Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / Denkt an eure gesundheit

Denkt an eure gesundheit

15. Juli 2005 um 16:04 Letzte Antwort: 11. August 2005 um 16:42

ist sie euch so wenig wert, dass ihr tagtäglich über jahre hinweg pillen schluckt, nur um ja total unbeschwert poppen zu können. Da gibt es doch auch andere wege der verhütung und ihr müsst euch stets im klaren sein, dass ihr und euer freund beim poppen eine grosse verantwortung tragt, das ist nicht nur spass und die reinste partylaune. Das ist der grundstein für die entstehung eines neuen wesens. Poppe nie mit jemanden, mit dem du dir nicht vorstellen könntest, auch eng zusammenleben zu können.

Mehr lesen

15. Juli 2005 um 16:24

Naja...
...ich bin gerade am überlegen, die Pille abzusetzen- aber mal ehrlich, welche "tollen" verhütungsmittel gibt es denn? so super sind sie alle nicht..
und dein argument passt nicht zur pille- die ist nämlich supersicher, und man muss nicht damit rechnen, ein kind in die welt zu setzen.

Gefällt mir
15. Juli 2005 um 16:43
In Antwort auf treasa_12338988

Naja...
...ich bin gerade am überlegen, die Pille abzusetzen- aber mal ehrlich, welche "tollen" verhütungsmittel gibt es denn? so super sind sie alle nicht..
und dein argument passt nicht zur pille- die ist nämlich supersicher, und man muss nicht damit rechnen, ein kind in die welt zu setzen.

Also
Den Beitrag hat someone doch so ähnlich schonmal geschrieben... und er ist ein mann und männer haben normalerweise eh kaum plan von gescheiter verhütung. ich überlege auch, die pille abzusetzen, aber ganz ehrlich, wie kadda20 schon sagte, vernünftige, ebenso sichere alternativen gibt es nicht. am besten poppen wir alle gar nicht mehr und die männer somit auch nicht... bist du jetzt zufrieden someone? oder hast du das ultimative verhütungsmittel erfunden???

LG

Gefällt mir
15. Juli 2005 um 17:27

Wieder sowas IDeologisches
Keine Pille bietet hundertprozentigen Schutz. Also muss man sich trotzdem Gedanken drüber machen, mit wem man 'poppt'...Alle Alternativen sind ebenfalls auf hormoneller Basis und bieten auch keinen absoluten Schutz.
Mal ganz abgesehen davon: Die Pille hat auch positive Nebenwirkungen, weswegen sie auch manchmal extra verschrieben wird. Ich nahm sie 2 Jahre lang und hatte in dieser Zeit keinen Freund!
Also pauschalisier mal nicht so!

Gefällt mir
15. Juli 2005 um 18:54

Ja
Weil Kondome auch soooo sicher sind!!! Wem ist hier noch keines mal gerissen, der melde sich einfach!

LG

Gefällt mir
15. Juli 2005 um 19:26
In Antwort auf wynona_12951399

Ja
Weil Kondome auch soooo sicher sind!!! Wem ist hier noch keines mal gerissen, der melde sich einfach!

LG

Bei korrekter Einnahme der Pille wird man nicht schwanger...
...das hat nichts mit Ideologie zu tun, das sagt ja sogar mein FA.
Ich möchte die Pille absetzen, weil ich kaum noch Lust auf Sex habe. Ich denke, dass vielleicht die Kupferspirale oder Gynefix was für mich wäre. Kondomen allein vertraue ich einfach nicht. Bei hormonellen Verhütungsmitteln gibt es eine so große Auswahl, aber bei nicht-hormonellen...wir armen Frauen

Gefällt mir
16. Juli 2005 um 12:24
In Antwort auf treasa_12338988

Bei korrekter Einnahme der Pille wird man nicht schwanger...
...das hat nichts mit Ideologie zu tun, das sagt ja sogar mein FA.
Ich möchte die Pille absetzen, weil ich kaum noch Lust auf Sex habe. Ich denke, dass vielleicht die Kupferspirale oder Gynefix was für mich wäre. Kondomen allein vertraue ich einfach nicht. Bei hormonellen Verhütungsmitteln gibt es eine so große Auswahl, aber bei nicht-hormonellen...wir armen Frauen

Hi
frau weiß nicht immer, wann die "gefährlichen" tage sind..so ein blödsinn.
NFP ist zwar was feines, aber mein körper macht das im moment sicher nicht mit. das ist mir viel zu unsicher! da "stopfe" ich mich lieber mit pillen voll, als abtreiben zu müssen.
und wenn das alle so sehen würden, würde es nicht so viele abtreibungen geben.

maria

Gefällt mir
22. Juli 2005 um 11:32

Generell
finde ich es ja gut, wenn sich Männer Sorgen um die Gesundheit der Frauen machen. Deine Argumentation ist allerdings eher kontraproduktiv: Deine einzige Alternative ist das Kondom und dann schreibst du, dass Frau ihre fruchtbaren Tage bestimmen kann, wenn sie ihren Körper nur gut genug kennt... Du scheinst ja recht wenig Ahnung von Verhütungsangelegenheiten zu haben. Vielleicht informierst du dich erstmal grundlegend, bevor du dich wieder äusserst.
Hanni

Gefällt mir
22. Juli 2005 um 18:41

Was soll das denn...
... an der pille ist doch nichts schlimmes. Was passiert da denn schon? Ausserdem gehe ich wenn ich jemand neues kennen lerne auf nummer sicher. Doppelt gemoppelt hält besser oder nich? Da nimm ich lieber pille und kondom! Und ich hab keine lust mit 17 schon scwanger zu werden! Danke muss nich sein

Gefällt mir
25. Juli 2005 um 19:29
In Antwort auf yoshi_11890284

Was soll das denn...
... an der pille ist doch nichts schlimmes. Was passiert da denn schon? Ausserdem gehe ich wenn ich jemand neues kennen lerne auf nummer sicher. Doppelt gemoppelt hält besser oder nich? Da nimm ich lieber pille und kondom! Und ich hab keine lust mit 17 schon scwanger zu werden! Danke muss nich sein

????
Ähhh...das ist kein Vitaminpräperat...nur so zur Info.

Also ich empfehle dir wirklich dich mal zu informieren.

Also meine Freundin hat mit 21(sportlich und schlank und Nichtraucher) Thrombose bekommen.

Das sind Hormone, die man auf gar keinen Fall unterschätzen sollte.
LEs mal die Nebenwirkungsliste deiner Packungsbeilage...

Gefällt mir
29. Juli 2005 um 0:58

Nicht ohne meine Pille
Also, als erstes sei mal vorrausgesagt dass ich nicht mit jedem poppe, wie du es so nett ausdrückst, aber ich lass mir meine Pille nicht vermiesen!
Klar Kondome sind praktisch und in der Anfangsphase einer Beziehung verhüte ich immer mit Kondomen, auf jeden Fall so lange bis ich meinen Freund zum Arzt geschleppt habe um sicherzugehen dass er mir nicht irgendwelche netten Geschlechtkrankheiten anhängt, aber jetzt mal ganz ehrlich: Auf meine Pille werde ich nicht verzichten. Klar die hat so einige Nebenwirkungen mit denen nicht zum Spaßen is, aber dewegen muss man ja auch jedes halbe Jahr zur Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt. Abgesehen davon dass sie wirklich gute Wasserbomben abgeben mag ich persönlich Kondome nicht so besonders und grade aus dem Grund und weil ich mit der Pille meine Tage unter Kontrolle habe, habe ich mich für die Pille entschieden.
Ich wette wenn du immer so plötzlich ganz spontan und mit Schmerzen und Krämpfen anfangen würdest zu bluten und dir bietet jemand ne Pille dagegen an würdest du keine 2 Sekunden zögern diese anzunehmen!

Gefällt mir
29. Juli 2005 um 10:18
In Antwort auf alexis_12374403

Nicht ohne meine Pille
Also, als erstes sei mal vorrausgesagt dass ich nicht mit jedem poppe, wie du es so nett ausdrückst, aber ich lass mir meine Pille nicht vermiesen!
Klar Kondome sind praktisch und in der Anfangsphase einer Beziehung verhüte ich immer mit Kondomen, auf jeden Fall so lange bis ich meinen Freund zum Arzt geschleppt habe um sicherzugehen dass er mir nicht irgendwelche netten Geschlechtkrankheiten anhängt, aber jetzt mal ganz ehrlich: Auf meine Pille werde ich nicht verzichten. Klar die hat so einige Nebenwirkungen mit denen nicht zum Spaßen is, aber dewegen muss man ja auch jedes halbe Jahr zur Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt. Abgesehen davon dass sie wirklich gute Wasserbomben abgeben mag ich persönlich Kondome nicht so besonders und grade aus dem Grund und weil ich mit der Pille meine Tage unter Kontrolle habe, habe ich mich für die Pille entschieden.
Ich wette wenn du immer so plötzlich ganz spontan und mit Schmerzen und Krämpfen anfangen würdest zu bluten und dir bietet jemand ne Pille dagegen an würdest du keine 2 Sekunden zögern diese anzunehmen!

@ kuecken83
Ich finde, du hast vollkommen Recht! Männer sehen das immer alles so einfach, aber die haben ja auch - diesbezüglich - mit gar nichts Probleme. Ich meine, ich habe von Männern auch schon Sprüche gehört wie "Eine Geburt ist doch was total Einfaches und gar nicht schlimm." Männer (nicht alle, es gibt ja auch noch andere) haben anscheinend gar keine Ahnung.

LG

P.S.: Und meistens wollen doch die Männer jeden Tag - welcher nimmt da groß Rücksicht auf die fruchtbaren Tage einer Frau??? Wer setzt sich mit natürlicher Verhütung auseinander? Da wird man kaum nen Mann finden. Damit sollten sich die Männer eher mal auseinander setzen, bevor sie solche Threads eröffnen...

Gefällt mir
30. Juli 2005 um 23:37

Hmmmm.....
Also ich bin eine Frau und ich kenne meine "gefährlichen" Tage aber auch nur, weil ich keine Pille nehme und sich mein Zyklus eingependelt hat. Von heute auf morgen geht sowas nicht. Aber ich bin zufrieden und froh, dass ich keine Pille nehme weil es meinen Körper und mich verändern könnte. Leute die die Pille nehmen, tun sowas immer ab. Aber mir ist das eben wichtig, dass alles so bleibt und ich so bleibe. Sollte man die Pille später absetzen z.B. aus Babygründen kann das negative Folgen haben abgesehen von den Nebenwirkungen. Achso und für "Menstruationsbeschwerden" gibt es mittlerweile Schmerztabletten, die ziemlich zuverlässig wirken. Ich schätze die als ungefährlicher ein, da man vielleicht höchstens 2 mal im Monat so eine nehmen muss.

Gefällt mir
31. Juli 2005 um 8:49

@someone..
.. Musst dich nun schon entscheiden, was du mit deiner Aussage sagen willst: einerseites sagst du, nie und nimmer die Pille usw andererseits passt bloß auf, Poppen ist nicht nur zum spaß haben , sondern auch grundstein eines neuen Lebens!Hast du schon recht, aber schau mal: wenn ein unerfahrenes pärchen mit Kondom verhütet, weil es mit der Pille nicht klarkommt(vergisst) oder das Mädchen diese nicht verträgt; dann reißt das Kondom- und schon können wir unter umständen von dem "Grundstein" sprechen...

Also wäre es doch besser, wenn jeder so verhütet, wie er am besten mit zurecht kommt!

Aber recht hast du in jedem Fall, wenn du sagst: poppe nie mit jemandem, mit dem du dir nicht vorstellen könntest auch eng zusammenleben zu können.

LG Cadence4

Gefällt mir
31. Juli 2005 um 11:20

Schwieriges Thema...
Hallo someone und alle, die bereits geantwortet haben!

Verhütung ist irgendwie schon ein schwieriges Thema! Ich habe mich in letzter Zeit viel mit den unterschiedlichen Methoden auseinander gesetzt, weil ich finde, eine Pille mit so vielen Nebenwirkungen ist doch furchtbar. Ständig muss man Angst haben, dass man davon irgendwelche schlimmen Sachen bekommt. So ist es zumindest bei mir, seit ich mich mehr darüber informiere. Wens interessiert, hier ein Link, den ich in einem anderen Forum gefunden hab:

http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Verhuetung/-sld07.htm

Hat mich geschockt, als ich es gestern durchgelesen habe. Und laut diesen Angaben ist die Pille auch nicht mal so sicher, wie immer gesagt wird. Da steht auch, dass Alkohol, Nikotin und Koffein auf die Pille wirken, wobei die ersten beiden für mich generell ausscheiden. Was auch angesprochen wird ist, dass die Pille schlechter wirkt, je ursprünglicher man sich ernährt. Nochmal ein Minus. Und interessant ist auch der Abschnitt über Nidationshemmung.
In letzter Zeit lese ich auch immer mehr über NFP und finde das sehr interessant. Auch wenn vielleicht von 30 Zyklustagen nur 14 oder so für GV möglich sind (falls man in der fruchtbaren Zeit abstinent bleibt), ist es doch besser als diese Chemie. Ich trau mich nur nicht richtig ran, weil ich halt noch sehr jung bin Mal schauen, was die Zukunft bringt...

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

Bella

Gefällt mir
31. Juli 2005 um 15:38

Natürlich hast Du irgendwo recht
ich nehm die Pille jetzt auch schon seit fünf Jahren und fühl mich mehr und mehr unwohl dabei. Aber daß Sex, wie Du es so schön nennst, der Grundstein für die Entstehung eines neuen Wesens ist, ist den pillen-nehmenden Frauen doch bewußt - deshalb nehmen sie die Pille ja. Männer machen sich das immer so einfach... egal, ob sie nun die Pille befürworten oder nicht. Man hat ja auch leicht reden, wenn man nicht derjenige ist, der ein Kind bekommt bzw abtreiben muss. Männer sind doch die Ersten, die meckern, wenn sie ein Kondom benutzen sollen (Ausnahmen gibt's sicher) oder grad nicht dürfen, weil die Frau ihre fruchtbaren Tage hat.
Wenn es irgendein nicht-hormonelles Verhütungsmittel gäbe, das genauso sicher ist wie die Pille... ok, würd ich sofort drauf umsteigen. Aber solange ich kein Kind will, ziehe ich die Pille einer Abtreibung vor. Bzw werde ich jetzt auf diesen Ring umsteigen... der ist zwar auch auf hormoneller Basis, aber zumindest niedriger dosiert als alle Pillen und macht keinen Umweg über die Leber.
Ach ja... bevor ich mit der Pille angefangen hab, hatte ich regelmäßig fünf Tage lang übelste Bauchkrämpfe, so daß ich mich oft vor Schmerzen nicht mehr bewegen konnte. Schmerztabletten halfen da nichts. Ich war damals unendlich dankbar, daß das mit der Pille ein Ende hatte. Es kann wohl keiner, der sowas nicht selber erlebt hat, ermessen, wie sehr das die Lebensqualität mindert... von daher gibts da auch nicht nur schwarz und weiß.

Amurdaja

Gefällt mir
2. August 2005 um 23:10
In Antwort auf yoshi_11890284

Was soll das denn...
... an der pille ist doch nichts schlimmes. Was passiert da denn schon? Ausserdem gehe ich wenn ich jemand neues kennen lerne auf nummer sicher. Doppelt gemoppelt hält besser oder nich? Da nimm ich lieber pille und kondom! Und ich hab keine lust mit 17 schon scwanger zu werden! Danke muss nich sein

Naiv
Anders kann ich deine Einstellung nicht bezeichnen.
Ich glaube du hast dir noch nicht wirklich gedanken über die Pille gemacht.
Hast du ne Ahnung wieviel Geld mit der Pille gemacht wird.Wenn die zugeben würden,dass
die ganzen Nebenwirkungen in den Packungsbeilagen wesentlich häufiger auftreten als angegeben und das die Pille gar nicht so harmlos ist,wer würde sie denn dann noch nehmen?

Das gleiche war doch mit der Hormon-Ersatz-Therapie in den Wechseljahren auch.Kaum kommt ne Frau in die Menopause schon kriegte sie Hormone,auch wenn noch gar keine Schweißausbrüche,etc. da waren.Und das Ende vom Lied ist jetzt, dass der Kruscht das Krebsrisiko erheblich erhöht.Vor 2 Jahren noch als harmlos befunden ist man heute natürlich klüger und "therapier"t hier nicht mehr so bedenkenlos.

Gefällt mir
3. August 2005 um 8:54
In Antwort auf rhetta_12651948

Naiv
Anders kann ich deine Einstellung nicht bezeichnen.
Ich glaube du hast dir noch nicht wirklich gedanken über die Pille gemacht.
Hast du ne Ahnung wieviel Geld mit der Pille gemacht wird.Wenn die zugeben würden,dass
die ganzen Nebenwirkungen in den Packungsbeilagen wesentlich häufiger auftreten als angegeben und das die Pille gar nicht so harmlos ist,wer würde sie denn dann noch nehmen?

Das gleiche war doch mit der Hormon-Ersatz-Therapie in den Wechseljahren auch.Kaum kommt ne Frau in die Menopause schon kriegte sie Hormone,auch wenn noch gar keine Schweißausbrüche,etc. da waren.Und das Ende vom Lied ist jetzt, dass der Kruscht das Krebsrisiko erheblich erhöht.Vor 2 Jahren noch als harmlos befunden ist man heute natürlich klüger und "therapier"t hier nicht mehr so bedenkenlos.

Du hast schon Recht
Die Pille wird meist als viel harmloser dargestellt, als sie wirklich ist. Da steckt ja auch eine richtige Industrie hinter, die kein Interesse daran hat, dass die Frauen über alle Risiken und Nebenwirkungen in vollem Umfang aufgeklärt werden: Vor einigen Wochen wurde die Pille mit Libidoverlust in Verbindung gebracht, gestern mit Krebs. Aber beide Meldungen wurden sofort runtergespielt: Pille auf jeden Fall weiternehmen, evtl. Sorte wechseln, dann ist alles wieder okay.
Ich finde, dass es dringend notwendig ist, dass über alle möglichen Verhütungsmethoden umfassend aufgeklärt wird und vorallem gute Alternativen zur Pille aufgezeigt werden. Die Pille muss viel kritischer gesehen werden: Sie hat ernstzunehmende Risiken und Nebenwirkungen, die nicht unterschätzt werden sollten. Man muss gründlich abwägen, ob einen die Pille das wert ist, ob man lieber auf andere Methoden zurückgereift. Ich zumindest verhüte nicht mehr hormonell.

Gefällt mir
3. August 2005 um 10:59
In Antwort auf rain_12179638

Du hast schon Recht
Die Pille wird meist als viel harmloser dargestellt, als sie wirklich ist. Da steckt ja auch eine richtige Industrie hinter, die kein Interesse daran hat, dass die Frauen über alle Risiken und Nebenwirkungen in vollem Umfang aufgeklärt werden: Vor einigen Wochen wurde die Pille mit Libidoverlust in Verbindung gebracht, gestern mit Krebs. Aber beide Meldungen wurden sofort runtergespielt: Pille auf jeden Fall weiternehmen, evtl. Sorte wechseln, dann ist alles wieder okay.
Ich finde, dass es dringend notwendig ist, dass über alle möglichen Verhütungsmethoden umfassend aufgeklärt wird und vorallem gute Alternativen zur Pille aufgezeigt werden. Die Pille muss viel kritischer gesehen werden: Sie hat ernstzunehmende Risiken und Nebenwirkungen, die nicht unterschätzt werden sollten. Man muss gründlich abwägen, ob einen die Pille das wert ist, ob man lieber auf andere Methoden zurückgereift. Ich zumindest verhüte nicht mehr hormonell.

Darf ich fragen,
wie du dann verhütest? Hab mich in letzter Zeit ein bißchen umgehört und finde auch, dass die NW der Pille ziemlich runtergespielt werden. Wenn man aber mal nachdenkt, hat das alles seinen Grund, weil die Firmen damit eben riesige Umsätze machen... auch wenn mein Beitrag letztens hier noch eher für die Pille war, hat mich das alles doch etwas stutzig gemacht und ich suche auch nach einer Alternative...

LG

Gefällt mir
6. August 2005 um 11:57
In Antwort auf wynona_12951399

Darf ich fragen,
wie du dann verhütest? Hab mich in letzter Zeit ein bißchen umgehört und finde auch, dass die NW der Pille ziemlich runtergespielt werden. Wenn man aber mal nachdenkt, hat das alles seinen Grund, weil die Firmen damit eben riesige Umsätze machen... auch wenn mein Beitrag letztens hier noch eher für die Pille war, hat mich das alles doch etwas stutzig gemacht und ich suche auch nach einer Alternative...

LG

Klar darfst du!
Ich verhüte seit 6 Monaten mit der symptothermalen Methode (NFP). Ich komme damit sehr gut zurecht und meine Lust ist auch wieder da. Muss eben jeder selber wissen, wie er verhütet. Ich bin von NFP überzeugt und würde wohl keine Hormone mehr schlucken.

Gefällt mir
7. August 2005 um 9:55
In Antwort auf dora_12475584

Hmmmm.....
Also ich bin eine Frau und ich kenne meine "gefährlichen" Tage aber auch nur, weil ich keine Pille nehme und sich mein Zyklus eingependelt hat. Von heute auf morgen geht sowas nicht. Aber ich bin zufrieden und froh, dass ich keine Pille nehme weil es meinen Körper und mich verändern könnte. Leute die die Pille nehmen, tun sowas immer ab. Aber mir ist das eben wichtig, dass alles so bleibt und ich so bleibe. Sollte man die Pille später absetzen z.B. aus Babygründen kann das negative Folgen haben abgesehen von den Nebenwirkungen. Achso und für "Menstruationsbeschwerden" gibt es mittlerweile Schmerztabletten, die ziemlich zuverlässig wirken. Ich schätze die als ungefährlicher ein, da man vielleicht höchstens 2 mal im Monat so eine nehmen muss.

Wenn ich dass gewusst hätte..
dann hätte ich schon viel früher mit der Pille aufgehört.

Bin 29 und habe die Pille 12 Jahre genommen. Vor 3 Jahren schon sind bei mir vergrößerte Zellen im Unterleib (Vorstufe von Krebs) festgestellt worden. Meine FA sagte, dass ich nichts ändern könnte und alle 3 Monate zur Kontrolle muüsste. Hab ich natürlich geglaubt. Wer weiss, was ein FA Besuch kostet, kann sich vorstellen, was die schon an mir verdient hat.

Im April habe ich mich dann mal von einer Heilpraktikerin durchchecken lassen und die brachte mich dann darauf, dass die vergrößerten Zellen Nebenwirkungen von der Pille sind. Ich habe dann natürlich sofort die Pille abgesetzt und mit NFP begonnen. Ich fand es total spannend und komme damit super klar. Auch die "gefährlichen" Tage sind spannend, man entwickelt viel mehr Phantasie mit dem Partner. Muss ja nicht immer miteinander schlafen.

Ich bin heute Risikokrebspatient und kann nichts mehr daran ändern. Hätte ich gewusst, dass die Pille sowas anrichten kann und das NFP so super ist, hätte ich schon viel früher damit begonnen.

Die FA habe ich natürlich gewechselt. Der Verdacht liegt ja na, dass sie an mir nur Geld verdienen wollte und nicht auf meine Gesundheit geachtet hat.

Ich kann euch nur dazu annimieren, euch mal genauer über Resultate der Pilleneinnahme zu informieren. Bei mir ist es leider zu spät passiert.

Anka

Gefällt mir
7. August 2005 um 10:16
In Antwort auf jelle_11895792

Wenn ich dass gewusst hätte..
dann hätte ich schon viel früher mit der Pille aufgehört.

Bin 29 und habe die Pille 12 Jahre genommen. Vor 3 Jahren schon sind bei mir vergrößerte Zellen im Unterleib (Vorstufe von Krebs) festgestellt worden. Meine FA sagte, dass ich nichts ändern könnte und alle 3 Monate zur Kontrolle muüsste. Hab ich natürlich geglaubt. Wer weiss, was ein FA Besuch kostet, kann sich vorstellen, was die schon an mir verdient hat.

Im April habe ich mich dann mal von einer Heilpraktikerin durchchecken lassen und die brachte mich dann darauf, dass die vergrößerten Zellen Nebenwirkungen von der Pille sind. Ich habe dann natürlich sofort die Pille abgesetzt und mit NFP begonnen. Ich fand es total spannend und komme damit super klar. Auch die "gefährlichen" Tage sind spannend, man entwickelt viel mehr Phantasie mit dem Partner. Muss ja nicht immer miteinander schlafen.

Ich bin heute Risikokrebspatient und kann nichts mehr daran ändern. Hätte ich gewusst, dass die Pille sowas anrichten kann und das NFP so super ist, hätte ich schon viel früher damit begonnen.

Die FA habe ich natürlich gewechselt. Der Verdacht liegt ja na, dass sie an mir nur Geld verdienen wollte und nicht auf meine Gesundheit geachtet hat.

Ich kann euch nur dazu annimieren, euch mal genauer über Resultate der Pilleneinnahme zu informieren. Bei mir ist es leider zu spät passiert.

Anka

Hmmm...
12 Jahre ohne Pause erscheint mir auch seeehr lang. Also ich hab gehört, dass frau so nach fünf Jahren eine Pause einlegen sollte, eben aus diesen Gründen.

Es tut mir sehr leid für dich, da sieht man mal wieder wie wichtig ein guter Arzt ist!

Gefällt mir
7. August 2005 um 10:18
In Antwort auf dora_12475584

Hmmmm.....
Also ich bin eine Frau und ich kenne meine "gefährlichen" Tage aber auch nur, weil ich keine Pille nehme und sich mein Zyklus eingependelt hat. Von heute auf morgen geht sowas nicht. Aber ich bin zufrieden und froh, dass ich keine Pille nehme weil es meinen Körper und mich verändern könnte. Leute die die Pille nehmen, tun sowas immer ab. Aber mir ist das eben wichtig, dass alles so bleibt und ich so bleibe. Sollte man die Pille später absetzen z.B. aus Babygründen kann das negative Folgen haben abgesehen von den Nebenwirkungen. Achso und für "Menstruationsbeschwerden" gibt es mittlerweile Schmerztabletten, die ziemlich zuverlässig wirken. Ich schätze die als ungefährlicher ein, da man vielleicht höchstens 2 mal im Monat so eine nehmen muss.

Mir scheint
dass du nicht wirklich unter Regelschmerzen leidest.
In den schlimmsten Zeiten war`s bei mir so, dass ich ne halbe Packung Schmerztabletten pro Mens nehmen mußte, um mich einigermaßen normal bewegen zu können. Schlecht ging`s mir trotzdem noch.

"Gesünder" kann das auch nicht sein.

Gefällt mir
9. August 2005 um 10:49

Mila131
"als alternativen gibt es nicht wirklich tolle Sachen oder?"
Doch gibt es, du musst nur ein bisschen in diesem Forum lesen. Spontan fallen mir Spirale und symptothermale Methode (NFP) ein.

Gefällt mir
9. August 2005 um 12:31

@callboy42
...und was willst Du uns damit sagen?
Einfach ein bisschen provozieren oder was?

Gefällt mir
9. August 2005 um 13:33
In Antwort auf trine_12517577

@callboy42
...und was willst Du uns damit sagen?
Einfach ein bisschen provozieren oder was?

Das frag ich mich allerdings auch gerade...
zumal es dieser Frau, die da 17 Jahre die Pille genommen hat, scheinbar ganz gut damit geht und sie nur jetzt absetzen will, weil sie Kinder will.

Diesen Callboy sollte man einfach nicht zu ernst nehmen. Wer noch nie in seinem Leben üble Menstruationsbeschwerden hatte, noch nie die Pille geschluckt und deren Nebenwirkungen am eigenen Leib erfahren hat (oder auch nicht) und noch dazu Rausziehen vorm Samenerguss für eine sichere und sinnvolle Alternative zur Pille hält, sollte vielleicht einfach mal die Klappe zu dem Thema halten, wenn er nichts anderes zu tun hat, als Frauen, die eine Abtreibung nicht unbedingt in die Liste ihrer Erfahrungen aufnehmen wollen, mit unqualifizierten Kommentaren zu nerven.

Ivy

Gefällt mir
9. August 2005 um 15:49
In Antwort auf claude_12682620

Das frag ich mich allerdings auch gerade...
zumal es dieser Frau, die da 17 Jahre die Pille genommen hat, scheinbar ganz gut damit geht und sie nur jetzt absetzen will, weil sie Kinder will.

Diesen Callboy sollte man einfach nicht zu ernst nehmen. Wer noch nie in seinem Leben üble Menstruationsbeschwerden hatte, noch nie die Pille geschluckt und deren Nebenwirkungen am eigenen Leib erfahren hat (oder auch nicht) und noch dazu Rausziehen vorm Samenerguss für eine sichere und sinnvolle Alternative zur Pille hält, sollte vielleicht einfach mal die Klappe zu dem Thema halten, wenn er nichts anderes zu tun hat, als Frauen, die eine Abtreibung nicht unbedingt in die Liste ihrer Erfahrungen aufnehmen wollen, mit unqualifizierten Kommentaren zu nerven.

Ivy

@Ivy
*grins* Du sprichst mir aus der Seele! ...was für ein Trottel...

Herzliche Grüße
von der Fremden

Gefällt mir
9. August 2005 um 21:25
In Antwort auf zivit_12875998

Schwieriges Thema...
Hallo someone und alle, die bereits geantwortet haben!

Verhütung ist irgendwie schon ein schwieriges Thema! Ich habe mich in letzter Zeit viel mit den unterschiedlichen Methoden auseinander gesetzt, weil ich finde, eine Pille mit so vielen Nebenwirkungen ist doch furchtbar. Ständig muss man Angst haben, dass man davon irgendwelche schlimmen Sachen bekommt. So ist es zumindest bei mir, seit ich mich mehr darüber informiere. Wens interessiert, hier ein Link, den ich in einem anderen Forum gefunden hab:

http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Verhuetung/-sld07.htm

Hat mich geschockt, als ich es gestern durchgelesen habe. Und laut diesen Angaben ist die Pille auch nicht mal so sicher, wie immer gesagt wird. Da steht auch, dass Alkohol, Nikotin und Koffein auf die Pille wirken, wobei die ersten beiden für mich generell ausscheiden. Was auch angesprochen wird ist, dass die Pille schlechter wirkt, je ursprünglicher man sich ernährt. Nochmal ein Minus. Und interessant ist auch der Abschnitt über Nidationshemmung.
In letzter Zeit lese ich auch immer mehr über NFP und finde das sehr interessant. Auch wenn vielleicht von 30 Zyklustagen nur 14 oder so für GV möglich sind (falls man in der fruchtbaren Zeit abstinent bleibt), ist es doch besser als diese Chemie. Ich trau mich nur nicht richtig ran, weil ich halt noch sehr jung bin Mal schauen, was die Zukunft bringt...

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

Bella

Aktion-Leben
Hast du nicht gemerkt, wie einseitig das Thema Pille bei Aktion-Leben dargestellt wird?
Wie Frauen ein schlechtes Gewissen eingeredet werden soll? Gerade mit der Nidationshemmung? Als ob das eine Abtreibung wäre...
Ich kenne keine Frau, die bei korrekter Einnahme der Pille schwanger geworden ist. Wenn man nachfragt, geben alle zu, geschlampt zu haben.

Gefällt mir
9. August 2005 um 21:35

Doch.
Verhütungsmittel, die nicht auf hormoneller Basis funktionieren, sind für mich keine Alternativen.
Ein Pearl-Index, der höher als 1 liegt (und hoch bis 20 geht..), ist mir zu unsicher. Deswegen kenne ich natürlich auch nicht-hormonelle Methoden

Gefällt mir
9. August 2005 um 22:06
In Antwort auf rosy_12119877

Doch.
Verhütungsmittel, die nicht auf hormoneller Basis funktionieren, sind für mich keine Alternativen.
Ein Pearl-Index, der höher als 1 liegt (und hoch bis 20 geht..), ist mir zu unsicher. Deswegen kenne ich natürlich auch nicht-hormonelle Methoden

Dann..
informier dich doch besser erstmal richtig, bevor du sowas schreibst. Es gibt durchaus hormonfreie Alternativen mit einem PI unter 1 : z.B. die symptothermale Methode deren PI sich locker mit dem der Pille messen kann. In der Zeit nach dem Eisprung liegt er übrigens bei 0,0 - das soll erstmal eine Pille nachmachen!

Gefällt mir
9. August 2005 um 23:29
In Antwort auf rain_12179638

Dann..
informier dich doch besser erstmal richtig, bevor du sowas schreibst. Es gibt durchaus hormonfreie Alternativen mit einem PI unter 1 : z.B. die symptothermale Methode deren PI sich locker mit dem der Pille messen kann. In der Zeit nach dem Eisprung liegt er übrigens bei 0,0 - das soll erstmal eine Pille nachmachen!

Und
es gibt auch Frauen, die trotz Pille schwanger werden (und sie richtig einnehmen). Steht irgendwo hier auch ein Link dazu in diesem Thread...

LG

Gefällt mir
10. August 2005 um 8:45
In Antwort auf rain_12179638

Dann..
informier dich doch besser erstmal richtig, bevor du sowas schreibst. Es gibt durchaus hormonfreie Alternativen mit einem PI unter 1 : z.B. die symptothermale Methode deren PI sich locker mit dem der Pille messen kann. In der Zeit nach dem Eisprung liegt er übrigens bei 0,0 - das soll erstmal eine Pille nachmachen!

Ach, mei...
Informier du dich besser über die symptothermale Methode, die hab ich mir nämlich auch mal angeschaut und das ist ebenfalls keine Alternative für mich. Die Angaben zum Pearl-Index bei der symptothermalen Methode variieren je nach Quelle; ich hab damals eine mit 3 gefunden. Für junge Frauen ist sie sowieso eher ungeeignet. Welches junge Mädchen hat einen "geregelten" Tagesablauf? Welches junge Mädchen hat einen regelmäßigen Zyklus? Du weißt sicher, dass diese Faktoren den Pearl-Index eher senken.
Zudem: Wenn man gerade seine fruchtbaren Tage hat, müsste man wiederum auf andere Methoden, die eben auch nicht so sicher wie die Pille sind, ausweichen oder ganz auf Sex verzichten.
Aber wenn man schon älter und sehr vernünftig ist und gegebenenfalls mit einer Schwangerschaft leben kann, ist das sicher eine Alternative. Vielleicht auch für mich

Gefällt mir
10. August 2005 um 12:37

Na klar denk ich an Gesundheit
Das mal eines hier klar ist - ich habe 11 Jahre lang die Pille genommen - und das, oh Wunder, nicht wegen Verhütung, sondern wegen Zystenbildung, Haarausfall und Akne. Hallo? Na klar denke ich da an meine Gesundheit. Klar ist die Pille immer ein Streitfall und sollte auch nicht leichtsinnig einfach mal genommen werden - kann man ja auch nicht - in erster Linie bekommt man das Rezept ja vom Frauenarzt, oder? ;o)

Im übrigen bleibt das ja wohl wirklich jeder Frau selbst überlassen - denn jede Frau hat andere Probleme und ich bin mir sicher, dass sich auch jede Frau darüber ihre eigene Meinung bilden kann!

Nur meine Meinung )

Sonnige Grüße

Gefällt mir
11. August 2005 um 16:42
In Antwort auf rosy_12119877

Ach, mei...
Informier du dich besser über die symptothermale Methode, die hab ich mir nämlich auch mal angeschaut und das ist ebenfalls keine Alternative für mich. Die Angaben zum Pearl-Index bei der symptothermalen Methode variieren je nach Quelle; ich hab damals eine mit 3 gefunden. Für junge Frauen ist sie sowieso eher ungeeignet. Welches junge Mädchen hat einen "geregelten" Tagesablauf? Welches junge Mädchen hat einen regelmäßigen Zyklus? Du weißt sicher, dass diese Faktoren den Pearl-Index eher senken.
Zudem: Wenn man gerade seine fruchtbaren Tage hat, müsste man wiederum auf andere Methoden, die eben auch nicht so sicher wie die Pille sind, ausweichen oder ganz auf Sex verzichten.
Aber wenn man schon älter und sehr vernünftig ist und gegebenenfalls mit einer Schwangerschaft leben kann, ist das sicher eine Alternative. Vielleicht auch für mich

Cherie...
Ich mache seit einem halben Jahr NFP und bin ziemlich gut informiert. Bei dem PI von 3 hat man wohl das 0, vergessen. Der offizielle PI dieser Methode liegt bei 0,26. Ich bin übrigens Studentin - was meinst du denn wie "geregelt" mein Tagesablauf ist?? Ein regelmäßiger Zyklus ist auch nicht notwendig, denn man bestimmt die fruchtbaren Tage jeden Zyklus neu. Ja, in den fruchtbaren Tagen muss man anders verhüten - da bietet sich Kondom + Dia an.
Ich habe erst ähnlich über NFP gedacht - bis ich mich ausführlich über diese Methode informiert habe. Mir ist eine sichere Verhütungsmethode sehr wichtig und deshalb bin ich auch bei NFP gelandet.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers