Home / Forum / Sex & Verhütung / Blasenentzündung/Sex/Mutter

Blasenentzündung/Sex/Mutter

20. April 2017 um 0:01 Letzte Antwort: 20. April 2017 um 19:55

Hallo liebes Forum,da ich mich nicht entscheiden konnte in welche Kategorie ich meinen Beitrag einsetzen sollte muss ich mich auf das größe Problem fokussieren (ich versuche mich so kurz wie möglich zsm zu fassen   :
Ich bin seit 2 Jahren keine Jungfrau mehr.Und meine Mutter weiß es immernoch nicht , und es soll auch so bleiben. Ich verhüte mit dem Ring, das weiß sie auch (ich habe ihr immer gesagt, dass ich ihn zur Sicherheit tragen möchte FALLS "was passiert". Bloß ich kann und will auch nicht mit ihr darüber reden, weil ich 1. der Meinung bin ,dass es sie nichts angeht und es meine Intimsphäre ist und 2. es mir unangehem ist , wenn sie nachhause kommt, nachdem wir alleine waren, und denkt , dass wir wes gemacht haben. Es ist einfach etwas was niemanden was angeht meiner Meinung nach ,außer meinem Arzt. Sie hat mich schon oft gefragt: "ja wann hast du nun dein 1. mal Sex, oder hattet ihr schon? " und dabei könnte ich die Wände hoch gehen. Ich frage sie doch auch nicht , wann sie das letzte mal hatte -.-.. Und auf einmal gibt es Tage wo sie total verständnislos ist und sogar verboten und richtig Stress gemacht hat, dass er bei mir übernachtet (weil, es ja schlecht angesehen ist..). Die letzten 2 Jahre hat es auch gut geklappt es zu verheimlichen..( Der Gyn macht auch mit ). Bloß habe ich jetzt langsam Schwierigkeiten.Ich neige seit ich GV mache zu häufigen Blasenentzündungen. Im Internet stand, dass es vor allem durch den Sex passiert und es deswegen auch oft "Honeymoon-Zystitis" genannt wird. Ich habe es immer auf den Ring geschoben, weil er auch wirklich oft reibt oder auf die Einlage (ich habe schon immer seehr starken Ausfluss gehabt, dass sogar die Schulstühle einen Abdruck beim Aufstehen hinterlassen haben ). Ist hjetzt aber eine andere Geschichte...Auf jeden Fall glaubtdie Kinderärztin ebenfalls ,dass es an der Einlage liegt ( sie weiß vom Sex nichts). Nun ist aber das PRoblem, dass ich so oft schon BE hatte ( und ich tue eig,. schon alles was möglich ist!! Ich wasche mich vorher, hinterher gehe ich auf die Toilette, mein Freund ist auch sehr hygienisch . Und meine Ärztin hat mich zur Urologin geschickt. Jetzt kommen wir zum großen Problem..Meine Mutter wollte immer dabei sein, und akzeptiert nicht, dass ich alleine mit der Urologin sprechen möchte! Auf ein : "Warum ? ICh bin alt genung und kann das auch alleine " reagiert sie nur mit "Ja ich möchte hören was sie dazu sagt ". ( Damals wollte sie auch einmal zum Gyn mit mir reinkommen wegen der BE aber der Doc war so cool und meinte gleich zu mir " du bist doch noch Jungfrau oder? " Nun saßen wir gemeinsam beim Uro und sie stellte gleich die Frage aller Fragen :"Tritt das oft nach dem Verkehr auf? " Ich natürlich "nein, ich hatte noch kein Verkehr " Allein ,dass ich es ziemlich unsensibel von ihr fand meinte sie weiter, dass  "vor allem Mädchen die oft Gv haben ,sie es ziemlich ungewöhnlich bei mir findet und es einiges leichter machen würde die Diagnose zu stellen". Ich habe versucht ganz cool zu bleiben und mir nichts anmerken zu lassen,aber ihre durchdringende Art macht es mir zu schaffen. Jetzt ist alles viel komplizierter, da ich gesagt habe, ich sei noch eine Jungfrau.Ich werde demnächst bei Ihr alleine sein ,jedoch traue ich ihr i-wie nicht zu sagen dass ich seit langer Zeit GV habe...schon allein , dass es auffällig wäre, wenn ich meiner Mutter sagen würde "Joa die Ärztin meinte ist doch alles in Ordnung und ich muss nichts machen" Versteht ihr was ich meine?. Schweigepflicht hin oder her,wenn meine mutter das nächste mal im Zimmer sitzen wird kann die Ärztin doch keine Neue Diagnose aufstellen, denn am leichtesten wäre es wirklich, wenn es am GV liegen würde.
Und ich sage es nochmal , ich möchte nicht , dass meine Mutter es weiß! 
ICh hoffe ,hier gibt es einige die diesen Beitrag lesen werden und mir helfen können- 
Weiter behaupten, dass ich keine Jungfrau mehr bin und es an was anderes liegt? ( Sie fing mit weiteren Vermutungen wie Nierensteine an obwohl ich weiß , dass es daran nicht liegt)
Oder es dem Uro beichten, dass ich Verkehr hatte und es meine Mutter nicht wissen soll`?
LG 
 

Mehr lesen

20. April 2017 um 0:12

Ja aber wenn ich ihm die Wahrheit sage, dann weiß es meine Mutter, weil die Wahrheit sich darauf beruht und ich möchte das nicht. Nicht bevor ich ausgezogen bin, dann muss ich mir das nicht anhören

Gefällt mir
20. April 2017 um 0:34

Weil es einfach too much ist wie ich finde. Ich möchte auch nicht wissen, wann sie das letzte mal Sex hatte..und sie ist total fanatisch.. Mal verständisvoll, mal total herablassend.Noch dazu kommt, dass es meine Oma weiß (sie war selber in diesem Beruf tätig) und meine Mutter ist schon damals ausgerastet als meine Oma früher von meinem Freund wusste als sie Lächerlich

Gefällt mir
20. April 2017 um 0:38

Deswegen möchte ich es ihr ja auch nicht sagen!

Gefällt mir
20. April 2017 um 19:38

Hallo, also erstmal wirklich VIELEN herzlichen Dank , dass du dir die Zeit genommen hast ! Hätte ich niemals gedacht.
Also ich war heute beim uro und hab ihm alles erzählt. Sie hat darauf hin auch gesagt ,dass es ihr schon klar war und hat mir ein antibiotikum verschrieben und noch ein probemedikament aus dem schrank als vorbeugung nach dem GV gegeben. Sie meinte sie würde meiner Mutter nichts davon erzählen und ich soll das probemedi verstecken und ,wenn sie das doch findet, soll ich sagen , dass es für den Notfall ist. Ich werde meiner mutter sagen , dass ich einfach (wie du auch schon gesagt hast) mehr trinken werde. Und mal gucken, jetzt ist erstmal für ne gewisse Zeit Ruhe hoffe ich mal, muss dann nochmal in 4 wochen zum Ultraschall.Ich denke hiermit kann man ja den Beitrag vorläufig "pausieren" vielen dank! 
LG :*

Gefällt mir
20. April 2017 um 19:55

Achso und die Argumentation werde ich mir für den Fall der Fälle auf jeden Fall merken 

1 LikesGefällt mir