Home / Forum / Sex & Verhütung / Beschnitten: Sexuelles Empfinden lässt nach, brauche länger zum Orgasmus, spüre beim Blasen kaum was

Beschnitten: Sexuelles Empfinden lässt nach, brauche länger zum Orgasmus, spüre beim Blasen kaum was

16. Mai 2009 um 0:05

Hallo,

mal eine Frage an meine männlichen Kollegen, ob es Euch auch so geht.
Ich bin jetzt Mitte 30 und mir fällt auf, dass ich so langsam immer schlechter komme. Früher war ich tw. sowas von rattenscharf, dass ich nach kurzer Zeit kam. Nun dauert das tw. 10min, wenn ich es mir selbst mache. Irgendwie erregt mich immer weniger. M.E. liegt das am verminderten Druck der Prostataflüssigkeit. Früher verspritzte ich große Mengen (7 String ) heute noch zwei, drei Schüsse.

Habe leider eher selten Sex (max 1mal pro Woche) und muss mich da teilweise schon konzentrieren und an was heißes denken, um zu kommen, weil mich die Reibung nicht so sehr stimuliert. Da ich als Kind beschnitten wurde, ist meine Eichel unempfindlicher. Ich spüre es zwar auch mit der Eichel, doch erregt mich das nicht so sehr. Bei der Selbstbefriedigung eines Beschnittenen, lässt man die Eichel ja auch eher in Ruhe und wird durch die Bewegung am Schaft stimuliert.
Daher erregt mich Blasen auch nicht so sonderlich.

Beim Geschlechtsverkehr kann ich in der Missionarsstellung kaum kommen, Doggystyle geht viel besser, weil da an der Unterseite des Penis stärker gerieben wird.

Gibt es Beschnittene oder Unbeschnittene, denen es ähnlich geht? Würde mich mal interessieren.

Frage an die Unbeschnittenen: Spürt Ihr mit der Eichel jedes Detail, wie z.B. mit dem Zeigefinger, oder eher auch nicht so stark. Wie intensiv spürt man die Berührung beim Sex als Unbeschnittener mit empfindlicher Eichel?

Also mit Gummi fühle ich überhaupt nichts mehr und das erregt mich so ungefähr, wie wenn ich mir mit dem Fön auf mein bestes Stück puste - gar nicht.

Ich möchte einfach mal ein paar Meinungen einholen, ob das einfach normal ist, dass man mit der Zeit immer weniger spüren, oder ob es auch in meinem Alter noch Männer gibt, die nach 20sec kommen können.

Danke

16. Mai 2009 um 0:16

...
beim sex spielt der kopf die größte rolle...vielleicht hast du schon so viele pornos gesehen dass dich das ganze nicht mehr so reizt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2009 um 0:26

Das könnte ich geschrieben haben ...
Bei mir fast das selbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2009 um 12:33

Hmm...
...also, ich kann das jetzt zwar nicht so objektiv beurteilen, aber gebe mal zum Besten was mein Mann so sagt.
Er ist auch als Kind aufgrund Vorhautverengung beschnitten worden und kennt es nicht anders. Hinzu kamen, dass die Ärzte es mit der Beschneidung so "gut" meinten, dass es im Erwachsenenalter nochmal nachkorrigiert werden musste, was auch nicht gerade ein Spass war.
Er kann sich allerdings keineswegs über Empfindungsarmut beklagen und kann, je nach Lust und Laune, auch sehr schnell kommen (falls es mal pressieren sollte ).
Ich brauche nur ansatzweise und sachte drüberzufahren und holla! Beim Blasen ist es fast noch heftiger und der Orgasmus intensiver, länger (seine Aussagen und meine Beobachtungen) und "spritziger" (wird mir wohl kaum entgangen sein ).
Ich meine wirklich, dass es vor allen Dingen Kopfsache ist und wie sehr man(n) tatsächlich Spass und Genuss zulässt und sich nicht nur so fixiert und leistungsorientiert dran macht.
Deine Sorgen bezüglich des Abfeuerns sind leicht zu lösen: Mehr Sex, mehr Produktion blabla..., da spreche ich tatsächlich mal aus eigener Erfahrung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2009 um 13:10

Huch hier wurd ja fast noch nichts geschrieben.
So ich versuch mich mal

Ich denke es ist eine Mischung aus beidem. Zum einen der Kopf und zum anderen die körperliche Komponente. Auch wenn die Mädels hier zu sehr auf den Kopf fixiert sind, so wie Du das beschreibst, ist deine Empfindungsfähigkeit wohl doch etwas zu sehr eingeschränkt. Ich denke mal die wenigsten von euch Mädels würden kommen, wenn Mann auf euch liegt, die Bewegung macht, aber nicht eindringt und ihr euch das nur vorstellt

Was kann ich Dir sagen? Ich denke mal Du hast zu dem Thema selbst schon viel gelesen. Die Vorhaut hat schon einen Zweck, sie schützt die Glans, vor Verletzungen und hält die Haut ständig feucht, was sie zarter macht. Bei beschnittenen Männern fehlt dieses körpereigene "Eincremen", zusätzlich durch die verstärkte Reibung z.B. an dem Stoff der Unterwäsche kommt es zu einer Verdickung der Hautschicht, ähnlich wie bei körperlich Arbeitenden auch die Haut der Hände dicker wird. Das heißt die Hornhautschicht nimmt zu womit natürlich auch ein Empfindungsverlust einhergeht. Daher können beschnittene Männer zur Freude der Frauen im Schnitt auch etwas länger durchhalten. Für einige Männer kann es im vorgeschrittenden Alter aber wirklich dazu kommen, das die Erregbarkeit so sehr nachlässt, dass es zu Problemen mit der Orgasmusfähigkeit beim normalen GV kommen kann.

Ich selbst bin unbeschnitten wie wohl die meisten Deutschen. Zu deiner Frage wegen der Empfindlichkeit, je höher die Erregung umso empfindlicher ist die Eichel. Ich würde sogar sagen, mindestens genauso wie die Fingerspitze was aber nicht bedeutet das man jedes Detail wahrnimmt. Das hat jedoch eher damit zu tun dass das Gehirn nicht darauf geschult ist mit dem elften Finger zu Tasten^^

Aber ich denke mal das meiste von dem was ich schrieb, weißt Du schon und vielleicht ist das auch das Problem und bist vom Kopf her zu sehr darauf fixiert und verstärkst das Problem dadurch nur noch. Gegen Deine Beschneidung wirst Du wohl wenig machen können auch wenn man die Vorhaut rekonstruieren kann. Das selbe wie bei einem Unbeschnittenen wird es aber wohl nicht mehr werden.

Vielleicht hilft es, wenn Du den kleinen Freund regelmäßig mit einer PH-neutralen und parfümfreien Feuchtigkeitscreme einschmierst um die Haut wieder etwas zarter zu bekommen.

Gruß
Mike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2009 um 20:52
In Antwort auf aliz_12271133

...
beim sex spielt der kopf die größte rolle...vielleicht hast du schon so viele pornos gesehen dass dich das ganze nicht mehr so reizt...

Ich habe den Verdacht...
...dass das Sexualzentrum einfach irgendwann überreizt ist und das dann nichts Besonderes mehr ist.
Dazu kommt, dass ich wirklich viele tolle und aufregende Dinge im Leben erlebe (schönes Auto, tolle Urlaube, Schiff, befriedigender Job, etc.), dass Sex sicherlich nicht mehr das Aufregenste in meinem Leben darstellt. Andererseits hat es mir meine Frau auch ziemlich abgelöscht, aber das ist ein anderes Thema.
Die Geilheit lässt einfach nach. Ich bin nur die ganze Zeit am Überlegen, ob es an der Beschneidung liegt, oder in meinem Kopf. Wenn ich mal an früher denke, so mit 18, da konnte ich nach 30sec kommen, wenn ich zuvor 3 Tagen nicht gekommen bin, es war der Wahnsinn.
Vor einem halben Jahr habe ich mal 8 Tage lang nicht abgespritzt und das war dann fast wie füher. Da habe ich auch extrem viel gespürt.
Auch habe ich schon mehrmal Viagra und Cialis genommen, da ist der Sex auch wesentlich intensiver, weil alles viel praller ist und man sich keine Gedanken machen muss, die Latte zu halten.

Naja, wahrscheinlich wird das eher ne Kopfsache sein. Irgendwie gibt es bei mir wohl eine Steuerung, die ans Hirn meldet, dass die Prostata wieder voll ist und dann kommt die Lust.

Zweimal hintereinander, das kann ich gar nicht, weil mich die reine bewegung nicht so reizt, sondern der Gedanke ans Abspritzen. Daher geht es auch nicht mit Gummi, weil ich weiß, dass ich quasi in die Tüte komme.

Thema Vorhaut würde mich nochmal interessieren: Ich ärgere mich natürlich, dass das damals so radikal gemacht wurde. Habe damals als 9 jähriger mitbekommen, dass der Chirurg mit meinem Vater diskutiert hat, ob radikal oder konservativ. Mein Vater hat dann für mich radikal entschieden, ich teilte ihm aber mit, dass ich das nicht will, sondern "lieber ganz vorsichtig".
Er meinte dann, dass das besser für mich sei. Naja, seitdem hasse ich das Wort radikal. Meine Pflaume von Mutter hat sich damals nicht dafür interessiert.

Das Problem ist, meine Frau meint, sie würde mit Vorhaut mehr spüren, was mich immer wundert.

Man liest hier ja von Männern, die es kaum erwarten können, beschnitten zu werden und das dann ganz toll finden. Gibt es welche, die die Vorhaut als störend empfinden, weil sie sich sozusagen wie ein Kragen um die Eichel hinten legt, oder wie kann ich das verstehen?
Also wenn ich die Wahl hätte, ich hätte meine Vorhaut gerne wieder. Einfach zum Schutz, damit die Eichel wieder super empfindlich ist. Es muss toll sein, wenn man einen geblasen bekommt und die rauhen Stellen auf der Zunge spürt Ich merke eigentlich nur die Zähne und ansonsten die Lippen um den Schaft - bissle wenig.
Früher konnte ich beim Blasen in 3-4min kommen - heute undenkbar. Allerdings habe ich auch schon bemühtere Partnerinnen erlebt. Eine konnte das so perfekt, dass ich nach 2min gekommen bin. An den Urlaub denke ich heute noch gerne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2009 um 13:46
In Antwort auf feodor_12494514

Ich habe den Verdacht...
...dass das Sexualzentrum einfach irgendwann überreizt ist und das dann nichts Besonderes mehr ist.
Dazu kommt, dass ich wirklich viele tolle und aufregende Dinge im Leben erlebe (schönes Auto, tolle Urlaube, Schiff, befriedigender Job, etc.), dass Sex sicherlich nicht mehr das Aufregenste in meinem Leben darstellt. Andererseits hat es mir meine Frau auch ziemlich abgelöscht, aber das ist ein anderes Thema.
Die Geilheit lässt einfach nach. Ich bin nur die ganze Zeit am Überlegen, ob es an der Beschneidung liegt, oder in meinem Kopf. Wenn ich mal an früher denke, so mit 18, da konnte ich nach 30sec kommen, wenn ich zuvor 3 Tagen nicht gekommen bin, es war der Wahnsinn.
Vor einem halben Jahr habe ich mal 8 Tage lang nicht abgespritzt und das war dann fast wie füher. Da habe ich auch extrem viel gespürt.
Auch habe ich schon mehrmal Viagra und Cialis genommen, da ist der Sex auch wesentlich intensiver, weil alles viel praller ist und man sich keine Gedanken machen muss, die Latte zu halten.

Naja, wahrscheinlich wird das eher ne Kopfsache sein. Irgendwie gibt es bei mir wohl eine Steuerung, die ans Hirn meldet, dass die Prostata wieder voll ist und dann kommt die Lust.

Zweimal hintereinander, das kann ich gar nicht, weil mich die reine bewegung nicht so reizt, sondern der Gedanke ans Abspritzen. Daher geht es auch nicht mit Gummi, weil ich weiß, dass ich quasi in die Tüte komme.

Thema Vorhaut würde mich nochmal interessieren: Ich ärgere mich natürlich, dass das damals so radikal gemacht wurde. Habe damals als 9 jähriger mitbekommen, dass der Chirurg mit meinem Vater diskutiert hat, ob radikal oder konservativ. Mein Vater hat dann für mich radikal entschieden, ich teilte ihm aber mit, dass ich das nicht will, sondern "lieber ganz vorsichtig".
Er meinte dann, dass das besser für mich sei. Naja, seitdem hasse ich das Wort radikal. Meine Pflaume von Mutter hat sich damals nicht dafür interessiert.

Das Problem ist, meine Frau meint, sie würde mit Vorhaut mehr spüren, was mich immer wundert.

Man liest hier ja von Männern, die es kaum erwarten können, beschnitten zu werden und das dann ganz toll finden. Gibt es welche, die die Vorhaut als störend empfinden, weil sie sich sozusagen wie ein Kragen um die Eichel hinten legt, oder wie kann ich das verstehen?
Also wenn ich die Wahl hätte, ich hätte meine Vorhaut gerne wieder. Einfach zum Schutz, damit die Eichel wieder super empfindlich ist. Es muss toll sein, wenn man einen geblasen bekommt und die rauhen Stellen auf der Zunge spürt Ich merke eigentlich nur die Zähne und ansonsten die Lippen um den Schaft - bissle wenig.
Früher konnte ich beim Blasen in 3-4min kommen - heute undenkbar. Allerdings habe ich auch schon bemühtere Partnerinnen erlebt. Eine konnte das so perfekt, dass ich nach 2min gekommen bin. An den Urlaub denke ich heute noch gerne...

Ich kann mich mal wieder nicht zurückhalten!
Also so langsam hab ich wirklich den Eindruck, dass Deine Einstellung zu Sex so aufregend wie Schneeschippen ist.
Da lese ich welche Probleme Du mit der Lustlosigkeit Deiner Frau hast und dass Du endlich mehr Sex willst. Dann schreibst Du wiederum, dass Du eingeschränkte Empfindungen hast und dann der Ablauf, wie Du so mit Deiner Frau Sex praktitier(s)t (hast). Was zum Henker willst Du eigentlich wirklich? Ich blicke da nicht mehr durch bei dem Durcheinander.
Nur mal so: Hast Du schon mal im Entferntesten darüber nachgedacht, dass Sex so viel mehr ist, als ewige Penisfixiertheit und wildes Rein und Raus? So wie Du schreibst, wäre ich schwer verwundert, wen dem so wäre.
Sich die Zeit nehmen und jeden Quadratmillimeter des Körpers seines Partners und umgekehrt zu genießen und erkunden, mit allen Sinnen und jeder Faser. Zu lachen, anregen, erregen, auf die Folter spannen, das Spiel und die Vorstellung zu genießen. Frei und entspannt und auch mal wie Teenager sein. Meinen Mann zum Wahnsinn zu bringen bis er förmlich bettelt. Unendlich wandelbar und immer wieder neu und aufregend. Genuss und Lust empfinden, wenn man/frau Genuss bereitet und umgekehrt. Es gibt so viele Möglichkeiten und jedes Mal nur noch mehr. Ich verstehe nicht, wie man da so abstumpfen kann und nur noch ans Rohrputzen denkt. Gäähhhnnn...wie langweilig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 3:46

Hey du
also ich bin zwar etwas zu spät vom datum her aber ich denke ich kann dir da helfen da ich dein problem kenne.also meld dich doch einfach bei mir.lieben gruss
,-sören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper