Home / Forum / Sex & Verhütung / Domina und Polizist

Domina und Polizist

15. Januar um 21:43

Hallo, ihr Lieben!

Meine Geschichte ist lang, daher ein dickes DANKESCHÖN an alle, die es geschafft haben bis zu Ende zu lesen

Kurz vorm Heiligabend habe ich auf einer Datingplatform einen jungen Mann kennengelernt, er hat mich angeschrieben und wir sind ins Gespräch gekommen, erst ziemlich oberflächlich, was auf so einer Datingplatform ganz normal ist und ich mir noch nichts dabei gedacht habe. So ein 0815 Gespräch eben- "Hi, wie gehts, etc.." Da ich schon Ü35 bin und er, seinen Angaben zufolge U25 ist, war ich ehrlich gesagt an dem kennenlernen nicht wirklich interessiert und blieb erstmal reserviert, doch der Mann war sehr hartnäckig und forderte das Gespräch. Dann sind wir zu einer kleinen Diskussion gekommen, in der ich ihm erzählt habe, dass ich von so jungen Gemüse nicht viel halte und es für fast krank erkläre, wenn so junge Männer Interesse an mir haben, weil es nicht und niemals funktionieren kann. Schrieb hm noch dazu, dass er sich erst dann bei mr melden soll, wenn er diesen doofen Mutter- Sohn Komplex wieder los hat. JA, es war einwenig hart von mir, das zu sagen, aber ich wusste sonst nicht, wie ich den Kerle loswerden soll

Das hat ihm anscheinend einen Arschtritt verpasst und statt sich zu verabschieden, wurde der junge Mann noch hartnäckiger. Der hat einfach alles versucht, um mich zu überzeugen, dass es eben seine normale Interesse an ältere Frauen ist. Ich muss schon zugeben, es hat mir dann doch gefallen, dass er trotz allem hartnäckig bleibt. Ich testete seinen Ausdauer und Geduld, er dagegen- richtig cool und gelassen geblieben. Mr wurde am Ende unser Gespräch richtig blöd und ich habe dann versucht ihn mit der Wahrheit zu vescheuchen, habe eben zugegeben, dass wenn er weiter so macht, würde ich ihn halt in den A..sch f..cken um endlich mene Ruhe von ihn zu haben, weil er eben keine Ahnung hat, WEM er da grad schreibt, eben einer Sadistin, die Männer dominiert, knechtet und gerne in den A..sch f..ckt

Darauf antwortete er, das ich was über ihn auch wissen soll, nämlich, dass er bei der Polizei arbeitet. So haben wir uns kennengelernt.

Natürlich habe ich nichts gegen Polizisten, im Gegenteil, Ihr, unsere Helden dadrausen, falls ihr das stillschweigend mitliest- mein gröster Respekt an euch, was ihr so leistet, mir war das bis zu dem Zeitpunkt nicht wirklich bewusst, auf jeden Fall habt ihr meinen grösten Respekt

Jaa, jetzt liest ihr, meine Lieben das alles fleissig und spannend mit und fragt euch bestimmt, wie die Geschichte wohl so weiter gelaufen ist. Ja, das war der Anfang von irgendetwas, was ich jetzt gar nicht mehr definieren und einorden kann, weil die Sache und die Lage sich momentan in irgendetwas sehr kompliziertes entwickelt. Ich weiss nur eins, ich bin ein Kopfmensch, ich bin rational, dominant, ich erkläre mich für Domina aus Leidenschaft, ch dominiere Männer gerne, privat, hobbymässig, ich würde niemals das Geld dafür verlangen, ich bin bis jetzt happy als Single gelebt und ich habe überhaupt keine Gedanken, keine Gefühle bezüglich Männer in dem letzten Jahr gehabt, wusste, wer ich bin, was ich mache und wo ich hingehöre.

Der junger Mann, dieser Polizist hat mir seinen Namen verraten, wir schrieben paar Tage noch auf dieser Datingplatform miteinander, er hat mir sogar seine Nummer gegebenich habe sie natürlich gespeichert, nur hatte da so meine Gedanken wegen mich zu melden, ich fand es alles ein bisschen unheimlich wegen seinem Beruf...doch er hat sich, damals, am Anfang zumindest als eine offene Person rausgestellt, erzählte viel über seine Familie, Alltag und über seine Arbeit auf Streife, schickte mir private Bilder, Bilder von seinem schönen durchtrainierten Körper, wir sind uns durch das schreiben ein bisschen näher gekommen und haben angefangen im Messenger zu schreiben. Und genau dann hat mich meine Lust auf ihn vollgepackt...ihn ja auch und die Sache ist ein bisschen aus dem Ruder gelaufen, indem ich angefangen habe ihn über das Handy, also Onlinezu versklaven, zu knechten. Er ist soooo ein hingebungsvoller Mann Ich, als Domina habe natürlich das gefallen daran gefunden, wir hatten öffters diese Session, wo ich ihm Befehle gebe, er sie folgt und am Ende wird er von mir immer erlöst. Jaaaa, ichkontrolliere seine Orgasmen. Wir haben uns da reingesteigert, beide, irgendwie mehr, als gewünscht war.

Als treuer Sklave sollte man sich bei der Herrin ständg melden.
Es war am Silvester, wo er mir geschreben hat, dass er über Silvester für die paar Tage weg fährt. Ich war sehr enttäuscht von ihm, weil ich langsam zweifelte, dass er mir als treuer Sklave dienen kann. Das habe ich ihm auch so gesagt, worauf er mir antwortete, dass ich ihm eine reale Chance bitte geben soll, um mir zu beweisen, dass er mir doch gut dienen kann. Leuteeeeeeeeeeeee, was soll ich groß dazu sagen? Dieser junger Mann hat mein Leben auf dem Kopf gestellt. Ich war noch auf einer großen Party mit den Freunden Silvester feiern und dann kam eine liebe Nachricht von ihm- "gutes neues Jahr wünsche", mit dem Herzchen am Ende. Ich wusste, dass er auch weit weg von mir entfehrnt an mich denkt. Und er hat mir versprochen sich zu melden, sobald er wieder zuhause ist. Und hat sein Versprechen gehalten! Das sind so Kleinigkeiten für mich, die im Endeffekt von einer großen Bedeutung sind.

Jaaa, dann hatten wir wieder intensiven Geschreibsel, hatten uns viele persönliche Dinge erzählt, Ich habe mir einen Witz erlaubt zu sagen, dass ich ihm mal einen Keuschgürtel anlegen würde, für das nächste mal, wenn er über paar Tage auf die Reise geht, er st ausgeflippt, sagte, dass es ihm schon TOO MUCH wäre, dass er nicht möchte, dass unsere BDSM Spiele sein Privatleben beeinträchtigen...ich bin auch ausgeflippt und habe aufgehört ihm zu schreiben. Er schrieb nicht zurück. Es dauerte 2 Tage, wo wir nichts voneinenader hörten und ich schwöre, schon lange ist es her gewesen, dass ich so viel und so intensiv über eine Person nachgedacht habe, ich habe von Verzweiflung geweint. Ich könnte meine Gefühle nicht mehr einordnen. Es war ein Gefühlschaos. Ich rechnete nicht mehr damit, dass wir uns noch mal lesen würden und dieser Gedanke brach mir knapp nach dem Neuen Jahr das Herz...Läuft! Dachte ich mir. Mit einem gebrochenem Herz ins neue Jahr

Dann meldete er sich doch unerwartet.
Gefragt, ob ich keine Interesse mehr habe.
Ich sagte, dass es nicht so ist und ich bekam dann Regen von Nachrichten von ihm, seinen Dienstplan, einen Vorschlag uns an einem dienstfreien Tag zu treffen. Das kommt jetzt in paar Tagen (wenn Er sich bei mir noch meldet, weil ich schon seit zwei Tagen nichts mehr von ihm höre, während er die Nachtschichten hat).

Leute!
Ich bin nicht mehr ich!
Ich fühle mich schwach seit dem ich ihn immer mehr kennenlerne.
Ich strenge mich enorm an, um klar denken zu können.
Ich habe ihn nie live gesehen, doch fühle ich mich zu ihm sehr hingezogen.
ich verliere langsam meine innere Ruhe und meinen Schlaf.
Und wenn ich an ihn intensiv gedacht habe, meldete er sich dann plötzlich.
Ich weiß ncht mehr, was da los ist.
was ich denken soll.
Ich weiß nicht mehr genau, ob ich ihm, mir vertrauen kann.
Wenn ich Polizei Autos da draußen höre, muss ich gleich an ihn denken.
Ich kann nicht diese Gedanken definieren, es sind so viele- Angst, Neugier, Sehnsucht, Schmerz.
BITTE! Schreibt mir alle irgendetwas dazu. Einen Rat. Ein Kritikpunkt. Lacht ich aus. Schreibt, was ihr alles so dazu denkt. Schreibt eure Erfahrungen. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Einerseits packt mich die Neugierde ihn real zu sehen, anderseitsmacht mich der Gedanke an ihn so schwach, dass ich nicht mehr klar denken kann.

P. S. lieber Polizist! (Dein Namen verrate ich natürlich nicht) Falls du diesen Text zufällig entdeckst und dich wiedererkennen solltest...lass uns bitte das Spiel weiter spielen, ich habe das Gefallen daran gefunden. Mit lieben Gruß, deine Herrin :*







15. Januar um 23:02
In Antwort auf domina

 Hallo, ihr Lieben!

Meine Geschichte ist lang, daher ein dickes DANKESCHÖN an alle, die es geschafft haben bis zu Ende zu lesen

Kurz vorm Heiligabend habe ich auf einer Datingplatform einen jungen Mann kennengelernt, er hat mich angeschrieben und wir sind ins Gespräch gekommen, erst ziemlich oberflächlich, was auf so einer Datingplatform ganz normal ist und ich mir noch nichts dabei gedacht habe. So ein 0815 Gespräch eben- "Hi, wie gehts, etc.." Da ich schon Ü35 bin und er, seinen Angaben zufolge U25 ist, war ich ehrlich gesagt an dem kennenlernen nicht wirklich interessiert und blieb erstmal reserviert, doch der Mann war sehr hartnäckig und forderte das Gespräch. Dann sind wir zu einer kleinen Diskussion gekommen, in der ich ihm erzählt habe, dass ich von so jungen Gemüse nicht viel halte und es für fast krank erkläre, wenn so junge Männer Interesse an mir haben, weil es nicht und niemals funktionieren kann. Schrieb hm noch dazu, dass er sich erst dann bei mr melden soll, wenn er diesen doofen Mutter- Sohn Komplex wieder los hat. JA, es war einwenig hart von mir, das zu sagen, aber ich wusste sonst nicht, wie ich den Kerle loswerden soll

Das hat ihm anscheinend einen Arschtritt verpasst und statt sich zu verabschieden, wurde der junge Mann noch hartnäckiger. Der hat einfach alles versucht, um mich zu überzeugen, dass es eben seine normale Interesse an ältere Frauen ist. Ich muss schon zugeben, es hat mir dann doch gefallen, dass er trotz allem hartnäckig bleibt. Ich testete seinen Ausdauer und Geduld, er dagegen- richtig cool und gelassen geblieben. Mr wurde am Ende unser Gespräch richtig blöd und ich habe dann versucht ihn mit der Wahrheit zu vescheuchen, habe eben zugegeben, dass wenn er weiter so macht, würde ich ihn halt in den A..sch f..cken um endlich mene Ruhe von ihn zu haben, weil er eben keine Ahnung hat, WEM er da grad schreibt, eben einer Sadistin, die Männer dominiert, knechtet und gerne in den A..sch f..ckt

Darauf antwortete er, das ich was über ihn auch wissen soll, nämlich, dass er bei der Polizei arbeitet. So haben wir uns kennengelernt.

Natürlich habe ich nichts gegen Polizisten, im Gegenteil, Ihr, unsere Helden dadrausen, falls ihr das stillschweigend mitliest- mein gröster Respekt an euch, was ihr so leistet, mir war das bis zu dem Zeitpunkt nicht wirklich bewusst, auf jeden Fall habt ihr meinen grösten Respekt

Jaa, jetzt liest ihr, meine Lieben das alles fleissig und spannend mit und fragt euch bestimmt, wie die Geschichte wohl so weiter gelaufen ist. Ja, das war der Anfang von irgendetwas, was ich jetzt gar nicht mehr definieren und einorden kann, weil die Sache und die Lage sich momentan in irgendetwas sehr kompliziertes entwickelt. Ich weiss nur eins, ich bin ein Kopfmensch, ich bin rational, dominant, ich erkläre mich für Domina aus Leidenschaft, ch dominiere Männer gerne, privat, hobbymässig, ich würde niemals das Geld dafür verlangen, ich bin bis jetzt happy als Single gelebt und ich habe überhaupt keine Gedanken, keine Gefühle bezüglich Männer in dem letzten Jahr gehabt, wusste, wer ich bin, was ich mache und wo ich hingehöre.

Der junger Mann, dieser Polizist hat mir seinen Namen verraten, wir schrieben paar Tage noch auf dieser Datingplatform miteinander, er hat mir sogar seine Nummer gegebenich habe sie natürlich gespeichert, nur hatte da so meine Gedanken wegen mich zu melden, ich fand es alles ein bisschen unheimlich wegen seinem Beruf...doch er hat sich, damals, am Anfang zumindest als eine offene Person rausgestellt, erzählte viel über seine Familie, Alltag und über seine Arbeit auf Streife, schickte mir private Bilder, Bilder von seinem schönen durchtrainierten Körper, wir sind uns durch das schreiben ein bisschen näher gekommen und haben angefangen im Messenger zu schreiben. Und genau dann hat mich meine Lust auf ihn vollgepackt...ihn ja auch und die Sache ist ein bisschen aus dem Ruder gelaufen, indem ich angefangen habe ihn über das Handy, also Onlinezu versklaven, zu knechten. Er ist soooo ein hingebungsvoller Mann Ich, als Domina habe natürlich das gefallen daran gefunden, wir hatten öffters diese Session, wo ich ihm Befehle gebe, er sie folgt und am Ende wird er von mir immer erlöst. Jaaaa, ichkontrolliere seine Orgasmen. Wir haben uns da reingesteigert, beide, irgendwie mehr, als gewünscht war.

Als treuer Sklave sollte man sich bei der Herrin ständg melden.
Es war am Silvester, wo er mir geschreben hat, dass er über Silvester für die paar Tage weg fährt. Ich war sehr enttäuscht von ihm, weil ich langsam zweifelte, dass er mir als treuer Sklave dienen kann. Das habe ich ihm auch so gesagt, worauf er mir antwortete, dass ich ihm eine reale Chance bitte geben soll, um mir zu beweisen, dass er mir doch gut dienen kann. Leuteeeeeeeeeeeee, was soll ich groß dazu sagen? Dieser junger Mann hat mein Leben auf dem Kopf gestellt. Ich war noch auf einer großen Party mit den Freunden Silvester feiern und dann kam eine liebe Nachricht von ihm- "gutes neues Jahr wünsche", mit dem Herzchen am Ende. Ich wusste, dass er auch weit weg von mir entfehrnt an mich denkt. Und er hat mir versprochen sich zu melden, sobald er wieder zuhause ist. Und hat sein Versprechen gehalten! Das sind so Kleinigkeiten für mich, die im Endeffekt von einer großen Bedeutung sind.

Jaaa, dann hatten wir wieder intensiven Geschreibsel, hatten uns viele persönliche Dinge erzählt, Ich habe mir einen Witz erlaubt zu sagen, dass ich ihm mal einen Keuschgürtel anlegen würde, für das nächste mal, wenn er über paar Tage auf die Reise geht, er st ausgeflippt, sagte, dass es ihm schon TOO MUCH wäre, dass er nicht möchte, dass unsere BDSM Spiele sein Privatleben beeinträchtigen...ich bin auch ausgeflippt und habe aufgehört ihm zu schreiben. Er schrieb nicht zurück. Es dauerte 2 Tage, wo wir nichts voneinenader hörten und ich schwöre, schon lange ist es her gewesen, dass ich so viel und so intensiv über eine Person nachgedacht habe, ich habe von Verzweiflung geweint. Ich könnte meine Gefühle nicht mehr einordnen. Es war ein Gefühlschaos. Ich rechnete nicht mehr damit, dass wir uns noch mal lesen würden und dieser Gedanke brach mir knapp nach dem Neuen Jahr das Herz...Läuft! Dachte ich mir. Mit einem gebrochenem Herz ins neue Jahr

Dann meldete er sich doch unerwartet.
Gefragt, ob ich keine Interesse mehr habe.
Ich sagte, dass es nicht so ist und ich bekam dann Regen von Nachrichten von ihm, seinen Dienstplan, einen Vorschlag uns an einem dienstfreien Tag zu treffen. Das kommt jetzt in paar Tagen (wenn Er sich bei mir noch meldet, weil ich schon seit zwei Tagen nichts mehr von ihm höre, während er die Nachtschichten hat).

Leute!
Ich bin nicht mehr ich!
Ich fühle mich schwach seit dem ich ihn immer mehr kennenlerne.
Ich strenge mich enorm an, um klar denken zu können.
Ich habe ihn nie live gesehen, doch fühle ich mich zu ihm sehr hingezogen.
ich verliere langsam meine innere Ruhe und meinen Schlaf.
Und wenn ich an ihn intensiv gedacht habe, meldete er sich dann plötzlich.
Ich weiß ncht mehr, was da los ist.
was ich denken soll.
Ich weiß nicht mehr genau, ob ich ihm, mir vertrauen kann.
Wenn ich Polizei Autos da draußen höre, muss ich gleich an ihn denken.
Ich kann nicht diese Gedanken definieren, es sind so viele- Angst, Neugier, Sehnsucht, Schmerz.
BITTE! Schreibt mir alle irgendetwas dazu. Einen Rat. Ein Kritikpunkt. Lacht ich aus. Schreibt, was ihr alles so dazu denkt. Schreibt eure Erfahrungen. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Einerseits packt mich die Neugierde ihn real zu sehen, anderseitsmacht mich der Gedanke an ihn so schwach, dass ich nicht mehr klar denken kann.

P. S. lieber Polizist! (Dein Namen verrate ich natürlich nicht) Falls du diesen Text zufällig entdeckst und dich wiedererkennen solltest...lass uns bitte das Spiel weiter spielen, ich habe das Gefallen daran gefunden. Mit lieben Gruß, deine Herrin :*







 

Schade, dass noch keiner antwortet,

hätte schon gerne eure Meinung dazu gelesen. Ich dachte, ich schrebe extra hier, anonym, weil ich darüber mit niemanden reden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 23:49

Wieso auslachen?  Wieso kritisieren?

Bis hierher ist es doch schlicht der Beginn einer schönen Lovestory. 
Bleibt dran!  Schließlich wollen wir hier alle jetzt auch wissen wie's weitergeht... 

Trefft Euch und schaut wie's sich's anfühlt... 

Wenn Ihr jetzt auch mal ein paar Punkte habt, die dem einen oder anderen "TOO MUCH" sind, dann macht das doch nix.  Immerhin sprecht ihr darüber.  Dir muss ich ja sicherlich nicht erklären, wie unheimlich weit die Spielwiese BDSM ist.  Und daß da nicht immer jedem alles gefällt ist doch völlig normal.

Worüber machst Du Dir Sorgen?
Deine Gadanken und Gefühle sind etwas durcheinander.   Ich glaube, diesen Zustand nennt man "verknallt".  Ist doch schön! 
Er scheint von Dir ja mindestens ebenso angetan zu sein, wobei sicherlich noch verstärkend dazu kommt, daß eine Frau wie Du in dieser Konstellation so ziemlich der Jackpot mit 6 Richtigen plus Zusatzzahl ist.

Also, ran an die Bul(l)etten!  Vielleicht ist nächstes Jahr um die Zeit schon Hochzeit... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 7:00

Danke für die Antwort! ❤👍🏻

Ich hab noch nie Erfahrungen mit Polizisten gemacht, Grad dabei, lach. Es ist mir schon klar, dass sie auch Menschen mit ihren Stärken und Schwächen sind...klar, ich hab nur das Gefühl, dass ich ihm nicht vertraue. Und weil das Vertrauen nicht da ist, meinerseits, zweifle ich an mir, ob ich ihn tatsächlich treffen soll. 

Aber wie sagt man da so schön? No Risk no Fun  🤔🤷🏻‍♀️

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 7:14
In Antwort auf joe42

Wieso auslachen?  Wieso kritisieren?

Bis hierher ist es doch schlicht der Beginn einer schönen Lovestory. 
Bleibt dran!  Schließlich wollen wir hier alle jetzt auch wissen wie's weitergeht... 

Trefft Euch und schaut wie's sich's anfühlt... 

Wenn Ihr jetzt auch mal ein paar Punkte habt, die dem einen oder anderen "TOO MUCH" sind, dann macht das doch nix.  Immerhin sprecht ihr darüber.  Dir muss ich ja sicherlich nicht erklären, wie unheimlich weit die Spielwiese BDSM ist.  Und daß da nicht immer jedem alles gefällt ist doch völlig normal.

Worüber machst Du Dir Sorgen?
Deine Gadanken und Gefühle sind etwas durcheinander.   Ich glaube, diesen Zustand nennt man "verknallt".  Ist doch schön! 
Er scheint von Dir ja mindestens ebenso angetan zu sein, wobei sicherlich noch verstärkend dazu kommt, daß eine Frau wie Du in dieser Konstellation so ziemlich der Jackpot mit 6 Richtigen plus Zusatzzahl ist.

Also, ran an die Bul(l)etten!  Vielleicht ist nächstes Jahr um die Zeit schon Hochzeit... 

Danke dir auch für die Antwort ❤👍🏻

Ja, Recht hast du. Nur, wenn wir
uns treffen, nur so kann ich rausfinden, wie es sich anfühlt. Kleines Problem- es ist gar nicht so einfach sich zu treffen, er arbeitet in ständigen wechselnden Schichten, extrem lange, manchmal mit Überstunden, hat mir letztens geschrieben (das war Vor 2 Tagen), dass er nach der Arbeit zuhause ist, dass er extrem platt ist und am nächsten Tag nachtschicht hat. Ich antworte nur, soll dann sich ausruhen und melden, wenn er Zeit zum schreiben hat. Er darauf- "danke, ich geh erstmal schlafen, weil am nächsten Tag nachtschicht habe. Ich-"ist ok, gute Nacht "..Er so- "gute Nacht " und seitdem 2 Tage stille 🤔

Schon paar mal vorgekommen, dass  
er sich nicht jeden Tag meldet, denk, arbeitsbedingt, schon öfters vorgekommen, dass er sich nach 2- 3 Tagen erst meldet.

Hm. Aber ich verliere nichts, wenn ich mich bei ihm jetzt melde und nachfrage.

Ich würde ihn, ehrlich gesagt erst irgendwo auf einem neutralen Ort treffen. Ohne Uniform natürlich 🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 7:30

Polizisten haben genau so sexuelle Präferenzen wie jeder andere auch. Es gibt da eine ganze Menge BDSMler. Sei es  dominant oder submissiv. Was ihr macht ist wirklich nix besonderes. 🤷‍♀️
Auch der Altersunterschied... who cares.
Aber eine nette Geschichte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 8:10
In Antwort auf herbstblume6

Polizisten haben genau so sexuelle Präferenzen wie jeder andere auch. Es gibt da eine ganze Menge BDSMler. Sei es  dominant oder submissiv. Was ihr macht ist wirklich nix besonderes. 🤷‍♀️
Auch der Altersunterschied... who cares.
Aber eine nette Geschichte.

Danke!

Ok! Hast Recht. Ich bleib dran und halte euch am laufen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 11:02

Geschichten leben von Konflikten, am interessantesten sind dabei die inneren Konflikte.

Wenn ich deine Geschichte lese, habe ich den Eindruck, dass du deine Position als Domina verlierst. Statt ihn und das Weitere zu kontrollieren, sehnst du dich nach ihm.

In einer Geschichte darf sich die Person verändern, doch muss auch eine gewisse Einsicht erfolgen. Du hast als Domina versagt, hast ihn nicht dazu gebracht, dass er deinen Befehlen bedingungslos folgt. Für ihn gibt es wichtigere Dinge und damit verlierst du einen Teil von dem Respekt, den du eigentlich erwartest. Er ist die Herausforderung für dich, die du schon lange gesucht hast. Doch nun musst du dich entscheiden (nicht der Polizist), ob du auf den strengen Pfad zurückkehrst oder du dich seinen Forderungen unterwirfst.

Ein Treffen in dieser Geschichte würde ich noch vermeiden, erst muss geklärt werden, wo die Kontrolle beginnt und wo sie nicht mehr gelten kann – und zwar eindeutig. Wenn jetzt ein Treffen stattfindet, wird es nur Enttäuschungen auf beiden Seiten geben. Er findet nicht die starke Persönlichkeit, die ihn so führen kann, wie er es eigentlich will. Und du wirst in ihm erkennen, dass er noch nicht soweit ist, um dir jenen Respekt zu offerieren – und damit wäre die Geschichte zu Ende. Was natürlich schade wäre.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 15:21
In Antwort auf skywalker55

Geschichten leben von Konflikten, am interessantesten sind dabei die inneren Konflikte.

Wenn ich deine Geschichte lese, habe ich den Eindruck, dass du deine Position als Domina verlierst. Statt ihn und das Weitere zu kontrollieren, sehnst du dich nach ihm.

In einer Geschichte darf sich die Person verändern, doch muss auch eine gewisse Einsicht erfolgen. Du hast als Domina versagt, hast ihn nicht dazu gebracht, dass er deinen Befehlen bedingungslos folgt. Für ihn gibt es wichtigere Dinge und damit verlierst du einen Teil von dem Respekt, den du eigentlich erwartest. Er ist die Herausforderung für dich, die du schon lange gesucht hast. Doch nun musst du dich entscheiden (nicht der Polizist), ob du auf den strengen Pfad zurückkehrst oder du dich seinen Forderungen unterwirfst.

Ein Treffen in dieser Geschichte würde ich noch vermeiden, erst muss geklärt werden, wo die Kontrolle beginnt und wo sie nicht mehr gelten kann – und zwar eindeutig. Wenn jetzt ein Treffen stattfindet, wird es nur Enttäuschungen auf beiden Seiten geben. Er findet nicht die starke Persönlichkeit, die ihn so führen kann, wie er es eigentlich will. Und du wirst in ihm erkennen, dass er noch nicht soweit ist, um dir jenen Respekt zu offerieren – und damit wäre die Geschichte zu Ende. Was natürlich schade wäre.
 

Du hast es teilweise richtig erkannt 👍🏻

Genau, wo ich das hier geschrieben habe, war ich am zweifeln, ob ich als Domina versagt habe, oder nicht versagt habe. Aber just a moment please ☝🏻Ich weiß jetzt, mit wem ich zutun habe. Mit einem Mann, der sich währt, der stark genug ist, innerlich, um mir Kontra zu geben. MAL EHRLICH! Das ist ein Traumsklave! Weil er eine Herausforderung ist. Es gibt nichts schlimmeres für mich, wenn der Sklave sich sofort zu meinen Füßen schmeißt. In meinen Augen sind solche Sklaven wertlos für mich. Doch dieser Polizist ist mir viel Wert, weil ich an seine Grenzen stößt und er sich währt. Ist doch ein Traum. 

Glaub mir, ich bin eine Domina durch und durch, es ärgert mich, dass er sich währt. Er bringt damit das Feuer ins Spiel. Ich würde ihn weiter versuchen zu knechten, an seine weitere Grenzen stoßen, es macht wahnsinnig viel Spaß mit so einem. Also, bleibe ich ruhig Blut, wer weiß, was alles noch so kommt? Auf jeden Fall würde ich ihn sicher nicht so schnell vergessen, wie er mich Auch. Weil wie schon jemand hier weiter oben gesagt hat, wir passen perfekt aufeinander in dieser Liaison DOMINA-POLIZIST. Ich bin mir sicher, er braucht so eine Frau wie mich, die auf Hard Core steht, er auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 19:29

Ich bleibe mal im Rahmen einer Geschichte.

So ganz ist es für mich nicht ganz erklärbar. Zum einen willst du die Herausforderung, was nachvollziehbar ist, aber dann schreibst du, dass du nicht willst, dass er sich dir vor die Füße wirft. Also bleibt als Konsequenz, wenn er sich nicht mehr wehrt, dann ist er für dich nicht mehr interessant.

Im Gegenzug wehrt er sich. Aber gegen was, gegen dich, gegen die Knechtschaft oder gegen sein eigenes Verlangen? Wenn er endlich weiß, was er eigentlich will, verliert er in jedem Fall. Entweder er gibt sein Wehren auf, dann wird er uninteressant für dich. Oder  er gibt dich auf, weil sein Widerstand stark genug geworden ist.

So, wie ich die Geschichte verstehe, gibt es keine Möglichkeit auf Dauer, sondern das eine oder andere führt zu einem Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 19:53
In Antwort auf skywalker55

Ich bleibe mal im Rahmen einer Geschichte.

So ganz ist es für mich nicht ganz erklärbar. Zum einen willst du die Herausforderung, was nachvollziehbar ist, aber dann schreibst du, dass du nicht willst, dass er sich dir vor die Füße wirft. Also bleibt als Konsequenz, wenn er sich nicht mehr wehrt, dann ist er für dich nicht mehr interessant.

Im Gegenzug wehrt er sich. Aber gegen was, gegen dich, gegen die Knechtschaft oder gegen sein eigenes Verlangen? Wenn er endlich weiß, was er eigentlich will, verliert er in jedem Fall. Entweder er gibt sein Wehren auf, dann wird er uninteressant für dich. Oder  er gibt dich auf, weil sein Widerstand stark genug geworden ist.

So, wie ich die Geschichte verstehe, gibt es keine Möglichkeit auf Dauer, sondern das eine oder andere führt zu einem Ende.

Ne, das stimmt so nicht.
Sehe ich nicht so wie du.

Ich sagte ja, ich mag keine Sklaven, die sich sofort und komplett zu meinen Stiefeln werfen. Bei dem Mann ist aber nicht der Fall ☝🏻 Er währt sich gegen Keuschheit. Er währt sich meine Stiefeln in der Öffentlichkeit zu küssen (Was ich schon nachvollziehen kann), er währt sich manche Aufgaben zu erledigen, die ich ihm befehle. Also Auseinandersetzungen gab's schon öfters. Ich finde es schön und bezeichne als kennenlern Prozess. Es kann ja Jahre dauern, bis er sich Stück für Stück aufgibt und mir komplett gehorcht. Aber das ist ja das schönste in der BDSM Welt. Diese Spiele. Um zu schauen, wie weit wir beide gehen können. Zusammen unsere Grenzen testen. Dabei zwischendurch vor Geilheit ausrasten, oder vor Verzweiflung. Ich habe ihn schon einmal fast zum weinen vor Verzweiflung gebracht. Find ich schön.

Soll er sich fallen lassen und anfangen zu weinen. Und ich komme dann und Erlöse ihn. Das ist bdsm eben! Das versteht nicht jeder, aber ich führe meinen Sklaven und hab so zu sagen meine Hand auf seinem Pulsader! Er muss mir vertrauen. Anders geht es in BDSM nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gibt es Frauen die Vorlieben haben?
Von: laidenschaft
neu
17. Januar um 10:57
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen