Home / Forum / Sex & Verhütung / Bin ich lesbisch?

Bin ich lesbisch?

6. Oktober 2007 um 13:45

Hallo Zusammen,

ich bin jetzt 20, und schon seit ich ein Teenager bin, weiss ich, dass ich mich auch zu Frauen hingezogen fühle.

Ich war aber noch nie wirklich mit einem Mädchen zusammen, hatte aber schon sexuelle Erfahrungen mit ihnen, was mir sehr gefallen hat.

Ich dachte bis jetzt, ich bin bi,da ich auch mit Männern schlafe, und es mir auch mal gefallen hat...
Aber in letzter Zeit ist es immer so, dass ich bei den Männern mehr auf der Suche nach Bestätigung bin, und sie mich dann relativ schnell abturnen...
Ich kann mich irgendwie nicht in einen Mann verlieben... Nach einer Gewissen Zeit fühle ich mich eingeengt, und abgestoßen, auch Körperlich...

Ich bin jetzt schon länger in ein Mädchen verliebt, und es fühlt sich ganz anders an!
Bei ihr kann ich mir nicht vorstellen, dass sie mich jemals abstoßen würde, es prickelt immer wieder auf's Neue, wenn ich sie sehe...
Mit ihr fühle ich mich einfach vertrauter als mit Männern, ich habe das Gefühl, wir verstehen uns besser. Ich habe zwar schon was mit ihr gehabt, aber zusammen sind wir nicht, weil sie es aus Spaß gemacht hat, aber nicht wirklich auf Frauen steht.

Kann das auch der Grund sein? Dass ich mich halt in das verliebe, was ich nicht so einfach kriegen kann, was irgendwie unerreichbar ist?
Oder kann es auch sein, dass ich lesbisch geworden bin?

Ich wäre dankbar für eure Meinung!

Lg,
Beyoncette

7. Oktober 2007 um 19:25

Es wäre möglich das du es bist...
...erst mal Hallo Beyoncette,
ich bin grad auf deinen beitrag gestoßen und dacht mal ich schreibe dir. Also meiner Meinung nach fühlst du dich zwar zu Männern hingezogen, aber du hast bei ihnen nicht dieses wunderbare Gefühl wie bei den Girls. Wie du schon gesagt hast aber ich denke das du noch bi bist weil du ja trotzdem mit Männern schläfst. Aber wenn es dir jetzt nicht mehr gefällt wie du geschrieben hast dann kann es sehr gut sein das du lebisch bist?!?! Das denk ich halt zumindestens so wie du es beschreibst kann es sehr gut möglich sein. Ich selbst bin "auch" bi und war davor lesbisch. Aber dann kam mein Freund, davor dacht ich auch ich könnt mich nie in nem Typen verlieben. Aber außer mein Freund steh ich auf keinen Typen echt nicht. Ich glaub auch nicht so recht das ich mich noch mal so richtig in einen Jungen verlieben könnte?!?!
Ja das kann gut sein um deine Frage zu beantworten. DU hast dich in sie verliebt, weißt aber trotzdem das es für sie nur spaß war. Wenn du dich wirklich so sehr in sie verliebt hast würd ich sie nicht auf geben. Vielleicht empfindet sie ja auch so wie du? Kann ja möglich sein und sie will es nur nicht zu geben oder wahr haben. Ich weiß es nicht genau weil ich sie ja nicht kenn, aber trotzdem.
Genieß einfach dieses Gefühl das du hast, wenn du sie siehst und mit ihr zusammen bist.
Das schaffst du schon. Wünsch dir weiterhin viel Glück.
Glg
Marion =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2007 um 21:25

Jetzt wird es trocken. Entschuldigung!!!
Rein wissenschaftlich giebt es kein Bi; nur Homo und Hetro. Die Bisexualität entsteht durch die normale Lieben eines Geschlechtes ( Homo oder Hetro) plus den Reiz sich mit dem zweiten Geschlecht zu paaren.


Das war die Theorie, viel viel viel Erfolg für die Paxis.

Gruß
Anna


Ich habe es selber nicht ganz verstanden, aber wer versteht schon die Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 14:33
In Antwort auf idesta_11894893

Jetzt wird es trocken. Entschuldigung!!!
Rein wissenschaftlich giebt es kein Bi; nur Homo und Hetro. Die Bisexualität entsteht durch die normale Lieben eines Geschlechtes ( Homo oder Hetro) plus den Reiz sich mit dem zweiten Geschlecht zu paaren.


Das war die Theorie, viel viel viel Erfolg für die Paxis.

Gruß
Anna


Ich habe es selber nicht ganz verstanden, aber wer versteht schon die Liebe.

Gegentheorie zum Thema "Bisexualität gibt es nicht" @bewegungsdrang
Die Wissenschaft streitet sich über das Thema. Kinsey und Freud vertraten beispielweise die Theorie, dass JEDER Mensch bisexuell sei, aber die meisten in ihren Zwängen der gesellschaftlichen Erziehung leben.
Außerdem kommt Bisexualität auch im Tiereich vor...

Wenn ich nun beispielsweise hetero bin und nur den Drang habe mich mit einer Frau zu "paaren", warum kann ich mich dann genauso heftig in eine Frau verlieben, wie in einem Mann?

Und wenn ich mich gleichstark in einen Mann wie in einer Frau verlieben kann (mit Bauchkriobbeln und den ganzen Höhenflügen) bin ich dann lesbisch mit Hang zur männlichen Paarung oder Hetero mit Hang zur weiblichen Paarung?

Also ich sage: ES GIBT BISEXUALITÄT DENN ICH BIN BI!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 4:26
In Antwort auf helena_12081795

Gegentheorie zum Thema "Bisexualität gibt es nicht" @bewegungsdrang
Die Wissenschaft streitet sich über das Thema. Kinsey und Freud vertraten beispielweise die Theorie, dass JEDER Mensch bisexuell sei, aber die meisten in ihren Zwängen der gesellschaftlichen Erziehung leben.
Außerdem kommt Bisexualität auch im Tiereich vor...

Wenn ich nun beispielsweise hetero bin und nur den Drang habe mich mit einer Frau zu "paaren", warum kann ich mich dann genauso heftig in eine Frau verlieben, wie in einem Mann?

Und wenn ich mich gleichstark in einen Mann wie in einer Frau verlieben kann (mit Bauchkriobbeln und den ganzen Höhenflügen) bin ich dann lesbisch mit Hang zur männlichen Paarung oder Hetero mit Hang zur weiblichen Paarung?

Also ich sage: ES GIBT BISEXUALITÄT DENN ICH BIN BI!!!

Die Problematik scheint mir doch...
...eine Definitionsfrage zu sein.

Es gibt die naive Meinung, "Bisexualität" sei eine ausgewogen gleiche Hinneigung zu beiden Geschlechtern, 50% zu 50%. Meines Erachtens ist das ein modernes Konstrukt und auch eine statistische Ausnahme. Weitaus häufiger wird es der Fall sein, dass ein Mensch sich zu 70% zu 30% oder zu 80% zu 20% zu den beiden Geschlechtern hingezogen fühlt. Dann spricht man richtiger von Homo- und Heterosexualität.

Eine Herteosexuelle mit homosexueller Freizeitbetätigung ist noch lange nicht "bi" oder lesbisch. Sie ist hetero. Umgekehrt ebenfalls.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 18:46

Also
zuerst- ein großer Irrglaube ist, dass man lesbisch wird bzw. werden kann, das ist ein großer Fehler.
Lesbisch ist man oder man ist es eben nicht, man braucht nur oft eine Zeit um es zu erkennen und dann auch zu akzeptieren.

Mein Rat an dich erstmal: Probiere einfach weiter aus, nach einiger Zeit wirst du merken, was dir nun wirklich besser gefällt.
Für was du dich entscheidest, liegt gamz bei dir, aber wichtig, du musst glücklich sein damit.
Es ist egal, was andere dazu bzw. darüber sagen- du selber musst glücklich sein.

Gruß Katania1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen