Home / Forum / Sex & Verhütung / Diaphragma und kondom

Diaphragma und kondom

7. Dezember 2012 um 14:50 Letzte Antwort: 30. April 2015 um 10:55

hey!

ich habe ein paar fragen. also: da ich Pille nicht mehr ertrage, würde ich gern mit einem Diaphragma verhüten, in Kombination mit kondom natürlich. Wie sicher ist diese Methode (bzw. Kombination von der beiden)? Erfahrungen?

und noch eine frage: zur zeit verhüte ich nur mit kondom. Wie merkt man, dass Kondom platzt oder defekt ist? Und, ab wann kann man Schwangerschafttest machen? Kann man es gleich am Tag danach machen (schwangerschaftstest vor Ausfall der Periode), oder muss man 3-4 tage, oder auch länger warten.

Danke!

Mehr lesen

7. Dezember 2012 um 15:06

Das...
Kondome sind sehr sicher, wenn man sie richtig anwendet, ganz wichtig ist dabei die richtige Größe. schau mal nach ob ihr das richtige Kondom benutzt :
http://www.kondomberater.de/de/beratung.html

In Kombination mit einem Dia finde ich das schon sehr sicher, du musst eben schauen, dass du ein Spermizit verwendest dass man mit Kondomen benutzen kann.

Hast du doch schon einmal über NFP informiert? Wenn du sowieso mit Kondomen+Dia verhüten möchtest bietet sich das sehr an. Denn dann kannst du zum einen die fruchtbare Zeit eingrenzen und zum anderen merkst du sofort wenn du schwanger bist und kannst dir dann SS Test sparen - denn nach der Pille kannst du davon ausgehen dass die Zyklen mächtig chaos werden. Außerdem lernst du wichtige Dinge über deinen Zyklus und deinen Körper.

Wegen dem SS TEsts: Diese sind nur aussagekräftig wenn du sie 18 Tage nach dem GV mit MORGENURIN anwendest.

Wenn das Kondom defekt ist, merkt man das sofort. Entweder es rutscht runter (dann ist es oft zu groß ) oder es reißt komplett runter (zu eng). Auf jeden Fall wirst du es merken du kannst danach auch ein bisschen Wasser reinfüllen wenn du dich dann besser fühlst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 15:07
In Antwort auf lmle_11982661

Das...
Kondome sind sehr sicher, wenn man sie richtig anwendet, ganz wichtig ist dabei die richtige Größe. schau mal nach ob ihr das richtige Kondom benutzt :
http://www.kondomberater.de/de/beratung.html

In Kombination mit einem Dia finde ich das schon sehr sicher, du musst eben schauen, dass du ein Spermizit verwendest dass man mit Kondomen benutzen kann.

Hast du doch schon einmal über NFP informiert? Wenn du sowieso mit Kondomen+Dia verhüten möchtest bietet sich das sehr an. Denn dann kannst du zum einen die fruchtbare Zeit eingrenzen und zum anderen merkst du sofort wenn du schwanger bist und kannst dir dann SS Test sparen - denn nach der Pille kannst du davon ausgehen dass die Zyklen mächtig chaos werden. Außerdem lernst du wichtige Dinge über deinen Zyklus und deinen Körper.

Wegen dem SS TEsts: Diese sind nur aussagekräftig wenn du sie 18 Tage nach dem GV mit MORGENURIN anwendest.

Wenn das Kondom defekt ist, merkt man das sofort. Entweder es rutscht runter (dann ist es oft zu groß ) oder es reißt komplett runter (zu eng). Auf jeden Fall wirst du es merken du kannst danach auch ein bisschen Wasser reinfüllen wenn du dich dann besser fühlst.

Hier ist ein Leifaden...
zur richtigen Kondomanwendung und hilfreiche Tips, lese dir den unbedingt durch:
http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/417489/

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 16:14

Der muss aber nicht...
unbedingt aussagekräftig sein, denn der Eisprung kann sich immer mal verschieben und das locker 10 Tage, auch wenn man an sich einen regelmäßigen Zyklus hat.
Im Grunde weiß man nur wenn man NFP macht ab wann man "überfällig" ist. Und das ist man, wenn die Hochlage über 18 Tage dauert.Angenommen der Eisprung kommt 2 tage später als gewohnt, dann ist man schon 2 Tage überfällig obwohl alles in Ordnung ist. Ich würde, um (ohne NFP) sicher zu gehen immer 18 Tage abwarten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 16:26

??
genau!

ab wann kann man bluttest machen. Habe irgendwo gelesen, 6 tage nach dem gv. und wo? in einem labor oder nur beim frauenarzt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 16:31
In Antwort auf jjaramaki89

??
genau!

ab wann kann man bluttest machen. Habe irgendwo gelesen, 6 tage nach dem gv. und wo? in einem labor oder nur beim frauenarzt?

Das kann...
man nur bei einem Frauenarzt machen lassen - jedoch muss man den selber zahlen und der ist nicht ganz billig. Ab wann der anziegt weiß ich nicht , aber dazu muss es ja garnicht erst kommen.
Wie gesagt, ich würde dir empfehlen NFP zu machen, denn da kann man sich ganz schön viel Stress (und SS Tests) sparen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 16:52

Ich meinte eigentlich...
wenn die 2. Zyklushälfte (Hochlagenphase)länger dauert als 18 Tagen ist man überfällig und vermutlich schwanger.

Einigen wir uns einfach darauf, dass man erst 18 Tage nach dem GV mit Morgenurin testen kann und eben wenn die Periode überfällig ist (obwohl ich ja vermute, dass wenn etwas schief geht man die Pille danach nimmt und dann verschiebt sich das ja eh alles)
aber wenn man Kondom und Dia nimmt - da kann man ja auch garnicht überprüfen ob was passiert ist oder nicht..denn slebst wenn das Kondom versagt wäre ja immernoch das Dia da, welche ja nicht soo einen schlechten PI hat - also mach dir keine Sorgen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 17:13

Sie möchte doch sowieso...
mit Kondomen+Dia GVhaben. Ich finde es eher eine Befreiung wenn man auch mal GV ohne haben kann, oder nicht?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 17:44

Ja...
nur weil man NFP macht, heißt es ja nicht, dass man außer Gefecht ist Warum sollte es denn mit NFP unsicherer sein? Laut der Uni Düsseldorf (Zyklusdatenbank) werden genauso wenig Frauen schwanger wie mit Enthaltsakeit (hat mich zwar auch gewundert aber ok )

Ich meinte das eigentlich so: Da sie ja eh schon vorhat mit Kondomen+Dia zu verhüten kann sie das ja in der fruchtbaren Zeit machen und in der unfruchtbaren Zeit darauf verzichten. Aber auch allein zur Zyklusbeobachtung ist das gut, da man eben keine Panik schieben muss wenn mal die Periode nicht kommt (ich mache NFP ja auch, obwohl ich die Gynefix habe).
Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Es kommt darauf an wie lange jeweils der 1. und der 2. Zyklusabschnitt ist.
Ich kann ungefähr die Hälfte des Zyklus freigeben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 17:48
In Antwort auf lmle_11982661

Ja...
nur weil man NFP macht, heißt es ja nicht, dass man außer Gefecht ist Warum sollte es denn mit NFP unsicherer sein? Laut der Uni Düsseldorf (Zyklusdatenbank) werden genauso wenig Frauen schwanger wie mit Enthaltsakeit (hat mich zwar auch gewundert aber ok )

Ich meinte das eigentlich so: Da sie ja eh schon vorhat mit Kondomen+Dia zu verhüten kann sie das ja in der fruchtbaren Zeit machen und in der unfruchtbaren Zeit darauf verzichten. Aber auch allein zur Zyklusbeobachtung ist das gut, da man eben keine Panik schieben muss wenn mal die Periode nicht kommt (ich mache NFP ja auch, obwohl ich die Gynefix habe).
Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Es kommt darauf an wie lange jeweils der 1. und der 2. Zyklusabschnitt ist.
Ich kann ungefähr die Hälfte des Zyklus freigeben.

Achso ich glaube..
ich versteh jetzt warum du meintest dass es unsicherer werden.
Der PI von NFP liegt nach richtiger Auswertung sogar bei 0 -
der "Fehler" der Methode ist am Zyklusanfang, da gibt es spezielle Regeln für Frauen welche schon länger ihre Zyklen beobachten und dan kann eben etwas schief gehen (PI aber trotzdem noch bei 0,4 ) deshlab habe ich immer am Zyklusanfang zusätzlich verhütet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 18:02

Ja genau...
nur komischerweise verändert sich der PI nicht wenn man mit Kondomen verhütet. Es gibt eine Zyklusdatenbank welche seit 30 Jahre Zyklen speichert (von NFP Anwenderinnen) und der PI ist bei Frauen welche zusätzlich verhüten und Frauen welche enthaltsam sind, genauso niedrig. Ich finde das selbst komisch aber die Uni erkärt das damit, dass sich NFPler allgemein besser informieren und deshlab das mit den Kondomen besser klappt.
Auch hat laut dieser Uni NFP einen besseren Anwenderindex (mit Kondomen) als die Pille

Man muss aber nicht freigeben wenn man sich nicht sicher ist, ich habe am Anfang auch nicht freigegeben, nur wenn ich wusste ich stehe kurz vor der Mens. Bei ProFamilia gibt es auch Beraterinnen welche einen beraten.

Es ist eben nicht nur gut zum kennelernen sondern auch zum "kontrollieren", man hat irgendwie eine gewisse Sicherheit über den Körper den ich garnicht mehr missen kann

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 18:08
In Antwort auf lmle_11982661

Ja genau...
nur komischerweise verändert sich der PI nicht wenn man mit Kondomen verhütet. Es gibt eine Zyklusdatenbank welche seit 30 Jahre Zyklen speichert (von NFP Anwenderinnen) und der PI ist bei Frauen welche zusätzlich verhüten und Frauen welche enthaltsam sind, genauso niedrig. Ich finde das selbst komisch aber die Uni erkärt das damit, dass sich NFPler allgemein besser informieren und deshlab das mit den Kondomen besser klappt.
Auch hat laut dieser Uni NFP einen besseren Anwenderindex (mit Kondomen) als die Pille

Man muss aber nicht freigeben wenn man sich nicht sicher ist, ich habe am Anfang auch nicht freigegeben, nur wenn ich wusste ich stehe kurz vor der Mens. Bei ProFamilia gibt es auch Beraterinnen welche einen beraten.

Es ist eben nicht nur gut zum kennelernen sondern auch zum "kontrollieren", man hat irgendwie eine gewisse Sicherheit über den Körper den ich garnicht mehr missen kann

Ich finde eigentlich...
dass die Hälfte garnicht soo wenig ist. So schlimm sind Kondome nun auch wieder nicht
Bei mir ist es halt leider so, dass meine Zyklen seit der Pille ziemlich verlängert sind und sich aus diesem Grund die 1. Hälte verlängert hat. Auch nach der langen Zeit hat sich mein Körper noch nicht vollständig erholt.

Der Anwenderindex liegt bei 2,3 der der Pille bei 8 - so sagt es zumindest die Statistik

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 18:26

Hmm....
aber laut Statistik ist eben der Anwenderindex bei Frauen welche zusätzlich Kondome benutzen nicht höher.
Aber es stimmt natürlich schon, dass solche Frauen sich eventuell mit allem besser auseinandersetzen das ist ja auch die Erklärung der Zyklusdatenbank. Bei Prostituierten ist der Methodenindex bei Kondomen so weit ich weiß bei 0,6

Ja ich weiß, das mit dem Index ist immer so eine sache. Die Angaben bei NFP habe ich von meinem Buch von den Maltesern aber vorallem die Angaben bei der Pille weichen stark ab, vorallem weil Methoden und Anwenderindex oft vermischt werden.

Hier habe ich mal eine "Zusammenfassung" gewunden:
http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 18:34

Quellen
Schau mal hier: http://hormonfrei.funpic.de/pille.php, da steht was zum PI der Pille.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 18:41

Ohja, wir spamen wieder...
am besten wir lassen das

ich möchte nur noch hinzufügen, dass ich selbst früher ab und zu die Pille vergessen habe (haben dann aber Kondome benutzt) aber jetzt trotzdem konsequent NFP betreiben kann, denn man kann eben wachsen und oft steigt mit dem Wissen über den Körper auch das Verantwortungsbewusstsein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 19:19

Ich habe schon...
während der Pille eigentlich immer mit Kondomen verhütet, da ich und vorallem mein damaliger Freund nicht der Pille vertrauen konnten (ich weiß, ist irrational vorallem weil wir immer richtig reagiert hatten) und es ist in ingesamt 6 sexuell aktiven Jahren nie etwas schief gegangen. Außerdem hatte mein Freund in der extrem kritischen Phase auch immer noch CI (Coitus interruptus) gemacht. Falls dann doch etwas schief gegangen wäre hätte ich mir dann die Gynefix danach legen lassen, denn dann kann ja wirklich nichts schief gehen (vertraue der Pille danach nicht)

Klar, wenn du super zufrieden gibt und keine Nebenwirkungen hast dann gibt es auch keinen Grund zu wechseln Ich wollte dich auch nicht überreden, ich finde einfach dass man als Frau über seinen eigenen Körper bescheit wissen sollte und da ist NFP eben was ganz tolles (vorallem wenn man die Pille absetzt) und ich finde schade dass es so gut wie niemand kennt.
ja man muss es lernen, aber ich hab eindeutig schwierigere Sachen lernen müssen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2012 um 19:49

Hast du im Gegenzu geine Quelle für PI=0,1 bei der Pille?
Ich kenne keine einzige Studie, die das bestätigt auch wenn die Zahl sehr oft auf Informationsportalen zu finden ist, in deren Impressum dann eine Pharmafirma steht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. April 2015 um 10:55
In Antwort auf lmle_11982661

Ich habe schon...
während der Pille eigentlich immer mit Kondomen verhütet, da ich und vorallem mein damaliger Freund nicht der Pille vertrauen konnten (ich weiß, ist irrational vorallem weil wir immer richtig reagiert hatten) und es ist in ingesamt 6 sexuell aktiven Jahren nie etwas schief gegangen. Außerdem hatte mein Freund in der extrem kritischen Phase auch immer noch CI (Coitus interruptus) gemacht. Falls dann doch etwas schief gegangen wäre hätte ich mir dann die Gynefix danach legen lassen, denn dann kann ja wirklich nichts schief gehen (vertraue der Pille danach nicht)

Klar, wenn du super zufrieden gibt und keine Nebenwirkungen hast dann gibt es auch keinen Grund zu wechseln Ich wollte dich auch nicht überreden, ich finde einfach dass man als Frau über seinen eigenen Körper bescheit wissen sollte und da ist NFP eben was ganz tolles (vorallem wenn man die Pille absetzt) und ich finde schade dass es so gut wie niemand kennt.
ja man muss es lernen, aber ich hab eindeutig schwierigere Sachen lernen müssen


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook