Forum / Sex & Verhütung

Aus Liebe zur Partnerin einen Peniskäfig tragen?

Letzte Nachricht: 13. August 2020 um 16:29
22.06.18 um 18:00

Eine Frage an die Damen in diesem Forum:

Angenommen, Ihr Partner würde Ihnen sagen, dass er künftig gerne einen Peniskäfig tragen würde und Ihnen den Schlüssel übergeben würde: Wie würden Sie reagieren? Irgendwie ist das doch auch ein Liebesbeweis, oder?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28.06.18 um 14:07
In Antwort auf

Vielen Dank für die Antwort. Würde es einer Frau denn nicht schmeicheln, wenn der Partner dadrurch bewusst darauf verzichtet, selbst Hand anzulegen, und seine Sexualität (bedingt durch den Peniskäfig) ganz auf die Partnerin konzentriert.

Ich habe immer wieder gehört, dass Männer, die einen Peniskäfig dauerhaft tragen, liebevoller und aufmerksamer sind...

Es würde einer Frau schmeicheln, wenn Du etwas nur für sie tust, weil Du weißt dass sie es mag und obwohl Du selbst nichts davon hast. 

Ich habe auch versucht, meiner Freundin zu schmeicheln, indem ich bewusst auf Hausarbeit verzichtet habe, leider hat sie sehr undankbar reagiert 

Wenn es Dich erregt, einen Peniskäfig zu tragen, dann tust Du es logischerweise aus egoistischen Motiven. Wie sollte sich irgendjemand davon geschmeichelt fühlen? Ein Liebesbeweis ist es aus den gleichen Gründen ebensowenig.

Wenn Du Glück hast, findest Du eine Partnerin, die gefallen daran hat oder die es zumindest nicht stört, aber geschmeichelt oder mehr geliebt wird sich deswegen keine Frau fühlen.

17 -Gefällt mir

22.06.18 um 18:36

Vielen Dank für die Antwort. Würde es einer Frau denn nicht schmeicheln, wenn der Partner dadrurch bewusst darauf verzichtet, selbst Hand anzulegen, und seine Sexualität (bedingt durch den Peniskäfig) ganz auf die Partnerin konzentriert.

Ich habe immer wieder gehört, dass Männer, die einen Peniskäfig dauerhaft tragen, liebevoller und aufmerksamer sind...

9 -Gefällt mir

22.06.18 um 18:52
In Antwort auf

Vielen Dank für die Antwort. Würde es einer Frau denn nicht schmeicheln, wenn der Partner dadrurch bewusst darauf verzichtet, selbst Hand anzulegen, und seine Sexualität (bedingt durch den Peniskäfig) ganz auf die Partnerin konzentriert.

Ich habe immer wieder gehört, dass Männer, die einen Peniskäfig dauerhaft tragen, liebevoller und aufmerksamer sind...

Es hindert Dich doch niemand daran, auch ohne Käfig liebevoll und aufmerksam zu sein. Außerdem entwickeln sich Keuschlinge zu ziemlichen Schnellspritzern, so dass deine Partnerin beim Sex nicht mehr viel von dir hätte.

3 -Gefällt mir

22.06.18 um 19:11
In Antwort auf

Es hindert Dich doch niemand daran, auch ohne Käfig liebevoll und aufmerksam zu sein. Außerdem entwickeln sich Keuschlinge zu ziemlichen Schnellspritzern, so dass deine Partnerin beim Sex nicht mehr viel von dir hätte.

Sicherlich geht das auch ohne Käfig, liebevoll zu sein. Aber ist es nicht eine schöne Symbolik?

5 -Gefällt mir

22.06.18 um 19:43
In Antwort auf

Eine Frage an die Damen in diesem Forum:

Angenommen, Ihr Partner würde Ihnen sagen, dass er künftig gerne einen Peniskäfig tragen würde und Ihnen den Schlüssel übergeben würde: Wie würden Sie reagieren? Irgendwie ist das doch auch ein Liebesbeweis, oder?

Für mich ist die Augenhöhe die Basis für eine gute Partnerschaft. Dazu basiert Liebe für mich auf Freiwilligkeit, der freien Entscheidung.... ein Geschenk. Kontrolle und Machtgefälle schließt Freiheit m. E. aus und sind für mich in meiner Ehe nicht erstrebenswert. Mein Mann würde mir den Reiz an so einem Käfig genau erklären müssen. Ich kann den Sinn dahinter nicht sehen und verstehe auch nicht warum ein Mann dadurch aufmerksamer und sanfter werden sollte (daran leide ich auch ohne Käfig keinen Mangel).

4 -Gefällt mir

22.06.18 um 20:15
In Antwort auf

Sicherlich geht das auch ohne Käfig, liebevoll zu sein. Aber ist es nicht eine schöne Symbolik?

Hm, ich finde so einen Käfig keine schöne Symbolik. Wenn mein Partner einen Käfig tragen wollen würde, mir würde das nicht gefallen. Ich meine, als seine "Gefährtin" kann ich doch auch so erwarten, dass er seine Sexualität auf mich konzentriert, auch ohne Käfig. Alles andere würde mich zutiefst enttäuschen. Und wenn er mal selbst Hand anlegen will, dann habe ich auch kein Problem damit, wenn er es nicht zu oft tut und ich nicht zu kurz komme. Das kann ich mir bei ihm aber, ehrlich gesagt, nicht vorstellen.

4 -Gefällt mir

22.06.18 um 22:35
In Antwort auf

Für mich ist die Augenhöhe die Basis für eine gute Partnerschaft. Dazu basiert Liebe für mich auf Freiwilligkeit, der freien Entscheidung.... ein Geschenk. Kontrolle und Machtgefälle schließt Freiheit m. E. aus und sind für mich in meiner Ehe nicht erstrebenswert. Mein Mann würde mir den Reiz an so einem Käfig genau erklären müssen. Ich kann den Sinn dahinter nicht sehen und verstehe auch nicht warum ein Mann dadurch aufmerksamer und sanfter werden sollte (daran leide ich auch ohne Käfig keinen Mangel).

Aber es ist ja auch eine freiwillige Entscheidung, den Peniskäfig zu tragen. Insofern wird der eigene Wille des Mannes dadurch doch nur unterstrichen...

2 -Gefällt mir

23.06.18 um 8:28
In Antwort auf

Aber es ist ja auch eine freiwillige Entscheidung, den Peniskäfig zu tragen. Insofern wird der eigene Wille des Mannes dadurch doch nur unterstrichen...

Der eigene Wille seinen eigenen Willen abzugeben.....klingt paradox! Wie gesagt, ich verstehe den Sinn nicht hinter dieser Methode.... wenn ich keinen Sex will, dann brauche ich doch keinen haben. Das wäre für mich der Ausdruck des freien Willens...

2 -Gefällt mir

23.06.18 um 9:29
In Antwort auf

Der eigene Wille seinen eigenen Willen abzugeben.....klingt paradox! Wie gesagt, ich verstehe den Sinn nicht hinter dieser Methode.... wenn ich keinen Sex will, dann brauche ich doch keinen haben. Das wäre für mich der Ausdruck des freien Willens...

Das Reizvolle daran ist, eine einmalige Entscheidung zu treffen sich den Peniskäfig anlegen zu lassen) und dann dauerhaft damit klarkommen zu müssen. Und eben von der Partnerin abhängig zu sein.

5 -Gefällt mir

23.06.18 um 9:42
In Antwort auf

Das Reizvolle daran ist, eine einmalige Entscheidung zu treffen sich den Peniskäfig anlegen zu lassen) und dann dauerhaft damit klarkommen zu müssen. Und eben von der Partnerin abhängig zu sein.

Wer das braucht....für mich wäre das nichts und mein Mann ist zum Glück auch nicht so gestrickt. Ein unterwürfiges Püppchen wär auch nichts für mich. Ich brauche einfach ein Gegenüber auf Augenhöhe.

1 -Gefällt mir

23.06.18 um 13:00

Kann man nicht auch auf Augenhöhe sein, obwohl man einen Peniskäfig trägt?

1 -Gefällt mir

23.06.18 um 13:14

Würde es einer Frau denn nicht schmeicheln, wenn der Partner dadrurch bewusst darauf verzichtet, selbst Hand anzulegen, und seine Sexualität ganz auf die Partnerin konzentriert

So (ohne Käfig-Hinweis) würde z.B. meine Frau das sicher gleich bestätigen.
Mit dem Käfig - weiß ich nicht, wie sie dazu steht.
Für mich ist es keine Option.

Gefällt mir

23.06.18 um 14:49

Es scheint hier viele andere interessante Meinungen zu diesem Thema zu geben. Nach wie vor, finde ich es eben reizvoll, einen Peniskäfig zu tragen. Und wenn meine Parterin daraus auch etwas Positives zieht, ist es doch für alle en Gewinn. Vielleicht kann man das Tragen ja auch zunächst auf ein Wochenende oder einen Kurzurlaub beschränken. In diesem Urlaub könnte der Herr dann die Dame auf andere Art und weise verwöhnen, ohne aber eben selbst einen Orgasmus zu haben. Was nicht ausschließt, dass die Dame einen hat...

3 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

23.06.18 um 15:53

Also als Liebesbeweis würde ich einen Keuschheitsgürtel definitiv nicht sehen. Für mich ist das ein Fetisch und hat nichts mit Liebe zutun. Als Spielerei könnte ich mir das vielleicht sogar vorstellen, wenn ihn das geil macht. Aber eher mal ein Wochenende, um ihn etwas anzuheizen, damit man danach wieder umso leidenschaftlicher übereinander herfallen kann. Aber eben nur, weil ihn das erregt, weil ihn die Situation geil macht und er das gerne möchte. Als Spiel mit Dominanz und Unterwerfung. Und nicht als Liebesbeweis oder damit er sich anständig verhält. Eine Beziehung basiert bei mir auf Vertrauen, nicht auf Kontrolle. Man sollte jeden Tag liebevoll miteinander umgehen und nicht durch ein Sexverbot zu irgendwas genötigt werden. 

3 -Gefällt mir

23.06.18 um 16:53

Kann der Mann nur Lust und Geilheit über den erregierten Penis empfinden?

Kann man den Mann nicht auch über die Prostata zur Lust und zum auslaufen bringen?

Als Spiel finde ich es mit einem Pensiskäfig nicht schlimm, als Fetisch sehe ich es nicht 
wenn man es nicht ständig trägt.

Es gibt auch Peniskäfige aus Leder oder Kautschug die den Penis nicht die Luft nehmen, somit auch nicht gefährlich sind.

Alles in Maßen und nicht so ernst nehmen im
Leben. 

4 -Gefällt mir

28.06.18 um 14:07
Beste Antwort
In Antwort auf

Vielen Dank für die Antwort. Würde es einer Frau denn nicht schmeicheln, wenn der Partner dadrurch bewusst darauf verzichtet, selbst Hand anzulegen, und seine Sexualität (bedingt durch den Peniskäfig) ganz auf die Partnerin konzentriert.

Ich habe immer wieder gehört, dass Männer, die einen Peniskäfig dauerhaft tragen, liebevoller und aufmerksamer sind...

Es würde einer Frau schmeicheln, wenn Du etwas nur für sie tust, weil Du weißt dass sie es mag und obwohl Du selbst nichts davon hast. 

Ich habe auch versucht, meiner Freundin zu schmeicheln, indem ich bewusst auf Hausarbeit verzichtet habe, leider hat sie sehr undankbar reagiert 

Wenn es Dich erregt, einen Peniskäfig zu tragen, dann tust Du es logischerweise aus egoistischen Motiven. Wie sollte sich irgendjemand davon geschmeichelt fühlen? Ein Liebesbeweis ist es aus den gleichen Gründen ebensowenig.

Wenn Du Glück hast, findest Du eine Partnerin, die gefallen daran hat oder die es zumindest nicht stört, aber geschmeichelt oder mehr geliebt wird sich deswegen keine Frau fühlen.

17 -Gefällt mir

05.01.20 um 0:01
In Antwort auf

Eine Frage an die Damen in diesem Forum:

Angenommen, Ihr Partner würde Ihnen sagen, dass er künftig gerne einen Peniskäfig tragen würde und Ihnen den Schlüssel übergeben würde: Wie würden Sie reagieren? Irgendwie ist das doch auch ein Liebesbeweis, oder?

Hey,
ich würde das als absoluten Liebesbeweis sehen, webei ich mir auch vorstellen könnte, dass es ziemlich unangenehem für Ihren Partner werden könnte, wenn er den ganzen Tag diesen "Eierknast" an hat. Ich würde ihn fragen ober sich wirklich sicher ist und wenn ja, dann können sie sich ganz sicher sein, dass er Sie liebt, weil solche zu schmerzen zu ertragen ist nicht ohne.

Gefällt mir

05.01.20 um 12:42

Es sollte kein Macht Gefälle sein, es sollte als Spiel angesehen werden, an dem beide ihren Spaß haben sollten

Gefällt mir

05.01.20 um 13:30

Nur als erotisches Spiel 

Gefällt mir

05.01.20 um 13:32

Für mich wäre das kein Beweis für Liebe. Ich kann nicht verstehen wie  man sich freiwillig behindern oder einschränken oder sonstwie in eine missliche Situation setzen kann um anderen zu gefallen.   Ich halte so einen Käfig für eben so unnötig wie Daumenschrauben. 

Gefällt mir

05.01.20 um 13:34
In Antwort auf

Eine Frage an die Damen in diesem Forum:

Angenommen, Ihr Partner würde Ihnen sagen, dass er künftig gerne einen Peniskäfig tragen würde und Ihnen den Schlüssel übergeben würde: Wie würden Sie reagieren? Irgendwie ist das doch auch ein Liebesbeweis, oder?

Liebesbeweis wäre es für mich keiner. 

Ein Liebesbeweis ist für mich wenn er mir spontan Blumen mitbringt oder mich zum Essen einlädt. 

Gefällt mir

05.01.20 um 13:58
In Antwort auf

Für mich ist die Augenhöhe die Basis für eine gute Partnerschaft. Dazu basiert Liebe für mich auf Freiwilligkeit, der freien Entscheidung.... ein Geschenk. Kontrolle und Machtgefälle schließt Freiheit m. E. aus und sind für mich in meiner Ehe nicht erstrebenswert. Mein Mann würde mir den Reiz an so einem Käfig genau erklären müssen. Ich kann den Sinn dahinter nicht sehen und verstehe auch nicht warum ein Mann dadurch aufmerksamer und sanfter werden sollte (daran leide ich auch ohne Käfig keinen Mangel).

Ich selbst könnte umgekehrt als Mann auch nichts damit anfangen. Ich vermute diese Phantasie irgendwo ihm Bereich des Devotseins, weil sie sonst für mich keinen Sinn ergibt.

Devotheit ist mir geschlechtsunabhgängig ziemlich fremd, und meine Empathie reicht einfach nicht aus, mich da richtig reinzufühlen - auch nicht in das Konzept von Dominanz.

Aber die Grundidee von Augenhöhe und Freiwilligkeit, wie Gwenhy es nennt - das ist mir ziemlich klar.

In Gesprächen sagen mir dominante/devote Damen und Herren jedoch, dass sie sich überhaupt nicht unfrei fühlen, ja sogar eine besondere Freiheit in ihrer Art des Liebesspiels erblicken.

Leute wie ich haben kein Gespür dafür und müssen es einfach mal hinnehmen.
 

Gefällt mir

13.08.20 um 15:03
In Antwort auf

Eine Frage an die Damen in diesem Forum:

Angenommen, Ihr Partner würde Ihnen sagen, dass er künftig gerne einen Peniskäfig tragen würde und Ihnen den Schlüssel übergeben würde: Wie würden Sie reagieren? Irgendwie ist das doch auch ein Liebesbeweis, oder?

Man sollte das ganze nicht so tierisch ernst nehmen. Für mich ist es immer ein Liebesspiel, mit der Betonung auf Spiel. Man sollte das machen was Spaß macht und die Lust fördert. Denn darumgeht es ja. Ein Peniskäfig tut ihr nicht weh und ihm macht es Spaß. Ich trage auch ab und an einen Peniskäfig. Es ist aufregend zu wollen und nicht zu können. Wenn der Kleine versucht sich versteifen und wird durch den Käfig gehindert ist das ein aufregendes Gefühl. Ich mag es dabei meine Frau zu befriedigen. Der Schmerz ist etwas völlig anderes und fördert die Lust. Wenn er dann heraus darauf ist das doppelt gut.
Ich freue mich auch, wenn meine Frau mich von seleber einschließt. Ihr ausgeliefert sein ist was völlig anderes. Oft schließe ich mich selber ein, aber das ist nicht dasselbe. Jetzt benutze ich ab und an eine Zeitschloß,welches man frei einstellen kann. Bevor die Zeit abläuft ist nichts zu machn, es gibt keinen Reset. Das kann Lust pur sein.

Gefällt mir

13.08.20 um 15:16
In Antwort auf

Man sollte das ganze nicht so tierisch ernst nehmen. Für mich ist es immer ein Liebesspiel, mit der Betonung auf Spiel. Man sollte das machen was Spaß macht und die Lust fördert. Denn darumgeht es ja. Ein Peniskäfig tut ihr nicht weh und ihm macht es Spaß. Ich trage auch ab und an einen Peniskäfig. Es ist aufregend zu wollen und nicht zu können. Wenn der Kleine versucht sich versteifen und wird durch den Käfig gehindert ist das ein aufregendes Gefühl. Ich mag es dabei meine Frau zu befriedigen. Der Schmerz ist etwas völlig anderes und fördert die Lust. Wenn er dann heraus darauf ist das doppelt gut.
Ich freue mich auch, wenn meine Frau mich von seleber einschließt. Ihr ausgeliefert sein ist was völlig anderes. Oft schließe ich mich selber ein, aber das ist nicht dasselbe. Jetzt benutze ich ab und an eine Zeitschloß,welches man frei einstellen kann. Bevor die Zeit abläuft ist nichts zu machn, es gibt keinen Reset. Das kann Lust pur sein.

das ist eben bei speziellen vorlieben so. sie sind für die wenigsten interessant.
ich könnte so einem, für mich, abernen spiel auch nicht das geringste abgewinnen.

aber wer es anders sieht ... go for it

Gefällt mir

13.08.20 um 16:29
In Antwort auf

Man sollte das ganze nicht so tierisch ernst nehmen. Für mich ist es immer ein Liebesspiel, mit der Betonung auf Spiel. Man sollte das machen was Spaß macht und die Lust fördert. Denn darumgeht es ja. Ein Peniskäfig tut ihr nicht weh und ihm macht es Spaß. Ich trage auch ab und an einen Peniskäfig. Es ist aufregend zu wollen und nicht zu können. Wenn der Kleine versucht sich versteifen und wird durch den Käfig gehindert ist das ein aufregendes Gefühl. Ich mag es dabei meine Frau zu befriedigen. Der Schmerz ist etwas völlig anderes und fördert die Lust. Wenn er dann heraus darauf ist das doppelt gut.
Ich freue mich auch, wenn meine Frau mich von seleber einschließt. Ihr ausgeliefert sein ist was völlig anderes. Oft schließe ich mich selber ein, aber das ist nicht dasselbe. Jetzt benutze ich ab und an eine Zeitschloß,welches man frei einstellen kann. Bevor die Zeit abläuft ist nichts zu machn, es gibt keinen Reset. Das kann Lust pur sein.

Du beschreibst das sehr anschaulich - so fühlt es sich halt an - es ist ein Spiel, das man auch ganz ernsthaft betreiben kann.
Aber es soll für beide dabei der Spaß und die Lust im Vordergrund stehen. Ab und zu mal (körperlichen) Frust zu erleiden, um damit Spannung aufzubauen, ist etwas das viele Männer genießen können. Erotik entsteht schließlich größtenteils im Kopf, und die Fantasie läuft irgendwann Amok, wenn sie nicht ausgelebt werden darf oder will. Nicht jede Frau versteht das. Und zudem: beim Lustschmerz liegt die Betonung auf Lust, und nicht auf Schmerz.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers