Home / Forum / Sex & Verhütung / Angst vor dem ersten Mal

Angst vor dem ersten Mal

11. Februar 2012 um 0:50

Hallo zusammen

Also ich hab seit ein paar Monaten einen freund und bald kommt er mich besuchen( er lebt nicht in D) und dann wollen wir miteinander schlafen.
Heute haben wir wieder über das geredet. Er hat mich gefragt ob ich schon viel Erfahrung habe und dann habe ich ihm gesagt, dass ich noch JF bin(18). Darauf hat er mir gesagt,dass er ehrlich sein will und dass er(18) keine JF mehr ist. er hat bisher "nur" mit 2 frauen geschhlafen... naja irgendwie hab ich jetzt nochmehr schiss davor, weil er ja erfahrung hat und er mich auch verglecihen kann und alles...sind denn 2 frauen viel für einen 18 jährigen, was denkt ihr? und WIE fühlt sich das erste mal an? ich hab voll angst, dass es weh tut oder so, was kann ich denn alles falsch machen beim ersten mal?? und ist es eher ein vorteil oder nachteil, dass er schon hatte??

ich bin gespannt auf eure Tipps und danke schon mal im Voraus

11. Februar 2012 um 13:33

Jap...
Mir geht es ähnlich,aber Zeit ist wohl das wichtigste,wenn du dich selber unter druck setzt,oder dich sogar unter druck setzen lässt, macht es alles kaputt...

Bleib ruhig,der Rest kommt von alleine...

Klar hat er mehr erfahrung und KÖNNTE erwarungen haben,aber er kann dir auch helfen,bzw. dir einiges zeigen udn auf dich eingehen, ich denke es hat mehr vorteile als Nachteile...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 13:45

Danke
Danke für eure Antworten bin gleich erleichtert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 15:22

Das erste mal oder das Streben nach Liebe,Lust und Leideschaft
Hallo Katarinasofia,ich hier eine vorbereiteten Text für dich der dir vielleicht weiter helfen kann.

Das erste mal Ist für Junge und Mädchen eine lang erwartete Herausforderung welches man mit hohen Erwartungen verbindet und mit gemischten Gefühlen entgegen geht. Das allerdings auch von vielen Ängsten und Sorgen begleitet wird. Die Aufklärung teilen sich die Schule und das Elternhaus. Es wird geplant, Vorbereitungen werden getroffen. Man versucht im Internet nach Informationen und Hilfestellungen zu suchen.
Foren, Wiedersprüche, Schwangerschaft, Verhütung und Tausend verschiedene Meinungen. Das kann ganz schön nerven und führt auch oft dazu das die Nervosität steigt. Ungewissheit macht sich breit und keiner kann wirklich helfen. Es herrscht ein Chaos der Gefühle. Allein der Gedanke das der erste Sex der schönste sein muss beunruhigt. Man hört es nicht gerne aber das ist tatsächlich so, denn der erste Sex ist Prägend und bleibt im Kopf hängen, bis man ein besseres Erlebnis hatte. Man sollte sich deswegen nicht gleich stressen. Und dennoch der Druck der auf beide lastet ist immens und führt sehr oft zu unüberlegtes Handeln. Es kommt daher leider nicht selten vor, das die erste sexuelle Begegnung eine bittere Enttäuschung ist oder sogar zu einem globales Desaster wird. Die folgen daraus sind meisten Trennung, zurückziehen und abkapseln. Träume platzen, Tränen fließen im schlimmsten Fall kommt es zum Suizid.
Aber das muss nicht sein.denn,
das erste mal muss ein spontanes und keine geplantes Streben nach Sex sein. Es ist ein langer und gut überlegter weg der durch gegenseitige Rücksichtnahme zum Highlight werden kann. Denn Liebe kennt keine Uhr und auch keine Grenzen ist spontan, flexibel und fantasievoll.
Was ist Wichtig
Das wichtigste ist natürlich Liebe und somit das bewusste Streben nach Sex.
Sex ist zwar ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung allerdings nicht der wichtigste.
Es gibt viele verschiedene Faktoren die sehr wichtig sein können. Einige wären z.B.: Partnerwahl, Vertrauen, Ehrlichkeit, Courage, Verantwortung, Kommunikation, keine Betäubungsmittel(Alkohol, Drogen), Körpergerüche-und Hygiene und natürlich eine gewohnte Umgebung
Auf die Gesundheit sollte auch geachtet werden gegeben falls ist es ratsam einen Aidstest anzustreben um Gewissheit zu bekommen das wirklich alles ok ist. Ruhige und sanfte Musik kann auch nicht schaden.
Den ersten Geschlechtsverkehr kann man mit einem kalten Motor vergleichen der erst warm laufen muss. Und erst wenn dieser dann heiß ist kann es los gehen. Das bezieht sich allerdings zu ca. 70% auf das Mädchen und nur zu ca. 30% auf den Jungen.
Es sollte nie vergessen werden, das der Junge ab einem gewissen Alter (ca.16) den instinktiven Drang verspürt sich Fortzupflanzen und somit sehr forsch und überhastet reagieren kann. Auch das muss im Vorfeld ein Thema sein über das man reden sollte.

Und so könnte es schön sein
Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Vorspiel mit dem sich alles weitere eigentlich fast automatisch entwickeln sollte.
Besonders vor dem ersten Geschlechtsverkehr sollte das Vorspiel sehr lange und intensiv vollzogen werden, da die Nervosität und die Angst vor schmerzen oder zu versagen, sich zu blamieren und vor allem die Angst ihn oder sie zu verlieren bei beiden besonders groß ist und somit verringert werden kann.
Lange und intensive Gespräche zwischen den beiden sind daher unvermeidlich und zwingend notwendig. Sie sollten dem ersten Versuch vorrausgehen. Man kann auch von Lektüren Gebrauch machen oder sich mit Freundinnen unterhalten.
Von Gruppenzwang sollten sie sich in keinster weise beeinflussen lassen und sich nicht für Unwissen schämen.

Es ist ratsam, das der Junge den Körper des Mädchens erforscht und somit herausfindet was für sie besonders schön ist. Einige Mädchen finden es auch sehr schön, wenn der Partner den Po knetet. Dadurch wird der Anus ein wenig stimuliert was als lustvoll empfunden werden kann. Es macht auch viel aus, wenn er den Körper seiner Freundin genau betrachtet und die Erotik wahrnimmt. Das dient vor allem dazu das er ihren Körper nicht nur als Objekt der Begierde betrachtet. Forscher haben festgestellt, dass der Junge seiner Freundin dadurch viel mehr Respekt entgegen bringt und aus Angst ihr weh zu tun vorsichtiger mit ihr umgeht.

Die Partnerin sollte nun versuchen Hemmungen und Blockaden mit Hilfe von zarten und intensiven küssen abzubauen.
Fingerspiele an der Vulva(Scheide) ohne in die Vagina einzudringen, an den Brüsten und Berührungen und sanftes streicheln der Haut lockern die Situation enorm auf und sorgen für eine ruhige und angenehme Stimmung. Es sollte auch in Erwägung gezogen werden mit Hilfe der Lippen und der Zunge den Körper des Mädchens ab zu tasten denn auch die Haut ist stimulierbar. Wenn das Mädchen großes Vertrauen zu ihrem Freund hat, sollte sie versuchen die Augen zu schließen um nur das wahrzunehmen was sie spürt. Somit kann der Junge heraus finden wie er seine Freundin am besten stimmulieren kann. Mit Hilfe der Zungenspitze könnte er die Klitoris auch mit Vibrationsartigen Bewegungen oder sanften Zungenschlägen berühren.
Dadurch wird auch das Lustempfinden erhöht und sie kommt schneller zur sexuellen Erregung. Das Vorspiel sollte öfter durchgeführt, um eine gewisse Routine und ein gutes Gefühl zu bekommen. Es kann nicht schaden wenn man diese Prozedur öfter durchführt, es muss nicht immer gleich zum Vaginal Verkehr kommen. Mit der Routine kommt die Erfahrung und somit steigt auch das Vertrauen zum Partner.
Bevor der Penis in die Vagina eindringen kann ist es ratsam mit einem oder zwei Fingern die Vagina zu stimulieren. Das geschieht in dem der Junge ganz langsam und behutsam die Finger in die Vagina einführt. Anfänglich mit einem Finger später dann mit 2 oder 3. Es muss besonders darauf geachtet werden, das der Eingang der Vagina gleitfähig ist und somit das sanfte eindringen gewährleistet ist. Das passiert im Normalfall automatisch mit Hilfe der Sekrete die von der Vagina ausgeschieden werden.
Wenn das nicht der Fall sein sollte kein Gleitmittel verwenden und keine Finger einführen, man sollte in diesem fall davon ausgehen, dass das Mädchen noch nicht dazu bereit ist. Das trifft hauptsächlich nur für das erste mal zu.
Grundsätzlich sollte der Junge warten bis er von dem Mädchen dazu aufgefordert wird. Gerade das erste mal findet bei einem Mädchen zu ca. 60% im Kopf statt. Deshalb sollten beide nahezu sorgenfrei sein.
Es ist auf jeden fall ratsam sich damit sehr viel Zeit zulassen.
Wann es dann tatsächlich zum Geschlechtsverkehr kommt darf man nicht planen. Das kommt in der Regel automatisch.

Ein gutes altes Sprichwort lautet:

Hört auf mit den Kopf zu denken
Lässt euch von eurem Herzen Lenken.
.
Zur Verhütung kann man sich beim Frauenarzt erkundigen oder sich einfach den gebräuchlichsten Methoden zuwenden.

Nun kommt der große Moment auf den beide lange gewartet haben. Beim einführen des Penis in die Vagina sollte der Junge auf jeden Fall sehr vorsichtig sein.
Wildes umher stochern kann bei dem Mädchen Schmerzen verursachen und zu Unlust führen. Wenn er es alleine nicht Schaft darf er sich nicht schämen sondern sollte das Mädchen um Hilfe bitten.
Das erste mal muss er sanft, langsam und behutsam in die Vagina eindringen. Auch die Vagina muss noch etwas geweitet werden. Das macht der Junge mit langsamen und vorsichtigen Stößen und sollte dabei seine Partnerin beobachten. Man sollte aber auch im voraus klären, das man offen und ehrlich mit einander umgeht und bei Schmerzen es dem Partner sofort signalisiert. Das reißen des Jungfernhäutchens ist nicht schlimm und wird in den meisten Fällen auch nicht als sehr schmerzhaft empfunden.
Wenn sie es dann geschaft haben schönen und lustvollen Sex zu haben ist der Junge kaum noch zu halten und kommt daher sehr schnell zur Ejakulation. Das muss dem Jungen aber nicht peinlich sein, denn das ist ganz normal.
Man kann es allerdings auch hinaus zögern z.B.: mit Stellungswechsel oder langsamen Stößen.

Das erste Mal ist geschaft und nun sind beide erleichtert und sehr zufrieden.
Nun ist es erforderlich das der Junge das Mädchen in die Arme nimmt und zwar so das sie sich richtig wohl fühlen und fallen lassen kann. Sie muss es genießen können. Jetzt schweigen beide vor sich hin. Das ist auch Ok. Sie sollten das auch ein paar Minuten lang tun denn das ist auch sehr wichtig. Es sollten sich ihre Körper berühren Streicheleinheiten, Kontakte mit den Erogenen Zonen sind genauso Pflicht und lange intensive Küsse sollten dem folgen. Das nennt man dann das Nachspiel.
Und dann wird man feststellen, dass es ja eigentlich gar nicht so schwer war. Es wird darüber gelacht warum man vorher so nervös und ängstlich war.
Wenn man alles richtig macht erlebt man sein erstes sexuelles Highlight.



Ich hoffe dir ein bißchen geholfen zu haben.
Lg
Docforlove

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 17:06

Angst vor dem ersten Mal
ganz ehrlich : ich war froh das mein damaliger freund keine jf mehr war als ich das erste mal mit ihm geschlafen hab. einer muss ja schließlich wissen wo's lang geht! und es soll dir auch nicht peinlich ihm gegenüber sein, weil es ist doch eine große ehre wenn er der erste ist der mit dir schlafen darf. und ich würde mir auch keine gedanken machen ob es weh tut oder nicht. lass es spontan auf dich zukommen dann bist du auch nicht verspannt und konntest dir nicht so viele gedanken davor machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen