Home / Forum / Sex & Verhütung / Bitte nehmt mir die Angst vorm Frauenarzt!!!

Bitte nehmt mir die Angst vorm Frauenarzt!!!

4. Januar 2006 um 18:08

Help! Ich bin 22 und bin noch nie beim Frauenarzt gewesen. Hab bis jetzt noch keinen Sex gehabt und schäme mich, es dem arzt zu sagen! Was stellt der Arzt denn für fragen? Oder soll ich erst hin, wenn ich geschlechtsverkehr hatte!
Schon allein der gedanke davon, dort hin zu gehen... macht mir Angst! Weiß nicht, was auf mich zukommt!
Danke für eure Antworten im voraus!
Bye, Chica

4. Januar 2006 um 18:20

....dann
wird es aber Zeit !!!
Du solltest mind. 1 x im Jahr hingehen....schon alleine aus Vorsorgegründen!
Und Angst brauchst Du keine haben. Doofe Fragen wird er nicht stellen. Und Du könntest auch zu einer Ärztin gehen. Und bevor Du das erste mal Sex hast, solltest Du schon dagewesen sein....Verhütung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 18:20

Keine Angst...
Warum nimmst du nicht deine Mutter mit, oder eine Beste Freundin? Ja und, hat Deine Mutter dich dies wegen nicht aufgeklärt???

Es ist nicht schlimm, du kommst da herein gehst in eine Umkleidekabine ziehst dich (unten herum) aus und wenn er deine Brust untersucht kannst du deinen Pullover oder T-Shirt kurz hochschieben. Zieh einfach einen langes T-Shirt an dann läufst du nicht so nackt herum von der Umkleide bis zum Stuhl

Was den Arzt angeht,das interessiert Ihn nicht,ob du schon Sex hattest oder nicht, er wird es ja sehen. Vielleicht möchtest du trotzdem vorher dem Arzt erläutern das du noch Jungfrau bist, nicht das da ein Malheur geschieht bei der Untersuchung...obwohl das eher unwahrscheinlich ist.

LG,
Sicklove

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 18:37

...
Danke fürs Mutmachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 23:12

.
Hmm !! Ma ne frage !! Wenn ich einen Termin beim Frauenarzt machen möchte (sorry, aber ich habe normalerweise sogut wie nie Arzttermine, deswegen kenne ihc mich nicht so aus ) !! Was brauch ich denn da, wenn ich dahin gehe !! Versichertenkarte denk ich mal ? Sonst noch was ? Irgendwelhche Personalien oder so ?? Oder Geld (ich hab ja keine Ahnung ob so eine Untersuchung was kostet) ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 23:21

Du musst einfach denken
du bist nicht die 1. und einzige frau die der arzt sieht. der sieht jeden tag muschies. muschies von dicken, dünnen, alten, jungen, hässlichen, hübschen frauen. und er wird sich absolut nichts denken wenn er deine muschi sieht. und er wird dich nciht fragen ob du noch jungfrau bist. sicher nicht. ich verstehe auch gar nicht warum du dich deshalb so schämst.

aber ich glaube jedes mädchen fürchtet sich davor beim 1. mal. hab ich auch. ich hatte angst, das er es sehen kann, das ich mich mit der dusche selbstbefriedige. ncihts hat er gesehen und es war alles in ordnung. aber inzwischen geh ich tausendmal lieber zum frauenarzt und mach die beine breit, als zum zahnarzt den mund aufmachen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 23:27

Wenn du bissl bammel hast....
...dann geh am besten zu einer frau. mir war dann schon mal wohler. sag ihr dass du jungfrau bist da nehmen die kleinere instumente. ich mag es bis heute nicht, ist aber nur ne sache der entspannung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2006 um 14:25

Hmm
Hmm !! Ma ne frage !! Wenn ich einen Termin beim Frauenarzt machen möchte (sorry, aber ich habe normalerweise sogut wie nie Arzttermine, deswegen kenne ihc mich nicht so aus ) !! Was brauch ich denn da, wenn ich dahin gehe !! Versichertenkarte denk ich mal ? Sonst noch was ? Irgendwelhche Personalien oder so ?? Oder Geld (ich hab ja keine Ahnung ob so eine Untersuchung was kostet) ??

Bitte mal um Antworten!!
Außerdem hatte ich noch eine andere Frage! Die habe ich jetz leider vergessen Vllt stell ich sie dann später mal, falls sie mir wieder einfallen sollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 15:00

Frauenartzt
Ich habe total Angst Form Frauenartzt ich bin 16 und hatte gestern das erste mal Sex und ich soll mir die Pille holen was passiert da ganz genau ja und eigentlich muss ich so eine Untersuchung machen und ich muss zu einem Mann weil es in unsrer Nähe keine Frau gibt ich habe gehört das er zwei Finger in die Scheide steckt und meine Freundin hat mir erzählt das eine flüssichkeit in den po gibt und sie hat erzählt das er eine Kamera in den Po schiebt damit er alles von innen sehen kann jetzt hab ich noch viel mehr Angst bitte helft mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 13:49
In Antwort auf austyn_11916215

...
Danke fürs Mutmachen!

OMG...
Ojeoje... Ja, ich glaube ich hätte auch total schiss davor. Ich bin da jetzt auch noch nie gewesen, aber auch erst 14. Mehrere Freundinnen haben mir schon erzählt, dass sie da nach ihrer ersten Periode oder nach dem 1. Mal zum Pille verschreiben hingegangen sind... Alle hätten sie ziemlich Angst gehabt, die Ärztin sei aber sehr nett und einfühlsam gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 11:28
In Antwort auf lynn_12147239

OMG...
Ojeoje... Ja, ich glaube ich hätte auch total schiss davor. Ich bin da jetzt auch noch nie gewesen, aber auch erst 14. Mehrere Freundinnen haben mir schon erzählt, dass sie da nach ihrer ersten Periode oder nach dem 1. Mal zum Pille verschreiben hingegangen sind... Alle hätten sie ziemlich Angst gehabt, die Ärztin sei aber sehr nett und einfühlsam gewesen

Angst
hey ich muss zwar net zum erstenmal zum gyn aber ich habe trotzdem bis heute immer wieder eine panische angst hin zu müssen und nun da ich umgezogen bin und mal wieder hin müsste macht es mir noch mehr angst was ist wenn die ärztin auch wie meine alte ärztin ist und ab und an mal net wirklich einfühlsam?
bitte helft mir die angst entlich mal los zu werden...


P.S.: zu einem mann würde ich nie und nimmer gehen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 11:46

@laze
1. ist weltweit der Virennachweis noch nicht erfolgt. Dr Stefan Lanke (Vorträge dazu in youtube) hat mit dem Robert-Koch-Institut dazu herum gestritten
2. selbst wenn es einen Virus gäbe, hat nicht jeder Mann HPV
(ich selbst gehe nie zur Frauenärztin, da ich keine Pille nehme, gesund lebe und wir anständig leben)
3. gibt es genug Impfrisiken (dazu gern mal Filme von eben jenem Dr. Stefan Lanka anschaun, und "Tamiflu" dazu eingebeben, ist zwar wegen Tamiflu selbst veraltet, aber der Inhalt nach wie vor aktuell)

Schau dir bitte mal die Impfstoffe genau an. Nehmen wir z.b. FSME von der Firma Baxter. So finde ich darin Aluminiumhydroxid und Hühnereiweiss. Früher war sogar noch Quecksilber drin. Auf dem Hühnereiweiss befände sich der ominöse Virus (der sowieso schon fraglich ist). Angeblich würde keine "Impfreaktion" erfolgen, wenn das Alu-Hydroxid rausgelassen werden würde. Ja wieso, frage ich dann??? Es wird doch angeblich die Immunreaktion auf den Virus provoziert???? Statt dessen nur eine Reaktion bei Anwesenheit von Aluminiumhydroxid (oder anderen Giften).
Insofern macht es mir viel eher den Anschein, dass es sich um eine Vergiftungsreaktion handelt, als eine Reaktion auf einen sowieso noch niemals nachgewiesenen Virus (nur die angeblichen Folgen die der ominöse Virus auslösen soll, werden als "Virusanwesenheit" erklärt).

Bitte immer vor jeder Impfung genau lesen, was drin ist!
Wiegesagt, mich können die mal am Allerwertesten. Ich lasse mich doch nicht vergiften!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 12:14

@laze
Die Menstruation wie sie derzeit verläuft, ist ein pathologischer Zustand.
In der wilden Bahn menstruieren die weiblichen Tiere nicht blutig, aber domestizierte bzw. eingesperrte Tiere die nur unnatürliche Nahrung (zudem belastet) erhalten, schon.
Das ist ganz einfach: Autotoxine sowie natürlich externe Toxine.

Die Menstruation ist also eine Entgiftung und zwar einerseits ein Vorteil für das Frau-sein, weshalb wir offensichtlich auch länger leben, auf der anderen Seite ist natürlich eine chronische Wunde auch für Keime zugänglicher (an der Stelle klammere ich nun bewusst die "Viren" aus).

Ich kenne diese Ansichten die du bezüglich des Karzinoms und dem ominösen HPV.
Es ist schon sehr fraglich, wie doch eine Frau die nie GV hatte, ja noch nie Sex angeblich zum HPV gekommen sein kann, auf der anderen Seite wird Frauen VOR dem ersten GV zu einer Impfung geraten. Und was ist mit den Männern? Bei meinem männlichen Verwandten wurde der angebliche HPV in der Prostata nachgewiesen (Sperma sei angeblich frei davon gewesen).
Ich bin felsenfest davon überzeugt, hier steckt nur ein Interesse dahinter: Profitmaximierung und - ausbau der Pharmaindustrie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 12:36

Laze
Schade, dass du nun so unsachlich wirst; "in die Tonne treten"..ua. verbalen Ausuferungen..

Ich sagte nie, dass die Schweinegrippe 1:2 mit HPV zu vergleichen ist. Ich sagte aber, dass der Kern der Sache nach wie vor aktuell ist. Nun wird so manches Hirn fragen, was für ein Kern
Der Kern ist doch offensichtlich, oder hast du ihn nicht erkannt?

Mit Bachblüten habe ich mich noch nicht befasst. Dass aber generell Pflanzen Heilkräfte haben, dass ist doch klar. Jeder kennt doch den entzündungshemmenden Kamille-Tee, der noch als Rudiment alter Zeiten übrig geblieben ist.
Nur die Pharmaindustrie hat zweierlei getan: erstens einen Keil zwischen die lebende Gesellschaft und altes Heilwissen getrieben, und zweitens ihre Gifte populär gemacht (ähnlich wie Meister Proper und Soda).
In der Weltgesundheitsorganisation die kund tut, was wer nehmen soll und welche Krankheiten existieren bzw. angeblich gefährlich sind, sitzen genau die Spitzbuben drin - Vertreter der Pharmaindustrie, Fleischindustrie, Milchindustrie..
Ich meine, das ist auch eine Art sich Kundschaft zu machen.
Besonders trickreich sind Medikamente in denen Flurid enthalten ist, damit es die Psyche lahm legt und die "Kundschaft" nicht aufmuckig wird.
http://www.youtube.com/watch?v=bzoP-UMmqXY&feature=related
Generell sind die meisten "Medikamente" so geartet, dass sie das Problem gegen welches sie angeblich auftreten, nur in den Sympthomen ausschalten, dafür aber zig neue Probleme schaffen (sogenannte Nebenwirkungen).
Andere "Medikamente" rotten zwar das Problem selber aus, aber mit ihm den Menschen insgesamt.
So macht man doch gute Geschäfte, oder?
Die Leute bleiben ewig abhängig und zahlen weiterhin teure Medikamente, anstatt nach den echten Ursachen für ihr Leiden zu suchen. Der Trend zu Heilpraktikern nimmt immer mehr zu. Zwar gibt es unter diesen auch Schalatane, keine Frage. Aber ich glaube, eher weniger wie unter Schulmedizinern.
Generell kann mensch bei Heilpraktikern die Schalatane sind, nur Geld verlieren, aber nicht wie bei Schulmedizinern, wo mensch krank und kränker wird, einmal in den Fängen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:01

@laze
Genau das was du mir vorwirfst, machst genau DU.
DU hast dich verbald sofort nicht mehr in Form gehabt, wohl weil es mit den Argumenten nicht mehr reichte.

Ich habe die Heilkräfte der Pflanzen nicht mit Bachblüten verglichen. Ich würde sagen, du hast meinen Text zwar gelesen, aber leider nicht verstanden. Schade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:12
In Antwort auf emelie_12431373

@laze
Genau das was du mir vorwirfst, machst genau DU.
DU hast dich verbald sofort nicht mehr in Form gehabt, wohl weil es mit den Argumenten nicht mehr reichte.

Ich habe die Heilkräfte der Pflanzen nicht mit Bachblüten verglichen. Ich würde sagen, du hast meinen Text zwar gelesen, aber leider nicht verstanden. Schade.

@laze
Vielleicht bist du auch ärgerlich, weil dir das was ich erzähle nicht gefällt?
Du kannst sicher sein, mir gefällt das auch nicht, und ich wäre sehr froh, wenn es nicht stimmen würde.
Es hört sich an wie ein Horror. Ich weiss. Das empfinde ich auch so. Ich finde es aber wichtig, das zu wissen um dann richtig handeln zu können.
Du kannst es auch versuchen so zu sehen.
Ich enstamme übrigens aus einer Arztfamilie mit etlichen (schulmedizinischen!) Ärzten.
Einer davon hat diese Hintergründe auch erkannt und hat der Schulmedizin den Rücken gekehrt.
Es gibt genug Schulmediziner, die von der Pharmaindustrie so eingewickelt wurden, dass sie den echten Durchblick auch nicht haben. An den Uni`s wird nur Wissen "getrichtert", es wird aber strikt umgangen, den Leuten selbstständiges Denken beizubringen, sondern "belohnt" wird, wer brav lernt und alles brav nachbetet. Deshalb ist das Vorwärtskommen auch so schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:29

Brauchst keine Angst haben.
Ich glaube keine Frau geht gerne zum Frauenarzt, aber eig. ist nichts dabei. Ich geh zu einer sehr netten Frau, die irgendwie eine beruhigende Wirkung hat, da sie klein,und zierlich ist und eine hohe leise Stimme hat Beim ersten mal habe ich meine Mutter mitgenommen, damals wollte ich mir die Pille verschreiben lassen.

Der Frauenarzt wird dich nicht auslachen, weil du noch keinen Sex hattest, das ist auch keine Sache, für die man sich schämen musst! Wahrscheinlich musst du nicht mal beim ersten Besuch auf den Stuhl, bzw. wird es dir wahrscheinlich zur Wahl gestellt, ob du dich gleich beim ersten Besuch oder erst später untersuchen lassen willst. Führ einfach erstmal ein Gespräch mit dem Arzt oder der Ärztin und finde raus, ob du dich dabei wohl fühlst.

Glaub mir, ein Frauenarztbesuch ist alle Male besser, als ein Zahnarztbesuch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:33

@laze
Wenn es dir gut tut festzustellen, dass wir diskussionsmässig inkompatibel sind, dan beenden wir das. Ich respektiere deinen Wunsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 1:02

Fa
Du musst deine ... untersuchen lassen und wenn er seine Finger in deine ... schiebt sagst du zu ihm er soll seine finger schnell rein schieben und raus ziehen dann weißt du wie sich fingern anfühlt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2013 um 15:28

Der richtige Frauenarzt
Hallo meine Frauen,
ich bin 24 und noch vor einem Jahr wollte ich von einem Frauenarzt nicht hören. Ich wurde eigentlich von meiner Mutter gezwungen und bin ich zum Arzt gegangen. Ich wählte natürlich eine Frauenärztin, weil ich mich einen Frauenarzt schäme. Am wichtigsten ist es, einen guten Frauenarzt zu finden. Ich war von Anfang an mit meiner Frauenärztin sehr ehrlich. Ich hab ihr offen gesagt, dass ich einfach Angst vor einem Frauenarzt habe. Sie war für mich, finde ich, mehr sensibel. Das schlimmste ist es, wenn jemand einen unangenehme Frauenarzt besucht und dann bekommt man einen Blockade. In meinem Fall war eben so. Wenn jemand Interesse hat, empfehle ich Dr. med. Nina Büscher aus Berlin. Ich wohne jetzt nicht mehr in Berlin und ich kann mich nicht an ihre Adresse erinnern. Versuche mal in einem Telefonbuch: http://plusadresse.com/ oder woanders zu suchen.
Viele Grüße
und denkt daran, dass ein Besuch beim Frauenarzt keine Tragödie ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2013 um 16:31

Ob...
..die Gute mittlerweile beim Frauenarzt war ?
Hatte ja sieben Jahre Zeit, den Mut dafür zu finden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen