Home / Forum / Sex & Verhütung / Analsex bei Darmkrankheit

Analsex bei Darmkrankheit

10. Oktober 2006 um 10:55 Letzte Antwort: 12. Oktober 2006 um 11:22

Hallo hat jemand von Euch Erfahrungen mit Analsex wenn die Partnerin eine Darmkrankheit (colitis ulserosa) hat. Meine Freundin hat diese Krankheit. Als wir uns kennen lernten hat Sie mir erzählt das Sie mit Analsex Erfahrung hat. Da ich total darauf stehe wollte ich dies auch. Habe Sie gefragt ob dies nicht gefährlich ist. Ihre Antwort "ist mir egal, aber ich mag es auch nicht immer". Wir hatten es dann ab und zu. Nach 1,5 Jahren hatte Sie dann 4 Monate einen Schub. Wir haben dann natürlich ausgesetzt. Nun ist Sie schon fast 3 Jahre ohne Schub. Nun will Sie keinen Analsex mehr haben und begründet das mit Ihrer Krankheit. Ich will Ihr natürlich auf keinen Fall schaden. Habe aber ein Problem damit weil es für mich sehr wichtig ist. Außerdem bekomme ich langsam schon psychische Probleme (er versagt öfters mal) weil mir immer wieder im Kopf herumgeht, dass andere Männer etwas hatten was Sie mir verweigert.
Ist sicherlich ein Sonderthema aber vielleicht gibt es doch Beiträge dazu.
Liebe Grüße Friedrich

Mehr lesen

10. Oktober 2006 um 21:48

Bitte
lass es, nimm rücksicht auf deine partnerin. die krankheit ist eh schon schmerzhaft genug. ihr/du könnt doch auch ohne analsex glücklich sein. LG engel

Gefällt mir
10. Oktober 2006 um 22:28

Hm,
ich seh die Sachlage anders. Er will sie ja nicht dazu drängen, im Gegenteil.
Zitat:Ich will Ihr natürlich auf keinen Fall schaden.

Er hat sie auch gefragt, ob das nicht gefährlich ist, ihre Antwort:
Zitat:"ist mir egal, aber ich mag es auch nicht immer".

Der Mann macht sich halt Gedanken, woher diese Wandlung kommt, zweifelt warscheinlich an sich.
Daher auch der Satz:
Zitat:Außerdem bekomme ich langsam schon psychische Probleme (er versagt öfters mal) weil mir immer wieder im Kopf herumgeht, dass andere Männer etwas hatten was Sie mir verweigert.

Ich glaube nicht, das es seiner Frau um die Krankheit geht (schließlich hatte sie schonmal gesagt das es ihr egal ist)sondern das sie einfach keine Lust mehr dazu hat.

Darum an dich, Friedrich:
Deine Frau möchte dir sicher nichts verweigern, m.E. möchte sie es einfach nicht mehr. Du solltest mit ihr ein erstes Gespräch darüber führen, warscheinlich traut sie sich nur nicht, den wahren Grund zu sagen.
Und wenn es wirklich dann so sein sollte, solltest du auch ein gewisses Verständnis dafür aufbringen, schließlich liebst du sie ja nicht nur wegen dem AV, andere Werte zählen ja auch noch!
Was du auf jeden Fall machen solltest:
Schlag dir das Wort "verweigern" aus dem Kopf, damit hat das sicher nichts zu tun!
Denn normalen GV werdet ihr ja auch sicher ausüben, und den verweigert sie ja auch nicht!

Hoffe, ich konnte dir helfen!

1 LikesGefällt mir
12. Oktober 2006 um 9:20
In Antwort auf an0N_1267900099z

Hm,
ich seh die Sachlage anders. Er will sie ja nicht dazu drängen, im Gegenteil.
Zitat:Ich will Ihr natürlich auf keinen Fall schaden.

Er hat sie auch gefragt, ob das nicht gefährlich ist, ihre Antwort:
Zitat:"ist mir egal, aber ich mag es auch nicht immer".

Der Mann macht sich halt Gedanken, woher diese Wandlung kommt, zweifelt warscheinlich an sich.
Daher auch der Satz:
Zitat:Außerdem bekomme ich langsam schon psychische Probleme (er versagt öfters mal) weil mir immer wieder im Kopf herumgeht, dass andere Männer etwas hatten was Sie mir verweigert.

Ich glaube nicht, das es seiner Frau um die Krankheit geht (schließlich hatte sie schonmal gesagt das es ihr egal ist)sondern das sie einfach keine Lust mehr dazu hat.

Darum an dich, Friedrich:
Deine Frau möchte dir sicher nichts verweigern, m.E. möchte sie es einfach nicht mehr. Du solltest mit ihr ein erstes Gespräch darüber führen, warscheinlich traut sie sich nur nicht, den wahren Grund zu sagen.
Und wenn es wirklich dann so sein sollte, solltest du auch ein gewisses Verständnis dafür aufbringen, schließlich liebst du sie ja nicht nur wegen dem AV, andere Werte zählen ja auch noch!
Was du auf jeden Fall machen solltest:
Schlag dir das Wort "verweigern" aus dem Kopf, damit hat das sicher nichts zu tun!
Denn normalen GV werdet ihr ja auch sicher ausüben, und den verweigert sie ja auch nicht!

Hoffe, ich konnte dir helfen!

"HM"
Danke Dir für deine Antwort, hast wenigstens versucht das Problem zu verstehen, ist aber alles vielschichtiger und wohl nicht für eine Diskussion in diesem Rahmen geeignet. dazu sind die meißten beiträge hier in diesem Forum einfach zu flach.
Liebe Grüße Fred.

Gefällt mir
12. Oktober 2006 um 11:22
In Antwort auf casey_12147064

"HM"
Danke Dir für deine Antwort, hast wenigstens versucht das Problem zu verstehen, ist aber alles vielschichtiger und wohl nicht für eine Diskussion in diesem Rahmen geeignet. dazu sind die meißten beiträge hier in diesem Forum einfach zu flach.
Liebe Grüße Fred.

Nun,
Meinungen sind nunmal verschieden.
Ich hatte mit so einem Problem auch noch nichts zu tun, sonst könnte ich dir sicher auch besser helfen. Bin auch nur ein Laie auf dem Gebiet.
Glaube aber auch kaum, das du in einem anderen Forum mehr Glück haben wirst.
Vielleicht wäre es auch von Vorteil, für deine Frau einen Psychologen aufzusuchen? Dem kann sie sich anvertrauen, und er wird ihr auch, denke ich helfen.
Wäre mal eine Überlegung wert.

LG


Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers