Home / Forum / Sex & Verhütung / BEZIEHUNG SEXUELL AM ENDE?

BEZIEHUNG SEXUELL AM ENDE?

2. Juli 2018 um 10:34 Letzte Antwort: 5. Juli 2018 um 10:07

Hallo,

nachdem ich 2 Wochen den "stillen Beobachter" gespielt habe, bitte ich euch mir zu helfen.

Meinen Eindruck zu diesem Forum ist wirklich sehr positiv. Viele Hilfestellungen, Anregungen und nette Menschen. 

Ich habe mir über 2 Wochen ähnliche Beiträge intensiv durchgelesen und versucht Lösungsansätze für mich zu filtern. Leider ohne Erfolg.

Jeder Post scheint wohl ein Einzelfall zu sein. Über eins bin ich mir allerdings im Klaren zu sein: Ich bin nicht alleine mit dem Problem! Ich war sehr überrascht, wie viele Menschen in der selben Situation sind wie ich.

Nun zu dem "Problem". Ich versuche es so kurz, detailliert und übersichtlich wie möglich für euch zu halten und bin über wirklich JEDE Antwort dankbar. Ich versuche mich auf die aktuelle Situation zu konzentrieren. Ich bin kein Profi aber schon recht belesen, was das Thema angeht.

Ich habe für meinen Teil bereits soweit ALLES versucht - leider bis dato ohne oder nicht anhaltenden Erfolg.

Also:

Paar
Seit 5 Jahren
Beide Mitte - Ende 20
Wohnen seit 4 Jahren zusammen
Verlobt

Das Problem besteht seit gut 2-3 Jahren. Seit dem ist der Sex immer weniger geworden.
Wenn ist es nur morgens Sonntag.

Mein Fehler ich verfalle immer wieder nach einer gewissen Zeit in eine Frustrolle gegen die ich kaum ankomme, wenn wir länger als 2 Wochen keinen Sex haben.

Wir haben aktuell vielleicht 2 mal im Monat. 

Jegliche Anspielungen meinerseits werden ignoriert oder abgewandt.

Ich bin bereits mehrmals abgewisen worden damals. Das haben wir geklärt.

Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr.

Wir drehen uns im Kreis. 

Ich mache sicher viel mit meiner Laune kaputt. Wir lieben uns aber ohne das Gefühl zu haben begehrt zu werden ist es sehr schwer.

Sie umgeht das Thema gekonnt seit langer Zeit.

Ich liebe Sie und weiß sie mich auch.

Aber sexuell haben wir ein Riesenproblem... 

Ich weiß nicht, ob es langweilig geworden ist, was sie sich wünscht, weil sie nicht drüber sprechen möchte...

Ich bitte um Hilfe. Ich werde regelmäßig antworten und auf Fragen eingehen.

Ich möchte an erster Stelle den Text ungern ins Unendliche ziehen.

Es scheint ein "Standart" Problem zu sein.

Manche nach einem, drei, manche nach 20 Jahren...

Ich bitte um jegliche Hilfestellung, Rückfragen und Tipps.

Aktuell ist es leider so "frostig" zwischen uns (mal wieder). Wenn ich sie abends in den Arm nehmen will blockt sie (sie würde so unbequem schlafen) (neue Unterwäsche will sie garnicht erst Probe tragen (zu müde). All das... ich verfale in Frust, schlechte Laune und versuche mir immer wieder zu erklären, was los ist, Lösungen zu finden- keine Chance.

Irgendwas stimmt nicht im KERN bei uns, welche sich bis ans Ende (sexuell) durchsetzt und da vielleicht erst von mir wahrgenommen wird.

Ich merke grade erst wie schwer es ist, sich kurz zu fassen...

Ich hoffe dass sich die Lösungsansätze vielleicht durch euer Interesse zeigen. Ich  wünsche es mir...

Danke an alle!!!

Mehr lesen

2. Juli 2018 um 10:57

Hallo Mustermann,

das ist tatsächlich ein weiter verbreitetes Phänomen. Ich habe beruflich seit 30 Jahren auch in der Beratung zu tun. Hier ein paar Ansätze, was häufig anzutreffen ist. Ich will mich nicht als Experte aufspielen, aber ich habe eben schon viel erlebt:

Erstmal: Viele Frauen haben keine Lust auf Sex, wenn sie in der Beziehung unzufrieden sind. Manchmal ist es, dass der Mann nicht zuverlässig oder zu passiv ist. Der "passive Mann" (in Alltagsdingen) ist ein weit verbreitetes Phänomen. manche Frauen fühlen sich teiweise allein gelassen mit Alltagspflichten. Wenn dann der Mann anfängt, sich ohne erinnert werden zu müssen um Dinge zu kümmern, ist sie wie ausgewechselt. (In den Augen des Mannes.)

Überlege mal: Weißt Du, wie es "in der Seele" Deiner Frau aussieht? Was beschäftigt sie, was wünscht sie sich schon lange, aber es geschieht nicht? Wenn eine Frau spürt, dass Du dich darum kümmerst, ist viel gewonnen.

Zärtlichkeiten werden von Frauen oft in Kleinigkeiten wahrgenommen: Wenn Du an etwas gedacht hast sie betreffend, tägliche Bestätigungen, dass sie die Nr. 1 ist und Du sie liebst, wie Du sie behandelst, wenn andere dabei sind, deione Anteilnahme an ihrem Tagesablauf,...

Das wäre die Richtung, in der ich zuerst mal denken würde.

 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 11:03

Ich habe etwas ähnliches während meiner ersten Ehe erlebt. Da hilft kein Reden, denn Deine Frau hat sich mit Sicherheit nicht absichtlich und nach reiflicher Überlegung gegen den Sex entschieden. Sie wird vielleicht nicht mal selber genau wissen, was los ist. Sie fühlt sich dabei bestimmt auch nicht wohl.

Wie Du gut erkannt hast ist schlechte Laune, Schmollen, Schuldzuweisungen etc. auch nicht förderlich. Der fehlende Sex ist nicht die Ursache des Problems, sondern ein Symptom.

Verzweifelte Situationen erfordern verzweifelte Maßnahmen. Meine Idee: stelle den Sex erstmal zurück, baue zu Deiner Partnerin ganz neu eine Beziehung auf. Lade sie zum Essen ein, verabrede Dich zum Date, schreibe ihr einen Liebesbrief. Aber mache das nicht nach dem Motto "wir waren zweimal essen, jetzt musst Du mich aber mal ranlassen", sondern mache es, um ihr Herz erneut zu erobern. Zeige Ihr, dass sie die wichtigste Person in Deinem Leben ist.

Wenn sie darauf reagiert, es genießt, dann bist Du auf dem richtigen Weg. Dann könnt Ihr anfangen, über Eure Ängste und Sorgen, aber auch Eure Wünsche und Leidenschaften zu reden. Vielleicht braucht sie etwas Abwechslung, aber traut sich aus Angst vor Ablehnung nicht, etwas zu sagen.

Wie immer ist es sehr wichtig, keine Schuldzuweisungen zu machen. Schildere Deine Gefühle und nimm ihre Gefühle ernst.

Dir sollte aber bewusst sein, dass sich manche Beziehungsprobleme nicht lösen lassen. Dann bleiben Dir nur noch zwei Alternativen: akzeptieren oder trennen.

​Viel Glück!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 11:26
In Antwort auf tomschlingel

Hallo Mustermann,

das ist tatsächlich ein weiter verbreitetes Phänomen. Ich habe beruflich seit 30 Jahren auch in der Beratung zu tun. Hier ein paar Ansätze, was häufig anzutreffen ist. Ich will mich nicht als Experte aufspielen, aber ich habe eben schon viel erlebt:

Erstmal: Viele Frauen haben keine Lust auf Sex, wenn sie in der Beziehung unzufrieden sind. Manchmal ist es, dass der Mann nicht zuverlässig oder zu passiv ist. Der "passive Mann" (in Alltagsdingen) ist ein weit verbreitetes Phänomen. manche Frauen fühlen sich teiweise allein gelassen mit Alltagspflichten. Wenn dann der Mann anfängt, sich ohne erinnert werden zu müssen um Dinge zu kümmern, ist sie wie ausgewechselt. (In den Augen des Mannes.)

Überlege mal: Weißt Du, wie es "in der Seele" Deiner Frau aussieht? Was beschäftigt sie, was wünscht sie sich schon lange, aber es geschieht nicht? Wenn eine Frau spürt, dass Du dich darum kümmerst, ist viel gewonnen.

Zärtlichkeiten werden von Frauen oft in Kleinigkeiten wahrgenommen: Wenn Du an etwas gedacht hast sie betreffend, tägliche Bestätigungen, dass sie die Nr. 1 ist und Du sie liebst, wie Du sie behandelst, wenn andere dabei sind, deione Anteilnahme an ihrem Tagesablauf,...

Das wäre die Richtung, in der ich zuerst mal denken würde.

 

Hallo tomschlingel,

für mich ziehe ich daraus, dass ich mir jeden Tag in Erinnerung rufen sollte, dass die Beziehung nicht selbstverständlich ist und auch jeden Tag arbeit bedeutet.

DANKE.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 11:37
In Antwort auf menschoid

Ich habe etwas ähnliches während meiner ersten Ehe erlebt. Da hilft kein Reden, denn Deine Frau hat sich mit Sicherheit nicht absichtlich und nach reiflicher Überlegung gegen den Sex entschieden. Sie wird vielleicht nicht mal selber genau wissen, was los ist. Sie fühlt sich dabei bestimmt auch nicht wohl.

Wie Du gut erkannt hast ist schlechte Laune, Schmollen, Schuldzuweisungen etc. auch nicht förderlich. Der fehlende Sex ist nicht die Ursache des Problems, sondern ein Symptom.

Verzweifelte Situationen erfordern verzweifelte Maßnahmen. Meine Idee: stelle den Sex erstmal zurück, baue zu Deiner Partnerin ganz neu eine Beziehung auf. Lade sie zum Essen ein, verabrede Dich zum Date, schreibe ihr einen Liebesbrief. Aber mache das nicht nach dem Motto "wir waren zweimal essen, jetzt musst Du mich aber mal ranlassen", sondern mache es, um ihr Herz erneut zu erobern. Zeige Ihr, dass sie die wichtigste Person in Deinem Leben ist.

Wenn sie darauf reagiert, es genießt, dann bist Du auf dem richtigen Weg. Dann könnt Ihr anfangen, über Eure Ängste und Sorgen, aber auch Eure Wünsche und Leidenschaften zu reden. Vielleicht braucht sie etwas Abwechslung, aber traut sich aus Angst vor Ablehnung nicht, etwas zu sagen.

Wie immer ist es sehr wichtig, keine Schuldzuweisungen zu machen. Schildere Deine Gefühle und nimm ihre Gefühle ernst.

Dir sollte aber bewusst sein, dass sich manche Beziehungsprobleme nicht lösen lassen. Dann bleiben Dir nur noch zwei Alternativen: akzeptieren oder trennen.

​Viel Glück!

"Hallo menschoid,

das hat mir meine Partnerin auch schon oft gesagt "Sie weiß auch nicht woran es liegt"; unter Schreien und Tränen... LEIDER.

Du motivierst mich sehr mit deinen Worten! Sie ist es mir mehr als Wert erneut den "Kampf" aufzunehmen...

Ich merke grade, dass ich ihn nie ganz zurückgestellt habe. Sondern sie irgendwann so unter Druck stand, dass sie es sicher nicht nur einmal aus "Zwang" gemacht hat... Ich werde ihr wieder zeigen, dass Sie meine Nummer 1 ist.

Wie stehst du denn zu der Frauenseite? Ich würde so gerne wissen, wie Sie darüber denkt?! Woran es liegt?! Was ich tun kann...

Ist es nicht auch Ihre "Pflicht" mir das Gefühl auch zu geben in der Partnerschaft?

Das kann ja nicht alles von mir aus gehen...

Wie stehst du dazu?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 11:45

Da sprichst du was an sporster...

Genau an dem Punkt waren wir vor 2 Wochen.

Über Tage eiskälte zwischen uns. Sobald es hart auf hart kommt ändert sich für kurze Zeit alles!

Ich hab auch zu Ihr gesagt: Es kann nicht sein, dass wir uns zwingen müssen "nett" miteinander umzugehen. Sowas sollte doch automatisch kommen!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:04

Verstehe ich...

Dieses ernste ehrliche Gespräch haben wir schon mehrmals in verschiedenen Abständen geführt mit Versöhungssex und Ohne mit Tränen und Ohne...

Evtl habe ich damals nicht konsequent genug gehandelt oder tu es vielleicht aktuell immer noch nicht. 

Dies ist nicht auf eine Trennung bezogen. Soweit ist es nicht.

Hast du eine Idee wie ich das Ruder wieder rumreiße???

Sie merkt wie ernst das alles ist ohne den klassischen Druck aufzubauen der nichts bringt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:07
In Antwort auf mustermann0

Hallo,

nachdem ich 2 Wochen den "stillen Beobachter" gespielt habe, bitte ich euch mir zu helfen.

Meinen Eindruck zu diesem Forum ist wirklich sehr positiv. Viele Hilfestellungen, Anregungen und nette Menschen. 

Ich habe mir über 2 Wochen ähnliche Beiträge intensiv durchgelesen und versucht Lösungsansätze für mich zu filtern. Leider ohne Erfolg.

Jeder Post scheint wohl ein Einzelfall zu sein. Über eins bin ich mir allerdings im Klaren zu sein: Ich bin nicht alleine mit dem Problem! Ich war sehr überrascht, wie viele Menschen in der selben Situation sind wie ich.

Nun zu dem "Problem". Ich versuche es so kurz, detailliert und übersichtlich wie möglich für euch zu halten und bin über wirklich JEDE Antwort dankbar. Ich versuche mich auf die aktuelle Situation zu konzentrieren. Ich bin kein Profi aber schon recht belesen, was das Thema angeht.

Ich habe für meinen Teil bereits soweit ALLES versucht - leider bis dato ohne oder nicht anhaltenden Erfolg.

Also:

Paar
Seit 5 Jahren
Beide Mitte - Ende 20
Wohnen seit 4 Jahren zusammen
Verlobt

Das Problem besteht seit gut 2-3 Jahren. Seit dem ist der Sex immer weniger geworden.
Wenn ist es nur morgens Sonntag.

Mein Fehler ich verfalle immer wieder nach einer gewissen Zeit in eine Frustrolle gegen die ich kaum ankomme, wenn wir länger als 2 Wochen keinen Sex haben.

Wir haben aktuell vielleicht 2 mal im Monat. 

Jegliche Anspielungen meinerseits werden ignoriert oder abgewandt.

Ich bin bereits mehrmals abgewisen worden damals. Das haben wir geklärt.

Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr.

Wir drehen uns im Kreis. 

Ich mache sicher viel mit meiner Laune kaputt. Wir lieben uns aber ohne das Gefühl zu haben begehrt zu werden ist es sehr schwer.

Sie umgeht das Thema gekonnt seit langer Zeit.

Ich liebe Sie und weiß sie mich auch.

Aber sexuell haben wir ein Riesenproblem... 

Ich weiß nicht, ob es langweilig geworden ist, was sie sich wünscht, weil sie nicht drüber sprechen möchte...

Ich bitte um Hilfe. Ich werde regelmäßig antworten und auf Fragen eingehen.

Ich möchte an erster Stelle den Text ungern ins Unendliche ziehen.

Es scheint ein "Standart" Problem zu sein.

Manche nach einem, drei, manche nach 20 Jahren...

Ich bitte um jegliche Hilfestellung, Rückfragen und Tipps.

Aktuell ist es leider so "frostig" zwischen uns (mal wieder). Wenn ich sie abends in den Arm nehmen will blockt sie (sie würde so unbequem schlafen) (neue Unterwäsche will sie garnicht erst Probe tragen (zu müde). All das... ich verfale in Frust, schlechte Laune und versuche mir immer wieder zu erklären, was los ist, Lösungen zu finden- keine Chance.

Irgendwas stimmt nicht im KERN bei uns, welche sich bis ans Ende (sexuell) durchsetzt und da vielleicht erst von mir wahrgenommen wird.

Ich merke grade erst wie schwer es ist, sich kurz zu fassen...

Ich hoffe dass sich die Lösungsansätze vielleicht durch euer Interesse zeigen. Ich  wünsche es mir...

Danke an alle!!!

"Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr."

Und was sagt sie zu dem Thema?
An anderer Stelle schreibst Du, sie blockt Gespräche ab.

Wie sind denn die Alltagszärtlichkeiten wie küssen und kuscheln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:09

"Ein ernstes ehrliches Gespräch mit allen Konsequenzen wäre der richtigere Weg, danach könnt Ihr entscheiden wie es weiter geht."

Genau das hat in der Vergangenheit nichts gebracht, und bei mir in einer ähnlichen Situation auch nicht.

Wie soll das funktionieren, wenn sie selber nicht genau weiß, was los ist? Soll er ein Ultimatum stellen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:37
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr."

Und was sagt sie zu dem Thema?
An anderer Stelle schreibst Du, sie blockt Gespräche ab.

Wie sind denn die Alltagszärtlichkeiten wie küssen und kuscheln?

DIESE Gespräche von denen es 3-4 Stück gab, habe ich seit gut einem Jahr sein lassen. Mit mäßigem aber Erfolg.

Anfangs hat sie es auf Ihren Körper geschoben; sie wär unzufrieden (redet sie aktuell noch von) ich versuche ihr aber in jeglicher Hinsicht zu zeigen und zu sagen dass ich sie so liebe wie sie ist. Dieses Thema kam auch in Bezug auf die Unterwäsche. Sie hat sich neue geholt und ich sagte zu ihr " zieh mal an wie sie aussieht " "ne zu kaputt heute"...

Die weiteren Gespräche nahmen wir uns immer wieder mit einem Neustart vor es BEIDE besser zu machen. Hielt leider nicht auf Dauer.

Danach war es auch manchmal so dass ich das Gefühl hatte ich rede mit einer Wand da kam dann garnichts mehr. Sie war es leid. Der Druck - auch ich hab viele Fehler gemacht evtl sogar aktuell noch zuviel Druck...

Nicht falsch verstehen es passt alles in unserer Beziehung nur ich fühle mich nicht begehrt genug, mal so ein sexy Nachricht oder sowas gehört doch dazu oder. Ich scheine ihr damit nur auf die Nerven zu gehen, sicher weil ich zuviele Anspielungen mache. Ich verfalle da immer schnell in eine Rolle..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:38
In Antwort auf menschoid

"Ein ernstes ehrliches Gespräch mit allen Konsequenzen wäre der richtigere Weg, danach könnt Ihr entscheiden wie es weiter geht."

Genau das hat in der Vergangenheit nichts gebracht, und bei mir in einer ähnlichen Situation auch nicht.

Wie soll das funktionieren, wenn sie selber nicht genau weiß, was los ist? Soll er ein Ultimatum stellen?

Sogar den FEHLER mit einem Ultimatum habe ich schon gemacht... Das hat es nur schlimmer gemacht - noch mehr Druck.

Wie ihr seht ich beschäftige mich nicht erst seit gestern damit und habe schon sehr viel ausprobiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:47

Jemand hat mich per Nachricht auf etwas aufmerksam gemacht. Für mich sehr interessant und regt einen neuen Gedanken an.

Er meint aktuell würde sie körperliche Nähe ablehnen (kuscheln etc.) aus "Angst" dass es auf Sex rausläuft??????

Macht das für euch Sinn!?

Für mich JA aber wie soll man aus dem Teufelskreis ausbrechen???

Komplett verzichten und mal abwarten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:52
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr."

Und was sagt sie zu dem Thema?
An anderer Stelle schreibst Du, sie blockt Gespräche ab.

Wie sind denn die Alltagszärtlichkeiten wie küssen und kuscheln?

Leider geht das seit ein paar Wochen/Monaten komplett unter und DAS war vorher nicht der Fall.

Da war das gegeben kuscheln alles drum und dran nur magerer Sex.

Nur leider blockt sie vorsichtig auch die Alltagszärtlichkeiten ab.

Zumindest sobald nur minimal was Richtung Sex gehen würde. Also küssen und umarmen etc würde Sie niemals unterbinden.

Aber im Bett Arm in Arm war ihr wohl dann doch eine zu heiße Kiste und das nach 5 Jahren Partnerschaft. Schon seltsam alles...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:52
In Antwort auf mustermann0

DIESE Gespräche von denen es 3-4 Stück gab, habe ich seit gut einem Jahr sein lassen. Mit mäßigem aber Erfolg.

Anfangs hat sie es auf Ihren Körper geschoben; sie wär unzufrieden (redet sie aktuell noch von) ich versuche ihr aber in jeglicher Hinsicht zu zeigen und zu sagen dass ich sie so liebe wie sie ist. Dieses Thema kam auch in Bezug auf die Unterwäsche. Sie hat sich neue geholt und ich sagte zu ihr " zieh mal an wie sie aussieht " "ne zu kaputt heute"...

Die weiteren Gespräche nahmen wir uns immer wieder mit einem Neustart vor es BEIDE besser zu machen. Hielt leider nicht auf Dauer.

Danach war es auch manchmal so dass ich das Gefühl hatte ich rede mit einer Wand da kam dann garnichts mehr. Sie war es leid. Der Druck - auch ich hab viele Fehler gemacht evtl sogar aktuell noch zuviel Druck...

Nicht falsch verstehen es passt alles in unserer Beziehung nur ich fühle mich nicht begehrt genug, mal so ein sexy Nachricht oder sowas gehört doch dazu oder. Ich scheine ihr damit nur auf die Nerven zu gehen, sicher weil ich zuviele Anspielungen mache. Ich verfalle da immer schnell in eine Rolle..

Das Ganze erinnert mich sehr an meine erste Ehe. Anfangs war sie sexuell sehr aufgeschlossen und wir hatten gerne und häufig Sex. Nach der Geburt unseres Kindes ging es los. Keine Lust mehr, und ja, ich habe ihr sehr viel Zeit gelassen. Über mehrere Jahre immer mal wieder Gespräche, immer neue Erklärungen ihrerseits, immer mal wieder Streit deswegen.

Letztendlich ist unsere Ehe daran gescheitert. Ich habe mit Sicherheit auch viele Fehler gemacht, aber ich weiß bis heute nicht, was ich hätte machen können, um die Beziehung zu retten.

Nach mir hatte sie übrigens wieder ein erfülltes Sexleben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 12:56
In Antwort auf menschoid

Das Ganze erinnert mich sehr an meine erste Ehe. Anfangs war sie sexuell sehr aufgeschlossen und wir hatten gerne und häufig Sex. Nach der Geburt unseres Kindes ging es los. Keine Lust mehr, und ja, ich habe ihr sehr viel Zeit gelassen. Über mehrere Jahre immer mal wieder Gespräche, immer neue Erklärungen ihrerseits, immer mal wieder Streit deswegen.

Letztendlich ist unsere Ehe daran gescheitert. Ich habe mit Sicherheit auch viele Fehler gemacht, aber ich weiß bis heute nicht, was ich hätte machen können, um die Beziehung zu retten.

Nach mir hatte sie übrigens wieder ein erfülltes Sexleben.

Ok, das ist natürlich eine für mich negative Erfahrung, da ich natürlich versuche genau das zu umgehen...

Heißt aktuell ich komm aus der Rolle nicht mehr raus?


Du schreibst "Nach mir hatte sie übrigens wieder ein erfülltes Sexleben." 

Lässt das darauf schließen dass ich eventuell für sie ein schlechter Liebhaber bin? Oder irgendwas aktiv nicht passt??? Oder glaubst du das nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 13:00

Nicht falsch verstehen - JA ich versuche mit allen mitteln zu retten was zu retten ist, aber weiß auch dass es immer ein ENDE gibt.

Ich bin nicht naiv aber sicher dass sie es mir Wert ist noch einen Versuch anzugehen.

Diesemal einen richtigen.!!!

Leider noch keine Startidee.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 13:01
In Antwort auf menschoid

Das Ganze erinnert mich sehr an meine erste Ehe. Anfangs war sie sexuell sehr aufgeschlossen und wir hatten gerne und häufig Sex. Nach der Geburt unseres Kindes ging es los. Keine Lust mehr, und ja, ich habe ihr sehr viel Zeit gelassen. Über mehrere Jahre immer mal wieder Gespräche, immer neue Erklärungen ihrerseits, immer mal wieder Streit deswegen.

Letztendlich ist unsere Ehe daran gescheitert. Ich habe mit Sicherheit auch viele Fehler gemacht, aber ich weiß bis heute nicht, was ich hätte machen können, um die Beziehung zu retten.

Nach mir hatte sie übrigens wieder ein erfülltes Sexleben.

Welche Fehler hast du dir denn eingestanden? Würde mich interessieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 13:55

Angekommen. Jedoch weiß ich, das sie auch etwas ändern will. 

Hat sie mir gesagt auch schon mehrmals bewiesen. Manchmal macht sie Sachen die komplett gegen alles sprechen.

Sie hat mir ein langsehningen sexuellen Wunsch erfüllt (Überraschung). Und wenn wir Sex haben ist es pure Liebe zwischen uns...

Naja es sind bisher alles Erfahrungen aus Ehen, die LEIDER in die Brüche gegangen sind. Da wir verlobt sind bekommt man da natürlich kalte Füße wenn man in die Zukunft schaut.

Aber vielleicht lässt sich das Desaster ja noch stoppen.

Wir sind ja "erst" Mitte bis Ende 20 alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 14:24
In Antwort auf mustermann0

Welche Fehler hast du dir denn eingestanden? Würde mich interessieren...

"Du schreibst "Nach mir hatte sie übrigens wieder ein erfülltes Sexleben." Lässt das darauf schließen dass ich eventuell für sie ein schlechter Liebhaber bin? Oder irgendwas aktiv nicht passt??? Oder glaubst du das nicht?"

Nein, das glaube ich nicht. ich denke, Ihr seid beide mit der Situation nicht glücklich und ich würde nicht einem Einzelnen die Verantwortung geben. Aber es hat mir gezeigt, dass alle ihre Erklärungen mehr oder weniger Ausreden waren.

"Welche Fehler hast du dir denn eingestanden? Würde mich interessieren..."

Ich war zu sehr damit beschäftigt, wütend zu sein oder mich selbst zu bemitleiden. Habe teilweise versucht, ihr die fehlende Sexualität durch Funkstille heimzuzahlen. Meine Kommunikation war eher problemorientiert als lösungsorientiert. Aus heutiger Sicht kein sehr reifes Verhalten. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich mit einem anderem Verhalten etwas erreicht hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 14:29

Ich habe jetzt nicht alles gelesen... habt ihr schon in Betracht gezogen, dass es die Pille sein könnte? Verhütet ihr hormonell? Eine der möglichen Nebenwirkungen von hormonellen Vrhütungsmitteln ist Libidoverlust. Sofern ihr das noch nicht ausprobiert habt, wäre es sicher einen Versuch wert, auf die Pille und alles andere in der Richtung zu verzichten und mal zu schauen, was passiert. Aber Geduld.... es kann lange dauern, bis sich da was tut. 

Viel Erfolg... ich drück die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 14:39
In Antwort auf menschoid

"Du schreibst "Nach mir hatte sie übrigens wieder ein erfülltes Sexleben." Lässt das darauf schließen dass ich eventuell für sie ein schlechter Liebhaber bin? Oder irgendwas aktiv nicht passt??? Oder glaubst du das nicht?"

Nein, das glaube ich nicht. ich denke, Ihr seid beide mit der Situation nicht glücklich und ich würde nicht einem Einzelnen die Verantwortung geben. Aber es hat mir gezeigt, dass alle ihre Erklärungen mehr oder weniger Ausreden waren.

"Welche Fehler hast du dir denn eingestanden? Würde mich interessieren..."

Ich war zu sehr damit beschäftigt, wütend zu sein oder mich selbst zu bemitleiden. Habe teilweise versucht, ihr die fehlende Sexualität durch Funkstille heimzuzahlen. Meine Kommunikation war eher problemorientiert als lösungsorientiert. Aus heutiger Sicht kein sehr reifes Verhalten. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich mit einem anderem Verhalten etwas erreicht hätte.

Danke für deine offene ehrliche Rückmeldung:

Ich sehe mein Verhalten jetzt schon für teilweise unreif an aber weiß bzw wusste mir aktuell nicht besser zu helfen und weiß es ja immer noch nicht!

Ich will ein Weg gehen und den mal durchziehen - nicht meine Stärke 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 14:40
In Antwort auf abusimbel2

Ich habe jetzt nicht alles gelesen... habt ihr schon in Betracht gezogen, dass es die Pille sein könnte? Verhütet ihr hormonell? Eine der möglichen Nebenwirkungen von hormonellen Vrhütungsmitteln ist Libidoverlust. Sofern ihr das noch nicht ausprobiert habt, wäre es sicher einen Versuch wert, auf die Pille und alles andere in der Richtung zu verzichten und mal zu schauen, was passiert. Aber Geduld.... es kann lange dauern, bis sich da was tut. 

Viel Erfolg... ich drück die Daumen!

Ja sie hat mit dem Arzt gesprochen und nimmt sie aktuell im " 3 Monats rythmus".

Laut dem Arzt wohl besser...

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 14:55

Also ich würde auch probieren die hormonelle Verhütung ganz einzustellen. Das kann echt Wunder wirken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 14:57
In Antwort auf kleines.92

Also ich würde auch probieren die hormonelle Verhütung ganz einzustellen. Das kann echt Wunder wirken.

Ok soll ich Ihr das vorgeschlagen?


Sie will keine Kinder bekommen ebenfalls wie ich ...

Demnach die Frage ob Sie damit so ok wär oder sich dann garnicht mehr fallen lassen kann. Ohne verhüten oder Kondom o.ä.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:00
In Antwort auf mustermann0

Ja sie hat mit dem Arzt gesprochen und nimmt sie aktuell im " 3 Monats rythmus".

Laut dem Arzt wohl besser...

Danke dir!

3 Monatsthythmus?  Also die Ärzte verdienen daran das Zeug zu verschreiben... ich würde es mal ganz weglassen... ihr habt nix zu verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:07
In Antwort auf abusimbel2

3 Monatsthythmus?  Also die Ärzte verdienen daran das Zeug zu verschreiben... ich würde es mal ganz weglassen... ihr habt nix zu verlieren.

Was heißt nix zu verlieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:09
In Antwort auf mustermann0

Ok soll ich Ihr das vorgeschlagen?


Sie will keine Kinder bekommen ebenfalls wie ich ...

Demnach die Frage ob Sie damit so ok wär oder sich dann garnicht mehr fallen lassen kann. Ohne verhüten oder Kondom o.ä.

Ich denke du könntest es wenigstens mal vorschlagen. Am Ende ist es natürlich ihre Entscheidung aber es gibt ja auch „mechanische“ Verhütungsmittel (die Kupfer Spirale z.B.).

Weiterhin könntet ihr ja probieren sicher Leibesspiel mit Toys oder so ein wenig aufzupeppen. 
Ich finde wenn es sonst gut läuft zwischen euch sollte es nicht daran scheitern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:10
In Antwort auf mustermann0

Was heißt nix zu verlieren...

Naja... im Moment habt ihr fast keinen Sex und sie verhütet aber fleißig. 
Wenn ihr die hormonelle Verhütung sein lasst, ist das schlimmste was passieren kann, dass sich nix ändert und es an etwas anderem liegt, dass Sie keine Lust hat.

Auf die hormonelle Verhütung zu verzichten heißt ja nicht, gar nicht zu verhüten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:13
In Antwort auf kleines.92

Ich denke du könntest es wenigstens mal vorschlagen. Am Ende ist es natürlich ihre Entscheidung aber es gibt ja auch „mechanische“ Verhütungsmittel (die Kupfer Spirale z.B.).

Weiterhin könntet ihr ja probieren sicher Leibesspiel mit Toys oder so ein wenig aufzupeppen. 
Ich finde wenn es sonst gut läuft zwischen euch sollte es nicht daran scheitern.

Ich weiß es ist von außen so schwer sich in die Situation reinzuversetzen. Daher bin ich doppelt froh um jede Antwort...


Aufpeppen??? Wir haben den ganzen Schrank voll, ebenfalls Reizwäsche etc.... verstaubt seit langem im schrank...

Wir gehören zusammen ich weiß es!

Ich finde nur die Problemursache aus igrendeinem grund nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:15
In Antwort auf mustermann0

DIESE Gespräche von denen es 3-4 Stück gab, habe ich seit gut einem Jahr sein lassen. Mit mäßigem aber Erfolg.

Anfangs hat sie es auf Ihren Körper geschoben; sie wär unzufrieden (redet sie aktuell noch von) ich versuche ihr aber in jeglicher Hinsicht zu zeigen und zu sagen dass ich sie so liebe wie sie ist. Dieses Thema kam auch in Bezug auf die Unterwäsche. Sie hat sich neue geholt und ich sagte zu ihr " zieh mal an wie sie aussieht " "ne zu kaputt heute"...

Die weiteren Gespräche nahmen wir uns immer wieder mit einem Neustart vor es BEIDE besser zu machen. Hielt leider nicht auf Dauer.

Danach war es auch manchmal so dass ich das Gefühl hatte ich rede mit einer Wand da kam dann garnichts mehr. Sie war es leid. Der Druck - auch ich hab viele Fehler gemacht evtl sogar aktuell noch zuviel Druck...

Nicht falsch verstehen es passt alles in unserer Beziehung nur ich fühle mich nicht begehrt genug, mal so ein sexy Nachricht oder sowas gehört doch dazu oder. Ich scheine ihr damit nur auf die Nerven zu gehen, sicher weil ich zuviele Anspielungen mache. Ich verfalle da immer schnell in eine Rolle..

"Anfangs hat sie es auf Ihren Körper geschoben; sie wär unzufrieden (redet sie aktuell noch von) ich versuche ihr aber in jeglicher Hinsicht zu zeigen und zu sagen dass ich sie so liebe wie sie ist. "

Deine Beteuerungen nützen rein gar nichts, solange SIE SELBER unzufrieden mit sich ist.
Tut sie denn was gegen ihren "unschönen" Körper?

"Sogar den FEHLER mit einem Ultimatum habe ich schon gemacht... Das hat es nur schlimmer gemacht - noch mehr Druck."

Ja, das macht es in der Tat noch schlimmer.
Der Druck muss raus.

Die Unlust ist meist nur ein Symptom der Unzufriedenheit.
Beseitigt die Ursache und sie hat wieder mehr Lust.

Macht ihr was als Paar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 15:49
In Antwort auf abusimbel2

Naja... im Moment habt ihr fast keinen Sex und sie verhütet aber fleißig. 
Wenn ihr die hormonelle Verhütung sein lasst, ist das schlimmste was passieren kann, dass sich nix ändert und es an etwas anderem liegt, dass Sie keine Lust hat.

Auf die hormonelle Verhütung zu verzichten heißt ja nicht, gar nicht zu verhüten. 

STIMMT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 16:03

Ich hatte mir mehr erhofft aber DANKE AN ALLE!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 16:57
In Antwort auf mustermann0

Ich hatte mir mehr erhofft aber DANKE AN ALLE!!!!

Wenn es ein patentrezept gäbe, wäre hier nicht halb so viel los...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2018 um 16:59
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wenn es ein patentrezept gäbe, wäre hier nicht halb so viel los...

Das ist leider wahr...

Ich werde trotzdem für mich einen Neustart ab sofort beginnen und alles mögliche angesprochene versuchen.

Wenn das kein Erfolg zeigt, dann muss ich Konsequenzen ziehen!

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 8:46

NOCH JEMAND DER SICH IRGENDWIE DER SACHE ANNEHMEN MÖCHTE??? Würde mich freuen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 8:56
In Antwort auf mustermann0

NOCH JEMAND DER SICH IRGENDWIE DER SACHE ANNEHMEN MÖCHTE??? Würde mich freuen...

Hat jemand eine Idee zum WACHRÜTTELN bevor ich den letzten Schritt gehen würde und mich trennen würde/müsste/sollte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 9:40
In Antwort auf mustermann0

Hat jemand eine Idee zum WACHRÜTTELN bevor ich den letzten Schritt gehen würde und mich trennen würde/müsste/sollte...

Ich höre immer mal wieder das Schlagwort Auszeit, wobei ich damit selber keinerlei Erfahrungen habe. Vielleicht könntet Ihr eine Trennung auf Zeit vereinbaren, manchmal merkt man erst dann, was einem der Partner bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 9:58
In Antwort auf menschoid

Ich höre immer mal wieder das Schlagwort Auszeit, wobei ich damit selber keinerlei Erfahrungen habe. Vielleicht könntet Ihr eine Trennung auf Zeit vereinbaren, manchmal merkt man erst dann, was einem der Partner bedeutet.

Hi menschoid,

ja habe ich schon oft dran gedacht...

Beim letzten Mal vorgeschlagen, da meinte Sie "wenn du meinst das wäre der richtige Weg"

Wie würdest du das deuten???

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 10:36
In Antwort auf mustermann0

Hi menschoid,

ja habe ich schon oft dran gedacht...

Beim letzten Mal vorgeschlagen, da meinte Sie "wenn du meinst das wäre der richtige Weg"

Wie würdest du das deuten???

Gruß

"wenn du meinst das wäre der richtige Weg" halte ich in diesem Zusammenhang für klassisch passiv-aggressives Verhalten. Konstruktiv ist anders.

Du machst einen Vorschlag und sie sollte schon eine klare Meinung dazu haben, zumindest wenn ihr Eure Beziehung noch irgend etwas bedeutet. Sie gibt die Verantwortung aber zu 100% an Dich ab. Wenn etwas schief geht, bist Du es Schuld, wenn es klappt, war sie zumindest nicht dagegen.

Da sie offensichtlich keinen Änderungsbedarf sieht und zu keinerlei Initiative bereit ist, liegt es nun an Dir. Triff Deine Entscheidung und ziehe es durch - was immer es auch ist. Glaub mir, jeder Tag, den Du unentschieden bist, ist ein verlorener Tag.

Und denke immer daran: letztendlich gibt es hier keine falsche oder richtige Entscheidung. Du entscheidest, handelst, und lebst dann mit den Konsequenzen. So einfach ist das.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 10:54
In Antwort auf mustermann0

Hi menschoid,

ja habe ich schon oft dran gedacht...

Beim letzten Mal vorgeschlagen, da meinte Sie "wenn du meinst das wäre der richtige Weg"

Wie würdest du das deuten???

Gruß

Hast Du schon öfter mit Dingen "gedroht", die Du anschliessend dann doch nicht eingehalten hast?
Das macht Dich unglaubwürdig...

"Beim letzten Mal vorgeschlagen, da meinte Sie "wenn du meinst das wäre der richtige Weg" "
Würde ich so deuten, dass sie selber keinen Ausweg weiss oder nur genervt ist oder Dich nicht ernst nimmt.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 11:41
In Antwort auf mustermann0

NOCH JEMAND DER SICH IRGENDWIE DER SACHE ANNEHMEN MÖCHTE??? Würde mich freuen...

Das was euch den Sex gerade verdirbt ist ein Mechanismus der alle Paare, mal eher, mal später ereilt. Man ist ZU VERTRAUT miteinander. Irgendein Unterprogramm im Stammhirn sagt dann:" kenn ich zu genau, sexuell uninteressant!" der sogenannte Inzestschutz. Man kann das auf mehrere Arten "durchbrechen". Hierbei spielt das unbekannte auf jeden Fall immer eine Rolle. Eine Umgebung die man nicht kennt, wenn man in fremde Rollen schlüpft usw.
Natürlich kann man auch noch jemanden fremden am gemeinsamen Liebespiel teilhaben lassen. Ist allerdings nicht jedermanns Sache. Sprich doch mal davon das dich eine Kollegin anscheinend attraktiv findet und mit dir ausgehen wollte, so ein kleines bisschen durchblicken lassen das es da Konkurrenz gibt? Frag mal ganz offen danach ob du mal mit einer anderen Frau ausgehen darfst. Konkurrenz bellebt auch die Liebe, nicht nur das Geschäft. Und vor allem: Hör auf als Bittsteller zu wirken. Vielleicht ist deine Verlobte devot veranlagt? Fesselnder Sex im wahrsten Sinne des Wortes? Das Kind ist noch nicht in den Brunnen gefallen. Noch seit ihr auf jeden Fall Lebenspartner, ob ihr auch wieder Sexpartner werdet kann ich nicht sagen, aber wie schon einmal geschrieben, Konkurrenz herstellen. Was unbekanntes einfügen, fremde Haut mit einbeziehen... Viel Glück   (ja so ein 3er hat was ...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 12:10
In Antwort auf marro69

Das was euch den Sex gerade verdirbt ist ein Mechanismus der alle Paare, mal eher, mal später ereilt. Man ist ZU VERTRAUT miteinander. Irgendein Unterprogramm im Stammhirn sagt dann:" kenn ich zu genau, sexuell uninteressant!" der sogenannte Inzestschutz. Man kann das auf mehrere Arten "durchbrechen". Hierbei spielt das unbekannte auf jeden Fall immer eine Rolle. Eine Umgebung die man nicht kennt, wenn man in fremde Rollen schlüpft usw.
Natürlich kann man auch noch jemanden fremden am gemeinsamen Liebespiel teilhaben lassen. Ist allerdings nicht jedermanns Sache. Sprich doch mal davon das dich eine Kollegin anscheinend attraktiv findet und mit dir ausgehen wollte, so ein kleines bisschen durchblicken lassen das es da Konkurrenz gibt? Frag mal ganz offen danach ob du mal mit einer anderen Frau ausgehen darfst. Konkurrenz bellebt auch die Liebe, nicht nur das Geschäft. Und vor allem: Hör auf als Bittsteller zu wirken. Vielleicht ist deine Verlobte devot veranlagt? Fesselnder Sex im wahrsten Sinne des Wortes? Das Kind ist noch nicht in den Brunnen gefallen. Noch seit ihr auf jeden Fall Lebenspartner, ob ihr auch wieder Sexpartner werdet kann ich nicht sagen, aber wie schon einmal geschrieben, Konkurrenz herstellen. Was unbekanntes einfügen, fremde Haut mit einbeziehen... Viel Glück   (ja so ein 3er hat was ...
 

Wir haben heute Abend ein Treffen vereinbart um "TACHELES" zu reden... Sie ist dabei.

Wie würdest ihr das angehen??????

Wie soll ich vorgehen?

BITTE UM ALLE TIPPS !!! DANKE ((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 12:45
In Antwort auf marro69

Das was euch den Sex gerade verdirbt ist ein Mechanismus der alle Paare, mal eher, mal später ereilt. Man ist ZU VERTRAUT miteinander. Irgendein Unterprogramm im Stammhirn sagt dann:" kenn ich zu genau, sexuell uninteressant!" der sogenannte Inzestschutz. Man kann das auf mehrere Arten "durchbrechen". Hierbei spielt das unbekannte auf jeden Fall immer eine Rolle. Eine Umgebung die man nicht kennt, wenn man in fremde Rollen schlüpft usw.
Natürlich kann man auch noch jemanden fremden am gemeinsamen Liebespiel teilhaben lassen. Ist allerdings nicht jedermanns Sache. Sprich doch mal davon das dich eine Kollegin anscheinend attraktiv findet und mit dir ausgehen wollte, so ein kleines bisschen durchblicken lassen das es da Konkurrenz gibt? Frag mal ganz offen danach ob du mal mit einer anderen Frau ausgehen darfst. Konkurrenz bellebt auch die Liebe, nicht nur das Geschäft. Und vor allem: Hör auf als Bittsteller zu wirken. Vielleicht ist deine Verlobte devot veranlagt? Fesselnder Sex im wahrsten Sinne des Wortes? Das Kind ist noch nicht in den Brunnen gefallen. Noch seit ihr auf jeden Fall Lebenspartner, ob ihr auch wieder Sexpartner werdet kann ich nicht sagen, aber wie schon einmal geschrieben, Konkurrenz herstellen. Was unbekanntes einfügen, fremde Haut mit einbeziehen... Viel Glück   (ja so ein 3er hat was ...
 

Dieser Mechanismus kennen wir sicher alle (mit längeren Beziehungen) aber das ist kein Problem solange beide daran arbeiten. 
In diesem Fall kommt es nach den Aussagen aber eher so rüber als würde nur einer eine Lösung finden wollen. Das halte ich für keine gute Ausgangslage.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 12:50

Das halte ich für keine gute Ausgangslage

Vielleicht gerade das doch?... Manchmal ist eine Amputation unabsehbar, man will es aber trotzdem nicht wahrnehmen und versucht kramphaft, das absterbende Gewebe zu retten...

Wenn die Beziehung noch stark genug ist, sollten solche Hinweise/Anspielungen sie nicht fatal gefährden. Tun sie es doch, dann sind vielleicht alle Versuche nur die Verschiebung des unauweichlichen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 12:54
In Antwort auf mustermann0

Wir haben heute Abend ein Treffen vereinbart um "TACHELES" zu reden... Sie ist dabei.

Wie würdest ihr das angehen??????

Wie soll ich vorgehen?

BITTE UM ALLE TIPPS !!! DANKE ((

Nur eines als Tipp: sei ehrlich, so wie du das fühlst und siehst.
Etwas schön zu reden hilft keinem von euch. Beschuldigen natürlich auch nicht.
Besser klare, eindeutige Worte, als viel Umschreiberei oder Beispiele...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2018 um 15:49
In Antwort auf mustermann0

Hallo,

nachdem ich 2 Wochen den "stillen Beobachter" gespielt habe, bitte ich euch mir zu helfen.

Meinen Eindruck zu diesem Forum ist wirklich sehr positiv. Viele Hilfestellungen, Anregungen und nette Menschen. 

Ich habe mir über 2 Wochen ähnliche Beiträge intensiv durchgelesen und versucht Lösungsansätze für mich zu filtern. Leider ohne Erfolg.

Jeder Post scheint wohl ein Einzelfall zu sein. Über eins bin ich mir allerdings im Klaren zu sein: Ich bin nicht alleine mit dem Problem! Ich war sehr überrascht, wie viele Menschen in der selben Situation sind wie ich.

Nun zu dem "Problem". Ich versuche es so kurz, detailliert und übersichtlich wie möglich für euch zu halten und bin über wirklich JEDE Antwort dankbar. Ich versuche mich auf die aktuelle Situation zu konzentrieren. Ich bin kein Profi aber schon recht belesen, was das Thema angeht.

Ich habe für meinen Teil bereits soweit ALLES versucht - leider bis dato ohne oder nicht anhaltenden Erfolg.

Also:

Paar
Seit 5 Jahren
Beide Mitte - Ende 20
Wohnen seit 4 Jahren zusammen
Verlobt

Das Problem besteht seit gut 2-3 Jahren. Seit dem ist der Sex immer weniger geworden.
Wenn ist es nur morgens Sonntag.

Mein Fehler ich verfalle immer wieder nach einer gewissen Zeit in eine Frustrolle gegen die ich kaum ankomme, wenn wir länger als 2 Wochen keinen Sex haben.

Wir haben aktuell vielleicht 2 mal im Monat. 

Jegliche Anspielungen meinerseits werden ignoriert oder abgewandt.

Ich bin bereits mehrmals abgewisen worden damals. Das haben wir geklärt.

Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr.

Wir drehen uns im Kreis. 

Ich mache sicher viel mit meiner Laune kaputt. Wir lieben uns aber ohne das Gefühl zu haben begehrt zu werden ist es sehr schwer.

Sie umgeht das Thema gekonnt seit langer Zeit.

Ich liebe Sie und weiß sie mich auch.

Aber sexuell haben wir ein Riesenproblem... 

Ich weiß nicht, ob es langweilig geworden ist, was sie sich wünscht, weil sie nicht drüber sprechen möchte...

Ich bitte um Hilfe. Ich werde regelmäßig antworten und auf Fragen eingehen.

Ich möchte an erster Stelle den Text ungern ins Unendliche ziehen.

Es scheint ein "Standart" Problem zu sein.

Manche nach einem, drei, manche nach 20 Jahren...

Ich bitte um jegliche Hilfestellung, Rückfragen und Tipps.

Aktuell ist es leider so "frostig" zwischen uns (mal wieder). Wenn ich sie abends in den Arm nehmen will blockt sie (sie würde so unbequem schlafen) (neue Unterwäsche will sie garnicht erst Probe tragen (zu müde). All das... ich verfale in Frust, schlechte Laune und versuche mir immer wieder zu erklären, was los ist, Lösungen zu finden- keine Chance.

Irgendwas stimmt nicht im KERN bei uns, welche sich bis ans Ende (sexuell) durchsetzt und da vielleicht erst von mir wahrgenommen wird.

Ich merke grade erst wie schwer es ist, sich kurz zu fassen...

Ich hoffe dass sich die Lösungsansätze vielleicht durch euer Interesse zeigen. Ich  wünsche es mir...

Danke an alle!!!

Hallo Mustermann

Es tut mir sehr leid das mit Deiner Frau zu hören. Was Du erlebst kommt leider in so einigen Beziehungen vor, ich selbst habe es auch schon erlebt und es führte mich an das Ende meiner Beziehung. Es ist sehr groß von Dir, so rücksichtsvoll mit Deiner Frau zu sein obwohl Du dich nicht mehr begehrte fühlst.

Nimmt deine Frau denn professionelle Hilfe in Anspruch um zu ergründen wo das Problem ist?
Wenn auch Du mit Dir selbst im Reinen bist und Dir nichts vorzuwerfen hast was Deine Frau abtörnen würde, wird es nun kompliziert.
Sicher kann niemand von seiner Frau verlangen Sex zu haben. Jedoch kann auch niemand vom Partner verlangen aufgrund der eigenen Unlust auf Sex zu komplett zu verzichten. Im Bund der Ehe oder in einer Partnerschaft ist Treue eine Selbstverständlichkeit. Diese Träue ist jedoch kein Geschenk welches Deiner Frau in den Schoß fällt und wofür man nichts tun muß. 
In eeiner Beziehung haben beide die Verantwortung für das Wohlbefinden und die Befriedigung des Partners. Dabei spielen nicht nur die eigenen Bedürfnisse eine Rolle, die Bedürfnisse des anderen sind mindestens genauso wichtig. Wenn ich selbst aus welchen Gründen auch immer meine Verantwortung nicht erfüllen kann und mein Partner an meiner Hand mangels Zuwendung seelisch verhungert, kann ich keine Exclusivität von meinem Partner mehr erwarten. Sicherlich gibt es Ausnahmen; Streit, Krankheit was auch immer. Aber diese Zeiten sind nur temporär, es muß alles für eine zügige Besserung getan werden.

Rede mit Deiner Frau, sage Ihr wie Du dich selbst fühlst wenn Du ein starkes Verlangen nach ihr hast weil Du sie liebst und begehrst und Du abgewiesen wirst. Dein Verlangen nach Ihr hat die selbe Priorität wie Ihre Unlust, unterstütze Sie dabei wenn sie sich Hilfe sucht. Auf Dauer kann es Dir niemand übelnehmen wenn Du sie verläßt. Genau das würde ich ihr in aller Deutlichkeit sagen. Wenn Du einen Platz in Ihren Herzen hast sollte Sie auch Verständnis für dich haben und Dich ggf. ziehen lassen ohne Dir Vorwürfe zu machen.

Ich wünsche Dir alles Gute, sei aufrichtig zu Deinen eigenen Gefühlen und rede offen mit Deiner Frau.

Viel Glück!


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2018 um 9:03

Hallo,
 
vorab danke an alle.
 
Kurzes verspätetes Feedback:
 
Das Treffen hat stattgefunden. Ich habe mir alles von der Seele gesprochen und hab gemerkt wie sich mit und mit dieser Kloß im Hals auflöst. Es tat verdammt gut und war lange überfällig.
 
Ich versuche alles kurz und knapp zu halten.
Ich habe ihr alles gesagt, was ich ihr sagen wollte. („Ohne Rücksicht&ldquo
Letztendlich ist ja ganz oben was SIE gesagt hat:
 
Und zwar hat Sie mir gesagt, dass Sie diesen Teufelskreis auch wahr nimmt. Sie sich sicher ist dass der größte Teil damit zu tun hängt, dass Sie nicht im Einklang mit ihrem Körper ist (O-TON). Das sind Dinge die nicht mit Sport oder eigener Kraft zu ändern sind. Verstehe ich. Nur operativ wäre da eine Lösung. Steht aber für Sie und auch für mich nicht zum Thema. Desweiteren wäre mein Frust für Sie ein großes Problem. Ich würde ihr vermitteln, Schlechte Laune = ich brauch sex und würde das meist auch versuchen wozu sie keine Lust hat. Wenn ich den ganzen Tag das Gesicht lang zieh und abends versuche sie auszuziehen als Beispiel.
 
Ich für meinen Teil versuche nicht mehr in diese Frustrolle zu fallen, geduldig zu sein und auf sie einzugehen. Zudem will ich sexuelle abwertende Anspielungen via handy etc. unterlassen.
Ich will auch an mir arbeiten. Ich trage meinen Teil dazu bei.
 
Ich habe ihr alles so vermittelt, mit meinem Kopf, Herz und euren Tipps. Aus meiner Sicht sehr erfolgreich gewesen.
 
Sie schrieb mir am nächsten Tag, dass sie sich bedanken wollte für das Gespräch und dass sie an uns glaubt und an sich arbeiten will.
 
Heißt wir haben im ersten Schritt das „Problem“ beide erkannt. UND sie gibt sich wirklich Mühe. Wir nähern uns langsam wieder mental und auch körperlich. Wir haben die letzten zwei Abende sehr viel gelacht, es fühlt sich befreit an.
Nun zum weiteren:

Wie gehe ich jetzt weiter vor…
 
Ruhig und mit Geduld? Wie seht ihr die ganze Situation?
 
Für weitere Tipps etc bin ich dankbar.
 
Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2018 um 9:18

Versuche vielleicht sie so zu sehen, als ob ihr gerade ganz am Anfang der Beziehung seid.
Da hat man auch nicht so allzuviel Sex, dafür verbringt man viel Zeit miteinander in der Bemühung, den anderen besser kennenzulernen.

Finde in ihr die Frau, in die du dich damals verliebt hattest, und (mit Glück) zeige ihr auch den Mann, in den sie sich verliebt hatte.

Was in eurem Fall dafür am meisten hilfreich ist, sollst du schon wissen

Wenn du kämpfen willst - tue das einfach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2018 um 10:07
In Antwort auf mustermann0

Hallo,
 
vorab danke an alle.
 
Kurzes verspätetes Feedback:
 
Das Treffen hat stattgefunden. Ich habe mir alles von der Seele gesprochen und hab gemerkt wie sich mit und mit dieser Kloß im Hals auflöst. Es tat verdammt gut und war lange überfällig.
 
Ich versuche alles kurz und knapp zu halten.
Ich habe ihr alles gesagt, was ich ihr sagen wollte. („Ohne Rücksicht&ldquo
Letztendlich ist ja ganz oben was SIE gesagt hat:
 
Und zwar hat Sie mir gesagt, dass Sie diesen Teufelskreis auch wahr nimmt. Sie sich sicher ist dass der größte Teil damit zu tun hängt, dass Sie nicht im Einklang mit ihrem Körper ist (O-TON). Das sind Dinge die nicht mit Sport oder eigener Kraft zu ändern sind. Verstehe ich. Nur operativ wäre da eine Lösung. Steht aber für Sie und auch für mich nicht zum Thema. Desweiteren wäre mein Frust für Sie ein großes Problem. Ich würde ihr vermitteln, Schlechte Laune = ich brauch sex und würde das meist auch versuchen wozu sie keine Lust hat. Wenn ich den ganzen Tag das Gesicht lang zieh und abends versuche sie auszuziehen als Beispiel.
 
Ich für meinen Teil versuche nicht mehr in diese Frustrolle zu fallen, geduldig zu sein und auf sie einzugehen. Zudem will ich sexuelle abwertende Anspielungen via handy etc. unterlassen.
Ich will auch an mir arbeiten. Ich trage meinen Teil dazu bei.
 
Ich habe ihr alles so vermittelt, mit meinem Kopf, Herz und euren Tipps. Aus meiner Sicht sehr erfolgreich gewesen.
 
Sie schrieb mir am nächsten Tag, dass sie sich bedanken wollte für das Gespräch und dass sie an uns glaubt und an sich arbeiten will.
 
Heißt wir haben im ersten Schritt das „Problem“ beide erkannt. UND sie gibt sich wirklich Mühe. Wir nähern uns langsam wieder mental und auch körperlich. Wir haben die letzten zwei Abende sehr viel gelacht, es fühlt sich befreit an.
Nun zum weiteren:

Wie gehe ich jetzt weiter vor…
 
Ruhig und mit Geduld? Wie seht ihr die ganze Situation?
 
Für weitere Tipps etc bin ich dankbar.
 
Grüße
 

Es geht in die nächste Runde. Ich möchte ja nicht unken, aber so ist es bei mir auch abgelaufen, geändert hat sich nix.

"Sie sich sicher ist dass der größte Teil damit zu tun hängt, dass Sie nicht im Einklang mit ihrem Körper ist"

Da gibt es zwei Möglichkeiten: Es ist einfach nur die nächste an den Haaren herbeigezogene Erklärung, damit Du beruhigt bist und sie eine Weile in Ruhe lässt. Oder es ist wirklich so, dann nix wie ab zum Therapeuten. Oder glaubt ihr, das ändert sich von alleine?

Ich habe diese Erklärung und noch ein halbes Dutzend andere, völlig glaubwürdige Erklärungen gehört, bevor wir uns getrennt haben.

Das erinnert mich an einen Bekannten, der Alkoholiker ist. Zuerst hat er das Problem geleugnet, als die Partnerin kurz vor der Eskalation stand hat er es zugegeben, aber zum Glück kannte er die Ursache und würde das schon wieder hinkriegen. Zwei Jahre später hat sie ihn verlassen und er trinkt heute immer noch.

Obwohl es selbstverständlich sein sollte: das ist nur meine Meinung. Du solltest tun, was Du für richtig hältst.

Viel Glück!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
HAMBURG, Guter Hautarzt Geschelchterkrankheiten
Von: niggela123
neu
|
4. Juli 2018 um 18:56
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram