Home / Forum / Sex & Verhütung / Der dominante Mann

Der dominante Mann

23. Oktober 2002 um 10:20

Hallo, liebe Forumsflieger!
Meine Frage geht in den SM-Bereich. Ich kenne mich da (noch) nicht so aus, glaube, da hat man auch noch n paar Buchstaben mehr , ich spüre aber eine ungeheure Neugier und Lust, gleichzeitig Angst und Verdrängung.

In meinen Phantasien bin ich immer die Devote. Je wilder, desto heftiger bricht der Orgasmus über mich herein. Real ist mein Partner zwar dominant, er umgibt mich aber gleichermaßen mit Zärtlichkeit, Um-, Rück- und Vorsicht, was ja in die Rolle des Dominanten nicht gehört, oder doch?

Ich fühle, dass sich eine kaum erträgliche Spannung in mir aufbaut, wenn er mich benützt, ich mich gefesselt mit verbundenen Augen ihm ausliefere, gleichzeitig aber weiß, wir beide wissen, dass ich eine selbstbewusste Frau bin, mit der ungehobelte Machos sehr schnell nicht mehr gut Kirschen essen können. Das knistert zwischen uns, dass der Raum leuchtet!

Wir spielen gerne und oft mit Erniedrigung, und gehen gefährlich nah an meine Grenze, manchmal auch schon darüber hinaus, es macht uns beiden Lust.

Wie ist das nun, wenn ich einen"typischen" Domi treffe? Sagt mir jetzt bitte nicht, lass die Finger davon, ich weiß, dass sehr viel Vertrauen dazu gehört, für mich steht die Begegnung fest.

Für mich weiß ich, dass niedergeschlagene Augen im normalen Leben nicht mein Ding sind, hinterher bin ich wieder ich, keiner kennt mir diese Vorliebe an, aber wie ist das bei dem dominanten Mann?

Ab wann schläft seine Rolle, wann darf ich ihm wieder in die Augen schauen, wann ist für ihn "hinterher"? Noch während des Liebesspiels? Kommt es für ihn überhaupt in Frage, seine Rolle zu vernachlässigen, ohne sein Gesicht zu verlieren? Gibt es bei dem einen fließende Grenzen, bei dem anderen nicht? Kann ich das Spiel verpatzen, einfach aus Unwissenheit, was leicht zu vermeiden gewesen wäre?

Grüße

Verzauberin

23. Oktober 2002 um 10:54

Hallo Verzauberin -
seit einiger Zeit geht es mir ganz genauso wie Dir...ich habe festgestellt, dass mich so etwas sehr reizt, ich bin aber ebenso ganz am Anfang dieser Erfahrung und suche schon jemanden, der mich diesbezüglich mal "an die Hand nimmt". Ich suche nach Grenzen...
Und ich bin sehr gespannt auf die Antworten, die Du hier erhältst.
Vielleicht möchtest Du Dich mit mir austauschen?
Meine Mail-addy ist hier lunah@gofeminin oder, bis die wieder funktioniert, la_lunah@web.de.

Ich würde mich freuen, wenn Du viele kluge Antworten bekommst und wir auch ein bissel reden könnten.
LG Lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 17:01

THX
Liebe Martha,
ich danke Dir für die Tipps. Die Seiten sind wirklich sehr informativ für mich "greenhorn". ich hab schon ein paar Antworten finden können...

Danke & liebe Grüße! Lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 10:25

Wann ist einer ein Dumm-Dom?
Hallo Martha, ich danke dir für deine Tips.
Ich denke, Spiele in dieser Richtung zeichnen sich besonders durch gekonnte Gradwanderung zwischen liebevoller Beziehung und Unterwerfen aus.

Wie aber gehe ich mit einen Sexualpartner um, mit dem ich keine Liebesbeziehung habe? Ich kenne ihn zwar, habe Vertrauen zu ihm, aber ich möchte nur Spaß mit ihm haben, mehr nicht.

Woran erkenne ich denn, ob er ein Dumm-Dom ist, was ist das? Ich möchte das v o r h e r wissen, und nicht abhauen müssen, wenn mir die Sache nicht gefällt.

Wenn es mir aber gefällt und ihm auch, und wenn das Spiel begonnen hat, was wäre ein Kardinalfehler von mir? Ich möchte mich vorbildlich benehmen können.

Gruß
Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 21:47

Für diesen satz...
...würd ich dich am liebsten küssen und umarmen!

"Was du für den "typischen Domi" hältst scheint mir so einer zu sein, wie er in der Szene Dumm-Dom geschimpft wird."

DANKE!

pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 22:11

Hoi verzauberin...
"Meine Frage geht in den SM-Bereich. Ich kenne mich da (noch) nicht so aus, glaube, da hat man auch noch n paar Buchstaben mehr"

BDSM
Bondage & Discipline (B&D)
Domination & Submission (D&S)
Sadism & Masochism (S&M)
Fesselung und Disziplin, Dominanz und Unterwerfung, Sadismus und Masochismus.

"Real ist mein Partner zwar dominant, er umgibt mich aber gleichermaßen mit Zärtlichkeit, Um-, Rück- und Vorsicht, was ja in die Rolle des Dominanten nicht gehört, oder doch?"

ich würd mal sagen, das hängt vom dom ab... was er ist und was er vorgibt zu sein... und da es in der natur der sache lieg, dass nicht jeder mensch gleich ist, wie der andere, so ist auch nicht jeder dom wie der andere... wie martha so schön schrieb... es gibt doms und es gibt dummdoms... die um-, rück- und vorsichtslosen gehören zu der kategorie dummdom bzw. pseudodom...

"dass ich eine selbstbewusste Frau bin, mit der ungehobelte Machos sehr schnell nicht mehr gut Kirschen essen können."

das eine ist irl... das andere das sexualleben... es ist so, wie wenn man das meer mit der wüste vergleicht und sich dann wundert, dass es kaum gemeinsamkeiten gibt...

ich bin auch devot... aber nur ein mensch in meinem leben hat das recht mir etwas zu befehlen... mich zu dominieren... und machos mag ich am liebsten morgens... zum frühstück *g*

"Wie ist das nun, wenn ich einen"typischen" Domi treffe?"

dann wirst du das erste problem haben, wenn du ihn domi nennst... bisher lernte ich noch keinen kennen, der die verniedlichung seiner dominanz mochte...

"Für mich weiß ich, dass niedergeschlagene Augen im normalen Leben nicht mein Ding sind, hinterher bin ich wieder ich,"

wenn für dich/euch zum spiel niedergeschlagene augen dazugehören, dann ist das ok... wenn du das nicht möchtest, dann ist das eine absprachesache... ich seh da kein problem... und dass du nachher wieder du bist, soll auch so sein... irl - sexualleben... eine strikte trennung

"keiner kennt mir diese Vorliebe an,"

mir schon... trage stolz den ring der o

"Ab wann schläft seine Rolle, wann darf ich ihm wieder in die Augen schauen, wann ist für ihn "hinterher"?"

das musst du mit dem dom VORHER ausmachen...

"Kommt es für ihn überhaupt in Frage, seine Rolle zu vernachlässigen, ohne sein Gesicht zu verlieren?"

das kommt auf den dom und seine erwartungen an dich an...

"Gibt es bei dem einen fließende Grenzen, bei dem anderen nicht?"

in der norm sind die grenzen klar gezogen... wo und wie die grenzen GEMEINSAM gezogen werden ist ausmachungssache... und auch der begriff norm ist relativ...

die große ausnahme heißt 24/7... der traum aller möchtegerndoms, die nicht wissen, welche disziplin und verantwortung das für BEIDE teile bedeutet

"Kann ich das Spiel verpatzen, einfach aus Unwissenheit,"

türlich! und der dom auch... das passiert zb., wenn man seine grenzen zu weit überschreitet oder der dom zb. die grenzen zu weit überschreitet... dann kommt nämlich das safeword und das bedeutet oftmals GAME OVER...

"was leicht zu vermeiden gewesen wäre?"

das a und o bei bdsm... REDEN REDEN REDEN... VORHER UND NACHHER... alles andere ist pseudo... vorallem, wenn man den partner und dessen grenzen noch nicht so gut kennt... ohne klare absprache geht bei sich noch nicht so gut kennenden partnern garnichts... und ein seriöser und verantwortungsvoller dom würde sich auch nicht auf ein spiel ohne vorhergehenden gespräch einlassen...

auch ist das sanfte zurückholen in die irlwelt wichtig... aber auch das tut der verantwortungsvolle dom von ganz alleine...

gruß, pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 22:37

Ich danke euch recht herzlich
für eure ausführlichen Antworten, Pain, Imandra und Martha und wisst ihr was - ihr habt mich damit ungeheuer heiß gemacht

Liebe Grüße

Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2002 um 10:21
In Antwort auf murphy_12162602

Ich danke euch recht herzlich
für eure ausführlichen Antworten, Pain, Imandra und Martha und wisst ihr was - ihr habt mich damit ungeheuer heiß gemacht

Liebe Grüße

Verzauberin

Wünsche
Liebe Verzauberin,

du hast hier die besten Tipps bekommen, die man überhaupt geben kann. Auch ich profitiere davon, sie zu lesen und danke den Verfasserinnen für ihre Beschreibungen.

Ich wünsche Dir, dass du mit dem Deinen all die Dinge erleben und geniessen kannst, deren 'Tiefenwirkung' Du heute vielleicht nur erahnen und deren immense Befriedigung Du nur sukzessive erfahren kannst.
Auch dieses muss wachsen.
Erlebe es !

es grüßt herzlichst
der Zauberer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2002 um 11:04

Ich habe noch mal eine Frage...
...was ist denn 24/7???

Liebe grüße an Euch!

Euer Sonnenscheinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2002 um 11:22

Nochmal DANKE
an Euch alle für die Antworten!
LG Lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2002 um 12:49
In Antwort auf belen_12869481

Ich habe noch mal eine Frage...
...was ist denn 24/7???

Liebe grüße an Euch!

Euer Sonnenscheinchen

Wenn der eine...
Abk. für eine Beziehung, die die Rollenverteilung von Top und Bottom 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche aufrecht erhält.

24/7 ist noch keine Definition einer Beziehung, sondern gibt ein Ziel vor, dessen Ausgestaltung individuell sehr unterschiedlich ist. In der Regel ist damit also nicht gemeint, daß der Top den Bottom die ganze Zeit kontrolliert oder befehligt, sondern daß sowohl Top als auch Bottom sich im Hintergrund ständig der Rollenungleichverteilung bewußt sind. Damit verbunden hat der Top das Recht, dem Bottom gewisse Vorschriften zu machen, die der Bottom dann selbständig einzuhalten hat.

Der Ausdruck stammt aus den USA. Solche Beziehungsformen werden auch als real life-SM-Beziehungen bezeichnet.
quelle: www.datenschlag.org - papiertigerlexikon

liebe grüße, pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2002 um 18:11

Liebe imandra... nicht hudeln... eins nach dem andren
suk|zes|si|ve [mlat. successive] (bildungsspr.): allmählich, nach u. nach.
Quelle: DUDEN - Deutsches Universalwörterbuch

suk|zes|si|ve [[... ] ] (Adverb) <aus gleichbed. mlat. successive>: allmählich, nach und nach, schrittweise [eintretend].
Quelle: DUDEN - Das große Fremdwörterbuch

suk|zes|siv <Adj.> [spätlat. successivus = nachfolgend] (bildungsspr.): allmählich, nach u. nach, schrittweise [eintretend, erfolgend]: eine -e Veränderung;
Quelle: DUDEN - Deutsches Universalwörterbuch

suk|zes|siv <aus spätlat. successivus «nachfolgend, einrückend» zu lat. succedere, vgl. sukzedieren >: allmählich eintretend; sukzessive.
Quelle: DUDEN - Das große Fremdwörterbuch

*flüster* wenn man einen pc hat, dann braucht man fast keine bücher mehr um etwas nachzuschlagen www.duden.at dort auf service... dann das wort eingeben, markieren und links auf mr. check klicken

liebe grüße, painderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 10:27

Guten Morgen Imandra!
Vor einiger Zeit habe ich schon einmal in einem Beitrag von pain4me etwas über diesen besagten Ring der O gelesen. Da ich jetzt auch bei dir über diesen Begriff gestolpert bin, würd ich doch ganz gerne wissen, was genau das denn ist.
Liebe Grüße von mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 11:36

Frage nach O
Hallo Imandra, ihr redet hier von der Geschichte der O. Als ich 19 war (das ist 28 Jahre her *staun*), sah ich im Kino einen Film der so heiß. Ich konnte kaum aushalten, was ich da sah. Heute denke ich, dieser Film hat irgendetwas ausgelöst in mir, oder etwas verändert, er hat mich bis heute nicht losgelassen und ich weiß noch immer nicht, was er mit mir gemacht hat.

Ich habe vergeblich versucht, das Buch dazu im Handel zu kriegen, sei vergriffen, wurde mir gesagt.Der Film ist auch als Video nicht erhältlich.

Reden wir hier von DER Geschichte der O? Gibt es mehrer Verfilmungen, mehrere Bücher oder gibt es nur eine O?

Auf die Idee, mit Google zu suchen, bin ich noch gar nicht gekommen, werde ich aber noch tun.

Grüße

Verzauberin, die sich fühlt, als stünde sie kurz vor der Entjungferung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 11:42
In Antwort auf murphy_12162602

Frage nach O
Hallo Imandra, ihr redet hier von der Geschichte der O. Als ich 19 war (das ist 28 Jahre her *staun*), sah ich im Kino einen Film der so heiß. Ich konnte kaum aushalten, was ich da sah. Heute denke ich, dieser Film hat irgendetwas ausgelöst in mir, oder etwas verändert, er hat mich bis heute nicht losgelassen und ich weiß noch immer nicht, was er mit mir gemacht hat.

Ich habe vergeblich versucht, das Buch dazu im Handel zu kriegen, sei vergriffen, wurde mir gesagt.Der Film ist auch als Video nicht erhältlich.

Reden wir hier von DER Geschichte der O? Gibt es mehrer Verfilmungen, mehrere Bücher oder gibt es nur eine O?

Auf die Idee, mit Google zu suchen, bin ich noch gar nicht gekommen, werde ich aber noch tun.

Grüße

Verzauberin, die sich fühlt, als stünde sie kurz vor der Entjungferung

Liebe Verzauberin
soviel hab ich schon rausbekommen (sektor6.de ist wirklich sehr informativ!): es geht wohl um das Buch "Die Geschichte der O" von Pauline Reage. Ist momentan nirgends zu kriegen, bei amazon.de wird es als Hörbuch, 4 Kassetten, angeboten.
Ich Naivling hab im Regal stehen: "Die Marquise von O.", ist aber vom ollen Kleist und ganz bestimmt nicht das richtige Buch.
(Das zur allgemeinen Erheiterung am Samstagmittag.)
Euch allen liebe Grüße und nen schönen Tag - das Wochenende wird eine Stunde länger!
Lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 11:54

Einen wunderschönen guten morgen
der meinige ist aus schlichten silber... für mich aber wertvoller als platin obwohl ich schon sagen muss... platin ist ein material, dass mich heillos fasziniert...

wir investieren unsere kohle lieber in latexfummel für mich *hihihi* und in dessau gibt es ein grenzgeniales latexatelier *welch glück, dass es so weit weg ist*g* du hättest es da schon ein stück näher wennst mal auf ihre hp gucken magst www.bodycult.de ... eine fachberatung wie dort, hab ich noch NIE in einem geschäft erlebt... echt!

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 12:21

Ich sauge auf...
...als wäre ich kurz vor dem Verdursten.

Vielleicht habt ihr keine Ahnung, wie mich die Beiträge von euch aufwühlen (vielleicht ja doch), Imandra und Co, ich danke euch / dir inbrünstig - nur ich muss gleich arbeiten gehen, wie soll ich das nur schaffen, in meinem Zustand??

Verzauberin *sichstrengamriemenreißend*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 12:30



*michdirverbundenfühl*

Mein großer Meister wird mich gleich rauswerfen
V.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 16:38

Nur deswegen!
und es hat sich für uns 1oo pro ausgezahlt... hach wann kommt endlich der dumme postler mit meinem packerl? *ungeduldig herumzappel und schon von vier sesseln den bezug durchgewetzt hab*g* obwohl... der große herr und meister foltert mich ein wenig und meint, dass ich es sowieso frühestens zu weihnachten bekomm *heul*g*

türlich haben wir das angenehme (latex kaufen*g*) mit dem nützlichen verbunden und eine freundin von mir in hermsdorf und freunde von herrn schatzl in bottrop besucht... und bei ester sind wir auf einen kaffee eingefallen es war ein rundum schönes wochenende, dass sich auf alle fälle gelohnt hat... und wenn wir mal das packerl da haben, den inhalt einigemale ausgeführt haben und der finanzminister nichts dagegen hat, dann wird so ein teurer "kurzurlaub" wiederholt *mir da wieder diese schwarz-rote hose vorm geistigen auge schwebt*g*

der schmuck ist auch ein hammer... und die lederklamotten auch... bodycult hat einfach stil... rocco hat nun ein neues "projekt" am laufen... edeldildos... bin gespannt, wann da was auf die hp kommt... die dinger sind echte schmuckstücke!

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 17:39

Servus martha
dem dummdom oder wie er von mir tituliert wird "möchtegerndom" läuft jeder neuling mal über den weg... aber mit menschenkenntnis und intensivem beschäftigen mit der materie bekommt man schnell das gefühl, wer scheint und wer IST...

"schwarzen mode" ist ein laden? kennst du bodycult? ich hab mir doch schon ein paar latexläden in ö und in münchen angeschaut... aber so eine beratung und auswahl fand ich bisher noch nirgendwo... ich bin heute noch ganz fasziniert, wie herzlich man begrüßt wird und wie excellent man beraten wird... und in diesem atelier ist NICHTS UNMÖGLICH! und das ambiente... man fühlt sich einfach wohl... es ist echt eine reise nach dessau wert!

hast du gleich mitbekommen, was du dir ausgesucht hast oder wartest du auch auf die maßgeschneiderte lieferung? *ich fühl mich wie ein kleines kind, das auf das christkindl wartet*g*

und am 2. nov ist in mü das "atlantis bizarre"... vielleicht geht sichs bis dahin aus, dass meine neuen klamotten da sind *hoff hoff*

liebe grüße, pain, die latex nicht nur gern riecht, sondern auch wahnsinnig gern fühlt und trägt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2002 um 18:06

Die geschichte der o...
ist in ö lieferbar... man müsste sich mit der wagnerschen in verbindung setzen, ob sie auch nach germanien liefern... www.wagnersche.at

das kaufviedo der o (alle 5 teile) findest du unter
http://www.forladies.de

dort auf video/dvd klicken und schon hast du folgendes

1.) Die Geschichte der `O` - pornographisch anspruchsvolles Video
5-teilige Neuverfilmung des Skandal-Romans von Pauline Réage 30,17 EUR

die dvd´s sind doch erheblich teurer... pro film € 4o.39.-

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2002 um 23:46

@sex-shops
Hallo liebe Gleichgesinnte und alle anderen lieben Liebenden !

Also das Buch der "O" gibt es zur Zeit in Deutschland -glaub ich- nur noch in Sex-Shops zu kaufen. Schaut einfach mal bei z.B. Beate Uhse, oder Orion vorbei. Hab ees letzte Woche noch dort gesehen.

Es sieht nicht aus wie das klassische Buch, sondern es handelt sich um ein etwas grösseres Taschenbuch, ich meine mit blauem Rand.
(Der Inhalt ist aber derselbe )

Zum Fikm kann ich sagen, dass es hier zwei Teile gibt. Den zweiten, neueren kann man vergessen. Der alte ist einfach zu genial "Film des letztem Jahrhunderts".

@imandra@pain4you:Bin jetzt etwas müde, aber Eure erfahrungen kann ich nur teilen. Lebe auch in einer glücklichen SM-Beziehung, und diese Art Sex und mehr) ist meine abolute Erfüllung.

Liebe devote Grüsse

Dany





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 10:43

Die O ist bei mir durchgefallen
Nun habe ich das Buch zu zwei Dritteln durch (habe es also nicht "gefressen")
Leider wirkt die Sprache auf mich kalt, wie auch die Beteiligten selbst. Die Brutalität im Handlungsverlauf lässt mich frösteln und die Selbstaufgabe der Frauen bis ins Alltagsleben hinein geht mir zu weit.

Ich gebe zu, dass die Rituale mit einer Konsequenz bis ins letzte, in derart geballter Form einen Gesamteindruck der Möglichkeiten verschafft und durchaus einen gewissen Schüttelreiz hinterlässt. Aber identifizieren kann ich mich mit keiner der Rollen.
Unverständlich ist für mich das Handeln des Rene. (is das ein Idiot, oder?)

In meiner Partnerschaft herrschen durchaus einige einschlägige Elemente, aber wir haben beide erkannt: Weniger ist mehr - viel mehr!

Eure klarer sehende
Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 11:53

Bitte?
Hallo Verzauberin,

>aber gleichermaßen mit Zärtlichkeit, Um-, >Rück- und Vorsicht, was ja in die Rolle des >Dominanten nicht gehört, oder doch?

imho gehören gerade diese Eigenschaften in eine D/s-Beziehung. Schließlich löst dieses "Spiel" ein Wechselbad der Gefühle aus. (Lust-Schmerz). Und Umsicht: Eine gefesselte und wehrlose Person sollte nie alleine gelassen werden. Das wäre ziemlich verantwortungslos. Man kann aber natürlich mit dem Gefühl und der Möglichkeit arbeiten, die/den sub alleine zu lassen...... Oben gesagtes gilt auch für die Vorsicht.
Als Dom übernimmst Du die Verantwortung für Deinen sub. Sie/Er liefert Dir sich und ihren/seinen Körper aus. Und mit Rücksicht auf ihre/seine Grenzen solltest Du agieren. (Was nicht heißt, daß Grenzen nicht überschritten werden können) Aber dafür gibt es ja hoffentlich ein "Safe-word"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 11:55
In Antwort auf lunah

Hallo Verzauberin -
seit einiger Zeit geht es mir ganz genauso wie Dir...ich habe festgestellt, dass mich so etwas sehr reizt, ich bin aber ebenso ganz am Anfang dieser Erfahrung und suche schon jemanden, der mich diesbezüglich mal "an die Hand nimmt". Ich suche nach Grenzen...
Und ich bin sehr gespannt auf die Antworten, die Du hier erhältst.
Vielleicht möchtest Du Dich mit mir austauschen?
Meine Mail-addy ist hier lunah@gofeminin oder, bis die wieder funktioniert, la_lunah@web.de.

Ich würde mich freuen, wenn Du viele kluge Antworten bekommst und wir auch ein bissel reden könnten.
LG Lunah

E-mail erziehung
Hallo lunah,

ohne Risiko und doch spannend: Versuche es doch einfach mal mit einer e-mail-Erziehung.

Grüße,
G.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 12:27
In Antwort auf natan_12447653

E-mail erziehung
Hallo lunah,

ohne Risiko und doch spannend: Versuche es doch einfach mal mit einer e-mail-Erziehung.

Grüße,
G.

Gute Idee!
Hast Du mir auch eine Homepage, einen Kontakt o.ä. dazu?
Danke, lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 13:18
In Antwort auf lunah

Gute Idee!
Hast Du mir auch eine Homepage, einen Kontakt o.ä. dazu?
Danke, lunah

Kontakt/Homepage
Hallo Lunah,

versuche es mal mit einer Kleinanzeige unter:

http://www.lustschmerz.com/

Falls Du Fragen hast: lichtbildner@gmx.net

Viel Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2002 um 15:39
In Antwort auf natan_12447653

Bitte?
Hallo Verzauberin,

>aber gleichermaßen mit Zärtlichkeit, Um-, >Rück- und Vorsicht, was ja in die Rolle des >Dominanten nicht gehört, oder doch?

imho gehören gerade diese Eigenschaften in eine D/s-Beziehung. Schließlich löst dieses "Spiel" ein Wechselbad der Gefühle aus. (Lust-Schmerz). Und Umsicht: Eine gefesselte und wehrlose Person sollte nie alleine gelassen werden. Das wäre ziemlich verantwortungslos. Man kann aber natürlich mit dem Gefühl und der Möglichkeit arbeiten, die/den sub alleine zu lassen...... Oben gesagtes gilt auch für die Vorsicht.
Als Dom übernimmst Du die Verantwortung für Deinen sub. Sie/Er liefert Dir sich und ihren/seinen Körper aus. Und mit Rücksicht auf ihre/seine Grenzen solltest Du agieren. (Was nicht heißt, daß Grenzen nicht überschritten werden können) Aber dafür gibt es ja hoffentlich ein "Safe-word"!

Genau
Ist ja so wahr, was du sagst. Meine Ursprungsfrage ist schon etwas älter, hab aus den Antworten und den Erfahrungen seit dem eine Menge gezogen. Auch die Erkenntnis, dass für mich nur ein Dom in Frage kommt, nur ihm bringe ich so viel Vertrauen entgegen, nur ihm will ich mich manchmal völlig ausliefern.
Danke jedenfalls für deine Antwort, Bildner,
auch weiß ich inzwischen, wie lustvoll ein plötzliches Erkennen ist, dass er nun bewusst eine Grenze überschreiten wird.
Safeword - natürlich.

Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 2:26

@Verzauberin+Martha

Hallo Ihr Lieben!

Also ich habe sowohl das Buch gelesen als auch den Film gesehen.

Ich weiss noch, als ich den Film desehen hatte, war ich ganz angetan, auf einen ganz bestimmte Art und Weise.

Irgendwann später habe ich dann das Buch gelesen. Und hier weiss ich auch noch wie heute: Ich war völlig angetan, habe das Buch wie eine Bibel gesehen. Ich habe mich absolut mit dem Buch identifizieren können. So war es bei mir, und es war keine Einbildung.
Ich nehme dieses Buch aber nicht zum Vorbild, da ich schon vorher genauSO gelebt habe.

Ich kenne auch viele devote Frauen. Und auch wirklich viele WIRKLICH veranlagte Frauen. Ich weiss auch, nicht jede Frau, die meint devot zu sein, ist devot. Sie ist vielleicht masochistisch, aber eben nicht devot. Devot ist ein ganz dominantes Gefühl. es zerfrist einen quasi. Nur wer genau dieses spürt, weiss, was ich meine.

Vielleicht überdenkt Ihr dieses auch einmal bei Euch.

Zum Buch: Dieses Buch soll eine Frau Anfang des letzten Jahrhunderts geschrieben haben. Ob Fantasie oder erlebte Realität? Das ist mir egal, für MICH oder bei mir ist es eben Realität.

LG

Dany


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 11:23

Die O: nein, danke
Ihr Lieben,
die Faszination des Buches "Die Geschichte der O." rangiert bei mir recht weit unten, und zwar wegen der Farblosigkeit der Hauptcharaktere wie der Tristess, mit der dieses hochinteressantes Thema flach vernudelt wird.

- Die O ist eigentlich nur eines der Hühner, die weitgehend ohne eigene Perspektive durchs Leben gezogen werden. Ja, sie zieht noch nicht einmal sich selber, ist immer nur Spielball und reduziert auf beliebige Verwendbarkeit des Geschlechts. So muss man sie z.B. dehnen, damit sie (anal) besser verwendet werden kann. Sie besitzt keine Persönlichkeit, keinen eigenen Willen, vielmehr reflektiert sie nur die Gelüste ihrer Benutzer und redet sich ein, geliebt zu werden. Die arme ahnungslose gebrochene Stute...

- Rene ist schlicht ein Idiot. Der Typ ist zu keiner Emotion der O gegenüber fähig, er produziert nur ich-liebe-dich- Sprechblasen ohne Inhalt. Er lässt sie nicht einen Deut an seinem Leben teilhaben noch interessiert er sich für das ihre, hat allenfalls lüsterne Verwendung für sie, als Gebrauchsgegenstand und zur selbstverliebten Prahlerei mit ihr(em schönen geschundenen Äußeren) vor so genannten Freunden. Seine Hörigkeit gegenüber Sir Stephen runden das Bild des Trottels vollends ab.

- Sir Stephen ist ein Kauz, den seine sexuelle Verklemmtheit in geradezu krankhafte Besitzkennzeichnung treibt. Er hat wohl nie wirklich geliebt, vor allem ist er nie geliebt worden. Nein, er ist sogar nicht einmal fähig zu lieben. Besitz raffen, allem seinen Stempel aufdrücken oder einbrennen, mit Ketten binden - mehr hat er nicht zu geben.

Lasst mich mal so fragen:

- Wer von euch, meine Damen, sieht sich so, dass sie ohne eigene Persönlichkeit und ohne eigene Bedürfnisse nur ihrem Mann oder auf Wunsch auch dessen Freundeskreis nach Belieben zur Verfügung zu stehen und den ganzen Tag über nackt weil allzeit bereit nur darauf zu warten hat, dass die Liebe und Gnade des Gebieters sie ereilen, welche sich lediglich durch dessen Eindringen in alle verfügbaren Körperöffnungen äußern? Wohlgemerkt geht es hier nicht darum, sich während eines sexuellen Spieles so (devot) zu zeigen, sondern sein Leben derart bummsdumpf zu verbringen. Dann, mit Verlaub, könnt ihr Mädeltz mir gestohlen bleiben.

- Wer von euch Männern sieht sich in dem Rene genannten Abziehbild wieder? Der Typ hat doch nichts, was ihn der Liebe einer Frau würdig macht. Er ist einfach nur gestört und machthungrig, übt Macht über O aus, weil er selbst der Macht Sir Stephens nichts entgegen zu setzen hat; er ist ein Wadenbeißer, dem die höheren Regionen verschlossen bleiben.

- Schauen wir mal nach Sir Stephen. Der dirigiert eine gestörte Marionette namens Rene und lässt ihn als Zuhälter arbeiten. O ist für ihn ein momentaner Besitz, er lässt sich als Eigentümer ins hautene Grundbuch einbrennen stellt seinen Besitzanspruch klar. Mehr hat der verhärmte Typ nicht drauf. Welche Frau will so einen zum Mann?

Das gesamte Buch über kann ich die Handlungsweisen weder der O noch ihrer Benutzer nachvollziehen, eben weil es ihnen allen an der Persönlichkeit sowie der Fähigkeit zum Umgang mit einander mangelt, die aus solchem Verhalten wirkliche Befriedigung entspringen lassen kann.
Wenn ihr auf die Geschichte der O so abfahrt und sie für Kult erachtet, dann habe ich offenbar ein ganz anderes Buch gelesen, verzeiht.

Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 12:17
In Antwort auf marzio_12562774

Die O: nein, danke
Ihr Lieben,
die Faszination des Buches "Die Geschichte der O." rangiert bei mir recht weit unten, und zwar wegen der Farblosigkeit der Hauptcharaktere wie der Tristess, mit der dieses hochinteressantes Thema flach vernudelt wird.

- Die O ist eigentlich nur eines der Hühner, die weitgehend ohne eigene Perspektive durchs Leben gezogen werden. Ja, sie zieht noch nicht einmal sich selber, ist immer nur Spielball und reduziert auf beliebige Verwendbarkeit des Geschlechts. So muss man sie z.B. dehnen, damit sie (anal) besser verwendet werden kann. Sie besitzt keine Persönlichkeit, keinen eigenen Willen, vielmehr reflektiert sie nur die Gelüste ihrer Benutzer und redet sich ein, geliebt zu werden. Die arme ahnungslose gebrochene Stute...

- Rene ist schlicht ein Idiot. Der Typ ist zu keiner Emotion der O gegenüber fähig, er produziert nur ich-liebe-dich- Sprechblasen ohne Inhalt. Er lässt sie nicht einen Deut an seinem Leben teilhaben noch interessiert er sich für das ihre, hat allenfalls lüsterne Verwendung für sie, als Gebrauchsgegenstand und zur selbstverliebten Prahlerei mit ihr(em schönen geschundenen Äußeren) vor so genannten Freunden. Seine Hörigkeit gegenüber Sir Stephen runden das Bild des Trottels vollends ab.

- Sir Stephen ist ein Kauz, den seine sexuelle Verklemmtheit in geradezu krankhafte Besitzkennzeichnung treibt. Er hat wohl nie wirklich geliebt, vor allem ist er nie geliebt worden. Nein, er ist sogar nicht einmal fähig zu lieben. Besitz raffen, allem seinen Stempel aufdrücken oder einbrennen, mit Ketten binden - mehr hat er nicht zu geben.

Lasst mich mal so fragen:

- Wer von euch, meine Damen, sieht sich so, dass sie ohne eigene Persönlichkeit und ohne eigene Bedürfnisse nur ihrem Mann oder auf Wunsch auch dessen Freundeskreis nach Belieben zur Verfügung zu stehen und den ganzen Tag über nackt weil allzeit bereit nur darauf zu warten hat, dass die Liebe und Gnade des Gebieters sie ereilen, welche sich lediglich durch dessen Eindringen in alle verfügbaren Körperöffnungen äußern? Wohlgemerkt geht es hier nicht darum, sich während eines sexuellen Spieles so (devot) zu zeigen, sondern sein Leben derart bummsdumpf zu verbringen. Dann, mit Verlaub, könnt ihr Mädeltz mir gestohlen bleiben.

- Wer von euch Männern sieht sich in dem Rene genannten Abziehbild wieder? Der Typ hat doch nichts, was ihn der Liebe einer Frau würdig macht. Er ist einfach nur gestört und machthungrig, übt Macht über O aus, weil er selbst der Macht Sir Stephens nichts entgegen zu setzen hat; er ist ein Wadenbeißer, dem die höheren Regionen verschlossen bleiben.

- Schauen wir mal nach Sir Stephen. Der dirigiert eine gestörte Marionette namens Rene und lässt ihn als Zuhälter arbeiten. O ist für ihn ein momentaner Besitz, er lässt sich als Eigentümer ins hautene Grundbuch einbrennen stellt seinen Besitzanspruch klar. Mehr hat der verhärmte Typ nicht drauf. Welche Frau will so einen zum Mann?

Das gesamte Buch über kann ich die Handlungsweisen weder der O noch ihrer Benutzer nachvollziehen, eben weil es ihnen allen an der Persönlichkeit sowie der Fähigkeit zum Umgang mit einander mangelt, die aus solchem Verhalten wirkliche Befriedigung entspringen lassen kann.
Wenn ihr auf die Geschichte der O so abfahrt und sie für Kult erachtet, dann habe ich offenbar ein ganz anderes Buch gelesen, verzeiht.

Gruß
Ulli

@Ulli
Hallo lieber Ulli!

Oh Mann, da hast Du ja eine Mega-Rezension zur SM-Bibel geschrieben. Da werden wir bald Konkurrenz zu Amazon.

Wenn ich mir Deinen Thread durchlese, kann ich Dir nur Recht geben. Das Buch ist literarisch gesehen, nicht sehr gut geschrieben, und dann noch so eine unglaublich verrückte Geschichte.

Ja, es ist absolut nicht verständlich, wie Menschen so agieren können.
Eine Frau, die nicht im Leben steht und nicht das macht, was sie auch wirklich will, sondern nur darauf wartet bestiegen zu werden, ist langweilig und wahrscheinlich verrückt.

Aber da gibt etwas, was Du anscheinend noch nie erlebt hast. Und, dass ist das Spiel mit der Dominanz/Devotheit. Viele Paare, die diese Option ausüben, sagen, dass sie so die glücklichste und erfüllteste Beziehung haben. Und dieses auch nicht nur beim Sex.

Aber eigentlich ist diese ganze Diskussion sinnlos, denn es ist so, als ob ich mich mit einem Menschen über Windows unterhalte, der noch nie mit einem PC gearbeitet hat.
Du kannst einfach das ganze nicht vestehen, Du musst Dich erst einmal damit auseinandersetzen, sich mit den Menschen unterhalten. Und nicht vorab sagen:"diese Menschen können mir gestohlen bleiben".
Erst dann können wir uns wieder unterhalten. Alles andere ist zwecklos.

Aber man sollte auf alle Fälle tolerant sein, und Menschen, die dieses so praktizieren auch akzeptieren. Übrigens sind diese besagten Frauen meist sehr intelligente Frauen (auch keine hässlichen), die tagsüber z.B. als Ärztin, Anwältin, Managerin arbeiten.

Think about it!

LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 12:32
In Antwort auf ines_12631306

@Ulli
Hallo lieber Ulli!

Oh Mann, da hast Du ja eine Mega-Rezension zur SM-Bibel geschrieben. Da werden wir bald Konkurrenz zu Amazon.

Wenn ich mir Deinen Thread durchlese, kann ich Dir nur Recht geben. Das Buch ist literarisch gesehen, nicht sehr gut geschrieben, und dann noch so eine unglaublich verrückte Geschichte.

Ja, es ist absolut nicht verständlich, wie Menschen so agieren können.
Eine Frau, die nicht im Leben steht und nicht das macht, was sie auch wirklich will, sondern nur darauf wartet bestiegen zu werden, ist langweilig und wahrscheinlich verrückt.

Aber da gibt etwas, was Du anscheinend noch nie erlebt hast. Und, dass ist das Spiel mit der Dominanz/Devotheit. Viele Paare, die diese Option ausüben, sagen, dass sie so die glücklichste und erfüllteste Beziehung haben. Und dieses auch nicht nur beim Sex.

Aber eigentlich ist diese ganze Diskussion sinnlos, denn es ist so, als ob ich mich mit einem Menschen über Windows unterhalte, der noch nie mit einem PC gearbeitet hat.
Du kannst einfach das ganze nicht vestehen, Du musst Dich erst einmal damit auseinandersetzen, sich mit den Menschen unterhalten. Und nicht vorab sagen:"diese Menschen können mir gestohlen bleiben".
Erst dann können wir uns wieder unterhalten. Alles andere ist zwecklos.

Aber man sollte auf alle Fälle tolerant sein, und Menschen, die dieses so praktizieren auch akzeptieren. Übrigens sind diese besagten Frauen meist sehr intelligente Frauen (auch keine hässlichen), die tagsüber z.B. als Ärztin, Anwältin, Managerin arbeiten.

Think about it!

LG

Dany

Oh DanySahne
ich glaube da hast Du uns' Uli falsch verstanden....
Du sagst es doch selbst, dass sexuell devote Frauen im alltäglichen Leben als toughe Geschöpfe auftreten - und dazu gehört ein eigener Wille. Wenn man diesen Willen im Rollenspiel ablegt, ist das was völlig anderes. Bei der O vermisse ich einen eigenen Willen aber auch IMMER. Sie liefert sich nicht nur sexuell aus, beim Rollenspiel, sondern ganz und gar.
Es sind immer zwei Seiten....Und das ist ganz gut so, und so hat's der Uli bestimmt auch gemeint.
LG Lunah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 13:23
In Antwort auf ines_12631306

@Ulli
Hallo lieber Ulli!

Oh Mann, da hast Du ja eine Mega-Rezension zur SM-Bibel geschrieben. Da werden wir bald Konkurrenz zu Amazon.

Wenn ich mir Deinen Thread durchlese, kann ich Dir nur Recht geben. Das Buch ist literarisch gesehen, nicht sehr gut geschrieben, und dann noch so eine unglaublich verrückte Geschichte.

Ja, es ist absolut nicht verständlich, wie Menschen so agieren können.
Eine Frau, die nicht im Leben steht und nicht das macht, was sie auch wirklich will, sondern nur darauf wartet bestiegen zu werden, ist langweilig und wahrscheinlich verrückt.

Aber da gibt etwas, was Du anscheinend noch nie erlebt hast. Und, dass ist das Spiel mit der Dominanz/Devotheit. Viele Paare, die diese Option ausüben, sagen, dass sie so die glücklichste und erfüllteste Beziehung haben. Und dieses auch nicht nur beim Sex.

Aber eigentlich ist diese ganze Diskussion sinnlos, denn es ist so, als ob ich mich mit einem Menschen über Windows unterhalte, der noch nie mit einem PC gearbeitet hat.
Du kannst einfach das ganze nicht vestehen, Du musst Dich erst einmal damit auseinandersetzen, sich mit den Menschen unterhalten. Und nicht vorab sagen:"diese Menschen können mir gestohlen bleiben".
Erst dann können wir uns wieder unterhalten. Alles andere ist zwecklos.

Aber man sollte auf alle Fälle tolerant sein, und Menschen, die dieses so praktizieren auch akzeptieren. Übrigens sind diese besagten Frauen meist sehr intelligente Frauen (auch keine hässlichen), die tagsüber z.B. als Ärztin, Anwältin, Managerin arbeiten.

Think about it!

LG

Dany

Phantasie und Realität
Hallo Dany
Ich muss ehrlich sagen, dass ich selbst kein Fan der "Geschichte der O." bin.
Und selbst Devote Menschen sind nicht so allein und so unselbstständig wie die O. Die O. ist anscheinend abhängig und nicht devot.

SM-Bibel ist die Geschichte der O. nicht. Es mag für manche die Inspiration sein, welche die Phantasie beschreibt, aber nicht die "SM-Bibel"

Ganz ehrlich:
Knien und den Mann nicht anschauen dürfen? Eine Frage: Ist dein Freund/Mann nicht schön, dass du ihn nie ansehen willst? Oder schaust du ihn trotzdem an?
Ich muss sagen - mein Freund ist zu schön, als dass ich auf den öden Boden sehen würde. Wie langweilig wird das auf Dauer.

Suspekt erscheinen mir alle Menschen, die ein "Sir" "Master" oder sowas vor ihrem Namen brauchen, um zu zeigen, wie Dominant sie sind.

Ebenso muss ich nicht den ganzen Tag auf knien rumrutschen und nur dann reden, wenn es mir gestattet wird. Mein Freund hat es nicht verdient, gelangweilt zu werden.

Richtige kluge, dominante Männer suchen sich kluge Frauen - nicht solche wie die O., die nur geschlagen werden (im Buch sogar gegen ihren Willen, was SSC - dem Grundsatz von SM widerspricht) Und richtige kluge Frauen hinterfragen das Buch und hinterfragen auch die Tatsache, ob es wirklich sinnig ist, 24 Stunden am Tag angekettet zu sein, oder auf dem Boden rumzusumpern.

Und wo wir schon bei "Bibel" sind:
Mit der Bibel wurde schon viel Schund betrieben - es wurden Verbrechen betrieben:
Patty Hearst und Colleen Stan sind wohl die bekanntesten Verbrechen.

Selbst die devoteste Frau dieser Welt hat noch ihr eigenes Leben und ihre eigene Meinung, ob sie etwas möchte oder nicht.
Und diese hat die O. im Buch nicht.

Und jetzt liegt es an dir, darüber nachzudenken.
Gruss
Nala

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 14:31
In Antwort auf zosia_12462352

Phantasie und Realität
Hallo Dany
Ich muss ehrlich sagen, dass ich selbst kein Fan der "Geschichte der O." bin.
Und selbst Devote Menschen sind nicht so allein und so unselbstständig wie die O. Die O. ist anscheinend abhängig und nicht devot.

SM-Bibel ist die Geschichte der O. nicht. Es mag für manche die Inspiration sein, welche die Phantasie beschreibt, aber nicht die "SM-Bibel"

Ganz ehrlich:
Knien und den Mann nicht anschauen dürfen? Eine Frage: Ist dein Freund/Mann nicht schön, dass du ihn nie ansehen willst? Oder schaust du ihn trotzdem an?
Ich muss sagen - mein Freund ist zu schön, als dass ich auf den öden Boden sehen würde. Wie langweilig wird das auf Dauer.

Suspekt erscheinen mir alle Menschen, die ein "Sir" "Master" oder sowas vor ihrem Namen brauchen, um zu zeigen, wie Dominant sie sind.

Ebenso muss ich nicht den ganzen Tag auf knien rumrutschen und nur dann reden, wenn es mir gestattet wird. Mein Freund hat es nicht verdient, gelangweilt zu werden.

Richtige kluge, dominante Männer suchen sich kluge Frauen - nicht solche wie die O., die nur geschlagen werden (im Buch sogar gegen ihren Willen, was SSC - dem Grundsatz von SM widerspricht) Und richtige kluge Frauen hinterfragen das Buch und hinterfragen auch die Tatsache, ob es wirklich sinnig ist, 24 Stunden am Tag angekettet zu sein, oder auf dem Boden rumzusumpern.

Und wo wir schon bei "Bibel" sind:
Mit der Bibel wurde schon viel Schund betrieben - es wurden Verbrechen betrieben:
Patty Hearst und Colleen Stan sind wohl die bekanntesten Verbrechen.

Selbst die devoteste Frau dieser Welt hat noch ihr eigenes Leben und ihre eigene Meinung, ob sie etwas möchte oder nicht.
Und diese hat die O. im Buch nicht.

Und jetzt liegt es an dir, darüber nachzudenken.
Gruss
Nala

Master und Gott

Liebe Nala!

Danke für Deinen Thread. Ich und mein "Master" haben uns gerade zusammen die Zuschriften der aufgebrachten Damen durchgelesen, und uns teilweise über Euren Unmut amüsiert. Sorry.

Also, wenn Du meinen Freund kennen würdest, wärst Du allein von seinem Aussehen so fasziniert, dass Du freiwillig alles für ihn tuen würdest. .

>Kluge Frauen hinterfragen das Buch.< Ja, das stimmt, wird auch wohl jede intelligente Frau gemacht haben.
Aber KLUGE Frauen zeichnen sich eben auch durch ihre Toleranz aus, genau das zeichnet sie aus.

Und das ist nur, was ich möchte, das man die Frauen respektiert, die meinen so leben zu müssen. Das hat absolut NICHTS mit Intelligenz zu tuen, sondern mit Glück und Erfüllung.

Du sagst selbst:"Selbst die devoteste Frau dieser Welt hat noch ihr eigenes Leben und ihre eigene Meinung". Ja genau das trifft den Punkt. Wenn diese Person(auch Männer!) eben 24 Stunden auf dem Boden rumrutschen wollen. Sollen sie es doch, wenn es IHR Wille ist.

Ich toleriere dieses und damit absolut kein Problem.

LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 14:34
In Antwort auf lunah

Oh DanySahne
ich glaube da hast Du uns' Uli falsch verstanden....
Du sagst es doch selbst, dass sexuell devote Frauen im alltäglichen Leben als toughe Geschöpfe auftreten - und dazu gehört ein eigener Wille. Wenn man diesen Willen im Rollenspiel ablegt, ist das was völlig anderes. Bei der O vermisse ich einen eigenen Willen aber auch IMMER. Sie liefert sich nicht nur sexuell aus, beim Rollenspiel, sondern ganz und gar.
Es sind immer zwei Seiten....Und das ist ganz gut so, und so hat's der Uli bestimmt auch gemeint.
LG Lunah

3 Seiten

Liebe Lunah!

Danke für Deinen lieben Thread!
Aber, es gibt tatsächlich Frauen, die den GANZEN lieben Tag eine devote Stellung einnehmen, eben nicht nur beim Sex.

Für mich wäre dieses auch nichts, da ich ganz schön tough sein kann .

Aber, wenn diese Frauen dadurch glücklich werden, und das werden sie tatsächlich, sollen sie so leben. Jedem das seine.

LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 14:40

Warum schade?

Liebe Martha!

Ja, wenn es so ist, wie Du sagst, müsstest Du doch die anderen Menschen, die dieses Betriebssystem mögen, auch verstehen.

Und, dem ist leider nicht so.
Es gibt eben tatsächlich diese Menschen, die dieses Leben lieben und leben.

Und Ulli hat eben kein Verständnis in seinem Thread gezeigt.

Deswegen mein Erklärungsbedarf bzg. Buch der O.

Alles klar?

LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 15:37

Unliebe Grüsse?

Shocking! Habe ich Dir irgendetwas getan?

Spricht das nicht vielleicht auch für Deine Intolereranz?

Immer noch LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 15:58

Yep!

Liebe Imandra,

Du hast das Ganze gut beschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen:" Man kann es eben nicht nachvollziehen, wenn man keine BDSM-Beziehung führt".

Auch ging es mir beim Lesen des Buches wie Dir:"Ich wusste endlich, es gibt noch andere Menschen, die das gleiche empfinden wie Du!"

Und das zeichnet dieses Buch eben aus, nicht die Komplexität der Geschichte mit allen Personen und Einzelheiten, sondern das ganz bestimmte Dinge/Gefühle rüberkommen, die man in anderen Büchern einfach nicht finden kann. Und diese Erkenntnisse waren eben für mich auch sehr wichtig .

Wie Du es sagst:" Natürlich war das Buch keine Wunschvorstellung einer Beziehung für mich". Ich führe mit meinem Schatz ein ganz normales Leben und wir haben neben SM auch noch ganz "normalen" Super-Sex mit Liebe + Wärme .

Danke für Deinen konstruktiven Beitrag.

LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 16:27

Oh ja, ...

...die Geschichte der "I". Hi-Hi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 17:11

Selbständige Schielen?
Hallo Ute
Also dieses "kucken, was andere machen" ist in der Gesellschaft ganz natürlich, schliesslich kann man dadurch einiges lernen.
Die eigene Position zu verteidigen, ist ebenso normal wie auch menschlich. Schliesslich will jeder für sich selbst das Beste herausfiltern.
Und ein Austausch kann nur durch die definition der eigenen Position stattfinden.
Mit "Rechthaberei" würde ich das alles nicht vergleichen, schliesslich hat jeder seine eigenen Vorlieben (egal ob Schmerz oder Zärtlichkeit), und die versucht jeder hier los zu werden.

Die "Geschichte der O." ist ein streitbares Thema. Geschmäcker sind verschieden, und gerade die BDSM - Szene ist immer im Zuge, zu erklären, warum man auf sowas steht, und dass das, was man SM nennt, nicht abnormal oder gar pervers ist.
Diese Situation zwingt praktisch jeden SMler, alles ausgiebig zu erklären, um nicht wieder verurteilt zu werden, oder als perversling abgestempelt zu werden.

Ich persönlich empfinde diese Diskussion als hitzig, nicht aber als Rechthaberei.

Liebe Grüße
Nala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 17:15
In Antwort auf ines_12631306

Master und Gott

Liebe Nala!

Danke für Deinen Thread. Ich und mein "Master" haben uns gerade zusammen die Zuschriften der aufgebrachten Damen durchgelesen, und uns teilweise über Euren Unmut amüsiert. Sorry.

Also, wenn Du meinen Freund kennen würdest, wärst Du allein von seinem Aussehen so fasziniert, dass Du freiwillig alles für ihn tuen würdest. .

>Kluge Frauen hinterfragen das Buch.< Ja, das stimmt, wird auch wohl jede intelligente Frau gemacht haben.
Aber KLUGE Frauen zeichnen sich eben auch durch ihre Toleranz aus, genau das zeichnet sie aus.

Und das ist nur, was ich möchte, das man die Frauen respektiert, die meinen so leben zu müssen. Das hat absolut NICHTS mit Intelligenz zu tuen, sondern mit Glück und Erfüllung.

Du sagst selbst:"Selbst die devoteste Frau dieser Welt hat noch ihr eigenes Leben und ihre eigene Meinung". Ja genau das trifft den Punkt. Wenn diese Person(auch Männer!) eben 24 Stunden auf dem Boden rumrutschen wollen. Sollen sie es doch, wenn es IHR Wille ist.

Ich toleriere dieses und damit absolut kein Problem.

LG

Dany

Dein Master
Hallo Dany

*hihi* nun habe ich mich sehr amüsiert.
Ich glaube eher weniger, dass dein "Master" mich so umwerfen könnte, dass ich alles für dich tun würde. Da müsste er meinen Partner schon um einiges übertreffen - und ich glaube, dass meine Liebe zu meinem Freund zu gross ist, als dass ich selbst das zulassen würde.

Natürlich toleriere ich Menschen, die wie die O. sein wollen.

Ich selbst muss aber sagen: Ich spiele in meiner Beziehung kein Buch nach, sondern forme meine eigene Beziehung - und dazu gehören nunmal zwei Personen.

Es freut mich natürlich, dass du und dein Freund glücklich seit - und das wünsche ich euch weiterhin.
Trotzdem ist es sehr hochnäsig von dir, deinen Freund so anzupreisen, als wäre er ein Stück Fleisch - schliesslich sind Geschmäcker verschieden und ich bin überzeugte Vegetarierin.

So denn - alles liebe
Nala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 17:53

Rechtfertigung
Vielleicht ist es eine "moralische Rechtfertigung"
Selbst wenn man auf BDSM steht, muss es nicht sein, dass man automatisch dazu steht.
Hinz und Kunz, gestern noch als SM-Spankingpaar auf ner Fete, und heute brav in der Familie, die nichts davon weiss ... Hinz und Kunz stehen also nicht dazu, stehen aber darauf.

Ich weiss nicht, woher der Rechtfertigungszwang kommt - vielleicht noch aus jener Zeit, wo S/M zusammen mit Lesbisch und Schwul als krank und abartig bezeichnet wurde ...

Es kann gut sein, dass man immer wieder sich selbst die Bestätigung geben muss, dass man darauf steht und dass es in Ordnung ist.

Andererseits kann man durch diese Diskussionen sein eigenes Bild entweder in eine andere Richtung oder aber in die Richtung, die man sowieso schon eingeschlagen hat.
Vielleicht ist dieses ewige erklären auch immer ein zeigen "Ich bin nicht pervers - auch wenn ihr es glaubt."

Mit vielen lieben Grüßen
Nala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 18:00
In Antwort auf zosia_12462352

Dein Master
Hallo Dany

*hihi* nun habe ich mich sehr amüsiert.
Ich glaube eher weniger, dass dein "Master" mich so umwerfen könnte, dass ich alles für dich tun würde. Da müsste er meinen Partner schon um einiges übertreffen - und ich glaube, dass meine Liebe zu meinem Freund zu gross ist, als dass ich selbst das zulassen würde.

Natürlich toleriere ich Menschen, die wie die O. sein wollen.

Ich selbst muss aber sagen: Ich spiele in meiner Beziehung kein Buch nach, sondern forme meine eigene Beziehung - und dazu gehören nunmal zwei Personen.

Es freut mich natürlich, dass du und dein Freund glücklich seit - und das wünsche ich euch weiterhin.
Trotzdem ist es sehr hochnäsig von dir, deinen Freund so anzupreisen, als wäre er ein Stück Fleisch - schliesslich sind Geschmäcker verschieden und ich bin überzeugte Vegetarierin.

So denn - alles liebe
Nala



Ey, so etwas nennt man nicht hochnässig, sondern stolz. Ausserdem war dahinter ein: .

Aber ich weiss, wovon ich spreche . Ich war übrigens auch jahrelang eingefleischte Vegetarierin. Miau!

LG

Dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 18:09
In Antwort auf zosia_12462352

Rechtfertigung
Vielleicht ist es eine "moralische Rechtfertigung"
Selbst wenn man auf BDSM steht, muss es nicht sein, dass man automatisch dazu steht.
Hinz und Kunz, gestern noch als SM-Spankingpaar auf ner Fete, und heute brav in der Familie, die nichts davon weiss ... Hinz und Kunz stehen also nicht dazu, stehen aber darauf.

Ich weiss nicht, woher der Rechtfertigungszwang kommt - vielleicht noch aus jener Zeit, wo S/M zusammen mit Lesbisch und Schwul als krank und abartig bezeichnet wurde ...

Es kann gut sein, dass man immer wieder sich selbst die Bestätigung geben muss, dass man darauf steht und dass es in Ordnung ist.

Andererseits kann man durch diese Diskussionen sein eigenes Bild entweder in eine andere Richtung oder aber in die Richtung, die man sowieso schon eingeschlagen hat.
Vielleicht ist dieses ewige erklären auch immer ein zeigen "Ich bin nicht pervers - auch wenn ihr es glaubt."

Mit vielen lieben Grüßen
Nala

Hallo Nala...
es ist eine " moralische Rechtfertigung " .

Weil sehr viele darauf aber nicht dazu stehen.

Und dass ist der springende Punkt.

Vielleicht gerade weil sehr viele nicht zu ihrer sexuellen Neigung stehen, muss der andere Teil dieser Schicht " Rechtfertigen ".

Ich ver- und beurteile es nicht, weil ich es noch nie probiert habe und somit nicht weiss, ob es mir gefallen würde.

Es interessiert mich, wie man dazu kommt und wie es das Zusammenleben mit dem anderen verändert.

Und vorallem interessiert es mich was da für ein Unterschied zwischen diesen Praktiken gibt.

Es ist doch nicht der körperliche Schmerz sondern vielmehr auch der "psychische ", oder irre ich mich da ?

Wie gesagt, ich verurteile niemanden, sondern ich frage nur, welches Bedürfnis dahintersteckt.

Ich kenne sehr viele Schwule und mit denen habe ich auch mal sehr lange daraüber diskutiert und es war für mich sehr interessant zu hören, wie die über ihre Sexualität denken. Es erweitert das eigene Weltbild.

Ich toleriere diese Praktiken nicht nur, sondern ich akzeptiere sie auch. Nur fehlt mir für mein tieferes Verständnis der Hintergrund.

Deshalb habe ich diesen Beitrag geschrieben, wo ich gerne mehr darüber erfahren möchte.

Liebe Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2002 um 18:14


Hallo Imandra,

deshalb wollte ich doch wissen warum man so etwas macht !

Deshalb war meine Frage doch wirklich berechtigt oder meinst Du nicht ?

Liebe Grüsse Ester :-X

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2002 um 0:46

Servus ute
"wenn ich eine bestimmte Meinung in mein Selbst integriert habe, dann ist es gut und bietet mir persönlich nicht mehr die Angriffsfläche, die ich bei Eurer Diskussion wahrnehme."

mhm... ich kann meine neigung noch so verinnerlichen... ich biete trotzdem angriffsfläche... und ich werde trotzdem immer wieder aufs neue in die position "mich verteidigen zu MÜSSEN" gedrängt...

beispiel: mein arbeitgeber findet heraus, dass ich dann und wann in extrem hohen stiefeln und latex gekleidet durch die gegend laufe und dass ich praktizierende bdsmlerin bin... ich geh mal davon aus, dass ich meinen job hatte... obwohl ich meinen job sehr gut mache... die große angst "was, wenn das wer erfährt was frau xy in ihrer freizeit tut... wir können so mitarbeiter (die schädigend für die firma sind) nicht brauchen"

bdsm ist noch lange nicht so akzeptiert, wie ich es gerne hätte... es gibt sehr viele menschen, die den respekt vor einem devot & masochistisch veranlagten menschen verlieren... ich denk die doms haben es da etwas leichter(mein subjektives empfinden!)... obwohl sie sich mit den vorwürfen brutal, gewalttätig und grausam zu sein herumschlagen müssen...

auch homosexualität ist in unserer gesellschaft noch nicht so integriert, dass man ohne angst sich outen kann... bei weitem nicht... und bdsmler haben es um nichts leichter...

""und gerade die BDSM - Szene ist immer im Zuge, zu erklären, warum man auf sowas steht, und dass das, was man SM nennt, nicht abnormal oder gar pervers ist." - als würdet Ihr das Rechtfertigen auch für Euch selbst tun, um Euch ab und zu in der Meinung zu bestärken, dass Ihr Vorlieben habt, die nicht verwerflich sind."

es gibt noch HEUTE psychologen, die dich tatsächlich GESUNDTHERAPIEREN wollen, wenn du ihnen von deiner bdsmneigung erzählst... es wird in unserer gesellschaft als etwas KRANKES, ABNORMES und PERVERSES betrachtet... und man wird von einigen menschen wie ein kranker, abnormer und perverser mensch behandelt... das tut nicht gut ute... echt nicht! und welche lobby haben wir? realistisch betrachtet kaum eine...

bis vor noch nicht allzulanger zeit war es ILLEGAL, was wir tun! wir konnen strafrechtlich verfolgt werden! die szene arbeitet dagegen... verbessert unsere bedingungen (zb. dass wir nicht mehr strafrechlich verfolgt werden)... versucht den menschen die angst vor uns zu nehmen... wir sind nicht ansteckend... wir tun unbeteiligten nichts... und die typen, die irgendwelche menschen oder tiere quälen, weil sie sadisten sind, haben nichts mit uns zu tun... aber das wird nicht gesehen...

es gibt unzählige sorgerechtsklagen, weil ein partner dem anderen den umgang mit dem kind verbieten möchte, weil er praktizierender bdsmler ist... man geht davon aus, dass ein bdsmler kein guter elternteil sein kann ... das sind die gründe, warum man sich immer und immer wieder verteidigt und rechtfertigt...

ich verteidige und rechtfertige bdsm nicht, weil ich ein problem damit habe, dass ich bdsmlerin bin... ich sehe es als "aufklärung"... ich möchte, dass irgendwann (lieber gestern als heute), die menschen bdsmler, homosexuelle, transsexuelle, fetischisten und alle anderen anderslebende schlichtweg RESPEKTIEREN... größer ist mein wunsch garnicht... das würde mir schon reichen... man muss es nicht mal verstehen... nur respektieren und uns behandeln, wie man jeden anderen menschen auch behandelt...

in diesem sinne, geh ich mit meinem frommen wunsch träumen... liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2002 um 0:54
In Antwort auf murphy_12162602

Die O ist bei mir durchgefallen
Nun habe ich das Buch zu zwei Dritteln durch (habe es also nicht "gefressen")
Leider wirkt die Sprache auf mich kalt, wie auch die Beteiligten selbst. Die Brutalität im Handlungsverlauf lässt mich frösteln und die Selbstaufgabe der Frauen bis ins Alltagsleben hinein geht mir zu weit.

Ich gebe zu, dass die Rituale mit einer Konsequenz bis ins letzte, in derart geballter Form einen Gesamteindruck der Möglichkeiten verschafft und durchaus einen gewissen Schüttelreiz hinterlässt. Aber identifizieren kann ich mich mit keiner der Rollen.
Unverständlich ist für mich das Handeln des Rene. (is das ein Idiot, oder?)

In meiner Partnerschaft herrschen durchaus einige einschlägige Elemente, aber wir haben beide erkannt: Weniger ist mehr - viel mehr!

Eure klarer sehende
Verzauberin

Servus verzaubernde frau
du bist weiter als ich gekommen*gratuliere*lach*

das buch schaff ich einfach nicht zu lesen... wieder begann ich und wieder legte ich es nach einigen seiten weg... es ist einfach nicht meins...

der film der o gefällt mir hingegen schon... es sind nur PHANTASIEN... ich wage zu zweifeln, dass es viele menschen in der szene gibt, die diese form bdsm leben... ich wage weiters zu behaupten, dass dies die naiven und unüberlegten träume einiger möchtegerndoms sind, die sich nicht bewusst sind, welche konsequenz, verantwortung und kraft diese lebensform auf BEIDEN seiten bedeutet...

bücher, die ich mit ruhigen gewissen weiterempfehlen kann sind:

die wahl der qual
http://www.die-wahl-der-qual.de/

das sm handbuch
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3931406016/q
id=1036972220/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/028-66149
36-7392554

das bondage handbuch
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3931406164/r
ef=pd_bxgy_img_2/028-6614936-7392554

da lohnt sichs, das geld zu investieren... da lohnt sich das lesen... vorallem für newies ist die wahl der qual ideal

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2002 um 14:57

Servus ute
"Mit unschuldig meine ich nun nicht, nichts getan zu haben oder wie ein Kind zu sein, sondern unschuldig ist für mich eine Entscheidung zu meinen Ängsten und Sehnsüchten zu stehen und diese nicht abzulehnen, sondern mich dieser liebevoll anzunehmen."

ich denke, ich bin an diesem punkt angelangt... ich sehe meine veranlagung als nichts abnormes... es ist ein teil von mir... ich lebe ihn mit wonne aus... ich lass menschen daran teilhaben (auf dezente art und weise - trage kein schild und kein brandzeichen auf der stirn, dass ich praktizierende bdsmlerin bin)... ich fühle mich durch meine veranlagung nicht schuldig oder schmutzig... und da ich eh nicht an ein weiterleben nach dem tod glaube, brauch ich auch nicht die große strafe nach meinem abtritt fürchten

ich geb dir schon recht... sehr lange zeit hatte ich große probleme, diese veranlagung anzunehmen... sie als einen teil von mir zu sehen... dazu zu stehen... und der mensch, vor dem ich mich am meisten rechtfertigte und an dem ich die größte überzeugungsarbeit leisten musste war ICH selbst... heute ist das nicht mehr nötig... ich bin, was ich bin

"es gibt so eine Ähnlichkeit, sich Angst bewußt zu machen durch erleben im Leben (bei mir) und eben im Schmerz beim Spiel bei Euch. Allerdings habe ich noch nicht verstanden, wer da welches Vertrauen hat und eventuell auf wen projiziert - ich lerne mir selbst und meinem Leben immer mehr zu vertrauen."

du weißt ja... ich kenn angst... zur genüge... mittlerweilen sind es nur sehr wenige situationen, die angst in mir auslösen... die meisten meiner ängste habe ich aus meinem leben verbannt... zusammenhänge zwischen angst und spiel konnte ich nicht feststellen... was bei mir sehr eng zusammenliegt ist kontrolle & spiel... ich hab gern selbst alles in der hand... gib nichts gern aus der hand... selbst getan ist´s besser *gg* und über mich geb ich überhaupt nicht gern die kontrolle her... und es gibt nur einen mensche in meinem leben, dem ich 1oo prozent vertraue und der 1oo prozent die kontrolle über mich übernehmen darf und es auch sehr gut macht... herr schatzl

vertrauen muss auf beiden seiten da sein... verantwortung übernehmen auch... ich darf die grenzen des doms genauso nicht überschreiten, wie er die meinen... ich muss mich auf ihn 1oo prozent verlassen können... umgekehrt genauso... und ich muss ihm 1oo prozent vertrauen können, er mir detto... sonst könnten sowohl physische, als auch psychische schäden auftreten, die unter umständen irreperabel sind...

ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich dich richtig verstanden habe und ob ich deine fragen richtig verstanden habe... ob meine antworten das sind, wonach du gefragt hast *fragend schau*

was mir noch zum thema rechtfertigung einfällt... was nicht unwesentlich ist... man rechtfertigt sich lange zeit vor sich selbst... wird dann immer wieder in die rolle des rechtfertigers und verteidigers gedrängt... irgendwie verinnerlicht man das... sobald man das gefühl hat, da könnte jetzt was kommen, fängt man schon an sich zu verteidigen/rechtfertigen... obwohl es manchmal nicht von nöten wäre... aber man kann aus dem schema nicht so schnell aussteigen... man muss erst wieder die sensibilität entwickeln, dass man sich nur rechtfertigt und verteidigt, wenn man wirklich in die rolle gedrängt wird...

du hast recht... ich hab sanft geschlummert... und das zu lange *gg* aber zum glück steht kein böser wachhund hinter mir, der auf die uhr schaut, wann ich ins büro komm und wann ich es verlasse

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2002 um 22:39

Auch den
geniess ich extralang

grüßle in den hoffentlich nicht so verregneten und kalten hohen norden, pain, der die füße bald abfrieren *zitter bibber kalt is ihr*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2002 um 22:45

*seufz*
und noch immer warte ich *jammer*seufz*suda*heul*lach* und das packerl kommt und kommt nicht *seuuuuuuuuuufz*

liebe grüße von pain, die ihren sessel bald durchgewetzt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest