Home / Forum / Sex & Verhütung / Clearblue Fertilitaets Teststaebchen selbst auswerten?

Clearblue Fertilitaets Teststaebchen selbst auswerten?

25. Februar 2011 um 0:29 Letzte Antwort: 26. Februar 2011 um 11:30

Hallo Zusammen,
ich würde gerne den Beginn meiner fruchtbaren Tage mittels der Clearblue Fertilitaets Teststaebchen feststellen. Allerdings ohne den teuren Clearblue Fertilitaets-Monitor. Ist es möglich den Estradiol- und LH-Anstieg selbst am Teststäbchen abzulesen oder braucht man dazu tatsächlich den Fertilitaets-Monitor?
Ich hoffe jemand der Clearblue verwedet kann mir darauf eine Antwort geben...
Vielen Dank schonmal!
liebe Grüße

Mehr lesen

25. Februar 2011 um 7:02


willst du denn sicher verhüten?

Gefällt mir
25. Februar 2011 um 14:30

"Re"
Genau das ist ja meine Frage. Also ab die Stäbchen auch eine Linie für den Estradiolanstieg anzeigen. Angeblich werten sie ja beide Hormone (LH und Estradiol) aus. Wenn dem nicht so wäre könnte ich natürlich auch die einfachen billigen LH-Tests bspw. bei Ebay kaufen. Da bekommt man 50 Stück für bereits um die 10 Euro.

Ja das mit der Symptotermalen Methode überleg ich mir auch gerade. Dachte nur, dass es zum Urinieren auf ein Teststäbchen weniger Erfahrung braucht als den Schleim auszuwerten und so bekomme ich ja genauso eine Kobinations-Methode - man könnte sagen eine abgewandelte Symptothermale Methode.
Ich benutze jetze ja seit 3 Jahren den Cyclotest alleine und bisher ist noch nichts passiert...

Gefällt mir
25. Februar 2011 um 17:10

Re
ich habe ja geschrieben, dass ich bei dem cyclotest bleiben will und die Teststäbchen nur ZUSÄTZLICH und nicht anstatt verwernden möchte.
Die Schleimmethode alleine anzuwenden ist ja genauso wenig empfehlenswert wie den Clearblue-Test alleine anzuwenden. Keines davon habe ich vor. Ich möchte KOMBINIEREN um meine Methode mit der ich bisher gut gefahren bin weiter zu verbessern, denn leider Zeigt einem der Cyclotest ja nur an wann der ES GEWESEN ist und nicht wann er SEIN WIRD, was die Zeit VOR dem ES mit dieser Methode alleine unsicher macht.

Pearl-Index der Zykluskomputer liegt übrigens bei ca. 2, der von Kondomen bei 2-12! Also schlechter kann's mit dem Zykluscomputer ja nicht sein...

Und wieso sollte der Computer "unsicherer" und "störanfälliger" sein, als ein normales Thermometer? Es handelt sich doch in beiden fällen um normale Thermometer. Nur dass im einen Fall noch ein Computer dran hängt der die Daten speichert und auswertet. Wüsste auch nicht wieso ich durch den Computer stärker eingeschränkt sein sollte als mit nem normalen Thermometer.

Gefällt mir
25. Februar 2011 um 20:57

Re
hm...Pearl-Index bei 0,6...da bin ich wohl tatsächlich nicht ganz informiert.
Gibt es im Internet eine Quelle mit weiteren Pearl-Indizes verschiedener Verhütungsmethoden bei "korrekter" Anwendung. Habe auf anhieb leider nichts gefunden.

Gefällt mir
25. Februar 2011 um 21:38

Re
super

Gefällt mir
26. Februar 2011 um 2:13
In Antwort auf saule_12139988

"Re"
Genau das ist ja meine Frage. Also ab die Stäbchen auch eine Linie für den Estradiolanstieg anzeigen. Angeblich werten sie ja beide Hormone (LH und Estradiol) aus. Wenn dem nicht so wäre könnte ich natürlich auch die einfachen billigen LH-Tests bspw. bei Ebay kaufen. Da bekommt man 50 Stück für bereits um die 10 Euro.

Ja das mit der Symptotermalen Methode überleg ich mir auch gerade. Dachte nur, dass es zum Urinieren auf ein Teststäbchen weniger Erfahrung braucht als den Schleim auszuwerten und so bekomme ich ja genauso eine Kobinations-Methode - man könnte sagen eine abgewandelte Symptothermale Methode.
Ich benutze jetze ja seit 3 Jahren den Cyclotest alleine und bisher ist noch nichts passiert...

Hi,
>> Ja das mit der Symptotermalen Methode überleg ich mir auch gerade. Dachte nur, dass es zum Urinieren auf ein Teststäbchen weniger Erfahrung braucht als den Schleim auszuwerten<<

die schleimbeobachtung ist echt nicht so schwer, wie du vielleicht glaubst. und viel erfahrung braucht man da auch nicht.

ich würde dir raten, dir einfach mal das buch natürlich und sicher zu holen und dann einfach mal im nächsten zyklus die symptothermale methode versuchen. du kannst ja trotzdem erstmal mit dem CT messen und die werte zusätzlich nur per hand auswerten.
wenn du hilfe brauchst oder unsicher bist, kannst du mal ins nfp-forum schauen. da wurde bestimmt jede deiner möglichen fragen schon einmal gestellt. gerade beim schleim sind die meisten anfangs sehr unsicher, einfach weil sie es sich zu kompliziert vorstellen. viele erwarten dass sie immer irgendeinen schleim finden müssen oder dass er eine bestimmte eigenschaft erfüllen muss, sonst geht das nicht ...
so ist es aber nicht.
du kannst auch online eine kurve führen und die dann von anderen anschauen lassen um zu sehen, ob du alles richtig gemacht hast. du wirst sehen, mit ein wenig mut und wissbegierde wirst du die methoden spielend leicht erlernen.

>> und so bekomme ich ja genauso eine Kobinations-Methode - man könnte sagen eine abgewandelte Symptothermale Methode. <<

Das ist nicht vergleichbar. wenn du richtig nach den regeln der symptothermalen methode verhütest, dann nutzt du eine wissenschaftliche methoden, deren sicherheit in langjährigen studien bewiesen wurde.
Das was du machen willst ist doch nur augenwischerei. zwei unsichere methoden zu kombinieren, bedeutet nicht unbedingt dass daraus eine sichere methode wird.
hast du dir eigentlich schon überlegt, nach welchen regeln du das überhaupt kombinieren möchtest?

ich hab da auch noch einen alternativplan für dich: du sagst, du bist besonders unsicher bei der zeit am zyklusanfang. bei der symptothermalen methode ist es so, dass man spätestens dann fruchtbarkeit annimmt, wenn irgendeine form von schleim auftritt oder man sich feucht fühlt. mach es doch einfach so, dass du dass auch auf den CT anwendest. wenn du schleim siehst oder fühlst, verhütest du ab dem zeitpunkt auch wenn der CT dir noch grünes licht gibt.

mfg, amily

Gefällt mir
26. Februar 2011 um 11:30
In Antwort auf tian_12091064

Hi,
>> Ja das mit der Symptotermalen Methode überleg ich mir auch gerade. Dachte nur, dass es zum Urinieren auf ein Teststäbchen weniger Erfahrung braucht als den Schleim auszuwerten<<

die schleimbeobachtung ist echt nicht so schwer, wie du vielleicht glaubst. und viel erfahrung braucht man da auch nicht.

ich würde dir raten, dir einfach mal das buch natürlich und sicher zu holen und dann einfach mal im nächsten zyklus die symptothermale methode versuchen. du kannst ja trotzdem erstmal mit dem CT messen und die werte zusätzlich nur per hand auswerten.
wenn du hilfe brauchst oder unsicher bist, kannst du mal ins nfp-forum schauen. da wurde bestimmt jede deiner möglichen fragen schon einmal gestellt. gerade beim schleim sind die meisten anfangs sehr unsicher, einfach weil sie es sich zu kompliziert vorstellen. viele erwarten dass sie immer irgendeinen schleim finden müssen oder dass er eine bestimmte eigenschaft erfüllen muss, sonst geht das nicht ...
so ist es aber nicht.
du kannst auch online eine kurve führen und die dann von anderen anschauen lassen um zu sehen, ob du alles richtig gemacht hast. du wirst sehen, mit ein wenig mut und wissbegierde wirst du die methoden spielend leicht erlernen.

>> und so bekomme ich ja genauso eine Kobinations-Methode - man könnte sagen eine abgewandelte Symptothermale Methode. <<

Das ist nicht vergleichbar. wenn du richtig nach den regeln der symptothermalen methode verhütest, dann nutzt du eine wissenschaftliche methoden, deren sicherheit in langjährigen studien bewiesen wurde.
Das was du machen willst ist doch nur augenwischerei. zwei unsichere methoden zu kombinieren, bedeutet nicht unbedingt dass daraus eine sichere methode wird.
hast du dir eigentlich schon überlegt, nach welchen regeln du das überhaupt kombinieren möchtest?

ich hab da auch noch einen alternativplan für dich: du sagst, du bist besonders unsicher bei der zeit am zyklusanfang. bei der symptothermalen methode ist es so, dass man spätestens dann fruchtbarkeit annimmt, wenn irgendeine form von schleim auftritt oder man sich feucht fühlt. mach es doch einfach so, dass du dass auch auf den CT anwendest. wenn du schleim siehst oder fühlst, verhütest du ab dem zeitpunkt auch wenn der CT dir noch grünes licht gibt.

mfg, amily

Hi Emily,
vielen Dank für deine Antwort. Sie war sehr Hilfreich.
Ich habe mein Wissen über die NFP seit gestern auch bereits um einiges erweitert und auch viel im NFP Forum gelesen.
Das Buch werde ich mir sicher mal bestellen.
Dein Vorschlag aus deinem letzten Absatz gefällt mir am besten.
Genauso hätte ich im Übrigen auch den CT mit den Teststäbchen kombiniert: Sobald die Teststäbchen einen Estradiol- bzw. Östrogen-Anstieg angezeigt hätten, hätte ich verhütete, auch wenn der CT noch grünes Licht gibt.

Ich habe im Übrigen gestern noch gelesen, dass der Östrogen-Anstieg auch für das Auftreten des Schleims verantwortlich ist. Somit müsste das dann eigentlich Hand in Hand gehen. D.h.: Teststäbchen zeigt Östrogenanstieg an und gleichzeitig beginnt Schleim aufzutreten.

Ich werde mir aber wie gesagt in jedem Fall mal das Buch besorgen und evtl. alles mal Parallel machen: CT-Messungen, Schleimuntersuchungen, Teststäbchen, und Kurvenzeichnen. Einfach auch um meinen Körper noch ein wenig besser kennenzulernen. Irgendwann entscheide ich mich dann für eine Kombination. Dabei reicht es mir, wenn die Methode nicht ganz so sicher ist wie die penibel angewandte Symptothermale Methode, aber zumindest etwas sicherer als die Temperaturmethode (bzw. CT-Methode) alleine.

Liebe Grüße.

Gefällt mir