Home / Forum / Sex & Verhütung / Außenbeziehung mit 14Jahre jüngerer Frau

Außenbeziehung mit 14Jahre jüngerer Frau

17. September 2016 um 20:11

Hallo liebe Community! Ich schreibe diesen Text, da ich das Verhalten einer Frau, mit der ich seit 5 Monaten eine Beziehung führe, nicht mehr richtig zu deuten weiss und daher Meinungen dazu erbete. "Kurz" die Fakten:

Ich habe am 01.04. bei einem Discobesuch eine 26jährige Frau kennen gelernt, die mir ständig zulächelte, mir sehr gefiel, worauf ich sie dann ansprach. Nach dem üblichen " wie heisst du?etc. Geplänkel" kamen wir sofort in ein sehr gutes Gespräch, das sich überwiegend um existentialistische Literatur drehte, wodurch direkt ein gemeinsames Interessensfeld erschien.Sie sagte mir jedoch direkt, dass sie einen Freund habe. Wir verliessen daraufhin den Club, tauschten Nummern aus und schlenderten noch Händchen haltend zum Bahnhof, wo ich mich verabschiedete und nach Hause fuhr.Kurze Zeit darauf simsten wir hin-und her und vereinbarten dabei ein Treffen bei ihr. Darauf folgten etliche.Wir unterhielten uns dabei stundenlang auf dem Balkon und ich hatte stets das Gefühl noch nie jemandem auf der gleichen persönlichen Ebene begegnet zu sein. Aufgrund meiner und ihrer beruflichen Situation- ich Referendar, sie Studentin sahen wir uns täglich und ich übernachtete wochenlang bei ihr. Dabei lasen wir uns gegenseitig Bücher vor, quatschten und hatten nach einiger Zeit großartigen Sex mehrmals am Tag. Sie betonte dabei stets, dass ich ihr Traummann sei, sie noch nie so glücklich war und es endlich jemanden gebe, der sie verstehe. Auf ihren Freund bezogen erzählte sie mir, dass er gänzlich andere Interessen habe und eher Fernsehen gucke und PC zocke, sie ihn jedoch auch liebe, da er, wenn es ihr schlecht ging immer für sie da war( sie hatte häufiger Depressionen und ist auch in Therapie). Und sie keinem so vertraue, was auch am Zeitfaktor liege (6 Jahre Beziehung mit ihm).Bis dato hat sie auch die Beziehung nicht beendet, sagt auch sie könne auf keinen von uns verzichten und liebe uns beide.Es gibt feste Tage, an denen wir uns sehen und feste an denen sie sich sehen. Ihrem Freund hat sie die Situation jedoch nie transparent gemacht. Das Absurde an dem ganzen ist, dass ich zwischenzeitlich bei ihr eingezogen bin, 1. hatte sie das Bedürfnis (zum ersten Mal) mit einem Partner zusammen zu wohnen und 2. ergab sich das aus Zweckmäßigkeit, nicht permanent seine Lernutensilien hin-und her zu verfrachten.
Ich habe auch längst ihre Mutter, als auch viele Freunde von ihr kennen gelernt, die die alles bzgl. uns wissen, d.h. sie verschweigt es nicht, außer ihm. Wir waren sogar mal mit unseren beiden Müttern unterwegs, wohingegen Elternteile ihrer anderen Beziehung sich nie kennenlernten in 6 Jahren.An einem Sonntag, wo sie immer bei ihrem Freund ist, hatte sie ihr Ladekabel fürs Handy vergessen und somit kam er auf die Idee, das eben holen zu fahren. Sie geriet in Panik, hatte sogar wohl eine kleine Attacke und schob dies auf ihre zu absolvierende Bachelorarbeit, so dass es nicht zu diesem unerwarteten Besuch kam.
Seitdem will sie mich zwar weiterhin ständig sehen, aber das ich meine ganzen Lernbücher in meine Wohnung zurückbringe und nur noch da bin, wenn sie in der Wohnung ist, was mich natürlich emotional in Bezug auf sie zurück wirft. Ihr Verhalten erscheint mir so konträr.
Sie sagt ich sei ihr Traummann, nur ich würde sie verstehen, wir haben zig Gemeinsamkeiten, sind beide Naturjunkies und gehen ständig wandern, lesen gemeinsam, unterhalten uns hervorragend und sie sagt sie habe noch nie so viel Lust verspürt. Was auch def. nicht gelogen ist, bei der Häufigkeit. Auf dem anderen Konto bilanziert sie immer nur die "Zeit", die ich ja einfach als später Hinzugetretener einfach nie aufholen kann. Ihrer Mutter hatte sie sogar ggü. in meiner Anwesenheit gesagt, dass sie mich heiraten würde, obwohl sie das sonst immer als "Spießerkram" deklarierte.
Sie hat wohl auch etwas Komplexe, da sie immer meint, warum ein Frauenmagnet wie ich, ausgerechnet auf sie stehe. Dabei finde ich diese Frau intelligent, wunderschön und anziehend und betone dies auch ständig. Ich schreibe ihr auch ständige Briefe mit Zeichnungen und sie sagt sie habe noch nie so etwas Schönes erhalten.
Kann eine Frau hier, eine Frau nachvollziehen, die offensichtlich bei einem derartigen "Hänger" aus Sicherheitsdenken bleibt? Ich denke häufig, dass es schon werden müsse, wenn ich ihr Zeit gebe, um zu zeigen, dass ich da bleibe, da dieses Kriterium für sie ja anscheinend eine immense Rolle spielt. Und dann divergiert ihr Verhalten ja noch dahingehend, dass sie für sich Sicherheit beansprucht, sie ihrem anderen Freund ja aber durch ihre Beziehung mit mir ja gerade nicht gibt...
Ich liebe sie, habe aber auch Angst, bei einer erzwungenen
Entscheidung "eher" zu vverlieren, als bspw. ihr über weitere Zeit zeigen zu können, dass ich auch in einer schlechten Phase für sie da bin. Und genau dies ist ein weiterer Punkt, sie sagt seit sie mich kenne habe sie diese Traurigkeit ja nicht mehr in ihr. Habe nur noch ein großes Fragezeichen im Kopf und versteht eine Frau diese irrationalen, emotional-bizarren Gründe?
Dank schon mal für Rückantworten

17. September 2016 um 20:53

Nein,
Das klingt absurd. Du bist bei ihr eingezogen?! Sie wird sich mal entscheiden müssen, hätte sie schon längst tun sollen. Entweder oder. Du bist verrückt, wenn du das weiter mitmachst und immer tiefer reinrutschst. Oder da sinnenfroh noch ganz andere Dinge im Spiel, von denen du nichts weißt. Ich würde sie zur Rede stellen und eine klare Entscheidung fordern.
Viel Glück, aber das klingt zu verfahren - sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2016 um 21:35

Warum irrational, emotional-bizarr ?
Was du als irrational siehst, muß sie ja wohl nicht auch als "irrational" sehen, oder ?
Ich weiß nicht, was du überhaupt willst ?
Sie kann das so machen, wenn sie will.
Da ist überhaupt nichts "irrational" und auch nichts "emotional-bizarr"
Wenn du meinst, der andere sei ein "Hänger", warum haste dann "Angst" , es drauf ankommen zu lassen ?
Wenn sie, wie du sagst, "Sicherheit beansprucht", woher ziehst du dann bei, daß sie auch Sicherheit geben will ?!
Auf der einen Seite tuste so als wärste der absolut perfekte, auf der andren Seite haste Angst.
paßt wohl nicht so recht zusammen, was, bzw. du bluffst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 10:18

Stimmt schon
@azeton: Da hast schon recht, dass ich Angst hab. Is doch aber auch klar, wenn Zeit so viel Wert zugeschrieben wird, da wir ja erst 5 Monate zusammen sind im ergleich zu 6 Jahren.
@welcometo...: Polyamorie akzeptiere ich ja. Will ja auch, dass sie glücklich ist und wenn sie das nur so kann. Sagte ich auch. Aber es ist ihm gegenüber ja nicht transparent, weil sie sagt er könne sowas nicht verstehen und hätte dann so ein Denken a la" wenn ich nicht reiche liebst du mich nicht"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Oralverkehr in der Kennenlernphase
Von: sonnentulpe1
neu
18. September 2016 um 10:06
Umfrage zur weiblichen Erregung der etwas anderen Art
Von: be2love
neu
17. September 2016 um 19:19
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook