Home / Forum / Sex & Verhütung / Asexuell?

Asexuell?

14. Januar 2017 um 19:23

Hallo ihr Lieben der Text wird wahrscheinlich etwas länger, aber ich wäre froh wenn einige ihn sich durchlesen und mir helfen könnten.
ich werde jetzt garnicht groß drum herum reden, ich bin mittlerweile 21 jahre alt und immernoch jungfrau. Weiter als küssen bin ich noch nie gegangen, habe vorher immer weitere annäherungsversuche abgeblockt (was schon sehr oft vorgekommen ist, aber meine auswahl war wirklich nicht die beste wenn ich zurück denke ) Ich war auch noch nie wirklich verliebt und die männer zu denen ich mich hingzogen gefühlt hab kann ich an einer hand abzählen. In letzter zeit ist mir immer wieder der gedanke gekomme, ob ich evtl asexuell sein könnte. und um ehrlich zu sein macht mir dieser Gedank extreme Angst, weil ich nicht alleine alt werden möchte und mir prinzipiell schon einen Partner wünsche. Aber ich bin mittlerweile so verwirrt, dass ich garnicht sagen kann ob ich einfach nur noch unerfahren/schüchtern bin oder ob ich nicht fähig bin jemanden körperlich und geistig zu lieben.
Ich muss dazu sagen, dass ich mometan (und auch immer mal wieder voher, seit frühester kindheit) mit depressiven phasen zu kämpfen habe, was auch etwas mit dem verlust der libido zu tun haben könnte. Im sommer ging es mir nämlich seit längerer Zeit sehr gut und da habe ich auch das erste Mal einen starken wunsch nach einer Partnerschaft und sex verspürt. Mittlerweile merke ich aber dass ich mich wieder in ein schneckenhaus ziehe und auch schon lange Problem mit meiner Weiblichkeit habe.
Noch ein paar wichtige Bemerkungen dazu: es ist nicht so, dass ich mich momentan vor verehrern kaum retten kann und dass meine auswahl bis jetzt die beste war da ich momentan viel mit lernen beschäftigt bin und in einer sehr kleinen Stadt wohne ist die Auswahl nicht sehr groß..
und bevor mir jemand den tipp geben will: ich bin und war schon in psychologischer behandlung, momentan aber seit ein paar wochen nicht mehr.
vielen dank fürs lesen Meine Fragen an euch: geht oder ging es jemadem genauso wie mir? wie habt ihr zu eurer weiblichen kraft gefunden? denkt ihr dass ein östrogen mangel / die depression/ angst vor nähe damit etwas zu tun haben kann? oder hört sich meine geschichte schon sehr nach asexualität an? fühlt ihr euch auch manchmal durch so viel Sexualität um euch herum (Werbung, Image von Stars, Erwartungen anderer Menschen) unter Druck gesetzt? und ist es normal dass man das erste Mal nicht unbedingt herbei sehnt, sondern auch etwas Angst und scham davor hat?
und meine wichtigste frage: fühlt ihr euch zuerst sexuell zu jm hingezogen wenn ihr in näher kennen gelernt habt oder liebt? oder fangt ihr erst an jemanden zu lieben/ihn (o. sie) gut zu finden nachdem ihr euch körperlich angezogen gefühlt habt?
weil ich fühle mich wirklich nur gaaanz selten körperlich von jm angezogen, und wenn dann nur wenn ich seinen charkter/ausstrahlung etwas näher kenne. das muss nicht einmal ein besonders "guter" chrakter sein, er muss einfach nur das "gewisse etwas" habe oder etwas sehr männlich, beschützerisches ausstrahlen. und wie gesagt so ging es mir bis jetzt vielleicht ca 3 mal in meinem Leben
ich freue mich über jede Antwort!
aber bitte nichts abschätziges, dafür bin ich heute nict in der stimmung

15. Januar 2017 um 0:27
In Antwort auf paula9562

Hallo ihr Lieben der Text wird wahrscheinlich etwas länger, aber ich wäre froh wenn einige ihn sich durchlesen und mir helfen könnten. 
ich werde jetzt garnicht groß drum herum reden, ich bin mittlerweile 21 jahre alt und immernoch jungfrau. Weiter als küssen bin ich noch nie gegangen, habe vorher immer weitere annäherungsversuche abgeblockt (was schon sehr oft vorgekommen ist, aber meine auswahl war wirklich nicht die beste wenn ich zurück denke ) Ich war auch noch nie wirklich verliebt und die männer zu denen ich mich hingzogen gefühlt hab kann ich an einer hand abzählen. In letzter zeit ist mir immer wieder der gedanke gekomme, ob ich evtl asexuell sein könnte. und um ehrlich zu sein macht mir dieser Gedank extreme Angst, weil ich nicht alleine alt werden möchte und mir prinzipiell schon einen Partner wünsche. Aber ich bin mittlerweile so verwirrt, dass ich garnicht sagen kann ob ich einfach nur noch unerfahren/schüchtern bin oder ob ich nicht fähig bin jemanden körperlich und  geistig zu lieben. 
Ich muss dazu sagen, dass ich mometan (und auch immer mal wieder voher, seit frühester kindheit) mit depressiven phasen zu kämpfen habe, was auch etwas mit dem verlust der libido zu tun haben könnte. Im sommer ging es mir nämlich seit längerer Zeit sehr gut und da habe ich auch das erste Mal einen starken wunsch nach einer Partnerschaft und sex verspürt. Mittlerweile merke ich aber dass ich mich wieder in ein schneckenhaus ziehe und auch schon lange Problem mit meiner Weiblichkeit habe.  
Noch ein paar wichtige Bemerkungen dazu: es ist nicht so, dass ich mich momentan vor verehrern kaum retten kann und dass meine auswahl bis jetzt die beste war da ich momentan viel mit lernen beschäftigt bin und in einer sehr kleinen Stadt wohne ist die Auswahl nicht sehr groß..
und bevor mir jemand den tipp geben will: ich bin und war schon in psychologischer behandlung, momentan aber seit ein paar wochen nicht mehr.
vielen dank fürs lesen Meine Fragen an euch: geht oder ging es jemadem genauso wie mir? wie habt ihr zu eurer weiblichen kraft gefunden? denkt ihr dass ein östrogen mangel / die depression/ angst vor nähe damit etwas zu tun haben kann? oder hört sich meine geschichte schon sehr nach asexualität an? fühlt ihr euch auch manchmal durch so viel Sexualität um euch herum (Werbung, Image von Stars, Erwartungen anderer Menschen) unter Druck gesetzt? und ist es normal dass man das erste Mal nicht unbedingt herbei sehnt, sondern auch etwas Angst und scham davor hat?
und meine wichtigste frage: fühlt ihr euch zuerst sexuell zu jm hingezogen wenn ihr in näher kennen gelernt habt oder liebt? oder fangt ihr erst an jemanden zu lieben/ihn (o. sie) gut zu finden nachdem ihr euch körperlich angezogen gefühlt habt? 
weil ich fühle mich wirklich nur gaaanz selten körperlich von jm angezogen, und wenn dann nur wenn ich seinen charkter/ausstrahlung etwas näher kenne. das muss nicht einmal ein besonders "guter" chrakter sein, er muss einfach nur das "gewisse etwas" habe oder etwas sehr männlich, beschützerisches ausstrahlen. und wie gesagt so ging es mir bis jetzt vielleicht ca 3 mal in meinem Leben
ich freue mich über jede Antwort!
aber bitte nichts abschätziges, dafür bin ich heute nict in der stimmung 

Hi, also das abblocken und das du kein Bedürfniss nach Sex und Nähe hast wird wohl von den Depressionen kommen. Was hast du im Sommer denn gemacht bzw. wo hast du ihn verbracht? Manchmal tut schon ein Tapetenwechsel ganz gut. In den Medien gibt es definitiv zu viel aufdringliche Sexualität.. da stimme ich dir zu. Das einen das unter Druck setzt ist nur Menschlich. Also ich als Mann könnte mit einem Mädel nur dann richtig intim werden, wenn mich ihre Persöhnlichkeit und vorallem ihr Charakter anspricht. 

"er muss einfach nur das "gewisse etwas" habe oder etwas sehr männlich, beschützerisches ausstrahlen. und wie gesagt so ging es mir bis jetzt vielleicht ca 3 mal in meinem Leben"

Wäre nett wenn du vlt. von diesen Erlebnissen erzählen könntest. Ich würd' gern verstehen wie du so tickst. Du wirkst wie ein Interessanter Mensch.   

lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 12:20
In Antwort auf elfmalacht

Hi, also das abblocken und das du kein Bedürfniss nach Sex und Nähe hast wird wohl von den Depressionen kommen. Was hast du im Sommer denn gemacht bzw. wo hast du ihn verbracht? Manchmal tut schon ein Tapetenwechsel ganz gut. In den Medien gibt es definitiv zu viel aufdringliche Sexualität.. da stimme ich dir zu. Das einen das unter Druck setzt ist nur Menschlich. Also ich als Mann könnte mit einem Mädel nur dann richtig intim werden, wenn mich ihre Persöhnlichkeit und vorallem ihr Charakter anspricht. 

"er muss einfach nur das "gewisse etwas" habe oder etwas sehr männlich, beschützerisches ausstrahlen. und wie gesagt so ging es mir bis jetzt vielleicht ca 3 mal in meinem Leben"

Wäre nett wenn du vlt. von diesen Erlebnissen erzählen könntest. Ich würd' gern verstehen wie du so tickst. Du wirkst wie ein Interessanter Mensch.   

lg

Vielen Dank für deine Antwort Also im Sommer geht es mir allgemein immer besser, weil ich im Winter eigentlich immer Winterdepressionen habe. Aber ich denke mir ging es auch besser, weil ich in Asien war und dort auch in einem buddhistischen Kloster und das hat vieles verändert. Aber durch den Alttag und die Dunkelheit im Winter wird man leider immer mal wieder von seinen alten Problemen eingeholt. 
Also die 3 Männer zu denen ich mich hingezogen gefühlt habe hatten alles etwas gemeinsam, und zwar haben sie mich wie eine Frau behandelt (zumindest so wie ich mir das wünsche).  Sie haben mir das Gefühl gegeben, dass sie sich sexuelle zu mir hingezogen fühlen, aber mich trotzdem respektieren. Ich war zum beispiel schon auf einigen Dates, die wirklich schrecklich waren und oft waren mir persönlich die Männer zu "unmännlich". Ich mag es nicht, wenn man mit mir den ganzen Abend wie mit einem Kumpel redet und dann am Ende noch versucht mit zu mir zu kommen und mich zu küssen. Ich habe da vielleicht eine etwas veraltete Vorstellung, aber wenn ich einen Mann kennen lerne möchte ich von ihm als Frau gesehen werden. Ich mag dieses Gegensätzliche zwischen Mann und Frau, das starke und das zarte, das beschützende und das wärmende. Ich mag es auch wenn man mir die Türe aufhält oder mir Blumen schenkt. Aber ich habe das Gefühl, dass manche Männer (zumindest die, die ich kennengelernt habe) das nicht machen wollten, weil sie das vielleicht zu sexistisch oder kitschig fanden. 
Und ich könnte niemals mit einem Mann schlafen, der sich nicht vorher bemüht hat und den ich noch nicht lange kenne. Leider wurde ich für die Einstellung in meinem Umfeld manchmal belächelt und schon öfter ist der Satz "Es ist doch nur Sex" gefallen. Für mich ist es aber nicht nur Sex, für mich steckt noch ganz viel mehr dahinter.
Ich denke viele Männer sind bestimmt so, wie ich es beschrieben habe, aber leider habe ich erst ganz wenige davon getroffen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 12:28

Für mich ist da schon was dabei, weil ich könnte mir niemals vorstellen mich auf einen Bekannten sexuell einzulassen  Ich denke, ich habe eine etwas andere Vorstellung von Sex, für mich ist das ernstes, wozu man viel Vertrauen und Nähe braucht. Deswegen könnte ich nie mit jemaden den ich  kaum kenne Sex haben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 13:00

Hallo paula9562,

meiner Meinung nach hängt deine Angst davor, dich komplett gegenüber Sexualität "zu öffnen" mit deiner Depression zusammen. Was hat dein Psychologe zu deinen Problemen gesagt, kann er eine Connection erkennen?
Leider kenne ich mich mit diesem Thema zu wenig aus, um dir wirklich professionelle Antworten geben zu können.

Ich kann deine Einstellung bezüglich "Sex mit irgendeinen Bekannten" sehr gut nachvollziehen. Für mich hat Vertrauen und Nähe ebenfalls oberste Priorität, wenn ich mit jemanden intim werden will. Ich persönlich finde, dazu gehört Liebe. Ich würde keinesfalls mit einem x-beliebigen Kerl schlafen, nur weil ich vielleicht gerade das Verlangen dazu habe. Einfach aus Achtung vor mir selbst.
Vor allem dein erstes Mal würde ich mir aufsparen für jemanden, mit dem du es auch wirklich willst!
Mach dir keine Sorgen bezüglich einer "Asexualität" - ich glaube, der richtige Mann für dich kommt schon noch, bei dem du dich dann fallen lassen kannst und es genießen kannst.

LG
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 0:21
In Antwort auf stephanie110696

Hallo paula9562,

meiner Meinung nach hängt deine Angst davor, dich komplett gegenüber Sexualität "zu öffnen" mit deiner Depression zusammen. Was hat dein Psychologe zu deinen Problemen gesagt, kann er eine Connection erkennen?
Leider kenne ich mich mit diesem Thema zu wenig aus, um dir wirklich professionelle Antworten geben zu können.

Ich kann deine Einstellung bezüglich "Sex mit irgendeinen Bekannten" sehr gut nachvollziehen. Für mich hat Vertrauen und Nähe ebenfalls oberste Priorität, wenn ich mit jemanden intim werden will. Ich persönlich finde, dazu gehört Liebe. Ich würde keinesfalls mit einem x-beliebigen Kerl schlafen, nur weil ich vielleicht gerade das Verlangen dazu habe. Einfach aus Achtung vor mir selbst.
Vor allem dein erstes Mal würde ich mir aufsparen für jemanden, mit dem du es auch wirklich willst!
Mach dir keine Sorgen bezüglich einer "Asexualität" - ich glaube, der richtige Mann für dich kommt schon noch, bei dem du dich dann fallen lassen kannst und es genießen kannst.

LG
 

Vielen Dank für deine Antwort  
Ich bin momentan in einer Therapie-pause, weil ich die Therapeutin gewechselt habe. Ich werde das Thema aber dann auf jeden Fall ansprechen. 
Schön zu hören,dass du meine Einstellung zu Nähe und Sex teilst und danke für deine aufmunternden Worte
Liebe Grüße!
Paula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 0:22

Das befürchte ich auch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen