Home / Forum / Sex & Verhütung / Bemerkung von ihm nach Sex

Bemerkung von ihm nach Sex

26. August um 12:27

Hallo zusammen, 

ich habe online einen Mann kennen gelernt und mich dreimal mit ihm getroffen. Beim 1. Date der klassische Abschiedskuss, beim 2. Date viel geknutscht und gefummelt und beim 3. Date dann noch Sex. Bei allen drei Dates hat er sich wie ein Gentleman verhalten und war mir gegenüber immer respektvoll, etc. Nach dem Sex haben wir noch eine Weile gekuschelt bis er aufgestanden ist um zu gehen. Beim Anziehen hat er mich dann gefragt bzw. so dahin gesagt, ob ich auch keine Krankheiten hätte. Hintergrund,  da keiner von uns beiden Gummis hatte, haben wir es ohne gemacht. Da ging die "Ermunterung" dazu auch von mir aus. Auch wenn ich diese Bedenken (die ich ja auch irgendwo habe, da ich ihn nunmal noch nicht so lange kenne) nachvollziehen kann, fand ich es sehr taktlos von ihm und sehr verletzend. Ich habe ihm das so auch mitgeteilt und gemeint, dass für mich ein weiteres Kennenlernen nun schwer ist. Er hat das eingesehen und sich entschuldigt und mir davor schonmal in einem anderen Zusammenhang erzählt, dass er wohl öfter mal in solche "Fettnäpfchen" tritt. Wir hatten vor dem Sex schon unser nächstes Treffen geplant, welches hätte zwei Tage später stattfinden sollen. Ich hatte irgendwie nochmal mit einer schriftlichen Sorry Nachricht von ihm gerechnet,  die aber nicht kam. Er hatte mich aber am Tag des geplanten Dates angeschrieben und gefragt,  ob wir uns dann und dann treffen wollen.

Ich hatte mein Handy den ganzen Tag aus, weil mir die Lust nach dieser Situation gründlich vergangen ist.  Ich bin sehr nachtragend und impulsiv,  bin mir aktuell aber unsicher ob ich nicht evtl über reagiere. Mein Bauch sagt nein,  ich bin zurecht sauer/verletzt. Mein Kopf sagt,  ich hab schon eigentlich ein gutes Gefühl mit ihm gehabt (auch dass er ernste Absichten hat).
Aber schimmert bei so einer Bemerkung nicht sich unterschwellig mit, was er für einen Eindruck von mir hat? 

Er meinte übrigens noch, dass er es normalerweise kennt, dass wir Frauen die Gummis organisieren, weil wir eh die Handtasche dabei haben und es so einfach praktischer ist. Er war ziemlich irritiert, dass ich keine Gummis daheim habe. 

KA was ich von all dem halten soll... Sex ohne Gummi ist per se risikobehaftet, aber ich fühle mich von ihm jetzt irgendwie in die Rolle der "Straßennutte" manövriert. 

Wie hättet ihr in einer vergleichbaren Situation reagiert?

Lieben Gruß 

Mehr lesen

26. August um 12:41

Die Angst als solches kann ich auch nachempfinden, aber letztlich hat er sich ja selbst in diese Situation gebracht. Wenn man so viel Angst davor hat,  sollte man wirklich keinen ungeschützten Verkehr haben. Aber dann anschließend über ausfragen ala "wie oft poppst du eigentlich rum?" bekommt man eh keine Gewissheit. Dafür muss man sich testen lassen. Ich bereue es zutiefst,  vor allem weil ich ihn ja aufgefordert habe die Vernuft außer Acht zu lassen. Aber für mich wäre Sex jetzt nur noch ein Abturner mit ihm, weil wir da beide anscheinend während und nach dem Akt ganz andere Empfindungen und Gedanken hatten. Ich lieg da so an ihm gekuschelt und er macht sich nur einen Kopf ob er jetzt nen Tripper hat... und das war ihm so wichtig,  dass er sich diese Bemerkung nicht hat verkneifen können. Übel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 12:59

Die Frage hätte ihm auch durchaus vor dem Sex einfallen können...
 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 13:09

Ich bin ein Mann und möchte schon mal sagen, ja das mit dem Gummi hätte man sich eher überlegen können. Krankheit ist das eine, das andere sind Kinder, die für nichts können.

Zum Spruch. Mensch sei doch trotzdem irgendwie froh, dass er das sagt, was er denkt. Auch wenns nicht schön ist. Das was er gesagt hat, hat meiner Meinung nach nichts mit "Straßennutten" zu tun. Soweit solltest du nicht denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 13:20
In Antwort auf gilles1983

Ich bin ein Mann und möchte schon mal sagen, ja das mit dem Gummi hätte man sich eher überlegen können. Krankheit ist das eine, das andere sind Kinder, die für nichts können.

Zum Spruch. Mensch sei doch trotzdem irgendwie froh, dass er das sagt, was er denkt. Auch wenns nicht schön ist. Das was er gesagt hat, hat meiner Meinung nach nichts mit "Straßennutten" zu tun. Soweit solltest du nicht denken.

Naja, ich bin an sich froh, dass er gesundheitsbewusst ist, etc. Ich hätte auch kein Problem damit gehabt, ein solches Gespräch mit ihm zu führen in einer anderen "neutraleren" Situation. Aber sinnbildlich gesprochen,  als halb nackte Frau kurz nach dem ersten Sex mit dem neuen Kerl so einen Spruch gedrückt zu bekommen ist schon irgendwie mies. Das ist ja eh eine sehr empfindliche Situation wo man sich gegenseitig eigentlich Zuneigung ausdrücken sollte, wenn einem der Gegenüber wichtig ist. Ich mag mich dann auch nicht in eine Situation drängen lassen, in der ich mich in gewisser Weise "outen" muss bezüglich meines Sexlebens, das niemanden außer mir und dem direkt beteiligten Mann etwas angeht. Von ihm habe ich ja auch nichts schwarz auf weiß im Sinne von validen Testergebissen. Er meinte nur, mit mir wäre es das erste mal gewesen, dass er außerhalb einer Beziehung Sex ohne Gummi hatte. Aber das kann alles und auch nichts bedeuten, ich hab ja Null Plan mit wie vielen und "welchen" Frauen er vorher zusammen war. 

So kann man einer eigentlich schönen Sache (und damit meine ich die Dates, der Sex war das Drama jetzt nicht wert) auch den Todesstoß versetzen 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 13:31

Und was genau bringt es ihm dann, danach zu fragen,  ob ich irgendwelche Krankheiten habe? Was ich sage ist wurscht, Gewissheit bekommt man nur durch Tests. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:24

Klar hat er recht.

Aber so was überlegt man sich VORHER.

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:52

Das war eine doofe, ungeschickte Bemerkung. Und auch noch zu spät...

Trotzdem ist er sich wahrscheinlich überhapt nicht bewusst, was er gesagt hat und wie es bei dir angekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 21:48

seine frage war unter der gürtellinie, dein konter hätte sein müssen: ich hoffe du bist es.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 10:20

Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Das hätte er sich vorher überlegen müssen  Es gehören immer zwei dazu. Zudem finde ich es auch absolut daneben, davon auszugehen, dass Frau sich um die Verhütung kümmern muss. (Sei es Pille, Kondom, etc..)

Was die Krankheiten angeht: Da kann er die Schuld nicht bei dir Suchen. Wie gesagt, es ist gut, dass er sich darüber gedanken macht, abr das hätte er vor dem ungeschützen Verkehr bedenken müssen.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 11:26

Ein einziges Mal würde ich einen solchen Spruch durchgehen lassen. Die Frage ist: Was wollt ihr überhaupt voneinander? War das eine Beziehungsanbahnung? Oder sollte es nur eine lockere Sexgeschichte werden?

Rufe ihn an und sprecht euch aus. Und redet mal über eure Gefühle!

Überhaupt immer gleich S. haben, ohne über die Folgen nachzudenken. Kann ich nicht nachvollziehen. - Aber ein- oder zweimal im Leben habe ich diesen Fehler auch gemacht, das gebe ich unumwunden zu. Zwar hatte dies keine gesundheitlichen, aber doch erhebliche emotionale Folgen - und unnötige Ängste.

Geht aufeinander zu,  klärt die Sache wie Erwachsene, rationalisiert die Sache: d.h. lasst euch testen und hört auf, euch Vorwürfe zu machen. Und das nächste Mal eben mit Kondom.

Wenn Menschen schon am Anfang so wenig Verständnis füreinander haben und auch für ihren gemeinsamen Übermut (gemeinsame Verantwortung!), der ja so menschlich und beinahe natürlich ist, wie soll es dann jemals vernünftige Beziehungen geben, die einigermaßen funktionieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 11:43
In Antwort auf lilithimmaculate

Hallo zusammen, 

ich habe online einen Mann kennen gelernt und mich dreimal mit ihm getroffen. Beim 1. Date der klassische Abschiedskuss, beim 2. Date viel geknutscht und gefummelt und beim 3. Date dann noch Sex. Bei allen drei Dates hat er sich wie ein Gentleman verhalten und war mir gegenüber immer respektvoll, etc. Nach dem Sex haben wir noch eine Weile gekuschelt bis er aufgestanden ist um zu gehen. Beim Anziehen hat er mich dann gefragt bzw. so dahin gesagt, ob ich auch keine Krankheiten hätte. Hintergrund,  da keiner von uns beiden Gummis hatte, haben wir es ohne gemacht. Da ging die "Ermunterung" dazu auch von mir aus. Auch wenn ich diese Bedenken (die ich ja auch irgendwo habe, da ich ihn nunmal noch nicht so lange kenne) nachvollziehen kann, fand ich es sehr taktlos von ihm und sehr verletzend. Ich habe ihm das so auch mitgeteilt und gemeint, dass für mich ein weiteres Kennenlernen nun schwer ist. Er hat das eingesehen und sich entschuldigt und mir davor schonmal in einem anderen Zusammenhang erzählt, dass er wohl öfter mal in solche "Fettnäpfchen" tritt. Wir hatten vor dem Sex schon unser nächstes Treffen geplant, welches hätte zwei Tage später stattfinden sollen. Ich hatte irgendwie nochmal mit einer schriftlichen Sorry Nachricht von ihm gerechnet,  die aber nicht kam. Er hatte mich aber am Tag des geplanten Dates angeschrieben und gefragt,  ob wir uns dann und dann treffen wollen.

Ich hatte mein Handy den ganzen Tag aus, weil mir die Lust nach dieser Situation gründlich vergangen ist.  Ich bin sehr nachtragend und impulsiv,  bin mir aktuell aber unsicher ob ich nicht evtl über reagiere. Mein Bauch sagt nein,  ich bin zurecht sauer/verletzt. Mein Kopf sagt,  ich hab schon eigentlich ein gutes Gefühl mit ihm gehabt (auch dass er ernste Absichten hat).
Aber schimmert bei so einer Bemerkung nicht sich unterschwellig mit, was er für einen Eindruck von mir hat? 

Er meinte übrigens noch, dass er es normalerweise kennt, dass wir Frauen die Gummis organisieren, weil wir eh die Handtasche dabei haben und es so einfach praktischer ist. Er war ziemlich irritiert, dass ich keine Gummis daheim habe. 

KA was ich von all dem halten soll... Sex ohne Gummi ist per se risikobehaftet, aber ich fühle mich von ihm jetzt irgendwie in die Rolle der "Straßennutte" manövriert. 

Wie hättet ihr in einer vergleichbaren Situation reagiert?

Lieben Gruß 

Also ganz ehrlich? Nach dem Sex, quasi im weggehen fragt er Nach Geschlechtskrankheiten?  Ich hätte ihm einige genannt und gesagt das der Arzt sich bei einigen nicht sicher sei aber das sie heilbar wären. Der Schock dürfte gerechtfertigt sein bei einer solchen Frechheit. Wenn überhaupt klärt man das vorher. Oder benutzt Gummis. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 11:44

vllt hat er ja danach ein jucken gespürt xDD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 11:46
In Antwort auf hasi2004

vllt hat er ja danach ein jucken gespürt xDD

So ab und zu verspüre ich auch ein " Jucken " danach. Aber das ist mehr die Freude auf das nächste mal.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 12:51

Das würde ich ihm nicht übel nehmen. Ich verstehe dich zwar, aber er wollte sich nur absichern, wenn auch zu spät und etwas ungeschickt in der Formulierung. 
Das er die Frau für die Verhütung verantwortlich macht, find ich aber merkwürdig. Ich kenne das eher anders herum, die meisten Männer haben doch was dabei, von dem sie sicher sind das es Ihnen auch passt .... aber gut. 
Wenn es doch sonst so toll mit ihm gepasst hat, spring über deinen Schatten und sprich mit ihm. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:24

So oft in meinem Leben habe ich "danach" die merkwürdigsten Äußerungen gehört: von ihr oder auch von mir. Dummes Zeug, dumme Ängste, dumme Beklemmungen.

Der andere ist immer noch ein fremder Mensch!

Und S. ist nun ebenmal die höchste Intimität. Jeder steckt da mit seinen ganzen Vorlieben, seinem Vorleben und seiner Art von Persönlichkeit drin.

Daher würde ich jetzt nicht die Keule ziehen, sondern schauen, was für ein Kerl tatsächlich dahinter steckt, der solche Ängste hat und warum er sie überhaupt hat.

Das "warum" allerdings könnte eventuell alarmierend sein, muss aber nicht.

Sprecht miteinander! Und nörgelt nicht aneinander rum, sondern versucht den anderen zu verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:32
In Antwort auf lilithimmaculate

Hallo zusammen, 

ich habe online einen Mann kennen gelernt und mich dreimal mit ihm getroffen. Beim 1. Date der klassische Abschiedskuss, beim 2. Date viel geknutscht und gefummelt und beim 3. Date dann noch Sex. Bei allen drei Dates hat er sich wie ein Gentleman verhalten und war mir gegenüber immer respektvoll, etc. Nach dem Sex haben wir noch eine Weile gekuschelt bis er aufgestanden ist um zu gehen. Beim Anziehen hat er mich dann gefragt bzw. so dahin gesagt, ob ich auch keine Krankheiten hätte. Hintergrund,  da keiner von uns beiden Gummis hatte, haben wir es ohne gemacht. Da ging die "Ermunterung" dazu auch von mir aus. Auch wenn ich diese Bedenken (die ich ja auch irgendwo habe, da ich ihn nunmal noch nicht so lange kenne) nachvollziehen kann, fand ich es sehr taktlos von ihm und sehr verletzend. Ich habe ihm das so auch mitgeteilt und gemeint, dass für mich ein weiteres Kennenlernen nun schwer ist. Er hat das eingesehen und sich entschuldigt und mir davor schonmal in einem anderen Zusammenhang erzählt, dass er wohl öfter mal in solche "Fettnäpfchen" tritt. Wir hatten vor dem Sex schon unser nächstes Treffen geplant, welches hätte zwei Tage später stattfinden sollen. Ich hatte irgendwie nochmal mit einer schriftlichen Sorry Nachricht von ihm gerechnet,  die aber nicht kam. Er hatte mich aber am Tag des geplanten Dates angeschrieben und gefragt,  ob wir uns dann und dann treffen wollen.

Ich hatte mein Handy den ganzen Tag aus, weil mir die Lust nach dieser Situation gründlich vergangen ist.  Ich bin sehr nachtragend und impulsiv,  bin mir aktuell aber unsicher ob ich nicht evtl über reagiere. Mein Bauch sagt nein,  ich bin zurecht sauer/verletzt. Mein Kopf sagt,  ich hab schon eigentlich ein gutes Gefühl mit ihm gehabt (auch dass er ernste Absichten hat).
Aber schimmert bei so einer Bemerkung nicht sich unterschwellig mit, was er für einen Eindruck von mir hat? 

Er meinte übrigens noch, dass er es normalerweise kennt, dass wir Frauen die Gummis organisieren, weil wir eh die Handtasche dabei haben und es so einfach praktischer ist. Er war ziemlich irritiert, dass ich keine Gummis daheim habe. 

KA was ich von all dem halten soll... Sex ohne Gummi ist per se risikobehaftet, aber ich fühle mich von ihm jetzt irgendwie in die Rolle der "Straßennutte" manövriert. 

Wie hättet ihr in einer vergleichbaren Situation reagiert?

Lieben Gruß 

Ich hätte auf jeden Fall Kondome dabei gehabt , ich habe immer welche in meiner Handtasche . Deshalb bin ich jetzt aber keine Straßennutte ! Wie verantwotungslos muss man denn sein und das trifft auf euch Beide zu , wenn man sich noch nicht kennt , ungeschützten Sex zu haben ??? Wenn ich mit einem Typen einen ONS habe dann außschließlich nur mit Kondom , wenn ich mich auf eine Feste Beziehung einlasse , gibt es ungeschüzten Sex nur wenn wir beide einen HIV Test absolviert haben . Ich denke das sollte doch in der heutigen Zeit jeder so beherzigen . 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 18:30
In Antwort auf malin84

Ich hätte auf jeden Fall Kondome dabei gehabt , ich habe immer welche in meiner Handtasche . Deshalb bin ich jetzt aber keine Straßennutte ! Wie verantwotungslos muss man denn sein und das trifft auf euch Beide zu , wenn man sich noch nicht kennt , ungeschützten Sex zu haben ??? Wenn ich mit einem Typen einen ONS habe dann außschließlich nur mit Kondom , wenn ich mich auf eine Feste Beziehung einlasse , gibt es ungeschüzten Sex nur wenn wir beide einen HIV Test absolviert haben . Ich denke das sollte doch in der heutigen Zeit jeder so beherzigen . 

@malin84.

Zwar sehe ich alles genauso wie Du, aber ich hätte es etwas anders - zugegeben danfter - zum Ausdruck gemacht. So ein "Unfall" ist doch menschlich und kommt seit Jahrtausenden vor.

Da geht es doch darum, jetzt das Beste draus zu machen.

Miteinander reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 19:08
In Antwort auf malin84

Ich hätte auf jeden Fall Kondome dabei gehabt , ich habe immer welche in meiner Handtasche . Deshalb bin ich jetzt aber keine Straßennutte ! Wie verantwotungslos muss man denn sein und das trifft auf euch Beide zu , wenn man sich noch nicht kennt , ungeschützten Sex zu haben ??? Wenn ich mit einem Typen einen ONS habe dann außschließlich nur mit Kondom , wenn ich mich auf eine Feste Beziehung einlasse , gibt es ungeschüzten Sex nur wenn wir beide einen HIV Test absolviert haben . Ich denke das sollte doch in der heutigen Zeit jeder so beherzigen . 

Sollte hätte wöllte könnte .... sind dann wohl nicht alle so feinfühlig, empathisch und taktvoll, sowie vorbildlich wie du. Jetzt ist es eben passiert, da lernt sie bestimmt was draus. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook