Home / Forum / Sex & Verhütung / Da mein privates Emailkonto überquillt

Da mein privates Emailkonto überquillt

4. April 2005 um 18:33

hier nun die einmalige Gelegenheit für alle, die schon immer mal wissen wollten, wie es ist eine Sklavin zu sein oder schon immer mal sagen wollten, was sie davon halten. Ich fände es spannender, diese Diskussion öffentlich zu führen. Also traut Euch. Alle fragen werden beantwortet.

4. April 2005 um 18:37

Hi o,
ich gehoere auch zu den forums-mitgliedenr die dir geschrieben haben.

1.ich wuerde gerne wissen wann und wie du deine devote neigung entdeckt hast. kam es von allein oder hat es sich in einer beziehung herauskristalisiert?

2.ist es dir nicht kalt im winter ohne slip nur im rock oder kleid? leidest du oefter unter blasenentzündung?

3. wirdt du von deinem partner bei verstoessen gegne die sklavinnenrolle gezuechtigt? wenn ja, wie?

4. wo bitte laesst du dich wachsen?

5. musst du auf befehl deines partners auch mit anderen personen sex haben?

vielen dank schon mal fuer die antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2005 um 19:17
In Antwort auf giulio_12668620

Hi o,
ich gehoere auch zu den forums-mitgliedenr die dir geschrieben haben.

1.ich wuerde gerne wissen wann und wie du deine devote neigung entdeckt hast. kam es von allein oder hat es sich in einer beziehung herauskristalisiert?

2.ist es dir nicht kalt im winter ohne slip nur im rock oder kleid? leidest du oefter unter blasenentzündung?

3. wirdt du von deinem partner bei verstoessen gegne die sklavinnenrolle gezuechtigt? wenn ja, wie?

4. wo bitte laesst du dich wachsen?

5. musst du auf befehl deines partners auch mit anderen personen sex haben?

vielen dank schon mal fuer die antworten

Das ging ja schnell
Also erst mal vielen Dank für dein Interesse.
Zu deinen Fragen:
1. Meine devote Neigung hat sich im Laufe der Beziehung mit meinem Freund herauskristallisiert. Als wir uns kennenlernten, war ich 14 und er 23. Das brachte einen gewissen Vorsprung an Lebenserfahrung mit sich und es tat mir gut, mich fallen lassen zu können. Dabei ist es dann geblieben.

2. Ich bin ja nicht die einzige Frau, die im Winter Röcke trägt. Es gibt dicke Röcke aus Wolle, die sind genauso warm wie Hosen. Natürlich sind die im Winter auch nicht Arschbackenkurz. Eine Blasenentzündung hatte ich noch nie.

3. Züchtigungen gehören zu meiner Sklavinnenrolle und nicht nur bei Verstößen gegen ein Ge-oder Verbot. Mein Freund besitzt mehrere Peitschen verschiedener Ausprägungen, die ich dann zu spüren bekomme. Da ich keine Masochistin bin, ist das der wohl schwerste Teil meiner Rolle.

4. Mein Freund hat eine Exfreundin, die ein Kosmetikstudio betreibt.

5. Ich hatte schon Sex mit anderen Männern und einmal auch mit einer Frau.

Ich hoffe, ich habe alle Fragen zu deiner Zufriedenheit beantwortet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 7:22

Bin ja auch eher devot
aber Peitschen und andere Männer. Ist das nicht ein bischen viel Opfer für die Liebe? Was gibt es Dir, dich so behandeln zu lassen? Und wie sieht dein Alltag aus, nachdem du gepeitscht worden bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 8:56
In Antwort auf caron_11841624

Das ging ja schnell
Also erst mal vielen Dank für dein Interesse.
Zu deinen Fragen:
1. Meine devote Neigung hat sich im Laufe der Beziehung mit meinem Freund herauskristallisiert. Als wir uns kennenlernten, war ich 14 und er 23. Das brachte einen gewissen Vorsprung an Lebenserfahrung mit sich und es tat mir gut, mich fallen lassen zu können. Dabei ist es dann geblieben.

2. Ich bin ja nicht die einzige Frau, die im Winter Röcke trägt. Es gibt dicke Röcke aus Wolle, die sind genauso warm wie Hosen. Natürlich sind die im Winter auch nicht Arschbackenkurz. Eine Blasenentzündung hatte ich noch nie.

3. Züchtigungen gehören zu meiner Sklavinnenrolle und nicht nur bei Verstößen gegen ein Ge-oder Verbot. Mein Freund besitzt mehrere Peitschen verschiedener Ausprägungen, die ich dann zu spüren bekomme. Da ich keine Masochistin bin, ist das der wohl schwerste Teil meiner Rolle.

4. Mein Freund hat eine Exfreundin, die ein Kosmetikstudio betreibt.

5. Ich hatte schon Sex mit anderen Männern und einmal auch mit einer Frau.

Ich hoffe, ich habe alle Fragen zu deiner Zufriedenheit beantwortet

Ich habe
gehört, das sklavinnen oder sklaven gerne mit einem sklavenzeichen versehen werden. ist das wahr? trägst du auch eines?

leider ist nicht ganz klar geworden, ob du auf weisung deines partners mit den anderen maennern sex hattest.

habe ich das richtig verstanden, dass dein derzeitiger partner auch dein erster freund ist? wie kannst du dann sagen, dass du definitiv diese neigung hast, wenn du noch ueber keine vergleichsmoeglichkeit verfuegst.

warte auf antwort.............................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 9:37
In Antwort auf lone_12627951

Bin ja auch eher devot
aber Peitschen und andere Männer. Ist das nicht ein bischen viel Opfer für die Liebe? Was gibt es Dir, dich so behandeln zu lassen? Und wie sieht dein Alltag aus, nachdem du gepeitscht worden bist?

Was heißt 'eher'?
Und überhaupt, bist du nicht ein bischen jung für diese Rubrik?
Doch das ist eigentlich deine Sache.
Also zunächst einmal zu deinen Fragen
Ich liebe meinen Freund und es macht mich glücklich, das zu sein, was er sich wünscht. Unsere Beziehung hat sich Schritt für Schritt dahin entwickelt, wo sie heute steht. Bei jedem einzelnen Schritt war es mit Überwindung gekoppelt, ihn zu gehen. Sowohl für mich als auch für meinen Freund. Mein Fetisch bei der Sache ist >die Geschichte der O<, ein Roman, der mich fasziniert, seit ich ihn mit fünfzehn las. Seither wollte ich so sein, wie die Frau in der Geschichte. Sie ist für mich der Inbegriff der Hingabe an die Liebe. Mein Freund hat das verstanden und unterstützt mich dabei. Mittlerweile hat er auch Gefallen daran gefunden, konsequent in seiner Rolle zu bleiben. Am Anfang war es für ihn eher Spaß als ein ernsthafter Lebensentwurf. Doch heute ist er es, der dasrüber bestimmt, wie es weiter geht und ich liebe ihn dafür, daß er diese Verantwortung übernommen hat.
Mein Alltag ist eigentlich ein ganz normaler. Ich gehe zur Uni und mache, eigentlich alles, was andere Mädchen in meinem Alter auch tun. Der einzige Unterschied besteht darin, daß ich dabei etwas weniger anhabe und daß ich immer gewahr sein muß, daß mein Freund die Situation in eine andere Richtung lenkt.
Wenn ich gepeitscht worden bin und sichtbare Spuren zurückbleiben, muß ich die natürlich unter meiner Kleidung verbergen. Mein Freund weiß das und gestattet es mir auch, mich entsprechend anzuziehen.
Was meinst du eigentlich mit 'eher devot'? Deine bisherigen Beiträge sprechen für mich eine eher eindeutige Sprache. Angst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 9:52
In Antwort auf giulio_12668620

Ich habe
gehört, das sklavinnen oder sklaven gerne mit einem sklavenzeichen versehen werden. ist das wahr? trägst du auch eines?

leider ist nicht ganz klar geworden, ob du auf weisung deines partners mit den anderen maennern sex hattest.

habe ich das richtig verstanden, dass dein derzeitiger partner auch dein erster freund ist? wie kannst du dann sagen, dass du definitiv diese neigung hast, wenn du noch ueber keine vergleichsmoeglichkeit verfuegst.

warte auf antwort.............................

Es gibt sogar zwei,
ein sichtbares und ein verborgenes. Ich trage um den Hals ein silbernes Halsband, an dem eine kleine Plakette mit den Initialen meines Freundes hängt. Außerdem habe ich ein Piercing in der Klitorisvorhaut, das ebenfalls mit seinem Zeichen bestückt ist.
Mein Freund hat verstanden, daß es zu der von mir geliebten Geschichte gehört, daß er mich anderen Männern überläßt. Von Zeit zu Zeit führt er mich deshalb einem engen Kreis von Eingeweihten vor, denen ich dann zu Willen sein muß. Ich bin sehr exhibitionistisch und so macht es mir nichts aus, mich ihnen zu zeigen. Mit dem Sex ist es allerdings eine andere Sache. Da stoße ich mitunter an meine Grenzen, doch genau darum geht es ja.
Was deine letzte Frage angeht, so ist mir nicht ganz klar, welche Vergleichsmöglichkeiten du in meinem Leben vermißt. Und, würdest du die Frage auch stellen, wenn ich eine ganz 'normale' Nullachtfuffzehn-Beziehung führen würde? Müßte ich dann auch rechtferigen, warum ich gerade so und nicht anders lebe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 10:34
In Antwort auf caron_11841624

Es gibt sogar zwei,
ein sichtbares und ein verborgenes. Ich trage um den Hals ein silbernes Halsband, an dem eine kleine Plakette mit den Initialen meines Freundes hängt. Außerdem habe ich ein Piercing in der Klitorisvorhaut, das ebenfalls mit seinem Zeichen bestückt ist.
Mein Freund hat verstanden, daß es zu der von mir geliebten Geschichte gehört, daß er mich anderen Männern überläßt. Von Zeit zu Zeit führt er mich deshalb einem engen Kreis von Eingeweihten vor, denen ich dann zu Willen sein muß. Ich bin sehr exhibitionistisch und so macht es mir nichts aus, mich ihnen zu zeigen. Mit dem Sex ist es allerdings eine andere Sache. Da stoße ich mitunter an meine Grenzen, doch genau darum geht es ja.
Was deine letzte Frage angeht, so ist mir nicht ganz klar, welche Vergleichsmöglichkeiten du in meinem Leben vermißt. Und, würdest du die Frage auch stellen, wenn ich eine ganz 'normale' Nullachtfuffzehn-Beziehung führen würde? Müßte ich dann auch rechtferigen, warum ich gerade so und nicht anders lebe?

Hi o
ich denke, dass du mich da falsch verstanden hast. ich kritisiere deine lebensweise auf keinen fall. und ich komme auhc nicht mit rechten der frau oder so. dass du eine intelligente und unabhängige frau bist hast du fuer mich mit deiner entscheidung bewiesen, deine unabhängigkeit in die haende deines partners zu legen. es war ja dein freier wille und ich respektiere und akzeptiere diese entscheidung ohne einschränkung.

wie sieht denn der schmuck in der clit-vorhaut aus? ist es ein horizontales oder vertitkales clit-hood-piercing?

bist du beim sex in allen oeffnungen begehbar? beschreib doch mal wie es abläuft wenn dich dein partner den fremden maennern vorführt..................

was mich sehr interessieren wurde ist, warum du gezüchtigt wirst, wenn du lediglich devor aber nicht masochistisch bist? ist das nicht ein widerspruch..........

welches fach studierst du denn? wissen deine komilitoninnen von deiner lebensweise? sprichst du das offen aus oder eher nicht?

an welchen koerperstellen traegst du denn die spuren einer zuechtigung? gehe die immer vollständig weg?

warte mit spannung auf antwort?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 10:44
In Antwort auf giulio_12668620

Hi o
ich denke, dass du mich da falsch verstanden hast. ich kritisiere deine lebensweise auf keinen fall. und ich komme auhc nicht mit rechten der frau oder so. dass du eine intelligente und unabhängige frau bist hast du fuer mich mit deiner entscheidung bewiesen, deine unabhängigkeit in die haende deines partners zu legen. es war ja dein freier wille und ich respektiere und akzeptiere diese entscheidung ohne einschränkung.

wie sieht denn der schmuck in der clit-vorhaut aus? ist es ein horizontales oder vertitkales clit-hood-piercing?

bist du beim sex in allen oeffnungen begehbar? beschreib doch mal wie es abläuft wenn dich dein partner den fremden maennern vorführt..................

was mich sehr interessieren wurde ist, warum du gezüchtigt wirst, wenn du lediglich devor aber nicht masochistisch bist? ist das nicht ein widerspruch..........

welches fach studierst du denn? wissen deine komilitoninnen von deiner lebensweise? sprichst du das offen aus oder eher nicht?

an welchen koerperstellen traegst du denn die spuren einer zuechtigung? gehe die immer vollständig weg?

warte mit spannung auf antwort?

Öhm..
und wenn du etwas absolut nicht willst hab tihr da auch Grenzen oder musst du einfach alles konsequent tun was dein Partner will? Nur sexuell?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 15:31
In Antwort auf caron_11841624

Was heißt 'eher'?
Und überhaupt, bist du nicht ein bischen jung für diese Rubrik?
Doch das ist eigentlich deine Sache.
Also zunächst einmal zu deinen Fragen
Ich liebe meinen Freund und es macht mich glücklich, das zu sein, was er sich wünscht. Unsere Beziehung hat sich Schritt für Schritt dahin entwickelt, wo sie heute steht. Bei jedem einzelnen Schritt war es mit Überwindung gekoppelt, ihn zu gehen. Sowohl für mich als auch für meinen Freund. Mein Fetisch bei der Sache ist >die Geschichte der O<, ein Roman, der mich fasziniert, seit ich ihn mit fünfzehn las. Seither wollte ich so sein, wie die Frau in der Geschichte. Sie ist für mich der Inbegriff der Hingabe an die Liebe. Mein Freund hat das verstanden und unterstützt mich dabei. Mittlerweile hat er auch Gefallen daran gefunden, konsequent in seiner Rolle zu bleiben. Am Anfang war es für ihn eher Spaß als ein ernsthafter Lebensentwurf. Doch heute ist er es, der dasrüber bestimmt, wie es weiter geht und ich liebe ihn dafür, daß er diese Verantwortung übernommen hat.
Mein Alltag ist eigentlich ein ganz normaler. Ich gehe zur Uni und mache, eigentlich alles, was andere Mädchen in meinem Alter auch tun. Der einzige Unterschied besteht darin, daß ich dabei etwas weniger anhabe und daß ich immer gewahr sein muß, daß mein Freund die Situation in eine andere Richtung lenkt.
Wenn ich gepeitscht worden bin und sichtbare Spuren zurückbleiben, muß ich die natürlich unter meiner Kleidung verbergen. Mein Freund weiß das und gestattet es mir auch, mich entsprechend anzuziehen.
Was meinst du eigentlich mit 'eher devot'? Deine bisherigen Beiträge sprechen für mich eine eher eindeutige Sprache. Angst?

Ich finde...
Deine bisherigen Beiträge hier sind schön zu lesen.
Ich kann gut nachfühlen was Dich an Deiner Rolle so reizt, auch wenn das für mich nur ein (temporäres) Rollenspiel ist und kein (langfristiger) Lebensentwurf.

Erstreckt sich die Unterwürfigkeit denn auch über den Sex hinaus? D.h. bestimmt er z.B. auch andere Dinge in Eurer Beziehung?

________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 15:58
In Antwort auf marcie_12302627

Ich finde...
Deine bisherigen Beiträge hier sind schön zu lesen.
Ich kann gut nachfühlen was Dich an Deiner Rolle so reizt, auch wenn das für mich nur ein (temporäres) Rollenspiel ist und kein (langfristiger) Lebensentwurf.

Erstreckt sich die Unterwürfigkeit denn auch über den Sex hinaus? D.h. bestimmt er z.B. auch andere Dinge in Eurer Beziehung?

________
www.franciandfriends.com

Danke für das Kompliment
das ich nur zurückgeben kann. Ich habe bei dir immer den Respekt vor dem Menschen gespürt, dem du geschrieben hast. Deshalb ist es mir eine besondere Freude, von dir mit einer Frage beehrt zu werden. Es ist wirklich nicht so einfach, eine so klare Trennlinie zu ziehen, wie sie deine Frage voraussetzt. Wo hört der Sex auf? Wenn er mir z.B. vorschreibt, wie ich mich anzuziehen habe, ist das sehr erotisch für mich, auch weil es mich der Frage enthebt, ob ich ihm gefalle. Ebenso, wenn wir mit Freunden in einem Restaurant sitzen und er, ohne mich zu fragen, für mich mitbestellt. Ich falle dann sofort in meine Rolle zurück und weiß, daß es im Anschluß nicht dabei bleiben wird. Er würde allerdings nie so weit gehen, mir z.B. mein Studium zu verbieten, obwohl oder gerade weil er weiß, daß ich wahrscheinlich gehorchen würde. Wenn du erlaubst, möchte ich noch etwas zu der Frage nach temporär oder langfristig. Wir hatten eine Zeitlang auch diese temporären Rollenspiele, bis ich gemerkt habe, daß es ganz einfach nicht das Gleiche ist, wenn man jederzeit wieder aussteigen kann. Für alle, die es mal ein bischen mit der längeren Variante probieren wollen, empfehle ich einen befristeten mündlichen Vertrag, bspw. für ein Wochenende oder auch für die Dauer eines Urlaubs. Dann kann man sehen, ob man dafür taugt oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 16:11
In Antwort auf freyja_12511290

Öhm..
und wenn du etwas absolut nicht willst hab tihr da auch Grenzen oder musst du einfach alles konsequent tun was dein Partner will? Nur sexuell?

Ich tue konsequent das, was mein Partner will
doch er kennt mich offenbar gut genug, um nichts von mir zu verlangen, was für mich überhaupt nicht geht. Anders ausgedrückt, ich war noch nie in einer solchen Situation. Es ist ganz sicher eine ziemlich Gradwanderung, die Grenzen eines Menschen auszuloten und, gelegentlich, zu überschreiten und ich bin ihm sehr dankbar für sein Gespür, es so zu tun, daß der Widerstand in mir nie zur entscheidenden Kraft wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 16:26
In Antwort auf giulio_12668620

Hi o
ich denke, dass du mich da falsch verstanden hast. ich kritisiere deine lebensweise auf keinen fall. und ich komme auhc nicht mit rechten der frau oder so. dass du eine intelligente und unabhängige frau bist hast du fuer mich mit deiner entscheidung bewiesen, deine unabhängigkeit in die haende deines partners zu legen. es war ja dein freier wille und ich respektiere und akzeptiere diese entscheidung ohne einschränkung.

wie sieht denn der schmuck in der clit-vorhaut aus? ist es ein horizontales oder vertitkales clit-hood-piercing?

bist du beim sex in allen oeffnungen begehbar? beschreib doch mal wie es abläuft wenn dich dein partner den fremden maennern vorführt..................

was mich sehr interessieren wurde ist, warum du gezüchtigt wirst, wenn du lediglich devor aber nicht masochistisch bist? ist das nicht ein widerspruch..........

welches fach studierst du denn? wissen deine komilitoninnen von deiner lebensweise? sprichst du das offen aus oder eher nicht?

an welchen koerperstellen traegst du denn die spuren einer zuechtigung? gehe die immer vollständig weg?

warte mit spannung auf antwort?

Nun zu dir
du wartest ja schon so lange.
*Mein Schuck ist ein senkrechter Stecker
*Ich bin in allen Öffnungen begehbar
*Mein Freund hat mich gerade gestern abend auf einer privaten Party vorgeführt. Meine Augen waren verbunden und ich trug an den Handgelenken Ledermanschetten. Unter meinem langen schwarzen Seidenkleid war ich nackt. An dem Halsband war eine Leine befestigt. Nach einer kurzen Ansage mußte ich mit meinen Händen meinen Rocksaum anheben und mein Geschlecht präsentieren. Wer wollte, durfte mich nun berühren, was auch viele taten. Dann wurde gewürfelt und wer immer eine >sechs< hatte, durfte mir Anweisungen geben, wie ich mich zu präsentieren hatte, damit er oder sie mich bequem nehmen konnte. Dabei wurden dann allerdings meine Hände mittels der Manschetten auf den Rücken gefesselt. Dieses Spiel dauerte dann bis ca. zwei Uhr morgens und ich war heute früh ganz schön erschöpft.
*Gezüchtigt werde ich, weil es meinem Freund gefällt und weil es in der Geschichte der O ebenso dazugehört, wie die sexuelle Gefügigkeit
*Meine Komilitoninnen wissen von nichts und so soll es auch bleiben
*Bis jetzt waren alle Spuren nur vorübergehend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 16:37
In Antwort auf caron_11841624

Nun zu dir
du wartest ja schon so lange.
*Mein Schuck ist ein senkrechter Stecker
*Ich bin in allen Öffnungen begehbar
*Mein Freund hat mich gerade gestern abend auf einer privaten Party vorgeführt. Meine Augen waren verbunden und ich trug an den Handgelenken Ledermanschetten. Unter meinem langen schwarzen Seidenkleid war ich nackt. An dem Halsband war eine Leine befestigt. Nach einer kurzen Ansage mußte ich mit meinen Händen meinen Rocksaum anheben und mein Geschlecht präsentieren. Wer wollte, durfte mich nun berühren, was auch viele taten. Dann wurde gewürfelt und wer immer eine >sechs< hatte, durfte mir Anweisungen geben, wie ich mich zu präsentieren hatte, damit er oder sie mich bequem nehmen konnte. Dabei wurden dann allerdings meine Hände mittels der Manschetten auf den Rücken gefesselt. Dieses Spiel dauerte dann bis ca. zwei Uhr morgens und ich war heute früh ganz schön erschöpft.
*Gezüchtigt werde ich, weil es meinem Freund gefällt und weil es in der Geschichte der O ebenso dazugehört, wie die sexuelle Gefügigkeit
*Meine Komilitoninnen wissen von nichts und so soll es auch bleiben
*Bis jetzt waren alle Spuren nur vorübergehend.

Mich wuerde
interessieren wie bei solchen vorführungen deine gesundheit geschützt wird. welche vorkehrungen werdne gegen AIDS oder hepatitis getroffen?

hast du bei solchen vorführungen dann richtigen verkehr?

nimmt dich dein partner bei solchen vorführungen auch oder begüngt er sich aufs zusehen?

welche art der spuren hinterlassen die zuechtigungen denn an deinem koerper?

nimmst du gegenüber deinem partner auch stets eine koerperlich devote position ein, d.h. sitzt du zu seinen fuessen oder so?

seit wann hast du dieses piercing? bereitet dir das eine sexuelle stimulation? ist dir dies denn erlaubt, dass du ohne deinen partner sexuelle freuden geniesst? wessen idee war das piercing?

zum schluss wuerde mich interessieren wie du ausschaust. beschrieb dich doch mal kurz........

bis dahin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 23:02
In Antwort auf caron_11841624

Danke für das Kompliment
das ich nur zurückgeben kann. Ich habe bei dir immer den Respekt vor dem Menschen gespürt, dem du geschrieben hast. Deshalb ist es mir eine besondere Freude, von dir mit einer Frage beehrt zu werden. Es ist wirklich nicht so einfach, eine so klare Trennlinie zu ziehen, wie sie deine Frage voraussetzt. Wo hört der Sex auf? Wenn er mir z.B. vorschreibt, wie ich mich anzuziehen habe, ist das sehr erotisch für mich, auch weil es mich der Frage enthebt, ob ich ihm gefalle. Ebenso, wenn wir mit Freunden in einem Restaurant sitzen und er, ohne mich zu fragen, für mich mitbestellt. Ich falle dann sofort in meine Rolle zurück und weiß, daß es im Anschluß nicht dabei bleiben wird. Er würde allerdings nie so weit gehen, mir z.B. mein Studium zu verbieten, obwohl oder gerade weil er weiß, daß ich wahrscheinlich gehorchen würde. Wenn du erlaubst, möchte ich noch etwas zu der Frage nach temporär oder langfristig. Wir hatten eine Zeitlang auch diese temporären Rollenspiele, bis ich gemerkt habe, daß es ganz einfach nicht das Gleiche ist, wenn man jederzeit wieder aussteigen kann. Für alle, die es mal ein bischen mit der längeren Variante probieren wollen, empfehle ich einen befristeten mündlichen Vertrag, bspw. für ein Wochenende oder auch für die Dauer eines Urlaubs. Dann kann man sehen, ob man dafür taugt oder nicht.

Deine Mailadresse?
Schick mir doch bitte per PM mal Deine Mailadresse, ich würde Dir gerne weiter schreiben - aber das geht in einen Bereich der mir zu persönlich ist für dieses Forum.
Und die PM-Funktion hier ist mir zu unkomfortabel und unübersichtlich.

Lieben Gruß,
Franci

___________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2005 um 8:29

Danke
zunächst einmal für deine ehrliche Sorge, die ich aus deinen Worten heraushöre. Es ist durchaus nicht selbstverständlich für mich, wenn sich jemand Gedanken über mein Wohl macht, der mich nicht einmal kennt. Ob ich dumm bin, weiß ich nicht, doch vielleicht kannst du deine Ablehnung ja etwas genauer begründen, um mir zu helfen, deinen Standpunkt zu verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2005 um 8:47
In Antwort auf giulio_12668620

Mich wuerde
interessieren wie bei solchen vorführungen deine gesundheit geschützt wird. welche vorkehrungen werdne gegen AIDS oder hepatitis getroffen?

hast du bei solchen vorführungen dann richtigen verkehr?

nimmt dich dein partner bei solchen vorführungen auch oder begüngt er sich aufs zusehen?

welche art der spuren hinterlassen die zuechtigungen denn an deinem koerper?

nimmst du gegenüber deinem partner auch stets eine koerperlich devote position ein, d.h. sitzt du zu seinen fuessen oder so?

seit wann hast du dieses piercing? bereitet dir das eine sexuelle stimulation? ist dir dies denn erlaubt, dass du ohne deinen partner sexuelle freuden geniesst? wessen idee war das piercing?

zum schluss wuerde mich interessieren wie du ausschaust. beschrieb dich doch mal kurz........

bis dahin

So langsam bekomme ich den Eindruck
du wärst am liebsten hautnah dabei. Gefällt es dir, deine Phantasie mit Fakten zu füttern, um sie konkreter werden zu lassen? Was tust du dann damit? Setzt du sie mit jemand anderem um oder bleibt sie reine Utopie für dich und deine Hand, die dir Lust verschafft? Bist du dabei Linkshänder oder Rechtshänder? O.K. hier noch ein paar Antworten für deine Sammlung:
*Die Sorge für meine Sicherheit überlasse ich meinem Freund.
*Ja, ich habe auch Verkehr
*Mein Freund begnügt sich nicht nur mit Zusehen, hoffe ich doch wenigstens.
*Peitschen hinterlassen in der Regel schmale rötliche Streifen, die je nach Stärke des Schlages erhaben sind oder auch nicht
*Ich sitze oft zu Füßen meines Freundes, schon weil ich es liebe, meinen Kopf in seinen Schoß zu betten
*Das Piercing habe ich seit meinem sechzehnten Geburtstag
Es war ein Geschenk meines Freundes und Stimuliert mich sehr, da es direkt auf der Klitoris liegt.
*Ich bin 162 cm groß, habe dunkelblondes Haar, graugrüne Augen
und eine typisch slavische Gesichtsform mit hohen Wangenknochen und vollen Lippen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2005 um 8:52
In Antwort auf marcie_12302627

Deine Mailadresse?
Schick mir doch bitte per PM mal Deine Mailadresse, ich würde Dir gerne weiter schreiben - aber das geht in einen Bereich der mir zu persönlich ist für dieses Forum.
Und die PM-Funktion hier ist mir zu unkomfortabel und unübersichtlich.

Lieben Gruß,
Franci

___________
www.franciandfriends.com

Schon passiert
habe eine kleine Mail an die Adresse aus deiner Homepage geschickt, die mir im Übrigen sehr gut gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2005 um 11:16
In Antwort auf caron_11841624

Was heißt 'eher'?
Und überhaupt, bist du nicht ein bischen jung für diese Rubrik?
Doch das ist eigentlich deine Sache.
Also zunächst einmal zu deinen Fragen
Ich liebe meinen Freund und es macht mich glücklich, das zu sein, was er sich wünscht. Unsere Beziehung hat sich Schritt für Schritt dahin entwickelt, wo sie heute steht. Bei jedem einzelnen Schritt war es mit Überwindung gekoppelt, ihn zu gehen. Sowohl für mich als auch für meinen Freund. Mein Fetisch bei der Sache ist >die Geschichte der O<, ein Roman, der mich fasziniert, seit ich ihn mit fünfzehn las. Seither wollte ich so sein, wie die Frau in der Geschichte. Sie ist für mich der Inbegriff der Hingabe an die Liebe. Mein Freund hat das verstanden und unterstützt mich dabei. Mittlerweile hat er auch Gefallen daran gefunden, konsequent in seiner Rolle zu bleiben. Am Anfang war es für ihn eher Spaß als ein ernsthafter Lebensentwurf. Doch heute ist er es, der dasrüber bestimmt, wie es weiter geht und ich liebe ihn dafür, daß er diese Verantwortung übernommen hat.
Mein Alltag ist eigentlich ein ganz normaler. Ich gehe zur Uni und mache, eigentlich alles, was andere Mädchen in meinem Alter auch tun. Der einzige Unterschied besteht darin, daß ich dabei etwas weniger anhabe und daß ich immer gewahr sein muß, daß mein Freund die Situation in eine andere Richtung lenkt.
Wenn ich gepeitscht worden bin und sichtbare Spuren zurückbleiben, muß ich die natürlich unter meiner Kleidung verbergen. Mein Freund weiß das und gestattet es mir auch, mich entsprechend anzuziehen.
Was meinst du eigentlich mit 'eher devot'? Deine bisherigen Beiträge sprechen für mich eine eher eindeutige Sprache. Angst?

Vielleicht
erst recht, wenn ich die eine oder andere Phantasie mit deiner Konsequenz zuende denke. Ich glaube, das würde mir Angst machen. Ich liebe meinen Freund und ich vertraue ihm auch. Und es ist eine Sache, ohne Slip mit ihm ins Café zu gehen oder an ungewöhnlichen Orten Sex zu haben. Eine andere Sache wäre es für mich, wenn mir auf einer Party jemand, den ich weder kenne noch sehe, seinen Schwanz in den Mund steckt. Was die verbundenen Augen, das Fesseln und die Peitschen angeht, bin ich noch sehr ambivalent, weil ich es mir auch ganz erregend vorstellen kann, solange es einen bestimmten Rahmen nicht überschreitet. Doch das, was du beschreibst, geht mir definitiv zu weit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2005 um 19:06

Nochmal danke
diesmal für deine sehr persönlichen, aufrichtigen Worte.
Ich glaube, wir beide sind gar nicht so weit voneinander entfernt, was die Einschätzung des Buches für unser beider Leben angeht. Auch für mich war es ein Schlüssel und genau wie du finde ich mich in manchem wieder und in manchem nicht.
Ich habe mich übrigens verlesen (Freud läßt grüßen), was deine Klassifizierung als dumm angeht (sorry). Ansonsten habe ich ein Problem mit Bezeichnungen wie BDSM u.ä., weil es für mich um keinen Verein geht, dem ich beitreten möchte, sondern um meinen ganz persönlichen Lebensentwurf. Und da ist noch etwas, das mich beschäftigt, aber das schreib ich dir lieber privat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2005 um 9:14

Es tut mir
leid IMANDRA widersprechen zu muessen baer der ursprungs-thread findet sich in der rubrik abendteuer unter dem thema : ohne slip

viel spass

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2005 um 10:30

ZICKENALAAARM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2005 um 17:19

Absolute Ehrlichkeit
und Mut, zu vertrauen. Wir haben uns ganz langsam und sehr behutsam zu dem Punkt vorgetastet, an dem wir jetzt stehen und ich bin meinem Freund wirklich sehr dankbar für seine Geduld mit mir. Du scheinst mir noch ein bischen Angst davor zu haben, doch ich bin sicher, du schaffst das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2005 um 11:17
In Antwort auf caron_11841624

Ich tue konsequent das, was mein Partner will
doch er kennt mich offenbar gut genug, um nichts von mir zu verlangen, was für mich überhaupt nicht geht. Anders ausgedrückt, ich war noch nie in einer solchen Situation. Es ist ganz sicher eine ziemlich Gradwanderung, die Grenzen eines Menschen auszuloten und, gelegentlich, zu überschreiten und ich bin ihm sehr dankbar für sein Gespür, es so zu tun, daß der Widerstand in mir nie zur entscheidenden Kraft wird.

Was mich noch interessiert
sklavin hin oder her... wie ist das mit dem "zwischenmenschlichen" bei euch?

Mein Freund z.B. ruft mich auch unterwegs einfach mal aus heiterem Himmel an und sagt mir das er mich vermisst und liebt. Passiert das bei euch auch? Oder nimmt er dich auch manchmal einfach nur in den Arm und ist für dich da?!? Gehört ja auch irgendwo dazu? Oder ist das nicht so bei euch?


Grüßle Surra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2005 um 15:29

Entscheidungen auch ohne Partner möglich?
Ich hab da auch mal ne Frage dazu, weil ich es mir als *Individuum* sehr schwer vorstelle, von jemandem abhängig zu sein, auch wenn man ihm/ihr ganz und gar vertraut. Du hattest wunderbar geschrieben, daß Dein Freund sogar die Kleidung bestimmt, die Du dann den Tag über anziehen sollst. Du genießt es, da er dadurch selbst die Entscheidung trifft, was ihm an Dir gefällt. Jetzt hab ich allerdings eine Frage dazu.

Ein Vergleich:
Du öffnest den Kühlschrank und siehst dort ein paar Scheiben Wurst oder einen Würfel Käse liegen. Würdest Du selbst nach Tagesform entscheiden, dann würdest Du vielleicht Käse bevorzugen. Wenn Dein Partner entscheidet, müßtest Du statt dessen vielleicht Wurst essen. Du tust es auch, um ihm zu gehorchen.

Meine Fragen an Dich ist:

1. was würdest Du im fiktiven Fall tun, wenn Dein Partner (Herr und Meister) morgen bei einem plötzlichen Unfall nicht mehr da wäre, vielleicht sogar sterben würde? Wärest Du dann mit der Auswahl an Wurst oder Käse (oder auch am täglich anzuziehenden Kleidungsstück) überfordert, oder ist das Selbstständigsein in einem begrenzten Rahmen okay für Dich?

2. was macht Dich glücklich daran, ihm auch entgegen Deinen großen und kleinen Vorlieben zu gefallen? Schwere Frage, ich weiß. Bitte versuche es mir zu erklären, damit ich Deine Einstellung ansatzweise verstehen kann. Danke.

Vielleicht ist mein Gedanke mit Wurst und Käse jedoch etwas zu penibel und geht etwas zu weit... Falls bei Euch solche Kleinigkeiten nicht zur Diskussion stehen, da selbstverständlich, dann würde ich das entsprechend akzeptieren. So ein Leben und die Organisation in Vorschriften von Alpha bis Omega stelle ich mir echt ziemlich schwer und komplex in der Umsetzung vor.

Gruß
Depunkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 6:52

Wie kann es sein
das du hier überhaubt öffentlich schreiben darfs.
Wenn ich dein herr wäre, würdest du im keller ankekettet sein und dadrauf warten, gefickt zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 12:22

@sklavin
was mich an deiner Stelle am meisten stören würde ist, dass DU als "Sklavin" quasi deinen 9 jahre älteren Freund angelernt hast ! (du schreibst ja selbst dass er nicht so drauf war). DU hast ihm doch über die Jahre hinweg gesagt wie DU Dir seine Dominanz vorstellst und er folgt dem Drehbuch deines Lieblingsbuches der Geschichte der O. Ich habe schon auch eine (sehr ambivalente allerdings)devote Ader, wehre mich aber gegen alles aufgesetzte, inszenierte,unechte..., denn es würde mich nur anmachen, wenn ich merke dass der andere WIRKLICH so drauf ist, dass er eine naturgegebe Autorität/Dominanz hat, und sicherlich nichts was ICH ihm erst beibringen müsste, da wäre mein ganzer Kick dahin.

Verstehst Du wie ich das meine ? es ist nicht negativ gemeint .. in keinster Weise, aber ich kann es nicht nachvollziehen wie es für eine wirklich devote Frau, die Du ja zu sein scheinst, genügt einen Mann "anzulernen" und ihm "beizubringen" wie er mit Dir umzugehen hat. Im Grunde ist er doch nur dein Erfüllungsgehilfe, denn DU hast die Zügel in der Hand.

Würde es ab morgen eine "Programmerweiterung von der Geschichte der O geben, und Dir diese gefallen, hätte "dein Herr" (eigentlich DEIN "Sklave" ) sie aufzuführen. Du schreibst das Drehbuch und den Rahmen in dem es abläuft, ER darf sich aus diesem Fundus was aussuchen und anwenden, und NUR das ist doch seine Wahl. Nach einer Weile entsteht der Eindruck, dass er das Sagen hätte, aber im Grunde bist DU der Ressigeur, DAS hat zumindest für mich nichts mit tatsächlicher Submission zu tun. DU bist der Master, er der Servant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 14:51

Ich würde gerne wissen, ob du manchmal angst hast?
mich so auszuliefern, wie du es tust, würde mich zwar vermutlich auch ziemlich erregen, aber es würde mir auch angst machen. alleine die schläge. wenn du striemen hast, muß er doch schon ganz schön zuhauen. ich vertraue meinem freund voll und ganz und doch wüsste ich nicht, ob er wirklich garantieren könnte, daß mir dabei nichts ernsthaftes passiert. kann man das wirklich kontrollieren? und was die sache mit den anderen männern angeht, so wäre da wahrscheinlich meine grenze erreicht. nicht nur, weil ich nicht mit fremden sex haben möchte, es gibt ja auch noch krankheiten wie aids, die man sich holen kann.
ich finde es toll, daß du tust, was du willst.
aber für mich wäre es in dieser konsequenz wahrscheinlich eine nummer zu heftig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 15:04

Was ist denn daran so schlimm?
sie lebt das aus, was sie will und hat dafür scheinbar einen partner gefunden, der es ihr möglich macht.
ist doch toll.
die beiden müssen einander ziemlich großes vertrauen entgegenbringen, wenn sie solche sachen durchziehen können, ohne daß ihre beziehung dabei drauf geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 15:25

Hat sie igendwo gesagt dass sie in einer dingsbums partnerschaft lebt?
wer sagt dir ausserdem, daß ihr freund sich nicht auch frei innerhalb ihrer grenzen bewegt? du kennst die beiden doch gar nicht. und wieso glaubst du, daß das nicht stimmt, was sie sagt? deine erfahrung ist doch nicht der nabel der welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 21:57

Tut sie doch gar nicht
Sie liefert sich doch gar nicht wirklich aus, da sie doch vorab genau weiß innerhalb welcher Grenzen er entlang geht, dadurch dass sie das Drehbuch (die Geschichte der O)selbst als Maßstab gesetzt hat.
Ein wirkliches Ausliefern wäre es, wenn sie sich einem DOM ausliefern würde, der seine eigenen "Pläne" verfolgt, wo sie eben ständig überrascht werden könnte, und ihre eigenen Grenzen überschritten werden könnten, aber sie hat ihren Freund ja quasi erst zum DOM ernannt, mit Drehbuchanweisung folgend der Geschichte der O, also was will er da viel falsch machen, oder was will er da an wirklich Überraschendem bringen?! Er kann doch so nur bringen was sie ohnehin WILL !
Es ist wirklich ein riesen Unterschied, wenn man sich in einem tatsächlichen (autoritären) DOM verliebt, sich diesem völlig ausliefert, sagt "ich begebe mich in deine Hände", als wenn man einen "normalen" Freund quasi zum DOM ernennt (damit man die eigene Fantasie ausleben kann), der dieses dominante Gefühl eigentlich gar nicht in sich trägt, und der dann eine Szene nach der anderen "abarbeitet" ... ihr zuliebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen