Home / Forum / Sex & Verhütung / Die Flaute im Bett

Die Flaute im Bett

6. November 2002 um 4:58

Seit ich Mama bin (mein Baby ist jetzt 10 Monate) habe ich nicht mehr so die Lust auf Sex, es ist einfach so und ich weiß auch nicht, woran das liegt. Ich habe einfach das Gefühl, sensibler und verletzlicher zu sein als sonst und auch durch den schlecht genähten Dammschnitt gibt es immer mal wieder ein paar schmerzhafte Versuche, die mir unangenehm sind und dann lasse ich es lieber sein. Als Kind wurde ich mal sexuell mißbraucht und habe auch eine Therapie gemacht, aber in letzter Zeit kommen viele Dinge emotional wieder hoch, sobald ich versuche, mit meinem Mann zu schlafen. Es ist zwischen uns alles in Ordnung, wir lieben uns und haben auch keinen Streit, aber im Bett läuft einfach nichts. Dauernd breche ich in Tränen aus. Manchmal provoziere ich den Sex, um dann doch wieder zu kneifen und mein Mann ist schon ganz durcheinander. Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist und die ganze Situation macht mich sehr unglücklich. Ich vermisse diese Nähe und Intimität, mein Mann ist nicht so zärtlich wie sonst und neulich habe ich durch Zufall gesehen, wie er sich pornographische Bilder aus dem Internet runtergeladen hat. Das hat bei mir noch mehr Schuldgefühle ausgelöst, und jetzt kann ich gar nicht mehr. Ich habe das Gefühl, als hätte ich die Vergangenheit noch nicht bewältigt, als wären da noch immer Wunden, die schmerzen und mit denen ich nichts zu tun haben will. Doch ich merke, das Wegschieben hat auch keinen Sinn.
Einerseits möchte ich mehr Sex, andererseits brauche ich dazu erstmal das Vertrauen von meinem Mann, daß dies "nur Bilder" sind und er den zärtlichen Sex mit mir bevorzugt und nicht solche Dinge auch von mir verlangen würde. Durch den Mißbrauch damals habe ich sehr viel Angst und oft auch Schuldgefühle, weil ich sicher nicht so oft Lust auf Sex habe wie andere Frauen. Andererseits würde mir im Moment auch "nur kuscheln" genügen, das Gefühl von Geborgenheit, von Nähe, von Intimität, und die Gewißheit, daß mein Mann in der Lage ist, mir auch ohne Penetration und den "eigentlichen Akt" dieses Gefühl zu geben. Das schafft er aber nicht, es ist nicht allein seine Schuld, sondern mein Abwehrmechanismus und weil ich ihn manchmal einfach nicht an mich heranlassen kann.
Der Zustand tut mir sehr weh, ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Vielleicht hat jemand etwas ähnliches erlebt und kann mir einen Rat geben. Das wäre schön!

6. November 2002 um 8:11

Mutter und Geliebte...
Liebe Rosine,

eine Geburt ist ein sehr starkes, gefühlsgewaltiges Erlebnis.
Allgemein gesagt: Nach der Geburt eines Kindes kommt es bei Frauen öfter vor dass sie wesentlich mehr °Eltern° sind, als Geliebte und Partnerin, dass sie unter Windeln und Legoklötzchen vergraben bleiben und sich gar nicht mehr als Frau fühlen. Manchmal, oft nach schweren, schmerzhaften Geburten machen Frauen unbewusst den Mann dafür °verantwortlich° und möchten die °Ursache° dafür nicht nochmal °ranlassen°. Es kommt auch häufig vor , dass sich Frauen von Mann/Partner allein gelassen fühlen mit der Verantwortung für das Kind und Haushalt und daraus kann sich auch alles mögliche entwickeln...manchmal sogar Ekel. Nicht zuletzt spielen die Hormone verrückt und das dauert eine ganze Weile, bis sich der Körper erholt hat.

Bei dir kommt es noch zusätzlich hinzu dass du als Kind mißbraucht worden bist und allem Anschein nach die ganze Qualen nochmal durchlebst.

Ich denke dass du deine Zerissenheit mit deinem Mann besprechen sollst. Er weiss wahrscheinlich selber nicht wie er sich verhalten soll.
Was Pornobilder betrifft: Männer schauen sich oft Bilder im Internet, aber nicht unbedingt weil sie genau das mit der Partnerin erleben wollen, sondern meistens um sich abzureagieren, ohne sich groß Gedanken machen zu müssen, da drum würde ich mir keine Sorgen machen.

Ein häufiger Rat von Sexualtherapeuten ist erstmal vollkommene Enthaltsamkeit nach Absprache natürlich, für eine festgelegte Zeit. Z.B. Innerhalb 6 Wochen kein Sex. Allerdings intensiver Körperkontakt mit allem was dazu gehört (schmusen, streicheln, massieren, küssen...)

Es wäre vielleicht nicht schlecht wenn ihr euch bei einem Sexualtherapeuten melden würdet, sollte sich das allein aus den Gesprächen nicht bessern können.

Bei Pro Familia besteht die Möglichkeit einen solchen zu konsultieren:
http://www.profamila.de
Da findest du Anlaufstellen, nach PLZ sortiert.

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute.
Gruß,
Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2002 um 8:37

Hallo rosine
warum setzt du dich selbst so unter druck? ein zehn monate altes baby ist keines mehr was nur noch schläft, da dürftest du sehr viel mit deinem kind beschäftigt sein, lebhaft, will beschäftigt werden, kuscheln, essen, erkunden. mein neffe ist jetzt auch zehn monate alt, den habe ich hier ab und an mal vormittags, bin dann fix und fertig. deshalb denke ich das du vor lauter stress einfach keine lust hast zum sex. das ist ein nicht nur möglicher, sondern greifbarer grund für deine unlust. hast du den für`s baby keine oma die sich mal am wochenende über nacht drum kümmern kann? dann kannst du mal luft holen, was für dich tun und bekommst so vielleicht ein bisschen lust.

was den dammschnitt betrifft - auch der macht vielen frauen in den ersten ein, zwei jahren zu schaffen, und wenn dann die angst vor dem es kann weh tun stärker ist, dann machst du innerlich dicht, ganz klar. die probs hatte ich damals auch, und dann den tipp bekommen, den schnitt mit olivenöl zu massieren, und zwar einmal täglich. so wird das gewebe um die naht weicher und die probleme beim sex verschwinden wie von selbst. versuch`s doch einfach mal.

zu den pornigrafischen bildern - da darfst du dir nichts bei denken, das geht nicht gegen dich, viele männer sehen sich sowas gern an, und, das sorgt bei männern mal eben schnell für stressfreie entspannung. ich finde das nicht so schlimm, und es ist besser als wenn er dich betrügen würde. dein mann hat ja lust, auf dich, und wenn er sich bildchen ansieht belästigt er dich ja nicht, finde ich auch besser als wenn er dich unter druck setzen würde.

ich glaube nicht das es mit deinem missbrauch in deiner kindheit zu tun hat, so schrecklich das auch ist, du hast es doch mit der therapie aufgearbeitet, klar vergisst man das nicht aber ich sehe da keinen zusammenhang weil du eben durch das kleinkind voll im stress bist.

du brauchst einfach nur mal ein paar stressfreie stunden, dann wird das schon, nur setz dich um gottes willen nicht unter druck.

alles gute (-:

die fee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest