Home / Forum / Sex & Verhütung / belastend und nun muss es mal raus....

belastend und nun muss es mal raus....

10. Januar 2017 um 18:20

Hallo liebe Community, ich bin frisch hier und dachte ich hole mir mal den Rat bzw die Meinung anderer Leute ein.
Nun im Prinzip sagt der Betreff schon alles über meine Anliegen aus, aber ich will ins Detail gehen. Vor fast zwei Jahren habe ich mit meinem jetzigen Freund - den ich zuvor schon lange kannte und der mir schon immer sehr gut gefiel - zuerst eine sexuelle Beziehung angefangen. Schon bei unserem zweiten Treffen war es so, das er mir erklärte wenn wir nun wirklich f... wollen würde das die ganze Nacht dauern (wir hatten nicht sooo viel Zeit an dem Abend), schnell ginge es nur wenn er es sich nun selber fertig macht..und so war es dann auch...
An dem Abend ging ich ein wenig irritiert nach Hause, hab mir dann aber nichts weiter dabei gedacht...
So nach und nach vertiefte sich unsere Beziehung, und auch mit seinen weiteren Vorlieben kam er immer mehr aus sich heraus. Mein Freund ist Cuckold (er hat mir das zuerst so verkauft als hätte er gerne mal einen Dreier, aber aus den Dreiern in dem Sinn wurde eigentlich nie wirklich was, denn ich wurde von einem oder zwei Fremden bedient und er hat zugesehen und es sich daraufhin selbst gemacht), hat einen besonderen Fetisch für Füsse und mag es sehr gerne beim Sex erniedrigt zu werden. Zudem wird er sehr gerne einfach mit Bildern, dirty Talk und Fantasien angeheizt und macht es sich dazu selbst...
Zu Beginn unserer Beziehung war ich für das Cuckold Thema sehr offen, wir haben uns ein Profil angelegt und so richtig Gas gegeben, ich kann nicht sagen das mir das immer Spaß gemacht hat, wenn doch natürlich doch auch einige richtig geile Erlebnisse und Erfahrungen dabei waren. Mit der Zeit wurde das Thema aber immer belastender für mich, kaum waren wir kinderfrei (2 x pro Woche) hatte ich das Gefühl ich müsste heute was leisten, war es nicht so war er irgendwie enttäuscht. Beim Sex zwischen uns war es fast immer so das er gedanklich einen anderen Mann "in unser Bett" holte und oft auch so dass ich mit irgendjemandes schreiben sollte, mir Fotos des besten Teiles und die Fantasien dieser Person ihn erregten und nachdem er mich befriedigt hatte es sich auf seine Fantasien hinaus neben mir selber fertig machte.
Nun im Sommer vorigen Jahres konnte ich das nicht mehr...ich fühlte mich ausgebrannt, teilweise wie eine Hochleistungssportlerin und zudem auch höchst unbegehrt...zum einen aus dem Gedanken heraus das er diese Fantasien geiler fand als das was zwischen uns halt körperlich abging, zum anderen hatte ich immer das Gefühl er wäre - ich weiss nicht, vielleicht zu faul oder uninteressiert am eigentlichen Akt. 
Seit ich ihm gesagt habe das es für mich belastend ist ständig jemanden bei unserem Sex quasi dabei zu haben läuft das Sexleben nun nur noch zwischen uns ab. Doch zu oft weiss ich anhand seiner Bemerkungen einfach das er grade wieder irgendwelche Fantasien hat und es stört mich auch sehr das er lieber am Schluss sich selbst befriedigt als das wir uns so richtig schön bis zum äussersten treiben und er dann eben auch signalisiert das er grade lieber Hand anlegt als in mir zu kommen.
Ich muss dazu sagen, dass ich für meine Begriffe wirklich nicht prüde oder langweilig bin, ich liebe es Oral, Anal, gefistet zu werden, Sex spontan an ungewöhnlichen Orten, Fussfetisch, Natursekt...geb ich ihm gerne ohne es komisch zu finden, ist zwar jetzt nicht so meins aber es macht mir nichts aus...ich denke ich weiss was man normalerweise anzustellen hat um einen Kerl völlig zum Ausflippen zu bringen.
Wenn ich aber mit meinem Freund Sex habe so fühle ich mich irgendwie immer nicht ausreichend befriedigt...Küssen ist nicht so seins, oral macht er es mir vielleicht 1-2 Mal im Monat wenn überhaupt und da habe ich nicht sonderlich das Gefühl das er es macht weil er so scharf darauf ist...wo andere Männer gerne mit Brüsten und der !@#*! ihrer Freundin spielen kümmert sich mein Freund eher um meinen Arsch und meine Füsse...beim Blasen kommt er selbst generell nicht (ist mir auch völlig fremd so) und oft wird sein Schwanz auch erst dann richtig hart, wenn er selbst Hand anlegt...
Das Thema erniedrigen ist auch so eine Sache für mich...es fällt mir einfach irrsinnig schwer meinem Mann in so einer Situation wo sich jeder eigentlich wie der geilste Mensch der Welt fühlen möchte zu sagen, wie klein sein Schwanz ist, das er es nicht bringt, das andere Schwänze geiler wären etc (aber sowas macht ihn richtig an....es is so schwer nachzuvollziehen für mich).
Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr so richtig weiter...mein Freund ist der tollste Mann der Welt in so vielen Belangen, ich hatte noch nie jemanden der mich ansonsten so umsorgt, verwöhnt und unterstützt hat wie er es tut. Doch dieses Thema bringt so viel Unruhe in unsere Beziehung...mir fehlt richtig geiler leidenschaftlicher Sex mit dem Mann den ich liebe total....aber es ist so belastend und erniedrigend immer das Gefühl zu haben man ist nur eine Wichsvorlage mit seinen Bildern, Fantasien, etc....
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen...und wie geht ihr damit um? Würde mich sehr über normalen, sachlichen und themenbezogenen Erfahrungsaustausch freuen...

Mehr lesen

10. Januar 2017 um 18:55

Du bist ja auch kein Cucki.... Beschäftige dich mal mit dieser doch sehr speziellen neigung bevor du wen komisch findest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 19:18

Wer sagt das die toll sind? Du hast geschrieben das du ihn komisch findest und wenn man sich ein wenig damit auskennt weiß man das es ein ganz normales verhalten ist von ihm...
Etwas anderes habe ich nicht geschrieben.... Das sie damit nicht klarkommt ist ja etwas anderes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 19:27

Ich habe recht Ob du deine ruhe nun hast weiß ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 21:33
In Antwort auf koelle88

Wer sagt das die toll sind? Du hast geschrieben das du ihn komisch findest und wenn man sich ein wenig damit auskennt weiß man das es ein ganz normales verhalten ist von ihm...
Etwas anderes habe ich nicht geschrieben.... Das sie damit nicht klarkommt ist ja etwas anderes

Cuckold ist normal?
Also ist er mit seinem cuckold Fetisch völlig normal und ihre Ansprüche und Empfindungen für seine Bedürfnisse sind nicht normal. Ich denke das es genau anders herum ist!!! Ihre Position kann ich absolut nachvollziehen, nur hätte ich mich nie auf so einen egoistischen Schlappschwanz eingelassen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 22:36
In Antwort auf silviemmm

Cuckold ist normal?
Also ist er mit seinem cuckold Fetisch völlig normal und ihre Ansprüche und Empfindungen für seine Bedürfnisse sind nicht normal. Ich denke das es genau anders herum ist!!! Ihre Position kann ich absolut nachvollziehen, nur hätte ich mich nie auf so einen egoistischen Schlappschwanz eingelassen.

Du musst richtig lesen meine liebe, sein Verhalten für einen Cuckold ist normal, nicht das das Fetisch voll normal ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 22:55

Ich habe das Gefühl, dass Du sehr tolerant und großzügig bist. Du gibst alles und verlässt Dich drauf, dass Dein Partner das ebenso für Dich tut. Das ist bewundernswert, aber leider funktioniert das bei Euch nicht so ganz. Das kann entweder daran liegen, dass Dein Freund überaus egoistisch ist, oder dass Du Deine Bedürfnisse nicht klar genug kommuniziert hast.

Wie so oft muss man hier das Standard-Verfahren einleiten: rede mit Deinem Freund. Vielleicht findet Ihr eine Kompromiss, mit dem Ihr beide leben könnt.

Natürlich kann niemand etwas für seinen Fetisch, aber dass man nicht nur nehmen darf ohne zu geben, sollte jedem klar sein.

Wenn kein Kompromiss möglich ist, dann musst Du Dich entscheiden, ob Du das weiterhin aushalten möchtest oder ob Du die Konsequenzen ziehst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 8:09

wir haben schon oft über das thema gesprochen...er gibt mir dann die dinge die ich mir wünsche genauso...nur habe ich nicht das gefühl das ihm das den gleichen spaß bringt wie mir, bzw wie andere dinge...
es ist so erschreckend für mich das man mehr spaß damit hat es sich selbst zu besorgen als den partner zu nutzen der neben einem liegt...geht mir einfach nicht ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 8:19

Ich denke nicht...erstens möchte ich nicht mehr mit Männern schlafen die ich noch nie zuvor gesehen habe...fühle mich dabei wie bei Edith Klingers Wer Will mich...nein danke...es ist doch viel geiler wenn man sich sieht...die Augen schon verraten das der andere geil auf einen ist...dann könnte ich mir ein Auswärtsabenteuer noch eher vorstellen...ich weiss auch nicht....
Ich möchte einfach nur verstehen warum es so ist das man es sich lieber selbst macht anstatt seine Frau die anwesend ist fertig zu machen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 8:30
In Antwort auf menschoid

Ich habe das Gefühl, dass Du sehr tolerant und großzügig bist. Du gibst alles und verlässt Dich drauf, dass Dein Partner das ebenso für Dich tut. Das ist bewundernswert, aber leider funktioniert das bei Euch nicht so ganz. Das kann entweder daran liegen, dass Dein Freund überaus egoistisch ist, oder dass Du Deine Bedürfnisse nicht klar genug kommuniziert hast.

Wie so oft muss man hier das Standard-Verfahren einleiten: rede mit Deinem Freund. Vielleicht findet Ihr eine Kompromiss, mit dem Ihr beide leben könnt.

Natürlich kann niemand etwas für seinen Fetisch, aber dass man nicht nur nehmen darf ohne zu geben, sollte jedem klar sein.

Wenn kein Kompromiss möglich ist, dann musst Du Dich entscheiden, ob Du das weiterhin aushalten möchtest oder ob Du die Konsequenzen ziehst.

Kommuniziert habe ich ganz klar und deutlich was ich möchte, auch das es mich belastet das er lieber selber Hand anlegt anstatt mich zu berühren zb...
Er sieht das nicht so und empfindet es nicht so.
Kompromisse...naja, ich dachte die letzten zwei Jahre es wird sich schon alles einspielen und jeder kann jedem ein Stück entgegen gehen...aber in Wahrheit funktioniert das irgendwie nicht...er ist bestimmt unzufrieden weil ich keine Auswärtsaktivitäten mehr habe, ich es überhaupt nicht toll finde wenn er mir im Bett erzählt was grade so geil wäre wenn ich es mit wem anderen machen würde....das belastet mich  einfach total das es nicht ich und mein Körper sind die ihn so erregen sondern ich immer das Gefühl habe das was er sich grad vorstellt ich tue es mit einem anderen ...und halt am liebsten selbst Hand anlegt...wie gesagt...man hat das Gefühl man dient nur als Wichsvorlage...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 9:11
In Antwort auf novemberlady78

Kommuniziert habe ich ganz klar und deutlich was ich möchte, auch das es mich belastet das er lieber selber Hand anlegt anstatt mich zu berühren zb...
Er sieht das nicht so und empfindet es nicht so.
Kompromisse...naja, ich dachte die letzten zwei Jahre es wird sich schon alles einspielen und jeder kann jedem ein Stück entgegen gehen...aber in Wahrheit funktioniert das irgendwie nicht...er ist bestimmt unzufrieden weil ich keine Auswärtsaktivitäten mehr habe, ich es überhaupt nicht toll finde wenn er mir im Bett erzählt was grade so geil wäre wenn ich es mit wem anderen machen würde....das belastet mich  einfach total das es nicht ich und mein Körper sind die ihn so erregen sondern ich immer das Gefühl habe das was er sich grad vorstellt ich tue es mit einem anderen ...und halt am liebsten selbst Hand anlegt...wie gesagt...man hat das Gefühl man dient nur als Wichsvorlage...

Wichsvorlage
Genau das ist letzendlich die Funktion einer Frau in so einer Cuckold Beziehung!!! Gibt sie ihm das nicht mehr, ist es vorbei. Er wird sich ein anderes Objekt suchen (müssen) um befriedigt zu werden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 9:25

Tja, fraglich ist, was ihm wichtiger ist: Du oder sein Fetisch. Kann er sich vollumfänglich auf Dich einlassen und Freude daran haben, mit Dir! Oder ist sein Fetisch so dominant, dass er alles dafür macht. Das Hirn ist trainierbar. Insofern besteht die Wahl, was er mehr fördern will. Deine Unzufriedenheit zeigt jedenfalls für Dich, dass etwas verändert werden muss. Wie fühlt er sich denn in der Beziehung? Toll? Ich vermute, er hatte noch nie ne solch tolle, aufgeschlossene Frau, weil Du ihm ja alles geboten hast. Traurig, wenn die Vorstellungen wichtiger sind als die Partnerin in Fleisch und Blut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 9:55

ich weiss nicht ob du es nachvollziehen kannst wie es ist einen fetisch zu haben den andere eben nicht verstehen können. für mich entspricht der fetisch meines freundes natürlich auch nicht der norm...als krank und schwerst gestört würde ich das aber so nicht bezeichnen. er hat es sich nicht so ausgesucht...glaubst du nicht auch das es für ihn sogar belastend ist...ich habe auch aus diesem grund erst nach und nach alles erfahren was ihn anturnt...ist für mich eigentlich teilweise auch erschreckendes dabei das ich mir niemals vorstellen könnte zu tun...aber ich denke für ihn ist es mindestens genauso belastend...bitte hör auf eben so beleidigend zu sprechen...er ist ein toller mensch und für seine neigungen selbst kann er nix und ich denke nicht das es für ihn einfach ist diese zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 10:36

Hat dein Partner mal probiert dir zu erklären was hinter seinen Wünschen steht bzw. was ihn daran so reizt? Auch würde mich (wäre ich an deiner Stelle) mal interessieren was für ihn der Sinn der Sexualität ist. Ich persönlich finde die Bereitschaft zu Selbstreflexion und sich selbst zu eklären sehr wichtig für das gegenseitige Verständnis. Dieses: "Ich bin halt so! Nimm es hin oder lasse es!" bringen ja niemanden zu einander. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 10:49
In Antwort auf gwenhy

Hat dein Partner mal probiert dir zu erklären was hinter seinen Wünschen steht bzw. was ihn daran so reizt? Auch würde mich (wäre ich an deiner Stelle) mal interessieren was für ihn der Sinn der Sexualität ist. Ich persönlich finde die Bereitschaft zu Selbstreflexion und sich selbst zu eklären sehr wichtig für das gegenseitige Verständnis. Dieses: "Ich bin halt so! Nimm es hin oder lasse es!" bringen ja niemanden zu einander. 

Für ihn ist es einfach der geilste Porno der Welt wenn seine Frau die Hauptdarstellerin ist. Was der Sinn darin in der eigentlichen Sexualität miteinander ist verstehe ich eben genauso wenig...und ich glaube auf diese Fragen werde ich auch niemals eine vernünftige Erklärung finden. Denn wie gesagt..in Wahrheit bin ich nur Anregung für seine sexuellen Fantasien und für ihn das Beste und Größte wenn er es sich daraufhin selbst besorgen kann....keine Ahnung warum das so ist...ich verstehe es eben nicht....;O(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 10:54
In Antwort auf novemberlady78

Für ihn ist es einfach der geilste Porno der Welt wenn seine Frau die Hauptdarstellerin ist. Was der Sinn darin in der eigentlichen Sexualität miteinander ist verstehe ich eben genauso wenig...und ich glaube auf diese Fragen werde ich auch niemals eine vernünftige Erklärung finden. Denn wie gesagt..in Wahrheit bin ich nur Anregung für seine sexuellen Fantasien und für ihn das Beste und Größte wenn er es sich daraufhin selbst besorgen kann....keine Ahnung warum das so ist...ich verstehe es eben nicht....;O(

Wirklich ein großes Problem! Einfach SCHADE weil ja sonst alles zwischen euch stimmt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2017 um 11:06

In dieser einen Beziehung scheint ihr einfach nicht zusammenzupasen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2017 um 12:13

Danke, Pav für diese Worte, die ich so unterschreiben kann. Ich finde es auch schade, wenn in einem Forum wie diesem hier statt Hilfestellung oder konstruktiver Kritik nur intolerante Beiträge kommen. 

Wenn es nicht passt, muss man die Konsequenzen ziehen, aber jemanden für seine Neigungen oder seinen Fetisch zu verurteilen ist einfach unterste Schublade. Es lebe die Vielfalt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 14:56
In Antwort auf novemberlady78

Hallo liebe Community, ich bin frisch hier und dachte ich hole mir mal den Rat bzw die Meinung anderer Leute ein.
Nun im Prinzip sagt der Betreff schon alles über meine Anliegen aus, aber ich will ins Detail gehen. Vor fast zwei Jahren habe ich mit meinem jetzigen Freund - den ich zuvor schon lange kannte und der mir schon immer sehr gut gefiel - zuerst eine sexuelle Beziehung angefangen. Schon bei unserem zweiten Treffen war es so, das er mir erklärte wenn wir nun wirklich f... wollen würde das die ganze Nacht dauern (wir hatten nicht sooo viel Zeit an dem Abend), schnell ginge es nur wenn er es sich nun selber fertig macht..und so war es dann auch...
An dem Abend ging ich ein wenig irritiert nach Hause, hab mir dann aber nichts weiter dabei gedacht...
So nach und nach vertiefte sich unsere Beziehung, und auch mit seinen weiteren Vorlieben kam er immer mehr aus sich heraus. Mein Freund ist Cuckold (er hat mir das zuerst so verkauft als hätte er gerne mal einen Dreier, aber aus den Dreiern in dem Sinn wurde eigentlich nie wirklich was, denn ich wurde von einem oder zwei Fremden bedient und er hat zugesehen und es sich daraufhin selbst gemacht), hat einen besonderen Fetisch für Füsse und mag es sehr gerne beim Sex erniedrigt zu werden. Zudem wird er sehr gerne einfach mit Bildern, dirty Talk und Fantasien angeheizt und macht es sich dazu selbst...
Zu Beginn unserer Beziehung war ich für das Cuckold Thema sehr offen, wir haben uns ein Profil angelegt und so richtig Gas gegeben, ich kann nicht sagen das mir das immer Spaß gemacht hat, wenn doch natürlich doch auch einige richtig geile Erlebnisse und Erfahrungen dabei waren. Mit der Zeit wurde das Thema aber immer belastender für mich, kaum waren wir kinderfrei (2 x pro Woche) hatte ich das Gefühl ich müsste heute was leisten, war es nicht so war er irgendwie enttäuscht. Beim Sex zwischen uns war es fast immer so das er gedanklich einen anderen Mann "in unser Bett" holte und oft auch so dass ich mit irgendjemandes schreiben sollte, mir Fotos des besten Teiles und die Fantasien dieser Person ihn erregten und nachdem er mich befriedigt hatte es sich auf seine Fantasien hinaus neben mir selber fertig machte.
Nun im Sommer vorigen Jahres konnte ich das nicht mehr...ich fühlte mich ausgebrannt, teilweise wie eine Hochleistungssportlerin und zudem auch höchst unbegehrt...zum einen aus dem Gedanken heraus das er diese Fantasien geiler fand als das was zwischen uns halt körperlich abging, zum anderen hatte ich immer das Gefühl er wäre - ich weiss nicht, vielleicht zu faul oder uninteressiert am eigentlichen Akt. 
Seit ich ihm gesagt habe das es für mich belastend ist ständig jemanden bei unserem Sex quasi dabei zu haben läuft das Sexleben nun nur noch zwischen uns ab. Doch zu oft weiss ich anhand seiner Bemerkungen einfach das er grade wieder irgendwelche Fantasien hat und es stört mich auch sehr das er lieber am Schluss sich selbst befriedigt als das wir uns so richtig schön bis zum äussersten treiben und er dann eben auch signalisiert das er grade lieber Hand anlegt als in mir zu kommen.
Ich muss dazu sagen, dass ich für meine Begriffe wirklich nicht prüde oder langweilig bin, ich liebe es Oral, Anal, gefistet zu werden, Sex spontan an ungewöhnlichen Orten, Fussfetisch, Natursekt...geb ich ihm gerne ohne es komisch zu finden, ist zwar jetzt nicht so meins aber es macht mir nichts aus...ich denke ich weiss was man normalerweise anzustellen hat um einen Kerl völlig zum Ausflippen zu bringen.
Wenn ich aber mit meinem Freund Sex habe so fühle ich mich irgendwie immer nicht ausreichend befriedigt...Küssen ist nicht so seins, oral macht er es mir vielleicht 1-2 Mal im Monat wenn überhaupt und da habe ich nicht sonderlich das Gefühl das er es macht weil er so scharf darauf ist...wo andere Männer gerne mit Brüsten und der !@#*! ihrer Freundin spielen kümmert sich mein Freund eher um meinen Arsch und meine Füsse...beim Blasen kommt er selbst generell nicht (ist mir auch völlig fremd so) und oft wird sein Schwanz auch erst dann richtig hart, wenn er selbst Hand anlegt...
Das Thema erniedrigen ist auch so eine Sache für mich...es fällt mir einfach irrsinnig schwer meinem Mann in so einer Situation wo sich jeder eigentlich wie der geilste Mensch der Welt fühlen möchte zu sagen, wie klein sein Schwanz ist, das er es nicht bringt, das andere Schwänze geiler wären etc (aber sowas macht ihn richtig an....es is so schwer nachzuvollziehen für mich).
Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr so richtig weiter...mein Freund ist der tollste Mann der Welt in so vielen Belangen, ich hatte noch nie jemanden der mich ansonsten so umsorgt, verwöhnt und unterstützt hat wie er es tut. Doch dieses Thema bringt so viel Unruhe in unsere Beziehung...mir fehlt richtig geiler leidenschaftlicher Sex mit dem Mann den ich liebe total....aber es ist so belastend und erniedrigend immer das Gefühl zu haben man ist nur eine Wichsvorlage mit seinen Bildern, Fantasien, etc....
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen...und wie geht ihr damit um? Würde mich sehr über normalen, sachlichen und themenbezogenen Erfahrungsaustausch freuen...

Hallo Community!

Dieser Artikel könnte euch auch interessieren: https://www.gofeminin.de/leidenschaft/cuckold-s4000753.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club