM-Welt gibt. 

2 -Gefällt mir

26.02.20 um 10:04

Wenn  Dominanz  oder  Devot irgendwas mit  "  Beziehungsgestört  "  zu tun hat, dann sind wir doch alle irgendwo gestört.  Oder?   Denn eins von beidem haben wir doch halt in uns. 

Gefällt mir

26.02.20 um 11:51
In Antwort auf

Sind dominante Männer alle von Verlustängsten geprägt? Im Innersten schwach und beziehungsgestört?
Irgendetwas stimmt beziehungsmässig nicht mit ihnen, weil sie immer die Kontrolle haben und behalten wollen.
Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Wie seht ihr das?

Ich denke nicht, dass man da pauschalisieren kann. Es gibt ja verschiedene Formen der Dominanz und Dominanz bedeutet ja nicht unbedingt, dass man die Partnerin völlig unterdrücken möchte. 

Ich denke, wer zu wem passt, ist auch individuell. Ich mag zum Beispiel keine ständigen Konflikte und Reibereien in meiner Beziehung und aus diesem Grund wäre ein dominanter Mann nichts für mich. Es gibt aber auch Menschen, die es langweilig finden, wenn man immer einer Meinung ist. Da ist es dann wieder passend, wenn beide eigenwillig und selbstbewusst sind und immer ihren Kopf durchsetzen wollen. Es ist einfach Geschmackssache.

Gefällt mir

26.02.20 um 11:52
In Antwort auf

Mir ist das hier alles zu sehr Pauschal. 
Was ist ein dominanter Mann oder wie und wem zeigt er die Dominanz oder wenn zeigt er diese 24 Stunden am Tage - 7 Tage die Woche?

 

Genau das hat mich an der Fragestellung auch gestört. Es gibt ja verschiedene Formen der Dominanz.

Gefällt mir

26.02.20 um 11:53
In Antwort auf

Ich las einen Artikel im net.. Über dominante Männer aus psychologischer Sicht 

Poste bitte mal den Link, damit wir uns alle eine Meinung bilden können.

Gefällt mir

26.02.20 um 11:53
In Antwort auf

Danke für Deine Antwort! Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen. Wüsste zu gerne, was da in der Kindheit schief gelaufen ist, dass man immer die Kontrolle behalten will/muss?!

Ich weiß nicht, ob das immer in der Kindheit liegt oder ob es nicht einfach Charaktersache ist. 

Gefällt mir

26.02.20 um 11:54
In Antwort auf

Eine eigenwillige und selbstbewusste Frau ist wohl nichts für einen solchen Mann?

Damit unterstelst du gerade allen sexuell devoten Menschen, willenlose, graue Mäuschen zu sein die sich auch im Alltag alles gefallen lassen 

Ging es um sexuelle Dominanz? Ich hab das nämlich nicht so verstanden.

Gefällt mir

26.02.20 um 11:56
In Antwort auf

Männer sind dominant, sie wollen dominant sein, sie brauchen das von ihrer Natur her. Doch das ist nicht beziehungsgestört! Es ist allgemein so, sie können auch sehr gute Beziehungen pflegen, doch sie brauchen auch "Bestätigungen" - naja, auch von anderen Frauen. Wer das als Frau akzeptiert, versteht, ihm das bietet, was er von Frau erwartet, dann ist das wirklich o. k.
Ob nun eine zusätzliche andere Frau notwendig ist, kommt halt auf den Mann und die Beziehung an. - Wir, ich bin verheiratet, haben gute Bekannte, sind eine echte Clique, Freundinnen und Freunde, wir sind alle füreinander da bei Freizeit, und bei Feten. Alles ist gut, Ja! 

Dem muss ich widersprechen - es sind nicht alle Männer automatisch dominant, weil nicht alle Männer gleich ist.

Von Männern wird erwartet, dass sie dominant zu sein haben, das ist einfach Teil unserer Sozialisierung. Das heißt aber noch lange nicht, dass alle Männer dieser Erwartung entsprechen bzw. entsprechen wollen.

2 -Gefällt mir

26.02.20 um 13:12
In Antwort auf

Ging es um sexuelle Dominanz? Ich hab das nämlich nicht so verstanden.

Ja in einem Erotikforum könnte es um die Sexualität gehen

Gefällt mir

26.02.20 um 13:58
In Antwort auf

Ja in einem Erotikforum könnte es um die Sexualität gehen

Gut zu wissen 

Gefällt mir

26.02.20 um 15:49
In Antwort auf

Genau, ich mag überhaupt die Abwechslung. Eine gute Methode, um das Aufkommen von Routine zu unterbinden.

..sehe ich genauso..👍

Gefällt mir

27.02.20 um 10:10
In Antwort auf

Ja in einem Erotikforum könnte es um die Sexualität gehen

Kann, muss aber nicht, da da nicht eindeutig sexuelle Dominanz steht. Wie schon geschrieben, hat Dominanz viele Erscheinungsbilder und es kann auch Dominanz im Alltag gemeint sein. Wissen wir nicht, drum die Nachfrage.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers