Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / Alternative?

Alternative?

25. Februar 2013 um 15:54 Letzte Antwort: 29. April 2015 um 10:05

Hallo,

kurz zu mir ich bin fast 23 Jaher und nehme die Pille seit ich ca. 14/15 Jahre alt war. Damals habe ich damit angefangen weil ich einfach ungeheure Unterleibschmerzen hatte.

Seit dem nehme ich sie, allerdings habe ich das Gefühl dass ich aufgrund der langen Einnahme weniger Lust auf Sex habe und damit kann ich mich nicht abfinden.

Verhüten will ich auf jeden Fall weiter, aber gibt es irgendeine Methode die nicht "Pille" heißt?

Mein Freund und ich sind auch schon 4 Jahren zusammen daher nehmen wir auch keine Kondome, da ich die nebenbei bemerkt nicht vertrage... wieso auch immer.

Kennst irgendjemand Alternativen?

Mehr lesen

25. Februar 2013 um 16:08

Schau mal auf diesen Link
http://hormonfrei.funpic.de

ich denke die anderen Mädels werden dir auch noch was dazu schreiben.

Gefällt mir
1. März 2013 um 14:47

Vielleicht NFP
und in der fruchtbaren Zeit Verhütung evtl mit Diaphragma?
Das Schöne an NFP ist ja, dass nach einem sicher ausgewerteten Eisprung garnicht mehr verhütet werden muss.
Ich kanns nur empfehlen

Gefällt mir
4. März 2013 um 10:28
In Antwort auf lmle_11936318

Vielleicht NFP
und in der fruchtbaren Zeit Verhütung evtl mit Diaphragma?
Das Schöne an NFP ist ja, dass nach einem sicher ausgewerteten Eisprung garnicht mehr verhütet werden muss.
Ich kanns nur empfehlen

Was ist denn NFP?
Her je... entweder bin ich zu eingefahren auf die miese Pille oder lebe hinterm Mond. Was ist denn NFP? Und verhindert sie trotzdem meine unnormal starken Unterleibsschmerzen während der Regel?

Gefällt mir
4. März 2013 um 11:34

Alle 3 Monate...
geh ich zum Arzt und lass mir die 3 Monatsspritze reinhauen.
Habe auch fast 10 Jahre die Pille genommen und wurde nach und nach "vergesslicher".
Ich find die 3 monatsspritze gut. Anfangs dacht ich mir "poh alle 3 moante daran denken... " Aber die Praxis ruft mich regelmäßig an, und es muss nicht ganz genau auf den Tag sein. +- 5 tage.
Positiv ist auch, dass ich keiine Periode mehr bekommen
Allerdings dauerst länger bei einem Babywunsch. (so hats mir mein Arzt erklärt).

Gefällt mir
4. März 2013 um 12:21
In Antwort auf yui_12930266

Alle 3 Monate...
geh ich zum Arzt und lass mir die 3 Monatsspritze reinhauen.
Habe auch fast 10 Jahre die Pille genommen und wurde nach und nach "vergesslicher".
Ich find die 3 monatsspritze gut. Anfangs dacht ich mir "poh alle 3 moante daran denken... " Aber die Praxis ruft mich regelmäßig an, und es muss nicht ganz genau auf den Tag sein. +- 5 tage.
Positiv ist auch, dass ich keiine Periode mehr bekommen
Allerdings dauerst länger bei einem Babywunsch. (so hats mir mein Arzt erklärt).

Eine Bekannte
von mir hat mir mal von so etwas erzählt - sie hatte zwar ein Stäbchen im Arm. Aber eigentlich ist es ja das gleiche, ich glaube das Stäbchen hält länger... nur meinte sie "sie fühle sich nicht mehr weiblich" wenn sie die Tage nicht mehr hat. Ich meine aktuell nehme ich die Pille auch über 3 Monate, da es wg. meiner MS so empfohlen wird...

Was kostet es denn sich alle drei Monate eine Spritze geben zu lassen? Und wo wird da gespritzt? Weißt du ob evtl. ein Problem entstehen kann wenn ich ein paar Tage danach selber wieder steche (MS bedingt)... da ich denke die Spitze wird subkutan gespritzt oder???

Gefällt mir
4. März 2013 um 14:32
In Antwort auf yui_12930266

Alle 3 Monate...
geh ich zum Arzt und lass mir die 3 Monatsspritze reinhauen.
Habe auch fast 10 Jahre die Pille genommen und wurde nach und nach "vergesslicher".
Ich find die 3 monatsspritze gut. Anfangs dacht ich mir "poh alle 3 moante daran denken... " Aber die Praxis ruft mich regelmäßig an, und es muss nicht ganz genau auf den Tag sein. +- 5 tage.
Positiv ist auch, dass ich keiine Periode mehr bekommen
Allerdings dauerst länger bei einem Babywunsch. (so hats mir mein Arzt erklärt).

Lässt du auch regelmäßig deine Knochendichte messen?
Die DMS ist so hoch dosiert, dass durch das fehlende Östrogen die Knochen angegriffen werden. Frauen, die die DMS nehmen haben häufiger Knochenbrüche und im Alter Osteoporose. Wenn du die DMS nimmst, solltest du regelmäßig die Knochendichte messen lassen und zusätzlich Kalzium udn Vitamin D nehmen. Steht so auch in der Packungsbeilage. Aus dem gleichen Grund solltest du die DMS auch keinesfalls länger als 2 Jahre verwenden und auch nur dann, wenn alle anderen Methoden nicht funktionieren.

Warum nimmst du nicht das Stäbchen (Implanon) oder die Mirena? Da bleibt die Blutung auch weg, du musst an nichts denken (nicht mal alle drei Monate zum Arzt) und die Nebenwirkungen sind sehr viel geringer.

Bei Babywunsch dauert es meist etwa 1 Jahr oder länger.

Gefällt mir
4. März 2013 um 14:50
In Antwort auf cookiebacke

Eine Bekannte
von mir hat mir mal von so etwas erzählt - sie hatte zwar ein Stäbchen im Arm. Aber eigentlich ist es ja das gleiche, ich glaube das Stäbchen hält länger... nur meinte sie "sie fühle sich nicht mehr weiblich" wenn sie die Tage nicht mehr hat. Ich meine aktuell nehme ich die Pille auch über 3 Monate, da es wg. meiner MS so empfohlen wird...

Was kostet es denn sich alle drei Monate eine Spritze geben zu lassen? Und wo wird da gespritzt? Weißt du ob evtl. ein Problem entstehen kann wenn ich ein paar Tage danach selber wieder steche (MS bedingt)... da ich denke die Spitze wird subkutan gespritzt oder???

Stäbchen und DMS sind nicht das gleiche!
Die beiden wirken auf den Körper ganz anders. Wenn das für dich in Frage kommt rate ich dir dringend zum Stäbchen!

Gefällt mir
4. März 2013 um 15:21
In Antwort auf apollo_12524326

Lässt du auch regelmäßig deine Knochendichte messen?
Die DMS ist so hoch dosiert, dass durch das fehlende Östrogen die Knochen angegriffen werden. Frauen, die die DMS nehmen haben häufiger Knochenbrüche und im Alter Osteoporose. Wenn du die DMS nimmst, solltest du regelmäßig die Knochendichte messen lassen und zusätzlich Kalzium udn Vitamin D nehmen. Steht so auch in der Packungsbeilage. Aus dem gleichen Grund solltest du die DMS auch keinesfalls länger als 2 Jahre verwenden und auch nur dann, wenn alle anderen Methoden nicht funktionieren.

Warum nimmst du nicht das Stäbchen (Implanon) oder die Mirena? Da bleibt die Blutung auch weg, du musst an nichts denken (nicht mal alle drei Monate zum Arzt) und die Nebenwirkungen sind sehr viel geringer.

Bei Babywunsch dauert es meist etwa 1 Jahr oder länger.

Stäbchen...
wie lang verhütet man denn mit "Einem" Stäbchen und wo wird eingesetzt? Meines Erachtens doch irgendwo im Arm, was bei mir schon wieder mit meiner täglichen Spritze kollidieren könnte.

Die Mirena ist eine Spirale oder? Beeinflusst das nicht irgendwie das Sexualleben bzw. spürt man die nicht irgendwie? Wird die Spirale in Deutschland von den GKV's bezuschusst oder ist das wieder Patientenproblem?

Gefällt mir
4. März 2013 um 16:15
In Antwort auf cookiebacke

Stäbchen...
wie lang verhütet man denn mit "Einem" Stäbchen und wo wird eingesetzt? Meines Erachtens doch irgendwo im Arm, was bei mir schon wieder mit meiner täglichen Spritze kollidieren könnte.

Die Mirena ist eine Spirale oder? Beeinflusst das nicht irgendwie das Sexualleben bzw. spürt man die nicht irgendwie? Wird die Spirale in Deutschland von den GKV's bezuschusst oder ist das wieder Patientenproblem?

Verhütungsmittel sind immer Privatsache
Außer du verwendest sie aus medizinischen Gründen, dann zahlt die Kasse.

Das Implanon hält drei Jahre und sitzt meist im Oberarm. Warum sollte es mit deiner täglichen Spritze kollidieren?

> Beeinflusst das nicht irgendwie das Sexualleben bzw. spürt man die nicht irgendwie?

Spüren sollte man sie im Normalfall nicht. Nebenwirkung hat sie - wie alle Verhütungsmethoden. Schau dazu am besten in die Packungsbeialge.

Gefällt mir
4. März 2013 um 16:17
In Antwort auf cookiebacke

Was ist denn NFP?
Her je... entweder bin ich zu eingefahren auf die miese Pille oder lebe hinterm Mond. Was ist denn NFP? Und verhindert sie trotzdem meine unnormal starken Unterleibsschmerzen während der Regel?

Hast du dir meinen Link angeschaut?
Da steht alles genau erklärt mit weiterführenden Links: http://hormonfrei.funpic.de

Gefällt mir
4. März 2013 um 16:29

Nfp
ist die Abkürzung für natürliche Familienplanung. Es ist die kombinierte Methode aus Cervixschleimbeobachtung und Temperaturmessung.Diese Methode kommt ganz ohne Hormone aus und ist somit besonders schonend für den Körper, weil alles natürlich abläuft. Sehr oft kommt dann auch die Libido zurück. Du brauchst dafür ein Thermometer, ein Buch, etwas Disziplin und den Willen, dich mit deinem Körper aueinanderzusetzen. Ausserdem ist die nfp bei korrekter Auswertung genauso sicher wie die Pille. Du müsstest nur in der fruchtbaren Zeit verhüten. Als Alternative zum Kondom könntest du vielleicht ein Dia benutzen.
Erste Infos zu diese Thema bekommst du im net unter nfp schnellkurs.
Ich wende diese Methode seit 9 Monaten an und bin sehr glücklich damit. Ausser , dass ich nicht schwanger geworden bin, zeigt sie mir auch an, ob ich einen Eisprung habe.
Ich kann es nur empfehlen
Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig

Gefällt mir
4. März 2013 um 17:38

Dazu
kann ich nur sagen, dass das durchaus möglich ist.

Ich hatte früher wirklich krasse Schmerzen, auch während der Pille. Nach Absetzen hatte ich bisher immer nur 1 Tag schlimme Schmerzen, die ich mit Schmerztabletten behandel und am 2. Tag leichtes Ziepen, sonst gar nichts mehr.. schon erstaunlich wie sich der Körper so verändert

Gefällt mir
5. März 2013 um 9:13
In Antwort auf lmle_11936318

Nfp
ist die Abkürzung für natürliche Familienplanung. Es ist die kombinierte Methode aus Cervixschleimbeobachtung und Temperaturmessung.Diese Methode kommt ganz ohne Hormone aus und ist somit besonders schonend für den Körper, weil alles natürlich abläuft. Sehr oft kommt dann auch die Libido zurück. Du brauchst dafür ein Thermometer, ein Buch, etwas Disziplin und den Willen, dich mit deinem Körper aueinanderzusetzen. Ausserdem ist die nfp bei korrekter Auswertung genauso sicher wie die Pille. Du müsstest nur in der fruchtbaren Zeit verhüten. Als Alternative zum Kondom könntest du vielleicht ein Dia benutzen.
Erste Infos zu diese Thema bekommst du im net unter nfp schnellkurs.
Ich wende diese Methode seit 9 Monaten an und bin sehr glücklich damit. Ausser , dass ich nicht schwanger geworden bin, zeigt sie mir auch an, ob ich einen Eisprung habe.
Ich kann es nur empfehlen
Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig

Ahh okay...
Darauf muss man erst einmal kommen xD

Mal schauen, ich glaube da muss ich dringend mal Rücksprache mit meinen Gyn halten, was am Besten ist...

Mit Dia meinst du doch sicher Diafragma (oder wie auch immer es geschrieben wird). Was genau ist das denn?

Gefällt mir
5. März 2013 um 9:14
In Antwort auf apollo_12524326

Verhütungsmittel sind immer Privatsache
Außer du verwendest sie aus medizinischen Gründen, dann zahlt die Kasse.

Das Implanon hält drei Jahre und sitzt meist im Oberarm. Warum sollte es mit deiner täglichen Spritze kollidieren?

> Beeinflusst das nicht irgendwie das Sexualleben bzw. spürt man die nicht irgendwie?

Spüren sollte man sie im Normalfall nicht. Nebenwirkung hat sie - wie alle Verhütungsmethoden. Schau dazu am besten in die Packungsbeialge.

Na ja...
das sieht die Krankenkasse ja wieder so wie es der gefällt xD

Nun ja ich spritze subkutan auch in den Oberarm, dort immer an unterschiedlichen Stellen, aber halt immer am hinteren Bereich (wo ich ein wenig mehr Speck xD habe)

Danke dir für deine Hilfe

Gefällt mir
5. März 2013 um 9:23

Ja sollte sie...
damals lag ich immer total flach... heute merke ich ja dass es kein Vergleich zu damals is wo ich die ganze Zeit flach lag. Heute ist meistens nur noch 1 Tag der mich einfach nur umhaut... da hilft dann auch kein Dolormin Extra oder für Frauen oder auch Buscopan... Möglich dass sich das regelt wenn ich die Pille absetze...

Gefällt mir
5. März 2013 um 9:25
In Antwort auf apollo_12524326

Hast du dir meinen Link angeschaut?
Da steht alles genau erklärt mit weiterführenden Links: http://hormonfrei.funpic.de

Ja habe ich
Ich werde da denke ich mal zum Gyn gehen und mit der abklären was in Frage käme.

Danke schön

Gefällt mir
5. März 2013 um 10:56
In Antwort auf cookiebacke

Ahh okay...
Darauf muss man erst einmal kommen xD

Mal schauen, ich glaube da muss ich dringend mal Rücksprache mit meinen Gyn halten, was am Besten ist...

Mit Dia meinst du doch sicher Diafragma (oder wie auch immer es geschrieben wird). Was genau ist das denn?

Ja genau,
ich meinte ein Diaphragma. Das Dia gehört zu den mechanischen Barrieremethoden der Verhütung und kommt ohne Hormone aus. Es ist grob beschrieben eine runde Feder, die mit einer Membran überhüllt ist, so dass es aussieht wie ein "Gummihütchen". Die Feder drückt man zusammen und dann kann man das Dia in die Scheide einführen, so dass die Membran über dem Muttermund liegt. Zusätzlich wird noch eine spermizide Creme benötigt.
Leider sind da oftmals die Gyns nicht der richtige Ansprechpartner, da sie lieber Hormone, Spiralen usw. empfehlen( leider lässt sich damit mehr verdienen).Sehr gute Informationen in punnkto Verhütung bieten aber auch die "Profamilia" Beratungsstellen. Die kennen sich auch gut mit Dias aus.
Wie du vielleicht bereits bemerkt hast, habe ich es nicht so mit hormoneller Verhütung.Ich oute mich hier sogar als totaler Gegner.Warum? Ich habe als Krankenschwester in einer neurologischen Rehaklinik gearbeitet. Dort habe ich mehrere junge Frauen mitte 20 mit Schlaganfällen als Folge von Pille und Rauchen kennengelernt.Die Folgen für diese Frauen waren katastrophal. Zudem habe ich selbst in jungen Jahren die Pille"Diane35" genommen. Damals war es "das Präparat", heute ist aufgrund mehrerer Todesfälle vom Markt.Zudem erkrankte meine Mutter noch an Brustkrebs (hormonabhängiger Tumor). Sie hatte in hohem Maße Hormone in den Wechseljahren genommen, weil das doch die Haut so schön jung hält (Aussage ihres Gyn!!)
Ich glaube, dass der weibliche Körper so genial eingerichtet ist, dass er halt nur an bestimmten Tagen befruchtungsfähig ist. Wenn man in dieser Zeit mit" schonenden" Mitteln (sprich: Barrieremethoden), verhütet , ist das für mich akzeptabel. Aber meinen Körper über vielleicht Jahre mit Hormonen vollzustopfen, die die natürlichen Vorgänge unterdrücken, das ist für mich in keinster Weise mehr akzeptabel.
Ich möchte hier niemanden zu nahe treten, der hormonell verhütet, und das hier gilt auch nur für mich weil es eine Entscheidung ist, die ich für mich getroffen habe.

Gefällt mir
5. März 2013 um 11:49
In Antwort auf lmle_11936318

Ja genau,
ich meinte ein Diaphragma. Das Dia gehört zu den mechanischen Barrieremethoden der Verhütung und kommt ohne Hormone aus. Es ist grob beschrieben eine runde Feder, die mit einer Membran überhüllt ist, so dass es aussieht wie ein "Gummihütchen". Die Feder drückt man zusammen und dann kann man das Dia in die Scheide einführen, so dass die Membran über dem Muttermund liegt. Zusätzlich wird noch eine spermizide Creme benötigt.
Leider sind da oftmals die Gyns nicht der richtige Ansprechpartner, da sie lieber Hormone, Spiralen usw. empfehlen( leider lässt sich damit mehr verdienen).Sehr gute Informationen in punnkto Verhütung bieten aber auch die "Profamilia" Beratungsstellen. Die kennen sich auch gut mit Dias aus.
Wie du vielleicht bereits bemerkt hast, habe ich es nicht so mit hormoneller Verhütung.Ich oute mich hier sogar als totaler Gegner.Warum? Ich habe als Krankenschwester in einer neurologischen Rehaklinik gearbeitet. Dort habe ich mehrere junge Frauen mitte 20 mit Schlaganfällen als Folge von Pille und Rauchen kennengelernt.Die Folgen für diese Frauen waren katastrophal. Zudem habe ich selbst in jungen Jahren die Pille"Diane35" genommen. Damals war es "das Präparat", heute ist aufgrund mehrerer Todesfälle vom Markt.Zudem erkrankte meine Mutter noch an Brustkrebs (hormonabhängiger Tumor). Sie hatte in hohem Maße Hormone in den Wechseljahren genommen, weil das doch die Haut so schön jung hält (Aussage ihres Gyn!!)
Ich glaube, dass der weibliche Körper so genial eingerichtet ist, dass er halt nur an bestimmten Tagen befruchtungsfähig ist. Wenn man in dieser Zeit mit" schonenden" Mitteln (sprich: Barrieremethoden), verhütet , ist das für mich akzeptabel. Aber meinen Körper über vielleicht Jahre mit Hormonen vollzustopfen, die die natürlichen Vorgänge unterdrücken, das ist für mich in keinster Weise mehr akzeptabel.
Ich möchte hier niemanden zu nahe treten, der hormonell verhütet, und das hier gilt auch nur für mich weil es eine Entscheidung ist, die ich für mich getroffen habe.

Das ist furchtbar...
ich weiß ja dass die Hormone auf Dauer nicht gut sind aber das es so krass ist...

wenn du in einer neurologischen Klinik gearbeitet hast weißt du dann evtl. auch ob ich aufgrund meiner MS evtl. sogar hormonell verhüten muss oder ob es gar nicht notwendig ist? Weder mein Gyn noch mein Neuro sind so ehrlich oder sie interessierts/wissens einfach nicht... Evtl. weißt du das ja?

Gefällt mir
5. März 2013 um 12:06
In Antwort auf cookiebacke

Das ist furchtbar...
ich weiß ja dass die Hormone auf Dauer nicht gut sind aber das es so krass ist...

wenn du in einer neurologischen Klinik gearbeitet hast weißt du dann evtl. auch ob ich aufgrund meiner MS evtl. sogar hormonell verhüten muss oder ob es gar nicht notwendig ist? Weder mein Gyn noch mein Neuro sind so ehrlich oder sie interessierts/wissens einfach nicht... Evtl. weißt du das ja?

MS und Hormone
Bei MS spielt wie bei vielen Erkrankungen auch der Hormonspiegel eine Rolle. Z.B: http://www.pressetext.com/news/20050117006 wurde herausgefunden, dass MS in einer Schwangerschaft weniger stark ist und dass MS bei Frauen mit niedrigen Testosteronspiegeln schlimmer ist.

Ich würde also auf keinen Fall eine antiandrogene Pille nehmen, die den Testosteronspiegel drückt.

Ansonsten vermute ich, dass der Zusammenhang Pille - MS wenig erforscht ist. Ich denke du kennst deinen Körper am besten, probier es einfach aus und beobachte, wie es dir damit geht.

Gefällt mir
5. März 2013 um 13:32
In Antwort auf cookiebacke

Das ist furchtbar...
ich weiß ja dass die Hormone auf Dauer nicht gut sind aber das es so krass ist...

wenn du in einer neurologischen Klinik gearbeitet hast weißt du dann evtl. auch ob ich aufgrund meiner MS evtl. sogar hormonell verhüten muss oder ob es gar nicht notwendig ist? Weder mein Gyn noch mein Neuro sind so ehrlich oder sie interessierts/wissens einfach nicht... Evtl. weißt du das ja?

Ich
schicke dir heute abend mal eine PN , muss jetzt erst arbeiten!
bis nachher

Gefällt mir
5. März 2013 um 23:03

Das Rauchen
ist natürlich ein großer Risikofaktor. Ich denke, da sind wir uns alle einig.Was nun wirklich der "größere Übeltäter" ist, lasse ich mal offen.Ich denke, das können wir Laien nicht einschätzen. Und dass Hormone "böse" sind, sehe ich ganz und garnicht so. Sie sind notwendig und gut für unser Leben.Aber ich halte sie für mich in unnatürlicher Zusammensetzung eben für nicht gut. Wie andere Frauen das sehen, ist ja ihre Sache.

Gefällt mir
6. März 2013 um 8:19

Danke an Alle!
Ich wollte mich für eure Tipps bedanken.

Aufgrund meiner Erkrankung habe ich jetzt jedoch den DMSG mit hineingezogen und da nachgefragt, mal schauen was die sagen werden.

Gefällt mir
6. März 2013 um 13:03

Soa...
die DMSG verweist mich an meinen Gynäkologen oder Neurologen... na ja der Neuro wird sagen "das müssen sie mit Ihrer Gynäkologin klären" und die mein Gyn wird sagen "die Pille ist soooo wichtig"...

Eine Möglichkeit fällt mir noch ein... ich werde mit dem Serviceteam meiner Spritzen reden und da nachfragen, nur was mache ich wenn die auch nur sagen Ab zum Neuro?

Gefällt mir
7. März 2013 um 11:16
In Antwort auf cookiebacke

Soa...
die DMSG verweist mich an meinen Gynäkologen oder Neurologen... na ja der Neuro wird sagen "das müssen sie mit Ihrer Gynäkologin klären" und die mein Gyn wird sagen "die Pille ist soooo wichtig"...

Eine Möglichkeit fällt mir noch ein... ich werde mit dem Serviceteam meiner Spritzen reden und da nachfragen, nur was mache ich wenn die auch nur sagen Ab zum Neuro?

Manche Entscheidungen musst du selbst treffen
Ich würde die Pille an deiner Stelle absetzen und erstmal 3 Monate mit Kondom verhüten und schauen wie es dir damit geht. Wenn die MS gleich bleibt kannst du dich um eine langfristige hormonfreie Verhütung kümmern.

Ich kann mir nicht vorstellen,dass die Pille NOTWENDIG ist - sonst würden ja alle weiblichen MS-Patienten die Pille zur Stabilisierung der Hormone verschrieben bekommen. Und die Pille ist ja gerade kein Medikament (auch nicht off-label soweit ich weiß), zur Behandlung von MS sondern ein Medikament zur Verhütung und zur Behandlung von der Symptome von zu vielen männlichen Hormonen oder anderen Hormonstörungen.

Gefällt mir
8. März 2013 um 11:05

Also...
Mein Spritzen Service hat mir geantwortet *happy*

Wen es interessiert hier ist die Antwort:


In der Tat wurde darüber nachgedacht eine Hormontherapie zur Behandlung der MS zu etablieren. Die Idee war, dass es bestimmte Phasen (Schwangerschaft) gibt, während derer das Immunsystem nicht so scharf gestellt ist. Die Idee mit der "Pille" war natürlich reizvoll. Diesen Weg hat man rasch wieder verlassen, da relativ hohe Dosen
notwendig waren und die Nebenwirkungen (Thrombose etc.) problematisch waren. Aktuell werden derartige Behandlungsstrategien nicht weiter verfolgt. Ein Absetzen der Pille gilt als unproblematisch.

Das sagt doch einmal was aus.

Riesen Dank an alle Diskutierenden

Gefällt mir
11. März 2013 um 8:26

???
Was zur Hölle soll eine Kappe sein?

Und bis auf die letzten drei Stück sind solche Sachen wie
coitus interruptus und Scheidenspühlung bewiesen, dass es nicht funktioniert! Aber danke

Gefällt mir
11. März 2013 um 9:51
In Antwort auf cookiebacke

???
Was zur Hölle soll eine Kappe sein?

Und bis auf die letzten drei Stück sind solche Sachen wie
coitus interruptus und Scheidenspühlung bewiesen, dass es nicht funktioniert! Aber danke

Koitus Interruptus funktioniert sehr wohl
Du musst eben entscheiden, ob für dich ein Pearl-Index von 4 sicher genug ist.

Mit Kappe ist vermutlich die Portiokappe gemeint. Auch hier kein Pearl-Index unter 1, aber für manche Paare sicher trotzdem sehr gut geeignet.

Gefällt mir
11. März 2013 um 10:05
In Antwort auf apollo_12524326

Koitus Interruptus funktioniert sehr wohl
Du musst eben entscheiden, ob für dich ein Pearl-Index von 4 sicher genug ist.

Mit Kappe ist vermutlich die Portiokappe gemeint. Auch hier kein Pearl-Index unter 1, aber für manche Paare sicher trotzdem sehr gut geeignet.

Okay...
Kappe kenne ich gar nicht.

Es ist aber bewiesen dass der Mann auch bevor er "richtig" kommt einiges an Flüssigkeit und damit auch an Spermien verliert. Pearl Index 4 ist für mich nicht gerad sicher

Gefällt mir
11. März 2013 um 11:33
In Antwort auf cookiebacke

Okay...
Kappe kenne ich gar nicht.

Es ist aber bewiesen dass der Mann auch bevor er "richtig" kommt einiges an Flüssigkeit und damit auch an Spermien verliert. Pearl Index 4 ist für mich nicht gerad sicher

Aber Pearl-Index 4 ist sehr viel besser als Pearl-Index 85 (keine Verhütung)
also "funktioniert" Coitus Interruptus sehr wohl.

Spermien kommen laut verschiedenen Studien im Präejakulat nur sehr selten vor. Eine Schwangerschaft dadurch ist sehr unwahrscheinlich.

Gefällt mir
22. April 2013 um 14:58

Also...
ich warb ei meiner Frauenärztin und siehe da ich nehme weiter Hormone.

Allerdings ist es bzw. wenn die alte Packung alle ist eine "Gelbpille"... also ohne Östrogen (wenn ich es richtig im Kopf habe). Lt. meiner Gyn ist es sehr oft der Fall das man durch die Pille kB auf Sex hat. Deswegen hat sie mir die empfohlen. Ich werde sie testen und evtl. ist ja damit schon alles i.O.

Sofern es ein Reinfall wird muss ich noch mal mit ihr reden bzw. werde mit dem Thema abschließen und wirklich wie empfohlen ohne Hormone auskommen Mal schauen...

Gefällt mir
23. April 2013 um 12:07

Sand am Meer
Alternativen zur Pille gibt es doch einige. Oder sagen wir lieber: Alternativen zur hormonellen Verhuetung. Denn wenn dir die Hormone mittlerweile die Libido annagen oder anderweitig nicht mehr gut bekommen, ist weder das Pflaster, noch das Verhütungsstäbchen oder der -Ring für dich ratsam.
Eine sichere und einfache Methode wäre zB die Gynefix. Eine rahmenlose Kupferkette, die bis zu 5 Jahre lang mit einem PI von 0.1 - 0.5 verhütet, sich also auf Pillenniveau befindet.
Ebenfalls sehr sicher ist die symptothermale Verhütung. Dazu lässt sich entweder ein Zyklusrechner benutzen- hier würde ich den cyclotest empfehlen, weil er wirklich symptothermal funktioniert, also mit mehren Faktoren arbeitet, oder die traditionelle Kurvenbeobachtung, ebenfalls in Kombination mit einem weiteren Fruchtbarkeitsmerkmal á la Zervixschleim und Co. Das ist weit weniger stressig in der Anwendung als es sich zunächst anhört. Sicher geschützt- und frei von Nebenwirkungen, bist du mit beiden, bzw allen drei, Methoden!

Gefällt mir
29. April 2015 um 10:05
In Antwort auf noora_12854657

Dazu
kann ich nur sagen, dass das durchaus möglich ist.

Ich hatte früher wirklich krasse Schmerzen, auch während der Pille. Nach Absetzen hatte ich bisher immer nur 1 Tag schlimme Schmerzen, die ich mit Schmerztabletten behandel und am 2. Tag leichtes Ziepen, sonst gar nichts mehr.. schon erstaunlich wie sich der Körper so verändert


Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers