Home / Forum / Sex & Verhütung / Die 5-Minuten-Nummer

Die 5-Minuten-Nummer

29. September 2004 um 16:18

Hallo,

ich bin neu hier und hab mich gerade mal so durch die Beiträge gelesen. Leute, ihr scheint echt größtenteils ein wunderbares Sexualleben zu haben. Von ein paar Problemchen abgesehen.

Wenn ich meins da anschaue: Ich bin mit meinem jetzigen Partner etwas über 1 Jahr zusammen und ich finde unsere Beziehung eigentlich perfekt - bis auf den Sex halt.

Er ist so ein 5-Minuten-Typ. Aber von Anfang an schon. Fernsehen schauen war schon immer wichtiger. Und wenn es dann zur Sache geht, ist alles selbstverständlich ohne Orgasmus meinerseits, schnell vorbei.

Ich kann das einfach nicht mehr ertragen und unbefriedigender Sex macht mich auch langsam aber sicher frustriert. Ich hab das meinem Freund auch schon ein paar Mal gesagt, was er dann mit einem milden Lächeln quittiert.

Ich bin über die Sex-Situation sehr traurig und weiß nicht, wie ich es ändern soll. Ihr werdet mir jetzt sagen, daß ich das Gespräch mit ihm suchen soll. Wie gesagt, hat keinerlei Sinn. Dann gibt er sich ein mal "Mühe" und versucht mich auf Teufel komm raus durch Oralsex zum Orgasmus zu bringen und dann wars das wieder.

Ich habs echt satt, könnt ihr das verstehen, oder messe ich dem Sex zu viel Bedeutung bei?

Linchen (sehr frustriert und unausgeglichen)

29. September 2004 um 16:32

Versuch einer Erklärung
Als Versuch einer Erklärung hat er auf meine massiven Beschwerden hin mal gesagt, daß der Sex etwas besonderes sein soll (was ist an solchen Nummern besonders)? Manchmal denke ich, er ist frigide (Gibts das bei Männern?)

Er hat vor unserer Beziehung 10 Jahre ohne feste Beziehung gelebt und sagt mir auch, daß er oftmals ein dreiviertel Jahr gar nix mit einer Frau hatte und auch nichts vermißt hat. Die Frauen gingen ihm dann wörtlich auf den "Keks". Er war angeblich auch nicht verliebt und wollte einfach ab und zu seine "Bedürfnisse" befriedigen.

Irgendwie macht er das ja jetzt auch noch. Ich muß selbst um das bißchen Sex noch buhlen. Er will auch keine Regelmäßigkeit, seine Worte: Dann ist es wieder Mittwoch und es muß wieder sein.

Ich hab manchmal schon gedacht, ob er ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität hat. Oder er ist einfach nur bequem, denn 1-2 Stunden Sex strengen ja schon an . Er ist sonst auch sehr bequem und am liebsten auf der Couch vorm Fernseher.

Wenn er nicht so ein lieber Mensch wäre und wir uns sonst super verstehen. Aber so kann und will ich nicht weiter machen. Aber wenn ich ihm das sage, wird er wütend und sagt mir, ich solle ihm nicht drohen, dann würde gar nix mehr gehen.

Linchen

Gefällt mir

30. September 2004 um 8:25

Gestern Abend
hab ich wieder mal einen ganz vorsichtigen Versuch gestartet. Im Wohnzimmer konnte ich ihn gar nicht bewegen - da läuft ja die Glotze. Und kaum waren wir im Schlafzimmer - schwupps - war die Glotze auch dort schon an. Ich hab mich dann an ihn gekuschelt und unverfänglich gestreichelt, da hat er mich mit der Begründung weggeschoben, daß das kitzeln würde. Wir haben das letzte Mal vorige Woche Sex bzw. eine 5-Minuten-Nummer gehabt, er müßte doch also auch mal wieder Bedürfnisse verspüren oder?

Er hat ja Freundinnen in der Zeit gehabt, immer kurze Affären, da war keine Liebe im Spiel. Es gab aber eben auch lange Zeiten, wo er keine Frau "brauchte".

Ich habe solche "Trockenperioden" auch schon versucht, dann gibt es aber ewig keinen Sex und ich liebe ihn und will ja auch gern mit ihm schlafen.

Ich denke mal, er ist wirklich zu bequem zum Sex und braucht vielleicht auch nicht so viel. Aber ich bin dabei sehr unglücklich und möchte es so gern ändern.

Ich kenne mich. Wenn es mir zu bunt wird, kommt der Tag, wo ich auf einen anderen Mann anspreche und das will ich auf keinen Fall.

Linchen

Gefällt mir

30. September 2004 um 9:09

Klingt
nach einem ziemlichen Idioten.

Das er auch nach so deutlichen Worten so egoistisch ist, zeigt meiner Ansicht nach nur, dass er sich nur bedingt für Dich interessiert.

Sag ihm klar (und mit diesen Worten): Wenn Du weiter so schlecht im Bett bist, suche ich mir einen anderen.

Wenn das nicht wirkt, dann such Dir wirklich einen anderen.

Gefällt mir

30. September 2004 um 9:21
In Antwort auf wolf175

Klingt
nach einem ziemlichen Idioten.

Das er auch nach so deutlichen Worten so egoistisch ist, zeigt meiner Ansicht nach nur, dass er sich nur bedingt für Dich interessiert.

Sag ihm klar (und mit diesen Worten): Wenn Du weiter so schlecht im Bett bist, suche ich mir einen anderen.

Wenn das nicht wirkt, dann such Dir wirklich einen anderen.

JA
denke genau so wie Wolf175 ,würde auch genauso machen , klipp und klar sagen ,und wenn er diesmal auch nicht rafft dann such dir einen anderen .Oder willst du auf dauer kaputt ,frustriert ,unausgegliechen sein....dann guckt auf dich gar kein mann mehr.... mit dem gesicht wie "7 tage regenwetter"
Das ist dein Leben ,denk an dich ,ich glaube in der sache kann man ruhig egoistisch sein und auch an sich denken
Grüß Irischa

Gefällt mir

30. September 2004 um 9:27
In Antwort auf linchen4

Gestern Abend
hab ich wieder mal einen ganz vorsichtigen Versuch gestartet. Im Wohnzimmer konnte ich ihn gar nicht bewegen - da läuft ja die Glotze. Und kaum waren wir im Schlafzimmer - schwupps - war die Glotze auch dort schon an. Ich hab mich dann an ihn gekuschelt und unverfänglich gestreichelt, da hat er mich mit der Begründung weggeschoben, daß das kitzeln würde. Wir haben das letzte Mal vorige Woche Sex bzw. eine 5-Minuten-Nummer gehabt, er müßte doch also auch mal wieder Bedürfnisse verspüren oder?

Er hat ja Freundinnen in der Zeit gehabt, immer kurze Affären, da war keine Liebe im Spiel. Es gab aber eben auch lange Zeiten, wo er keine Frau "brauchte".

Ich habe solche "Trockenperioden" auch schon versucht, dann gibt es aber ewig keinen Sex und ich liebe ihn und will ja auch gern mit ihm schlafen.

Ich denke mal, er ist wirklich zu bequem zum Sex und braucht vielleicht auch nicht so viel. Aber ich bin dabei sehr unglücklich und möchte es so gern ändern.

Ich kenne mich. Wenn es mir zu bunt wird, kommt der Tag, wo ich auf einen anderen Mann anspreche und das will ich auf keinen Fall.

Linchen

Ich war
mit so einen mann 10 jahren verheiratet ...es gibt frigide männer ,manche auch in kopf dazu.Nach vielen versuchen was zu ändern hat nix gebracht ,es müßen ja beide dran arbeiten ,aber wenn einer nix versteht ,nix spürt ,nicht auf deiner welle ,dann kannst du vergessen ,du machst nur dich damit kaputt .
Irischa

Gefällt mir

30. September 2004 um 9:41
In Antwort auf irischa75

Ich war
mit so einen mann 10 jahren verheiratet ...es gibt frigide männer ,manche auch in kopf dazu.Nach vielen versuchen was zu ändern hat nix gebracht ,es müßen ja beide dran arbeiten ,aber wenn einer nix versteht ,nix spürt ,nicht auf deiner welle ,dann kannst du vergessen ,du machst nur dich damit kaputt .
Irischa

Was ist der Unterschied...
zwischen einem Impotenten, einem Frigidem und einem Senilen?

Der Impotente will, aber kann nicht

Der Frigide kann, aber will nicht

Und der Senile will und kann-weiß aber nicht mehr was.

Dr. Lovet

Gefällt mir

30. September 2004 um 9:51
In Antwort auf wolf175

Klingt
nach einem ziemlichen Idioten.

Das er auch nach so deutlichen Worten so egoistisch ist, zeigt meiner Ansicht nach nur, dass er sich nur bedingt für Dich interessiert.

Sag ihm klar (und mit diesen Worten): Wenn Du weiter so schlecht im Bett bist, suche ich mir einen anderen.

Wenn das nicht wirkt, dann such Dir wirklich einen anderen.

@Wolf u. Irischa
Hallo Ihr Beiden,

Ihr habt ja generell recht. Ich will aber auch noch mal zum besseren Verständnis erzählen. Ich habe einen kleinen 5jähigen Sohn, dessen Papa sich nicht die Bohne um ihn kümmert. Mein Freund hat ihn so lieb gewonnen und kümmert sich so toll um ihn, wie es der leibliche Vater nicht besser könnte.

Weiterhin ist er ein absolut treuer Mensch, ich kann mich 100%ig auf ihn verlassen. Wir leben eine gleichberechtigte Beziehung, der Haushalt und die Finanzen - alles kein Problem. Ich möchte es mal mit einem Augenzwinkern eine richtig schön spießige Familie nennen.

Wenn da nicht das Problem mit dem Sex wäre. Ich bin ein Mensch, die auch gern mal so ein paar nette anzügliche Bemerkungen macht oder den Partner mal zwischendurch berührt und küsst. Einfach etwas leidenschaftlicher als er. Dazu hat er sich mal beschwert, daß ich ihn damit unter Druck setzen würde und er dann "ran müßte".

Ich dachte immer, man kann sich durch sowas Lust auf Sex machen und sich drauf freuen.

Das hab ich bisher nie verstanden.

Nennt mich bescheuert, aber kann es sein, daß er dadurch daß er im Heim groß geworden ist und dort schon mit 11 ge... wurde, einfach generell nicht so den Bock hat?

Linchen

Gefällt mir

30. September 2004 um 10:16
In Antwort auf linchen4

@Wolf u. Irischa
Hallo Ihr Beiden,

Ihr habt ja generell recht. Ich will aber auch noch mal zum besseren Verständnis erzählen. Ich habe einen kleinen 5jähigen Sohn, dessen Papa sich nicht die Bohne um ihn kümmert. Mein Freund hat ihn so lieb gewonnen und kümmert sich so toll um ihn, wie es der leibliche Vater nicht besser könnte.

Weiterhin ist er ein absolut treuer Mensch, ich kann mich 100%ig auf ihn verlassen. Wir leben eine gleichberechtigte Beziehung, der Haushalt und die Finanzen - alles kein Problem. Ich möchte es mal mit einem Augenzwinkern eine richtig schön spießige Familie nennen.

Wenn da nicht das Problem mit dem Sex wäre. Ich bin ein Mensch, die auch gern mal so ein paar nette anzügliche Bemerkungen macht oder den Partner mal zwischendurch berührt und küsst. Einfach etwas leidenschaftlicher als er. Dazu hat er sich mal beschwert, daß ich ihn damit unter Druck setzen würde und er dann "ran müßte".

Ich dachte immer, man kann sich durch sowas Lust auf Sex machen und sich drauf freuen.

Das hab ich bisher nie verstanden.

Nennt mich bescheuert, aber kann es sein, daß er dadurch daß er im Heim groß geworden ist und dort schon mit 11 ge... wurde, einfach generell nicht so den Bock hat?

Linchen

Verdrehte Welt
Hallo linchen.
normalerweise haben Männer mit ihren Partnerinnen das Problem mit deren Unlust.
Hast Du schon mal überlegt, ob vielleicht gerade dieses 5-Minuten-Problem der Grund für seine Unlust ist?
Vielleicht ist er schon immer von der "schnellen Truppe" gewesen und leidet selbst darunter? Ist er vielleicht im Laufe seines Lebens odt damit aufgezogen worden und will lieber keinen Sex, als die Frustration wieder zu schnell gewesen zu sein?
Wenn dem so ist, brauchst Du viel Gedult und sein absolutes Vertrauen um überhaupt eine Antwort auf diese Frage zu bekommen.
Versuch doch mal die Start-Stop Methode, wenn Du ihn verwöhnst und frag ihn, wie es ihm geföllt, wenns länger dauert bis er kommt.

lg

Gefällt mir

30. September 2004 um 10:57

@Rosam
Ich weiß doch auch, daß er sicher kein hoffnungsloser Fall ist, da er ansonsten super-lieb zu mir ist. Er ist halt einfach bequem, aber das kann nicht so bleiben.

Ja, es ist schön, wenn wir uns bzw. er sich mal Zeit für Sex nimmt. Aber er kommt dann auch immer zu schnell, da wir eben selten miteinander schlafen. Da wird es halt in ein paar Minuten bei mir nix mit dem Orgasmus.

Schlimm ist für mich, daß es ein paar mal so war, daß er mich am Abend abgewiesen hat und dann mitten in der Nacht von hinten angekuschelt kam und Anal-Verkehr wollte. Da komm ich mir dann richtig schön benutzt vor. Ganz klasse.

Linchen

Gefällt mir

30. September 2004 um 10:58

Einen anderen suchen
ist nicht so einfach, da ich mit ihm ansonsten wirklich glücklich bin und er meinem kleinen Sohn ein wunderbarer Ersatz-Papa ist.

Muß man ja auch alles bedenken.

Linchen.

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:01

@Robse
In eine Therapie würde ich ihn niemals bekommen, da er das Problem nicht als Problem sieht. Er meint halt, man muß nicht jeden Tag Sex haben und wenn ich ihn so "anmache", fühlt er sich unter Druck gesetzt und hat dann gleich gar keine Lust mehr.

Ich denke mal, er sieht die Schuld bei mir, daß ich zu anspruchsvoll bin. Er hat auch mal gesagt, daß eine Beziehung doch wohl nicht auf dem "bißchen Sex" aufgebaut ist.

Linchen.

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:04

@kleineente
Ich hab das Gefühl, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Er kann sich wirklich sehr schwer in andere rein versetzen. Er hat zwar für alles Verständnis usw., aber wenn man ihn mal für ein Fehlverhalten kritisiert, tut er das mit der Bemerkung: "Beruhige Dich mal wieder und ist doch egal" und so ab. Ich denke, da ist viel vom Kinderheim hängen geblieben. Andererseits kann man einen 35jährigen Mann nicht ein Leben lang als Heimkind betrachten.

Linchen.

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:07
In Antwort auf leckschmeck

Verdrehte Welt
Hallo linchen.
normalerweise haben Männer mit ihren Partnerinnen das Problem mit deren Unlust.
Hast Du schon mal überlegt, ob vielleicht gerade dieses 5-Minuten-Problem der Grund für seine Unlust ist?
Vielleicht ist er schon immer von der "schnellen Truppe" gewesen und leidet selbst darunter? Ist er vielleicht im Laufe seines Lebens odt damit aufgezogen worden und will lieber keinen Sex, als die Frustration wieder zu schnell gewesen zu sein?
Wenn dem so ist, brauchst Du viel Gedult und sein absolutes Vertrauen um überhaupt eine Antwort auf diese Frage zu bekommen.
Versuch doch mal die Start-Stop Methode, wenn Du ihn verwöhnst und frag ihn, wie es ihm geföllt, wenns länger dauert bis er kommt.

lg

@leckschmeck
In diese Richtung habe ich noch gar nicht gedacht. Er tut aber meiner Meinung nach nichts, um den Orgasmus hinaus zu zögern. Da geht es dann schon seinerseits zur Sache, damit was passiert. Er müßte doch dann schon mal versuchen, Pausen einzulegen etc..

Kann man wirklich zu faul sein, Sex zu machen? Und Sex vielleicht als was notwendiges ansieht, um mal eben schnell seine Bedürfnisse zu stillen? Kann da wirklich ein Zusammenhang mit dem Kinderheim bestehen, wie kleineente meint?

Linchen.

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:12

@Traumfee
Ich hab ihn schon mal gefragt, ob er sich vorstellen könnte, daß wir eine offene Beziehung führen könnten und ich mir einfach nur blanken Sex bei einem anderen holen könnte.

Er ist daraufhin sauer geworden und hat gemeint, das käme für ihn nie in frage und ich soll ihm nicht immer drohen.

Ich sags ja, er hat das Problem nicht als Problem erkannt - ihm fehlt halt nix und denkt, ich mache bloß Theater.

Linchen.

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:31

@Robse
Das Problem ist nur, daß er das nicht akzeptieren und als Betrug (was es ja auch ist) ansehen würde. Er würde sich von mir trennen und das will ich nicht.

Mann, das eine Problem muß doch in den Griff zu kriegen sein.

Linchen

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:51
In Antwort auf linchen4

@leckschmeck
In diese Richtung habe ich noch gar nicht gedacht. Er tut aber meiner Meinung nach nichts, um den Orgasmus hinaus zu zögern. Da geht es dann schon seinerseits zur Sache, damit was passiert. Er müßte doch dann schon mal versuchen, Pausen einzulegen etc..

Kann man wirklich zu faul sein, Sex zu machen? Und Sex vielleicht als was notwendiges ansieht, um mal eben schnell seine Bedürfnisse zu stillen? Kann da wirklich ein Zusammenhang mit dem Kinderheim bestehen, wie kleineente meint?

Linchen.

@linchen
Zu faul kann ich mir nicht vorstellen.
Kann aber sein, das der schnelle Sex das ist, was ihm reicht. (abspritzen, abrollen, einschlafen-tolle Enspannung)
Aber es scheint ja nicht alles zu sein, was er möchte. Wenn er sich nachts an Dich ranmacht und Analsex möchte zeigt es zumindest, dass er Fantasien hat (auch wenn es für anal ein denkbar schlechter Start ist und es sich eigentlich nicht lohnt, weil er höchstens 2 Minuten schaffen würde, wenn er normal nur 5 schafft).
Wie es klingt, habt ihr nie über sexuelle Fantasien gesprochen. Dies wäre vielleicht ein Einstieg zu erfahren, was er sich wünscht. Im Zusammenhang würde er (müßte er) natürlich auch auf Deine Wünsche eingehen. So ist das nun mal im Leben, in der Liebe und auch beim Sex. Ihr hättet sozusagen eine Basis Euch gegenseitig Eure Wünsche zu erfüllen.
Zu seiner Kindheit: Wenn sein Verhalten auf seinen Heimaufenthalt zurückzuführen ist, wird es sehr schwer an ihn heranzukommen. Es werden schlechte, traumatische Erfahrungen sein, die er ganz tief in sich vergraben hat. Und er wird sie nicht so einfach ausgraben wollen, weil es unverarbeitete Erlebnisse sind, die er am liebsten ganz vergessen will.
Du müßtest ihm klar machen, dass er Dir vertrauen kann, dass Du ihn liebst, dass Du nur willst, dass Eure Beziehung glücklich ist und dass Du ihm auch die Zeit gibst, die Erinnerungen gemeinsam aufzuarbeiten.
Leider erhöhst Du dadurch auch den Druck auf ihn, denn er muss dabei begreifen, dass es so für Dich kein Dauerzustand bleiben kann. Du mußt also mit viel Fingerspitzengefühl vorgehen.
Je nachdem was ihr dann bei ausgrabt, ist vielleicht ein Therapeut eine große Hilfe zu dem ihr auch teilweise gemeinsam gehen könnt.

Viel Glück!!

Gefällt mir

30. September 2004 um 11:58
In Antwort auf leckschmeck

@linchen
Zu faul kann ich mir nicht vorstellen.
Kann aber sein, das der schnelle Sex das ist, was ihm reicht. (abspritzen, abrollen, einschlafen-tolle Enspannung)
Aber es scheint ja nicht alles zu sein, was er möchte. Wenn er sich nachts an Dich ranmacht und Analsex möchte zeigt es zumindest, dass er Fantasien hat (auch wenn es für anal ein denkbar schlechter Start ist und es sich eigentlich nicht lohnt, weil er höchstens 2 Minuten schaffen würde, wenn er normal nur 5 schafft).
Wie es klingt, habt ihr nie über sexuelle Fantasien gesprochen. Dies wäre vielleicht ein Einstieg zu erfahren, was er sich wünscht. Im Zusammenhang würde er (müßte er) natürlich auch auf Deine Wünsche eingehen. So ist das nun mal im Leben, in der Liebe und auch beim Sex. Ihr hättet sozusagen eine Basis Euch gegenseitig Eure Wünsche zu erfüllen.
Zu seiner Kindheit: Wenn sein Verhalten auf seinen Heimaufenthalt zurückzuführen ist, wird es sehr schwer an ihn heranzukommen. Es werden schlechte, traumatische Erfahrungen sein, die er ganz tief in sich vergraben hat. Und er wird sie nicht so einfach ausgraben wollen, weil es unverarbeitete Erlebnisse sind, die er am liebsten ganz vergessen will.
Du müßtest ihm klar machen, dass er Dir vertrauen kann, dass Du ihn liebst, dass Du nur willst, dass Eure Beziehung glücklich ist und dass Du ihm auch die Zeit gibst, die Erinnerungen gemeinsam aufzuarbeiten.
Leider erhöhst Du dadurch auch den Druck auf ihn, denn er muss dabei begreifen, dass es so für Dich kein Dauerzustand bleiben kann. Du mußt also mit viel Fingerspitzengefühl vorgehen.
Je nachdem was ihr dann bei ausgrabt, ist vielleicht ein Therapeut eine große Hilfe zu dem ihr auch teilweise gemeinsam gehen könnt.

Viel Glück!!

PS
Wenn er manchmal versucht Dich oral zum Orgasmus zu bringen, scheint es so, als ob sich wenigstens gelegentlich um Dich bemüht. Wenn er es dann aber nur oral versucht, scheint er zu wissen, dass er es "mit dem Schw***" nicht kann. Das spricht wieder dafür, dass er damit ein Problem hat, mit dem schon abgeschlossen hat und nicht glaubt es anders/länger zu können.

Gefällt mir

30. September 2004 um 12:26

Bei ihm hilft nur noch
eine sexualtherapie. den meisten beiträgen stimme ich absolut zu. dir bleibt nichts weiter übrig als dich zu entscheiden: weiterhin seinen sex akzeptieren oder eben nicht.
ich denke, er meint nicht dich persönlich mit seiner unlust, er ist halt so.
stell dich drauf ein und leide, oder lebe heimlich deinen sex aus. ohne ein erfülltes liebesleben geht man kaputt, auch als frau!
deinen frust verstehe ich total,
trotzdem:
alles gute dir und euch!

Gefällt mir

30. September 2004 um 12:29
In Antwort auf leckschmeck

PS
Wenn er manchmal versucht Dich oral zum Orgasmus zu bringen, scheint es so, als ob sich wenigstens gelegentlich um Dich bemüht. Wenn er es dann aber nur oral versucht, scheint er zu wissen, dass er es "mit dem Schw***" nicht kann. Das spricht wieder dafür, dass er damit ein Problem hat, mit dem schon abgeschlossen hat und nicht glaubt es anders/länger zu können.

Ich muß vielleicht noch erwähnen,
daß er einen relativ kleinen Penis hat und dadurch vielleicht auch einige Probleme hat.

Ich gebe zu, daß ich ihn am Anfang unserer Beziehung mal im Spaß damit aufgezogen habe. Hab ich da was kaputt gemacht?

Daß er ein schwerwiegendes Problem aus der Heimkindheit mitgebracht hat, glaube ich nicht, da er eigentlich sehr offen über diese Zeit spricht.

Ich hab von einem Bekannten mal gehört, daß im Kinderheim früher die kleinen Jungs durch die Erzieher mißbraucht wurden. Vielleicht spinne ich, aber kann daher die Vorliebe für Analverkehr kommen?

Linchen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen