Home / Forum / Sex & Verhütung / Asexualität..bin ich es wirklich?

Asexualität..bin ich es wirklich?

26. Februar um 13:06 Letzte Antwort: 28. Februar um 10:34

Hallo alle zusammen,
ich hoffe hier kann mir jemand mit eventuell ähnlichen Erfahrungen weiterhelfen..
Und zwar geht es um folgendes (ich werde etwas mehr ausholen mit den Infos, weil ich denke dass diese eventuell relevant hierfür sind)
Ich (w, 23) bin jetzt mittlerweile mit meinem Partner (m, 25) seit etwas mehr als 2 Jahren zusammen, seit knapp einem halben Jahr wohnen wir auch zusammen. Als wir zusammen gekommen sind, hatten wir beide noch das starke Bedürfnis nach Sex und hatten auch regelmäßigen Geschlechtsverkehr, wie das halt so am Anfang ist wenn man frisch verliebt ist. Er hat damals studiert, ich war schon am Ende meines Studiums und habe meine Bachelorarbeit verfasst. Alles lief super zwischen uns. Dann nach Abschluss meines Studiums wollte ich eigentlich weiter meinen Master machen, allerdings hat das nicht geklappt, weshalb ich mich erstmal etwas vor den Kopf gestoßen gefühlt habe. Ich habe immer einen Plan im Leben und meistens hat der auch geklappt, damals nun eben nicht. So musste ich einen Plan B aufstellen, nämlich Arbeit finden, die Arbeit die zu meinem Abschluss passt und mir Spaß macht. Ich bin dann im Vertrieb gelandet bei einem Personaldienstleister. Gleichzeitig bin ich von meinen Eltern ausgezogen und in meine erste eigene Wohnung gezogen, da ich ja nun auch mein eigenes Geld verdiene. Mein Partner hat damals noch in einer WG mit seinen Kumpels gewohnt. Seit ich den neuen Job hatte, das war im Vovember 2018, hat sich viel verändert - v.a. in Bezug auf unsere Partnerschaft. Ich war von morgens bis abends arbeiten, hab viele Überstunden gemacht, weil ich jemand bin der sich gerne in die Arbeit reinhängt wenn es Spaß macht. So kam es dazu, dass ich abends wenn ich gegen 19/ 19:30 Uhr zuhause ankomme, wenn wir uns dann noch gesehen haben, oft müde und k.o. war und mich eigentlich nur noch ins Bett legen wollte. Mein Partner hat natürlich auch Bedürfnisse gehabt und hatte sich Sex gewünscht. Allerdings konnte ich ihm das nicht geben..ich war einfach zu müde, lustlos und hatte gar kein Verlangen danach. Versteht das nicht falsch, es war so, dass wir oft noch etwas abends unternommen haben, mal was essen oder trinken waren, Kino oder ähnliches, aber auch Sex hatte ich einfach gar keine Lust mehr. Zu dieser Zeit habe ich die Selbstbefriedigung für mich entdeckt. Es ist leider so, dass ich beim Sex nicht komme, das Gefühl ist okay, aber seither habe ich mich dann immer beim duschen befriedigt (nicht-vaginal) - ist vllt auch nochmal wichtig zu erwähnen. Mein Freund hat mich zwar ab und an oral befriedigt aber es macht ihm jetzt nicht soo spaß, dass er es jeden Tag machen möchte. Naja das mit dem Sex wurde immer weniger..wir hatten vllt mal alle paar Wochen Sex (und das habe ich dann nur meistens ihm zu Liebe getan, weil er schon extrem viele verzweifelte Versuche gestartet hat). Alle 2,3/4 Wochen und das obwohl wir uns fast täglich gesehen haben. Er hat mich schon oft darauf angesprochen was denn mit mir los ist, ob er für mich nicht mehr attraktiv ist oder welche anderen Gründe es gibt. Ich habe ihm einfach gesagt, dass ich nicht so sehr das Verlangen/ Bedürfnis danach habe. Die Selbstbefriedigung habe ich dann auch nur getan weil ich eh gerade mal duschen war. Ich könnte auch locker darauf verzichten und mich nicht mehr selbstbefriedigen, das wollte ich nur gesagt haben nicht dass einige vielleicht denken, dass ich ihn durch die Selbstbefriedigung ersetzt habe..Naja aufjedenfall gab es dann öfter diese Diskussion. Er ist jemand der schon mit zahlreichen Frauen geschlafen hat (oft auch nur wegen dem Sex), er braucht das allgemein um Druck abzubauen, er meinte auch er könnte mehrmals am Tag Sex haben wenn es nach ihm geht. Ich bin da leider das komplette Gegenteil..Trotzdem haben wir versucht aus allem das beste zu machen, wir lieben uns und Kuscheleien, Streicheleinheiten, Massagen und alles andere gab es demnach in unserer Beziehung - nur eben selten den Sex. Um das Ganze zu kompensieren hat er dann eben masturbiert und ist mit mir damit offen umgegangen. Damit habe ich auch überhaupt kein Problem - im Gegenteil ich bin froh darüber wenn er "erleichtert" ist und er mich nicht wieder anmeckert weil wir zu wenig Sex haben. Wie dem auch sei. Seit Oktober 2019 wohnen wir jetzt zusammen, und er hat eigentlich gehofft gehabt dass wir dann viel eher Sex haben, aber das komplette gegenteil ist der Fall. Wir haben wirklich alle 3 Wochen mal Sex und wenn, dann tue ich es ihm zuliebe. Er hat mal aus Spaß gesagt "du bist bestimmt asexuell" und seit gestern wo er wieder zehntausend Andeutungen gemacht hat, dass er Sex möchte, habe ich mich wirklich gefragt: Bin ich asexuell? Ich habe mich mit dem Thema noch nie befasst und würde gerne mal eure Meinung dazu wissen..ich bin ein offener, zielstrebiger und ehrgeiziger Mensch, unternehme gerne etwas mit Freunden und bin lebensfroh. Das ist auch nicht meine erste Beziehung, vor ihm hatte ich meinen ersten Freund, die Beziehung hielt 1,5 Jahre. Meinen Ex habe ich nicht jeden Tag gesehen aber jedes Wochenende minimum, und da hatten wir dann auch mehrmals Sex. Ich hatte auch mal 2 one night stands (nachdem die erste Beziehung scheiterte) und eine Freundschaft Plus Beziehung (falls man das so nennen kann) - was ich damit sagen will, ich hatte früher ein sexuelles Verlangen aber ich habe das gefühl davon existiert mittlerweile gar nichts mehr..Habt ihr Tipps für mich, an wen ich mich wenden soll oder was ich/ wir machen sollen?

Danke euch schonmal & Liebe Grüße,
stargirlxoxo

Mehr lesen

27. Februar um 8:43

Vielleicht nimmt dich deine Arbeit tatsächlich so arg ein, dass du deswegen keine Lust mehr hast. 

Wie sieht es denn mit deiner Lust bei längeren Urlaubszeiten aus?

Gibt es bei dir vielleicht sexuelle Wünsche, welche du zuhause durch "Einheitsbrei" nicht geboten bekommst?

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar um 12:57

Das ist doch klar die Arbeit. Dein Privatleben bleibt auf der Strecke. Ich weiß nicht wie gut du verdienst, aber ich halte von Personaldienstleistern rein gar nichts. Wirst du entsprechend vergütet? Rechne mal deinen Stundenlohn aus und frage dich ob da nicht was auf der Strecke bleibt. Nämlich dein Leben, deine Freizeit. Ich wette du hast mindestens 15 Kontakte in deinem Handy, wo du sagst: "oh, da hab ich auch schon ewig nichts mehr mit gemacht"

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar um 23:27
In Antwort auf schallie88

Das ist doch klar die Arbeit. Dein Privatleben bleibt auf der Strecke. Ich weiß nicht wie gut du verdienst, aber ich halte von Personaldienstleistern rein gar nichts. Wirst du entsprechend vergütet? Rechne mal deinen Stundenlohn aus und frage dich ob da nicht was auf der Strecke bleibt. Nämlich dein Leben, deine Freizeit. Ich wette du hast mindestens 15 Kontakte in deinem Handy, wo du sagst: "oh, da hab ich auch schon ewig nichts mehr mit gemacht"

Hi schallie88,
ich arbeite schon seit August letzten Jahres nicht mehr Vollzeit sondern mache meinen Master und habe auch mehr Zeit dennoch gibt es keine Besserung bei uns beiden..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 0:10
In Antwort auf honeyman

Vielleicht nimmt dich deine Arbeit tatsächlich so arg ein, dass du deswegen keine Lust mehr hast. 

Wie sieht es denn mit deiner Lust bei längeren Urlaubszeiten aus?

Gibt es bei dir vielleicht sexuelle Wünsche, welche du zuhause durch "Einheitsbrei" nicht geboten bekommst?

Ich bin schon seit August letzten Jahres nicht mehr Vollzeit tätig sondern studiere im Master, privat haben wir seither auch wieder mehr Zeit füreinander. Nur der Sex ist auf der Strecke geblieben. Urlaub plane meistens ich von uns beiden und zeige da auch mehr Initiative als er, hab da dann auch immer Mega Lust drauf und freue mich richtig 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 3:31
In Antwort auf stargirlxoxo

Ich bin schon seit August letzten Jahres nicht mehr Vollzeit tätig sondern studiere im Master, privat haben wir seither auch wieder mehr Zeit füreinander. Nur der Sex ist auf der Strecke geblieben. Urlaub plane meistens ich von uns beiden und zeige da auch mehr Initiative als er, hab da dann auch immer Mega Lust drauf und freue mich richtig 

Wie meinst du den letzten Satz? Dass du Lust auf den Urlaub hast oder im Urlaub Lust auf Sex bzw. beides? Wenn letzteres der Fall ist, kommt Asexualität wohl kaum hin.
Dann solltest du eher versuchen, stressresistenter zu werden bzw. dein Leben zu entschleunigen, auch im Alltag.
Erst dachte ich, dass vielleicht einfach dein Freund als Mann und Sexpartner nicht der richtige ist, aber wenn du im Urlaub Lust auf ihn hast, wird das nicht stimmen.
Dann bleibt eigentlich nur noch die Arbeit plus Studium als Erklärung und da solltest du was dran tun, denn das Leben besteht eben zum Großteil aus Alltag und gerade da will eine Liebesbeziehung inklusive Sex gepflegt werden. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 10:13
In Antwort auf zahrakhan

Wie meinst du den letzten Satz? Dass du Lust auf den Urlaub hast oder im Urlaub Lust auf Sex bzw. beides? Wenn letzteres der Fall ist, kommt Asexualität wohl kaum hin.
Dann solltest du eher versuchen, stressresistenter zu werden bzw. dein Leben zu entschleunigen, auch im Alltag.
Erst dachte ich, dass vielleicht einfach dein Freund als Mann und Sexpartner nicht der richtige ist, aber wenn du im Urlaub Lust auf ihn hast, wird das nicht stimmen.
Dann bleibt eigentlich nur noch die Arbeit plus Studium als Erklärung und da solltest du was dran tun, denn das Leben besteht eben zum Großteil aus Alltag und gerade da will eine Liebesbeziehung inklusive Sex gepflegt werden. 

Eher Lust auf Urlaub ist damit gemeint..ich fühle mich aktuell nicht besonders gestresst..seit mitte Januar habe ich schon Semesterferien und lasse es deutlich entspannter angehen mit meinem Leben - was ja typisch ist. In letzter Zeit erwische ich mich oft bei der Frage ob ich ihn denn noch liebe oder ob es nur reine Gewohnheit ist mit ihm zusammen zu sein.. ich kann das aktuell nicht so recht unterscheiden..wenn ich daran denke ihn zu verlassen, bekomme ich direkt einen Heulanfall allein der Gedanke macht mich fertig. Andererseits (und das habe ich nicht nur von meinem Partner selbst, sondern auch von Freunden gehört) behandle ich ihn seit einer Weile schon anders, iwie meinten alle wohl ich sei kälter zu ihm als ich es noch am Anfang unserer Beziehung war. Hier weiß ich allerdings auch nicht so recht ob es nicht einfach etwas mit dem Lifestyle meines Partners zu tun hat. Hier muss ich ihm oft in den allerwertesten treten, damit er Studium/ Job auf die Reihe kriegt - und dafür werde ich auch langsam müde, was ich ihm auch schon gesagt habe..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 10:34
In Antwort auf stargirlxoxo

Eher Lust auf Urlaub ist damit gemeint..ich fühle mich aktuell nicht besonders gestresst..seit mitte Januar habe ich schon Semesterferien und lasse es deutlich entspannter angehen mit meinem Leben - was ja typisch ist. In letzter Zeit erwische ich mich oft bei der Frage ob ich ihn denn noch liebe oder ob es nur reine Gewohnheit ist mit ihm zusammen zu sein.. ich kann das aktuell nicht so recht unterscheiden..wenn ich daran denke ihn zu verlassen, bekomme ich direkt einen Heulanfall allein der Gedanke macht mich fertig. Andererseits (und das habe ich nicht nur von meinem Partner selbst, sondern auch von Freunden gehört) behandle ich ihn seit einer Weile schon anders, iwie meinten alle wohl ich sei kälter zu ihm als ich es noch am Anfang unserer Beziehung war. Hier weiß ich allerdings auch nicht so recht ob es nicht einfach etwas mit dem Lifestyle meines Partners zu tun hat. Hier muss ich ihm oft in den allerwertesten treten, damit er Studium/ Job auf die Reihe kriegt - und dafür werde ich auch langsam müde, was ich ihm auch schon gesagt habe..

OK, dann passt es wahrscheinlich doch eher, dass eure Beziehung einfach durch ist. Deutet ja hier doch darauf hin, dass du ihn nicht mehr so wirklich attraktiv findest, durch alle möglichen Dinge. Logisch, dass du dann keine Lust mehr auf Sex mit ihm hast.
Dann ist es eben so, aber dann wären getrennte Wege für euch beide wohl besser. Ist doch auch ziemlich normal, dass man sich besonders in jungen Jahren in verschiedene Richtungen entwickelt und es nicht mehr passt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram