Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / Die Pille ^^

Die Pille ^^

4. Oktober 2006 um 15:18 Letzte Antwort: 4. Oktober 2006 um 17:27

Hallo Mädels!
Ich mache mir gerade etwas Gedanken, da ich am Montag zum Frauenarzt gehe und eigentlich vor hatte mir die Pille verschreiben zu lassen. Jetzt habe ich mit meiner Mutter drüber geredet und sie rät mir davon ab wegen den Hormonen die meinen Körper stressen und überhaupt ist die schädlich, brustkrebsverursachend(...) Wenn ich hier im Forum so lese heisst es immer nur "ich vertrage sie gut". Meine Frage an euch ist jetzt (meine Mutter ist schon was älter und nimmt die Pille schon seit fast 30 Jahren nicht mehr^^): ist die Pille wirklich SO schlimm? Was sind so eure Erfahrungen?
Es ist im moment so, dass ich keine feste Beziehung habe jedoch eher sowas lockeres und mit dem Typen auch schlafen will. Und ich einfach mir sonst immer voll die Gedanken nach dem Sex mache ob ich vllt doch nicht schwanger bin...deswegen wäre es für mich eine große Sicherheit und ein quälender Gedanke weniger. Natürlich kann ich meiner Mum nicht sagen dass ich sowas wie ne Fickbeziehung hab ^^

Naja schreibt mal was danke

Mehr lesen

4. Oktober 2006 um 15:31

Hey
natürlich ist die Pille eine hormonelle Belastung aber es gibt heuzutage seh niedrig dosierte Pillen die den Körper nicht so stark belasten!z.B. die Leios... ich hab die Leios 3 Monate genommen und gar nichts gespührt von Kopfschmerzen oder Stimmungsschwankungen oder dergleichen... Habe nun die Valette aber est seit einer Woche, also kann ich noch nix über womöglich bei mir auftretende Nebenwirkungen sagen...

Sprich einfach nochmal mit deinem Frauenarzt darüber, der kann dir bestimmt genauere Auskunft geben

LG

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 15:58

Jeder verträgt sie anders.
Ich schreibe mal, wie es bei mir war.

Pille zunächst gut vertragen, war mir dann aber zu teuer (Valette, 60 Mark alle drei Monate bei 100 Mark Taschengeld), also Microgynon verschrieben bekommen (17 Mark alle drei Monate).
Nach einem Monat:
schrecklich Haut
Kopfschmerzen mindestens alle zwei Tage
sieben-Tage-Blutungen mit schmerzhaften Unterleibskrämpfen

Wieder die Valette genommen.
Nach einem halben Jahr immer noch keine Hautbesserung, dafür kürzere Blutungen.
Umgestiegen auf die Diane35 (Hormonhammer).
Kurze Besserung der Haut.
Nach sechs Monaten starke Verschlechterung des Hautbildes. Keine Libido mehr.
Schnauze voll gehabt.
Auf www.nfp-forum.de über die symptothermale Methode informiert (nicht verwechseln mit der Temperatur- oder Kalendermethode!).
Thermometer für 2 Euro 95 und das Buch "Natürlich und sicher" für 5 Euro bei Ebay gekauft.
Pille abgesetzt.
Haut nach vier Monaten strahlend schön .
Keine Stimmungstiefs mehr.
Libido (Gott sei Dank) wieder da (kommt bei einigen nie wieder...).
Leider erst nach drei Monaten den ersten Eisprung (ist wichtig, um auch ohne Verhütung Sex haben zu können), bis dahin Kondome und Diaphragma benutzt.
Jetzt nach 6 Monaten ohne Pille immer noch nicht wieder regelmäßige Zyklen (hoffe, das wird noch), bin aber schon froh, dass ich Eisprünge habe. Manche Frauen machen sich mit den Hormonen ihren ganzen Zyklus kaputt...
Soviel zu meinen Erfahrungen. Hier ist noch ein "etwas schockierender" Bericht:

http://www.tierversuchsgegner.org/texte/Manfred_va-n_Treek_-_Das_Kontrazeptions-Syndrom.pdf

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:11
In Antwort auf an0N_1229297999z

Jeder verträgt sie anders.
Ich schreibe mal, wie es bei mir war.

Pille zunächst gut vertragen, war mir dann aber zu teuer (Valette, 60 Mark alle drei Monate bei 100 Mark Taschengeld), also Microgynon verschrieben bekommen (17 Mark alle drei Monate).
Nach einem Monat:
schrecklich Haut
Kopfschmerzen mindestens alle zwei Tage
sieben-Tage-Blutungen mit schmerzhaften Unterleibskrämpfen

Wieder die Valette genommen.
Nach einem halben Jahr immer noch keine Hautbesserung, dafür kürzere Blutungen.
Umgestiegen auf die Diane35 (Hormonhammer).
Kurze Besserung der Haut.
Nach sechs Monaten starke Verschlechterung des Hautbildes. Keine Libido mehr.
Schnauze voll gehabt.
Auf www.nfp-forum.de über die symptothermale Methode informiert (nicht verwechseln mit der Temperatur- oder Kalendermethode!).
Thermometer für 2 Euro 95 und das Buch "Natürlich und sicher" für 5 Euro bei Ebay gekauft.
Pille abgesetzt.
Haut nach vier Monaten strahlend schön .
Keine Stimmungstiefs mehr.
Libido (Gott sei Dank) wieder da (kommt bei einigen nie wieder...).
Leider erst nach drei Monaten den ersten Eisprung (ist wichtig, um auch ohne Verhütung Sex haben zu können), bis dahin Kondome und Diaphragma benutzt.
Jetzt nach 6 Monaten ohne Pille immer noch nicht wieder regelmäßige Zyklen (hoffe, das wird noch), bin aber schon froh, dass ich Eisprünge habe. Manche Frauen machen sich mit den Hormonen ihren ganzen Zyklus kaputt...
Soviel zu meinen Erfahrungen. Hier ist noch ein "etwas schockierender" Bericht:

http://www.tierversuchsgegner.org/texte/Manfred_va-n_Treek_-_Das_Kontrazeptions-Syndrom.pdf

Ääh...
was ist Libido?
Krass irgendwie schockt das gerade...aber was soll ich denn sonst machen? Jeden Montag die Angst ertragen ich könnt schwanger sein? Auch wenn wir mit Kondom verhüten? KA ich bin irgendwie krass der Angsthase in der Sache...

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:17
In Antwort auf ursula_11908585

Ääh...
was ist Libido?
Krass irgendwie schockt das gerade...aber was soll ich denn sonst machen? Jeden Montag die Angst ertragen ich könnt schwanger sein? Auch wenn wir mit Kondom verhüten? KA ich bin irgendwie krass der Angsthase in der Sache...

Libido
Libido ist die Lust. Das heißt, das viele Frauen einfach die Lust bzw. das Empfinden am Sex verlieren bzw. das es zurückgeht.
Bei mir war es so, dass ich irgendwann kaum noch was dabei gespürt habe, geschweige denn noch einen Orgasmus hatte.
Vielleicht könntet ihr ja auch mit Kondom UND Diaphragma verhüten?
Oder Du lässt Dir eine Gynefix einsetzen?
Hätte ich selber zuviel Schiss vor, aber ich habe ja in NFP auch die für mich perfekte Verhütung gefunden .

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:23

Naja
wenigstens weist er mal drauf hin, dass es eigentlich schwachsinnig ist, 28 Tage im "Zyklus" zu verhüten, wenn man nur an sieben Tagen fruchtbar ist.
Ich bin Agnostikerin, aber die Nebenwirkungen traten bei mir und meiner besten Freundin leider trotzdem auf (sie hatte zum Schluss nur noch einmal in zwei Monaten Sex mit ihrem Freund, und selbst da nur ihm zuliebe...*schock*). Sie hat sich jetzt vor einem Monat die Gynefix einsetzen lassen, ich betreibe eben seit einem halben Jahr NFP und verhüte in den paar fruchtbaren Tagen mit Diaphragma.

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:30
In Antwort auf an0N_1229297999z

Naja
wenigstens weist er mal drauf hin, dass es eigentlich schwachsinnig ist, 28 Tage im "Zyklus" zu verhüten, wenn man nur an sieben Tagen fruchtbar ist.
Ich bin Agnostikerin, aber die Nebenwirkungen traten bei mir und meiner besten Freundin leider trotzdem auf (sie hatte zum Schluss nur noch einmal in zwei Monaten Sex mit ihrem Freund, und selbst da nur ihm zuliebe...*schock*). Sie hat sich jetzt vor einem Monat die Gynefix einsetzen lassen, ich betreibe eben seit einem halben Jahr NFP und verhüte in den paar fruchtbaren Tagen mit Diaphragma.

Aber warum...
nehmen so viele mädels dann die pille? das erste was man macht ist die pille nehmen wenn man nen freund hat...alle nehmen sie. es wird als das beste und sicherste dagestellt... ich versteh das nicht ^^

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:42
In Antwort auf ursula_11908585

Aber warum...
nehmen so viele mädels dann die pille? das erste was man macht ist die pille nehmen wenn man nen freund hat...alle nehmen sie. es wird als das beste und sicherste dagestellt... ich versteh das nicht ^^

Da hast Du Recht,
und ich muss zugeben, dass ich es genauso gemacht habe (vor zehn Jahren).
Als ich mit 15 meinen ersten Freund hatte, wollte ich unbedingt die Pille ("Hey, Leute! Schaut mal, ich nehme die Pille! Ich bin jetzt erwachsen!! *mitdenAugenroll*).
Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht, was die Hormone auslösen könnten und hatte auch keine Ahnung von den Vorgängen in meinem Körper.
Ich fands richtig toll, dass ich damit auch mal meine Tage verschieben konnte und sie manchmal sogar ausblieben!
Dazu kam, dass ich ständig konnte, wenn ich wollte (zum Schluss wollte ich ja leider nicht mehr ständig...) und mir keine Gedanken über eine Schwangerschaft machen musste.
Erst als ich mich informierte (wegen der dauernden Kopfschmerzen), kam Skepsis auf. Dann hatte ich in meinem Freundeskreis auf einmal zwei Frauen (waren damals 24), die trotz Pille schwanger waren, weil sie ganz leicht Durchfall gehabt haben und die Wirkung dadurch nicht mehr da war.
Ich hatte in meinen neun Jahren Pilleneinnahme ganz oft Magen-Darm-Probleme (ich meine jetzt nicht richtigen Durchfall, eben nur ein bisschen, bei dem man auch nicht ständig muss) und bei mir ist es zum Glück immer gut gegangen. Aber ich musste meistens nur einen Apfel essen und schon hatte ich damit zu kämpfen.
Für mich war dann klar, dass mir das zu unsicher ist (wer entscheidet denn, ab wann die Konsistenz zu "breiig" (sorry...) ist und damit die Wirkung nicht mehr gegeben ist?).

Ich denke die meisten Mädels machen sich keine Gedanken um die Hormone und ihre Körper. Das ist wie bei Rauchern. Jeder weiß, dass man früher oder später krank wird, aber "das ist ja noch lange hin und vielleicht trifft es mich nicht".
Die Pille ist mit einem PI von 0.9 schon sehr sicher (NFP hat übrigens einen von 0.14 ), aber das ist eine Sterilisation ja auch und die kommt trotzdem nicht für jeden in Frage.
Ich würde einfach mal mit einem Arzt (oder einer Ärztin) sprechen und dem (oder der) Deine Bedenken mitteilen.
Du kannst ja auch die Gynefix oder das Diaphragma zur Sprache bringen, was der oder diejenige davon halten. Manche Ärzte setzen die Spirale keinen jungen Frauen ein, aber dann geht man eben zu einem anderen. Meine Freundin ist auch noch keine Mutter (davon wird es meistens abhängig gemacht) und es hat ohne Probleme geklappt. Danach hat man meistens 2-3 Jahre Ruhe (glaube ich, damit kenne ich mich nicht so gut aus).

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:44

Stimmt.
Aber dann kanns ja auch an mangelnden männlichen Hormonen liegen (die durch die Pille ja unterdrückt werden).
Ich hab ja gemerkt, dass es von der Pille kam, weil ich am Anfang Libido hatte (unter der Pille zunächst auch noch), zum Ende dann gar nicht mehr und nach dem Absetzen kam sie ja langsam wieder.
Wie hast Du denn wieder zu Deiner Lust zurück gefunden (weil Du schreibst "jahrelang")?
Lieben Gruß!

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:49
In Antwort auf an0N_1229297999z

Da hast Du Recht,
und ich muss zugeben, dass ich es genauso gemacht habe (vor zehn Jahren).
Als ich mit 15 meinen ersten Freund hatte, wollte ich unbedingt die Pille ("Hey, Leute! Schaut mal, ich nehme die Pille! Ich bin jetzt erwachsen!! *mitdenAugenroll*).
Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht, was die Hormone auslösen könnten und hatte auch keine Ahnung von den Vorgängen in meinem Körper.
Ich fands richtig toll, dass ich damit auch mal meine Tage verschieben konnte und sie manchmal sogar ausblieben!
Dazu kam, dass ich ständig konnte, wenn ich wollte (zum Schluss wollte ich ja leider nicht mehr ständig...) und mir keine Gedanken über eine Schwangerschaft machen musste.
Erst als ich mich informierte (wegen der dauernden Kopfschmerzen), kam Skepsis auf. Dann hatte ich in meinem Freundeskreis auf einmal zwei Frauen (waren damals 24), die trotz Pille schwanger waren, weil sie ganz leicht Durchfall gehabt haben und die Wirkung dadurch nicht mehr da war.
Ich hatte in meinen neun Jahren Pilleneinnahme ganz oft Magen-Darm-Probleme (ich meine jetzt nicht richtigen Durchfall, eben nur ein bisschen, bei dem man auch nicht ständig muss) und bei mir ist es zum Glück immer gut gegangen. Aber ich musste meistens nur einen Apfel essen und schon hatte ich damit zu kämpfen.
Für mich war dann klar, dass mir das zu unsicher ist (wer entscheidet denn, ab wann die Konsistenz zu "breiig" (sorry...) ist und damit die Wirkung nicht mehr gegeben ist?).

Ich denke die meisten Mädels machen sich keine Gedanken um die Hormone und ihre Körper. Das ist wie bei Rauchern. Jeder weiß, dass man früher oder später krank wird, aber "das ist ja noch lange hin und vielleicht trifft es mich nicht".
Die Pille ist mit einem PI von 0.9 schon sehr sicher (NFP hat übrigens einen von 0.14 ), aber das ist eine Sterilisation ja auch und die kommt trotzdem nicht für jeden in Frage.
Ich würde einfach mal mit einem Arzt (oder einer Ärztin) sprechen und dem (oder der) Deine Bedenken mitteilen.
Du kannst ja auch die Gynefix oder das Diaphragma zur Sprache bringen, was der oder diejenige davon halten. Manche Ärzte setzen die Spirale keinen jungen Frauen ein, aber dann geht man eben zu einem anderen. Meine Freundin ist auch noch keine Mutter (davon wird es meistens abhängig gemacht) und es hat ohne Probleme geklappt. Danach hat man meistens 2-3 Jahre Ruhe (glaube ich, damit kenne ich mich nicht so gut aus).

Übrigens:
Hier noch zwei Links:

http://gyn.de/produkte/product.php3?ID=88 (Kupferspirale)
http://gyn.de/produkte/product.php3?ID=224 (Gynefix).

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 16:51
In Antwort auf an0N_1229297999z

Übrigens:
Hier noch zwei Links:

http://gyn.de/produkte/product.php3?ID=88 (Kupferspirale)
http://gyn.de/produkte/product.php3?ID=224 (Gynefix).

Wieso...
... kann man hier eigentlich nicht editieren? Oder bin ich zu blöd??

Also:
http://gyn.de/produkte/product.php3?ID=374 (NFP)

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 17:22
In Antwort auf an0N_1229297999z

Da hast Du Recht,
und ich muss zugeben, dass ich es genauso gemacht habe (vor zehn Jahren).
Als ich mit 15 meinen ersten Freund hatte, wollte ich unbedingt die Pille ("Hey, Leute! Schaut mal, ich nehme die Pille! Ich bin jetzt erwachsen!! *mitdenAugenroll*).
Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht, was die Hormone auslösen könnten und hatte auch keine Ahnung von den Vorgängen in meinem Körper.
Ich fands richtig toll, dass ich damit auch mal meine Tage verschieben konnte und sie manchmal sogar ausblieben!
Dazu kam, dass ich ständig konnte, wenn ich wollte (zum Schluss wollte ich ja leider nicht mehr ständig...) und mir keine Gedanken über eine Schwangerschaft machen musste.
Erst als ich mich informierte (wegen der dauernden Kopfschmerzen), kam Skepsis auf. Dann hatte ich in meinem Freundeskreis auf einmal zwei Frauen (waren damals 24), die trotz Pille schwanger waren, weil sie ganz leicht Durchfall gehabt haben und die Wirkung dadurch nicht mehr da war.
Ich hatte in meinen neun Jahren Pilleneinnahme ganz oft Magen-Darm-Probleme (ich meine jetzt nicht richtigen Durchfall, eben nur ein bisschen, bei dem man auch nicht ständig muss) und bei mir ist es zum Glück immer gut gegangen. Aber ich musste meistens nur einen Apfel essen und schon hatte ich damit zu kämpfen.
Für mich war dann klar, dass mir das zu unsicher ist (wer entscheidet denn, ab wann die Konsistenz zu "breiig" (sorry...) ist und damit die Wirkung nicht mehr gegeben ist?).

Ich denke die meisten Mädels machen sich keine Gedanken um die Hormone und ihre Körper. Das ist wie bei Rauchern. Jeder weiß, dass man früher oder später krank wird, aber "das ist ja noch lange hin und vielleicht trifft es mich nicht".
Die Pille ist mit einem PI von 0.9 schon sehr sicher (NFP hat übrigens einen von 0.14 ), aber das ist eine Sterilisation ja auch und die kommt trotzdem nicht für jeden in Frage.
Ich würde einfach mal mit einem Arzt (oder einer Ärztin) sprechen und dem (oder der) Deine Bedenken mitteilen.
Du kannst ja auch die Gynefix oder das Diaphragma zur Sprache bringen, was der oder diejenige davon halten. Manche Ärzte setzen die Spirale keinen jungen Frauen ein, aber dann geht man eben zu einem anderen. Meine Freundin ist auch noch keine Mutter (davon wird es meistens abhängig gemacht) und es hat ohne Probleme geklappt. Danach hat man meistens 2-3 Jahre Ruhe (glaube ich, damit kenne ich mich nicht so gut aus).

Wow...
irgendwie schockt mich das jetzt ^^
hm ja ich werd mit meiner FA reden und dann schaun. ich weiß nich die anderen verhütungsmethoden...ich bin halt nicht vergeben und kA...xD
ach man warum ist das so schwer ^^

Gefällt mir
4. Oktober 2006 um 17:27
In Antwort auf ursula_11908585

Wow...
irgendwie schockt mich das jetzt ^^
hm ja ich werd mit meiner FA reden und dann schaun. ich weiß nich die anderen verhütungsmethoden...ich bin halt nicht vergeben und kA...xD
ach man warum ist das so schwer ^^

Ich denke,
Kondome solltest Du vielleicht schon verwenden, solange Du nicht in einer festen Beziehung steckst...
Ich mag die Dinger auch nicht besonders (daher ja auch das Diaphragma), aber wenn ich mir der Gesundheit meines Partners nicht sicher sein kann, würde ich die Unbequemlichkeit den Krankheiten doch vorziehen!

Gefällt mir