Home / Forum / Sex & Verhütung / Besserer Orgasmus durch Trockensex

Besserer Orgasmus durch Trockensex

21. April um 17:14

Hallo ihr Lieben und Frohe Ostern! 

Ich bin 22 Jahre alt und hatte schon mehrere Sexpartner, aber nie länger als 2 Monate ca. 
Jetzt habe ich eine Affäre mit meinem Kollegen und der Sex ist wirklich gut mit ihm. 

Nur ist es bisher so, dass ich erst richtig in Fahrt komme, wenn ich mich (noch angezogen) am Penis von meinem Partner reibe. Mich macht das wirklich total heiß, wenn ich spüre, wie der Penis immer größer wird. 
Dadurch werde ich so feucht, dass ich kein Vorspiel mehr brauche. (könnte da schon kommen) Und das Komische ist, wenn ich gefingert oder gefleckt werde, fühlt sich das ganz gut an, aber das macht mich nicht scharf. 

Wenn ich beim Sex dann zum Orgasmus kommen möchte, brauch ich vielleicht nur 1-2 Minuten in der Reiterstellung. Da hüpfe ich aber nicht auf und ab, sondern lege mich eher auf ihn und rutsche vor und zurück. 
Also das geht auch im Sitzen, wie bei einem Lapdance zum Beispiel... Hauptsache die Reibung ist da. 

Wenn ich mich selbst befriedige, dann lege ich mich auch zb auf meine Decke und reibe mich (brauche den Druck auf meinem unteren Bauch) 
Habe schon paar mal probiert, dann kurz vor dem Kommen nur mit den Finger weiter zu machen.. Aber der Orgasmus ist dann total schwach und eher unbefriedigent 🤷‍♀️ 


Jetzt lese ich sehr viel über diese Technik und immer heißt es, dass es in den jungen Jahren vielleicht so war.. 

Meine Frage:
Findet ihr das eher kindisch oder praktiziert ihr das auch heute noch so? 
Meine Sexpartner haben das bis jetzt schon genossen, aber mein Neuer jetzt zum Beispiel glaubt mir nicht ganz, dass mir das wirklich reicht 😅

Ich freue mich schon auf eure Antworten oder Geschichten  

Liebe Grüße 

Mehr lesen

21. April um 17:23
In Antwort auf fruchtzwergi1997

Hallo ihr Lieben und Frohe Ostern! 

Ich bin 22 Jahre alt und hatte schon mehrere Sexpartner, aber nie länger als 2 Monate ca. 
Jetzt habe ich eine Affäre mit meinem Kollegen und der Sex ist wirklich gut mit ihm. 

Nur ist es bisher so, dass ich erst richtig in Fahrt komme, wenn ich mich (noch angezogen) am Penis von meinem Partner reibe. Mich macht das wirklich total heiß, wenn ich spüre, wie der Penis immer größer wird. 
Dadurch werde ich so feucht, dass ich kein Vorspiel mehr brauche. (könnte da schon kommen) Und das Komische ist, wenn ich gefingert oder gefleckt werde, fühlt sich das ganz gut an, aber das macht mich nicht scharf. 

Wenn ich beim Sex dann zum Orgasmus kommen möchte, brauch ich vielleicht nur 1-2 Minuten in der Reiterstellung. Da hüpfe ich aber nicht auf und ab, sondern lege mich eher auf ihn und rutsche vor und zurück. 
Also das geht auch im Sitzen, wie bei einem Lapdance zum Beispiel... Hauptsache die Reibung ist da. 

Wenn ich mich selbst befriedige, dann lege ich mich auch zb auf meine Decke und reibe mich (brauche den Druck auf meinem unteren Bauch) 
Habe schon paar mal probiert, dann kurz vor dem Kommen nur mit den Finger weiter zu machen.. Aber der Orgasmus ist dann total schwach und eher unbefriedigent 🤷‍♀️ 


Jetzt lese ich sehr viel über diese Technik und immer heißt es, dass es in den jungen Jahren vielleicht so war.. 

Meine Frage:
Findet ihr das eher kindisch oder praktiziert ihr das auch heute noch so? 
Meine Sexpartner haben das bis jetzt schon genossen, aber mein Neuer jetzt zum Beispiel glaubt mir nicht ganz, dass mir das wirklich reicht 😅

Ich freue mich schon auf eure Antworten oder Geschichten  

Liebe Grüße 

Jeder Mensch ist da anders. Sei doch froh deine Vorlieben schon erkannt zu haben, viele Frauen erkennen sich erst spät. Ich mag es auch, gut eingölt, sich aneinander zu reiben und mit den Körperpartien zu massieren. Generell erregt es mich auch mehr zu geben als zu nehmen....wir sind eben alle individuell .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April um 20:09
In Antwort auf fruchtzwergi1997

Hallo ihr Lieben und Frohe Ostern! 

Ich bin 22 Jahre alt und hatte schon mehrere Sexpartner, aber nie länger als 2 Monate ca. 
Jetzt habe ich eine Affäre mit meinem Kollegen und der Sex ist wirklich gut mit ihm. 

Nur ist es bisher so, dass ich erst richtig in Fahrt komme, wenn ich mich (noch angezogen) am Penis von meinem Partner reibe. Mich macht das wirklich total heiß, wenn ich spüre, wie der Penis immer größer wird. 
Dadurch werde ich so feucht, dass ich kein Vorspiel mehr brauche. (könnte da schon kommen) Und das Komische ist, wenn ich gefingert oder gefleckt werde, fühlt sich das ganz gut an, aber das macht mich nicht scharf. 

Wenn ich beim Sex dann zum Orgasmus kommen möchte, brauch ich vielleicht nur 1-2 Minuten in der Reiterstellung. Da hüpfe ich aber nicht auf und ab, sondern lege mich eher auf ihn und rutsche vor und zurück. 
Also das geht auch im Sitzen, wie bei einem Lapdance zum Beispiel... Hauptsache die Reibung ist da. 

Wenn ich mich selbst befriedige, dann lege ich mich auch zb auf meine Decke und reibe mich (brauche den Druck auf meinem unteren Bauch) 
Habe schon paar mal probiert, dann kurz vor dem Kommen nur mit den Finger weiter zu machen.. Aber der Orgasmus ist dann total schwach und eher unbefriedigent 🤷‍♀️ 


Jetzt lese ich sehr viel über diese Technik und immer heißt es, dass es in den jungen Jahren vielleicht so war.. 

Meine Frage:
Findet ihr das eher kindisch oder praktiziert ihr das auch heute noch so? 
Meine Sexpartner haben das bis jetzt schon genossen, aber mein Neuer jetzt zum Beispiel glaubt mir nicht ganz, dass mir das wirklich reicht 😅

Ich freue mich schon auf eure Antworten oder Geschichten  

Liebe Grüße 

Kann ich mir auch nicht vorstellen das 1-2 Minuten in der Reiterstellung....egal in welcher Stellung....ausreichend sein sollen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 7:26
In Antwort auf gwenhy

Jeder Mensch ist da anders. Sei doch froh deine Vorlieben schon erkannt zu haben, viele Frauen erkennen sich erst spät. Ich mag es auch, gut eingölt, sich aneinander zu reiben und mit den Körperpartien zu massieren. Generell erregt es mich auch mehr zu geben als zu nehmen....wir sind eben alle individuell .

Vielen Dank für deine Antwort  

Ich freu mich zu hören, dass ich nicht ganz die Einzige bin, die noch auf mehr oder weniger Petting steht. 
Ich finde das wesentlich schöner, wenn er seinen Penis an mir reibt als zum Beispiel mit meiner Hand herum reibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 7:31
In Antwort auf sisteronthefly

Kann ich mir auch nicht vorstellen das 1-2 Minuten in der Reiterstellung....egal in welcher Stellung....ausreichend sein sollen. 

Wenn wir Mitten im Sex sind, also schon vorgeheizt und so weiter, dann muss ich selbst aufpassen, dass ich nicht schon nach kurzer Zeit komme. 
Wenn ich länger reiten soll, dann bin ich gleich am Anfang oben und wechseln danach noch die Stellungen..
Wenn ich merke, dass er gleich kommt, dann machen wir Stellungswechsel (also ich nach oben) damit wir relativ gleichzeitig kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Intimbereich
Von: locer1000
neu
21. April um 23:29
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram