Forum / Sex & Verhütung

Affäre

28. Dezember 2019 um 14:36

Mit einer Affäre macht man sich .... man nehme einfach zwei Buchstaben raus ( ä  &  r ) ... zum Affe. 

Gefällt mir

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

26. Dezember 2019 um 22:25

Nicht nur Männer gehen in langjährigen Beziehungen/ Ehen fremd. Auch Frauen machen das. Man sollte also eher fragen warum passiert ein Seitensprung in langjährigen Beziehungen/ Ehen.  Und darüber im Forum diskutieren 

8 LikesGefällt mir

28. Dezember 2019 um 15:15
In Antwort auf

Nicht nur Männer gehen in langjährigen Beziehungen/ Ehen fremd. Auch Frauen machen das. Man sollte also eher fragen warum passiert ein Seitensprung in langjährigen Beziehungen/ Ehen.  Und darüber im Forum diskutieren 

Passiert auch, soll Mann nicht unterschätzen.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 15:18
In Antwort auf

Das kann viele Ursachen haben. 
Vernachlässigung in der Beziehung, Plötzliches überkommen der Geilheit auf was neues wenn die Beziehung schlecht läuft und man denkt das so etwas nie wieder kommt. Es kommt auf die Gesamtsituation sicher an. Ein Mann der in einer Beziehung mit allem Glücklich ist bekommt man nur durch aggressives Bedrängen rum denke ich.
Für mich g7bt es nichts schöneres w3nn eine Frau mir zeigt das Sie mich will. Leider passiert das nicht mehr .

Leider kann ich es nicht beurteilen weil du kein Foto hast und nicht bekannt ist wie alt du bist

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 15:37

Es auch sein das eine von ein Paar wegen Umständen sich neufinden muss.
Plötzlich ohne Arbeit zu Hause sein und dein Partner ist schon länger zu Hause Krankheit.
Die Welt dreht sich 360 grad, ist nicht einfach !!

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 16:03

Dachte auch nie, dass ich Teil einer Affäre sein werde, aber dann ist es einfach passiert. Ich frisch getrennt, er in einer kriselnden Ehe, gegenseitige Attraktivität, Urlaubsfeeling (wir kamen auf einem Workshop auf Mallorca zusammen), guter Sex und mir hat so eine nicht ganz so ernste Sexbeziehung damals echt gut gefallen... Als er es dann aber ernster meinte und auch seine Frau für mich verlassen wollte, war meine erste Reaktion "Bitte nicht" und da wusste ich: beende es lieber jetzt als später. Alles in allem eine Erfahrung, die ich zwar nicht wiederholen aber auch nicht missen will.
Realistisch gesehen war ich aber auch nicht die erste und letzte Affäre für ihn.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 16:52
In Antwort auf

Das sehe ich ganz anders. 
Ich komme problemlos damit klar, wenn mein Mann mal Sex mit einer anderen Frau hat.
Niemals damit klarkommen würde ich, wenn das in unserem Haus oder gar in unserem Bett passieren würde. 
Ich zwinge meinem Mann keine Lügen auf. 
Alle Männer nutzen die Gelegenheit, auch mal eine andere Frau zu vögeln. 
Er muß mir das nicht sagen. 
Er muß mich deshalb aber auch nicht belügen. 

Wenn ich das gewusst hätte, dass ich als Mann die Gelegenheit nutze, dann hätte ich sie vielleicht mal genutzt. Denn Gelegenheiten gab es schon einige.

Wir Männer mögen ja primitiv sein, aber nicht alle und so primitiv nun auch wieder nicht.

Bei mir musste schon einiges zusammenkommen: Ich habe mich damals verliebt - das war das Entscheidende. Wenn sie sich nicht so wundervoll über meine Liebe zu Venedig mit mir ausgetauscht hätte, vom Gleichen geschwärmt, eine ähnliche Sicht auf schöne Dinge (was immer auch etwas Erotisches hat!), ich vermute ... es wäre nie dazu gekommen.
 

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 17:29
In Antwort auf

Hallo, 
mich würde interessieren, wie und warum Männer sich entscheiden fremdzugehen ? Ich meine nicht die notorischen Fremdgeher, sondern eher die die nach jahrelanger Beziehung/Ehe fremdgehen dss erste Mal. 
ist es hauptsächlich der sexuelle Reiz, was Neues im Bett etc. ? 
ist es das Alter, also eine Jüngere ? 
oder ist es die Anerkennung der Neuen? 
Stejt die Anerkennung in direkter Verbindung mit sexueller Erregung? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

LG
 

Es kann alles sein. Je nach Einzelfall muss man halt dem "Problem" nachgehen und kann so vielleicht auch die Ehe retten.  Die Gründe wieso Männer fremdgehen sind eher Alltagsentfliehung, sie kehren auch nachhause zurück und machen den Anschein als wäre nichts passiert.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 22:10
In Antwort auf

Hallo, 
mich würde interessieren, wie und warum Männer sich entscheiden fremdzugehen ? Ich meine nicht die notorischen Fremdgeher, sondern eher die die nach jahrelanger Beziehung/Ehe fremdgehen dss erste Mal. 
ist es hauptsächlich der sexuelle Reiz, was Neues im Bett etc. ? 
ist es das Alter, also eine Jüngere ? 
oder ist es die Anerkennung der Neuen? 
Stejt die Anerkennung in direkter Verbindung mit sexueller Erregung? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

LG
 

Bei mir ist es zum einen weil ich Dinge ausleben möchte die ich mit meiner Partnerin nicht ausleben kann.

Zum anderen ist es der krasse Altersunterschied, die aufregenden Kurven und ihr süßer, sexy Mund der mich schwach werden ließen. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 0:18
In Antwort auf

Wenn ich das gewusst hätte, dass ich als Mann die Gelegenheit nutze, dann hätte ich sie vielleicht mal genutzt. Denn Gelegenheiten gab es schon einige.

Wir Männer mögen ja primitiv sein, aber nicht alle und so primitiv nun auch wieder nicht.

Bei mir musste schon einiges zusammenkommen: Ich habe mich damals verliebt - das war das Entscheidende. Wenn sie sich nicht so wundervoll über meine Liebe zu Venedig mit mir ausgetauscht hätte, vom Gleichen geschwärmt, eine ähnliche Sicht auf schöne Dinge (was immer auch etwas Erotisches hat!), ich vermute ... es wäre nie dazu gekommen.
 

Dann hattest du aber etwas entscheidendes in deiner laufenden Beziehung vermisst. Okay, aber hätte man darüber nicht reden können?

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 0:26
In Antwort auf

Dann hattest du aber etwas entscheidendes in deiner laufenden Beziehung vermisst. Okay, aber hätte man darüber nicht reden können?

Reden klar, aber das hätte nichts geändert. Bestimmte Dinge gehen eben nur mit dem richtigen Partner. Besonders wenn der das auch genießen soll. Wenn sich jemand zu etwas überwinden muss, dann bringt das beiden kein echtes Vergnügen.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 1:37
In Antwort auf

Dann hattest du aber etwas entscheidendes in deiner laufenden Beziehung vermisst. Okay, aber hätte man darüber nicht reden können?

Dass ich etwas vermisst habe, war mir gar nicht bewusst. Den fehlenden Sex habe ich für eine Normalität in deutschen Ehen gehalten. Aber dass dies unbewusst eine Rolle spielte, war mir völlig unklar. Wenn man dann einer Frau begegnet, welche vergessen geglaubte Gefühle auslöst, ist es bereits zu spät. Es war dann bereits mehr als nur Sex.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 7:00
In Antwort auf

Dann hattest du aber etwas entscheidendes in deiner laufenden Beziehung vermisst. Okay, aber hätte man darüber nicht reden können?

Das Problem ist das doch das reden als Angriff oft gedeutet wird.WIE DU BESCHWERST DICH,DAS IST ABER NICHT OK. Dann ist man verletzt weil man nicht mal sagen darf das was nicht stimmt.
Irgendwann streitet man dann und wenn das nix bringt und die entsprechenden Situation oder Frau kommt  dann kann es passieren das man Fremdgeht. Gerade wenn Gefühle angesprochen werden die man ewig nicht gefühlt hat.

1 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 8:44
In Antwort auf

Das Problem ist das doch das reden als Angriff oft gedeutet wird.WIE DU BESCHWERST DICH,DAS IST ABER NICHT OK. Dann ist man verletzt weil man nicht mal sagen darf das was nicht stimmt.
Irgendwann streitet man dann und wenn das nix bringt und die entsprechenden Situation oder Frau kommt  dann kann es passieren das man Fremdgeht. Gerade wenn Gefühle angesprochen werden die man ewig nicht gefühlt hat.

So ungefähr war es ja auch bei mir. Ich habe mit absoluter Sicherheit auch nicht nach einer anderen gesucht. Zumindest nicht bewusst. Aber ich habe zuvor auch kein Gespräch gesucht, da ich ohnehin alle Probleme verdrängt hatte. Ich lese oft, dass dieses Beiseiteschieben von Problemen bei vielen Männern vorkomme. Mehr als bei Frauen, die wenigstens mal reden möchten. Das wird sich wohl nie aendern. Genauso wenig wie die fehlende Libido von Frauen in langjährigen Beziehungen. Was zwar auch oft auf deren Männer zurückzuführen ist, aber genauso oft auch nicht. Ich glaube, dass nur solche Beziehungen dauerhaft sein können, in denen die Männer mit ziemlichem sexuellen Desinteresse ausgestattet sind. Männern sollte dies klar sein. Sonst empfehle ich, Single zu bleiben.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 11:18
In Antwort auf

So ungefähr war es ja auch bei mir. Ich habe mit absoluter Sicherheit auch nicht nach einer anderen gesucht. Zumindest nicht bewusst. Aber ich habe zuvor auch kein Gespräch gesucht, da ich ohnehin alle Probleme verdrängt hatte. Ich lese oft, dass dieses Beiseiteschieben von Problemen bei vielen Männern vorkomme. Mehr als bei Frauen, die wenigstens mal reden möchten. Das wird sich wohl nie aendern. Genauso wenig wie die fehlende Libido von Frauen in langjährigen Beziehungen. Was zwar auch oft auf deren Männer zurückzuführen ist, aber genauso oft auch nicht. Ich glaube, dass nur solche Beziehungen dauerhaft sein können, in denen die Männer mit ziemlichem sexuellen Desinteresse ausgestattet sind. Männern sollte dies klar sein. Sonst empfehle ich, Single zu bleiben.

Also ich denke das man dem anderen Partner nur sagen sollte das da nix läuft zur Zeit.
EHLICH sein und dann kann man Alternativen suchen. Man muss sich ja nicht gleich  trennen. Man liebt sich ja auch wenn eine Zeit der Sex fehlt. Aber wenn der Partner meint das man einfach alles nur akzeptieren  muss ohne drüber zu reden,finde ich Respektlos.
Da bekommt man das Gefühl das man abgeschrieben  ist.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 11:50

Ansprechen sollte man Probleme schon dürfen, das möchte ich selbst ja auch. Als Angriff sollte man das nicht werten. Wie das dann aufgefasst wird, kommt ja auch auf die Art der Kommunikation an. Wenn man sich mit ein wenig Respekt begegnet, dürfte es kein Problem geben. Aber das ist schon der erste Punkt einer Beziehung. Der Respekt dem anderen gegenüber geht verloren.

Wenn jemand über Probleme reden möchte, braucht man einen Zuhörer. Das nächste Problem. Viele wollen oder können gar nicht zuhören. Verstehen gar nicht, was der andere sagen will.

Wenn diese beien Punkte funktionieren, kann man Probleme auch in Griff bekommen. Es wird sich sicher nicht sofort etwas ändern, vieles braucht Zeit.

Im übrigen, bevor ich etwas mit einem Mann anfange, erforsche ich seinen Beziehungsstatus. Man sollte zwar niemals nie sagen, aber ein verheirateter Mann ist nichts für mich. Ich möchte keine Affäre für jemanden sein, mit Versprechungen, die dann doch nicht eingehalten werden. Wenn ein Mann mich haben will, tut er gut daran, wenn er nicht mehr bei seiner Frau lebt und die Scheidung bereits eingereicht ist.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 13:41

Jede(r) von uns könnte davon betroffen sein. Es sind die Gelegenheiten die sich bieten und anschliessend gibt es Menschen die der Versuchung erliegen und andere. Die anderen würde ich vielleicht so beschreiben: Stell dir vor du hast mehr als genug Geld bei dir und gehst in die Kaufhäuser, du könntest dies und jenes kaufen. Die Versuchung ist stark, schöne Schnäppchen aber du besinnt dich und gehst ohne etwas gekauft zu haben wieder raus. Denn alles was durch solche Gelegenheiten erworben wurde, eventl nicht das was glücklich macht. Ist mit Beziehungen ähnlich. 

2 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 16:30

Zwar ist es ungefähr so, wie Du es beschreibst. Nur macht die Fortführung der kaputten Beziehung auch nicht glücklich.

Meine damalige neue Liebe ist zwar auch zerbrochen parallel zur Scheidung. Das Leben hat sich wesentlich geändert in vielerlei Hinsicht. Aber einmal wenigstens für kurze Zeit war ich wieder lebendig, und das war es wert.

1 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 16:52

Wooow, was für eine interessante Diskussion entstanden ist! Vielen Dank, spannend die unterschiedlichen Meinungen zu lesen. 

Bei dem Punkt "Gelegenheit macht Diebe", bin ich mir nicht sicher, ob das so zutrifft oder ob man die Gelegenheiten erst zuläßt, wenn man eh unbewusst schon möchte. Ich kann mich an ganz glückliche Zeiten erinnern in denen ich das flirten vergessen hatte, weil die Partnerschaft einen erfüllt hat. Wäre in dieser Zeit ein nackter Adonis vor mir gestanden: ich hätte ihn übersehen. 
Erst wenn ich schon unglücklich war, vielen mir Flirtversuche dann erst auf und ich fing an das männliche Gegenüber zu unterteilen in Beuteschema oder nicht. Obwohl ich mir dessen nicht bewusst war. Fiel mir immer im Nachhinein auf. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 18:46
In Antwort auf

Wooow, was für eine interessante Diskussion entstanden ist! Vielen Dank, spannend die unterschiedlichen Meinungen zu lesen. 

Bei dem Punkt "Gelegenheit macht Diebe", bin ich mir nicht sicher, ob das so zutrifft oder ob man die Gelegenheiten erst zuläßt, wenn man eh unbewusst schon möchte. Ich kann mich an ganz glückliche Zeiten erinnern in denen ich das flirten vergessen hatte, weil die Partnerschaft einen erfüllt hat. Wäre in dieser Zeit ein nackter Adonis vor mir gestanden: ich hätte ihn übersehen. 
Erst wenn ich schon unglücklich war, vielen mir Flirtversuche dann erst auf und ich fing an das männliche Gegenüber zu unterteilen in Beuteschema oder nicht. Obwohl ich mir dessen nicht bewusst war. Fiel mir immer im Nachhinein auf. 

Deine Version halte ich für diejenige, welche in den meisten Fällen zutrifft. Das zeigen ja auch viele Antworten hier. - Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Es gibt ja auch Menschen, die keiner Versuchung widerstehen können. Zu denen gehöre ich nicht. Heute könnte ich jeder Versuchung widerstehen - da könnte die Liebesgöttin persönlich vorbeikommen.

Ich erinnere mich an ziemlich gemeine Wetten, die auch noch gefilmt wurden. Gewettet wurde, dass der Freund/Partner von einer gutaussehenden Frau leicht verführt werden kann. Das wurde dann heimlich aufgenommen (man kann sich so eine Art Detektivin für die "Verführung" von Männern tatsächlich buchen. Die Dame geht dann bis zu einem bestimmten Punkt und outet sich im letzten Moment). Das Filmchen zeigte: Es klappt meistens. Männer seien ja so leicht verführbar. Natürlich alle, sofern sie nicht impotent und scheintot sind.

Aber dass bereits die Idee dieser Frauen, ihre Männer testen zu wollen, ein Statement für sich ist und viel über die tatsächliche Beziehung aussagt, ist in dem Filmchen untergegangen.

1 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 18:57
In Antwort auf

Deine Version halte ich für diejenige, welche in den meisten Fällen zutrifft. Das zeigen ja auch viele Antworten hier. - Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Es gibt ja auch Menschen, die keiner Versuchung widerstehen können. Zu denen gehöre ich nicht. Heute könnte ich jeder Versuchung widerstehen - da könnte die Liebesgöttin persönlich vorbeikommen.

Ich erinnere mich an ziemlich gemeine Wetten, die auch noch gefilmt wurden. Gewettet wurde, dass der Freund/Partner von einer gutaussehenden Frau leicht verführt werden kann. Das wurde dann heimlich aufgenommen (man kann sich so eine Art Detektivin für die "Verführung" von Männern tatsächlich buchen. Die Dame geht dann bis zu einem bestimmten Punkt und outet sich im letzten Moment). Das Filmchen zeigte: Es klappt meistens. Männer seien ja so leicht verführbar. Natürlich alle, sofern sie nicht impotent und scheintot sind.

Aber dass bereits die Idee dieser Frauen, ihre Männer testen zu wollen, ein Statement für sich ist und viel über die tatsächliche Beziehung aussagt, ist in dem Filmchen untergegangen.

Der Meinung bin ich auch. Wenn ein solcher Test gemacht werden muss, dann ist das Ergebnis eigentlich nebensächlich. 

Wie war es bei dir ? Wenn du sagst, dass du das nie wieder machen würdest, woran lag es zu dem Zeitpunkt? War es spontan oder eher "geplant". Geplant im SSinne von vorausgehender Flirtphase und aufbauender Intimität? 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 19:59

Ob man einer Versuchung erliegt oder nicht hängt wohl eher damit zusammen was man hat oder was man vermisst. Irgend jemand in diesem Forum hat mal ein Beispiel aufgeführt dass es mit den zwei grossen I's Zusammenhänge. Das 1.I war der Instinkt und das 2. Das Intellekt. Wenn man Hunger hat, das Instinkt, dem ist es egal ob Hamburger oder ein feines Dinner, Hauptsache das Bedürfnis will befriedigt werden. Und wenn man etwas älter wird entdeckt man, dass da ja noch das intellektuelle in einem ist und gar nicht bekämpft werden muss. Dieser prüft dann ob man genug Geld dabei hat und wählt anschließend wo gegessen wird. Diese Erklärung bringt es genau auf den Punkt. Vielfach kommen diese beiden I's sich in die Quere. Statt Essen kann man auch den Sexualtrieb nehmen. Und wenn da jemand attraktives einem begegnet, gehen genau die gleichen Spielchen los. Mit anderen Worten, man bezahlt für alles und spätestens dann wenn man merkt, dass das gebotene viel zu teuer war kommen auch die Probleme einher. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 20:22
In Antwort auf

Deine Version halte ich für diejenige, welche in den meisten Fällen zutrifft. Das zeigen ja auch viele Antworten hier. - Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Es gibt ja auch Menschen, die keiner Versuchung widerstehen können. Zu denen gehöre ich nicht. Heute könnte ich jeder Versuchung widerstehen - da könnte die Liebesgöttin persönlich vorbeikommen.

Ich erinnere mich an ziemlich gemeine Wetten, die auch noch gefilmt wurden. Gewettet wurde, dass der Freund/Partner von einer gutaussehenden Frau leicht verführt werden kann. Das wurde dann heimlich aufgenommen (man kann sich so eine Art Detektivin für die "Verführung" von Männern tatsächlich buchen. Die Dame geht dann bis zu einem bestimmten Punkt und outet sich im letzten Moment). Das Filmchen zeigte: Es klappt meistens. Männer seien ja so leicht verführbar. Natürlich alle, sofern sie nicht impotent und scheintot sind.

Aber dass bereits die Idee dieser Frauen, ihre Männer testen zu wollen, ein Statement für sich ist und viel über die tatsächliche Beziehung aussagt, ist in dem Filmchen untergegangen.

Wenn man so etwas auch erst noch ausprobieren muss, durch buchen entsprechender Damen. Meine Herren.

Ihr, die ihr auf solche Gags herein fällt, ihr habt ein ganz anderes Problem, und das erkennen wir Frauen aber auch recht schnell. Selbstwert, Selbstbewusstsein.

Das geht heutzutage etwas unter, weil man uns Frauen beigebracht hat, wir solllen selbstbewusster auftreten. Tun wir ja auch. Aber was tut ihr? Jammern, wenn ihr solche Frauen seht, möglicherweise erregt euch das auch noch. Was habt ihr zuhause? Dann tritt zufällig für einen Abend, auf einer Feier oder sonst was, so eine Frau in euer Leben. Dann dreht ihr durch.

Ich trete auf, wie ich auftrete, eben selbstbewusst, bin entsprechend dem Anlass  gekleidet,nicht übertrieben. Würde ich mich auf einen verheirateten  Mann einlassen, wenn auch nur für eine N8, am nächsten Morgen wäre er enttäuscht.

Er würde fesrtstellen, dass ich geschminkt war am Abend zuvor, ich habe einen ähnlichen Schlabberlook beim Frühstück wie seine Frau, bin es gewohnt, dass er nicht zuhört, alo lausche ich dem Radio.

Ganz normaler Wahnsinn. Menschen können es sich gegenseitig nicht Recht machen.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 23:23
In Antwort auf

Der Meinung bin ich auch. Wenn ein solcher Test gemacht werden muss, dann ist das Ergebnis eigentlich nebensächlich. 

Wie war es bei dir ? Wenn du sagst, dass du das nie wieder machen würdest, woran lag es zu dem Zeitpunkt? War es spontan oder eher "geplant". Geplant im SSinne von vorausgehender Flirtphase und aufbauender Intimität? 

Ich habe keinen Flirt gesucht und auch keine neue Liebe. Es war ein einziger Augenblick, eine einzige Geste, ein paar wundervolle Worte, die alles von einer Sekunde auf die andere entschieden haben. Und schon lagen wir uns in den Armen. Glaubt nicht, ich hätte über irgendetwas nachgedacht oder geplant.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 23:29
In Antwort auf

Wenn man so etwas auch erst noch ausprobieren muss, durch buchen entsprechender Damen. Meine Herren.

Ihr, die ihr auf solche Gags herein fällt, ihr habt ein ganz anderes Problem, und das erkennen wir Frauen aber auch recht schnell. Selbstwert, Selbstbewusstsein.

Das geht heutzutage etwas unter, weil man uns Frauen beigebracht hat, wir solllen selbstbewusster auftreten. Tun wir ja auch. Aber was tut ihr? Jammern, wenn ihr solche Frauen seht, möglicherweise erregt euch das auch noch. Was habt ihr zuhause? Dann tritt zufällig für einen Abend, auf einer Feier oder sonst was, so eine Frau in euer Leben. Dann dreht ihr durch.

Ich trete auf, wie ich auftrete, eben selbstbewusst, bin entsprechend dem Anlass  gekleidet,nicht übertrieben. Würde ich mich auf einen verheirateten  Mann einlassen, wenn auch nur für eine N8, am nächsten Morgen wäre er enttäuscht.

Er würde fesrtstellen, dass ich geschminkt war am Abend zuvor, ich habe einen ähnlichen Schlabberlook beim Frühstück wie seine Frau, bin es gewohnt, dass er nicht zuhört, alo lausche ich dem Radio.

Ganz normaler Wahnsinn. Menschen können es sich gegenseitig nicht Recht machen.

Habe nicht ganz verstanden, was das mit Selbstwertgefühl zu tun hat.

Um Deine Ansicht zu verstehen, muss ich viel Interpretation einschieben.

Angenommen, ich wäre verführbar (worüber ich heute nur lächeln könnte): Dann gäbe es ein Defizit in mir selbst - da gebe ich Dir ja recht. Aber Selbstwertgefühl? Meinst Du das etwa so: Aufgrund seines mangelnden Selbstwertgefühls ist der Kerl nicht imstande, den im Hintergrund schwelenden Partnerschaftskonflikt klar zu benennen und etwas gegen die sich anbahnende Katastrophe zu tun?

Oder ist es nicht in Wahrheit die männliche Unfähigkeit, Gefühle zu reflektieren, vor allem auch die eigenen, von denen der Partnerin mal abgesehen?

Meine Frage ist immer: Angenommen, ich wäre zu solcher großen Selbst- und Fremdempathie fähig. Was änderte das denn? An den Fähigkeiten von Frauen zur Konfliktbewältigung zweifele ich nämlich ebenso.

Gefällt mir

31. Dezember 2019 um 7:38
In Antwort auf

Ich habe keinen Flirt gesucht und auch keine neue Liebe. Es war ein einziger Augenblick, eine einzige Geste, ein paar wundervolle Worte, die alles von einer Sekunde auf die andere entschieden haben. Und schon lagen wir uns in den Armen. Glaubt nicht, ich hätte über irgendetwas nachgedacht oder geplant.

Eine Affäre sucht man nicht und auch keine neue Liebe. So eine Affäre scheint sich einfach zu ergeben wenn zwei Personen aufeinandertreffen, wo es in diesem Augenblick einfach stimmt. 

Gefällt mir

31. Dezember 2019 um 14:11
In Antwort auf

Eine Affäre sucht man nicht und auch keine neue Liebe. So eine Affäre scheint sich einfach zu ergeben wenn zwei Personen aufeinandertreffen, wo es in diesem Augenblick einfach stimmt. 

Genau das wollte ich ja sagen.

Gefällt mir

13. Januar 2020 um 20:49
In Antwort auf

Nicht nur Männer gehen in langjährigen Beziehungen/ Ehen fremd. Auch Frauen machen das. Man sollte also eher fragen warum passiert ein Seitensprung in langjährigen Beziehungen/ Ehen.  Und darüber im Forum diskutieren 

Ich bin am Ende meiner Ehe fremd gegangen. Früher habe ich Leute verachtet die so etwas tun. Aber nun weiss ich, dass es Gründe gibt. Ich Jahre sehr traurig gewesen. Nicht nur der unbefriedihende Sex. Auch das Lachen. Zwischen menschliche fehlte. Ich habe diese Lücke wo anders füllen wollen. Allerdings hab ich schnell die Karten auf dem Tisch gelegt und mich getrennt. Ich bin nun sehr glücklich! 

1 LikesGefällt mir

16. Januar 2020 um 9:58
In Antwort auf

Hallo, 
mich würde interessieren, wie und warum Männer sich entscheiden fremdzugehen ? Ich meine nicht die notorischen Fremdgeher, sondern eher die die nach jahrelanger Beziehung/Ehe fremdgehen dss erste Mal. 
ist es hauptsächlich der sexuelle Reiz, was Neues im Bett etc. ? 
ist es das Alter, also eine Jüngere ? 
oder ist es die Anerkennung der Neuen? 
Stejt die Anerkennung in direkter Verbindung mit sexueller Erregung? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

LG
 

zum Fremdgehen gehören ja immer zwei , und sie ist nicht immer unverheiratet. Die Beweggründe sind bei Mann/Frau vielleicht auch dieselben, mal wieder etwas prikelndes erleben, jemanden Fremden einfach erotisch finden, einfach Lust aufeinander zu haben. Es kan auch der Reiz des jungen sein, das eigene Alter verdrängen zu wollen. Funktioniert ja vielleicht auch kurzfristig

Gefällt mir

16. Januar 2020 um 10:03
In Antwort auf

zum Fremdgehen gehören ja immer zwei , und sie ist nicht immer unverheiratet. Die Beweggründe sind bei Mann/Frau vielleicht auch dieselben, mal wieder etwas prikelndes erleben, jemanden Fremden einfach erotisch finden, einfach Lust aufeinander zu haben. Es kan auch der Reiz des jungen sein, das eigene Alter verdrängen zu wollen. Funktioniert ja vielleicht auch kurzfristig

Meistens ist es aber Hauptsächlich der Grund das es in der eigenen Beziehung seit längerem nicht mehr so richtig stimmt.  Passt da alles und läuft total gut, kommt man doch gar nicht auf die Idee ... 

2 LikesGefällt mir

16. Januar 2020 um 11:06
In Antwort auf

Meistens ist es aber Hauptsächlich der Grund das es in der eigenen Beziehung seit längerem nicht mehr so richtig stimmt.  Passt da alles und läuft total gut, kommt man doch gar nicht auf die Idee ... 

ist das so? Glaube ich nicht! Beispiel, Du lernst jemanden kennen, ihr unterhaltet Euch nett, es gibt vielleicht auch Gemeinsamkeiten. Im Laufe des Abends werden die Themen vielleicht auch persönlicher, ihr stellt fest, das ihr Euch auch attraktiv findet, ein Gefühl vom Wärme, Vertrautheit macht sich breit. Ich will jetzt nicht sagen, das ihr deshalb in die Kiste springen müsst, aber es ist durchaus legitim seinen Gefühlen zu folgen und einfach ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen.

Gefällt mir

16. Januar 2020 um 11:07
In Antwort auf

Hallo, 
mich würde interessieren, wie und warum Männer sich entscheiden fremdzugehen ? Ich meine nicht die notorischen Fremdgeher, sondern eher die die nach jahrelanger Beziehung/Ehe fremdgehen dss erste Mal. 
ist es hauptsächlich der sexuelle Reiz, was Neues im Bett etc. ? 
ist es das Alter, also eine Jüngere ? 
oder ist es die Anerkennung der Neuen? 
Stejt die Anerkennung in direkter Verbindung mit sexueller Erregung? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

LG
 

Ich denke wenn einer der beiden Geschlechte fremdgeht, das ist es nicht immer der Reiz sondern das irgendwas in der Beziehung nicht passt und einem fehlt. Wie ist es denn meistens? Man baut sich etwas auf, Kinder, Haus, Auto, Versicherungen und mit der Zeit durch unterschiedliche Lebensumstände verändern sich Menschen. Man redet und spricht Dinge an und letztendlich bekommt man etwas nicht was man sich wünscht und holt es sich von jemanden anderes für den es wiederrum völlig normal ist.

1 LikesGefällt mir

16. Januar 2020 um 11:12
In Antwort auf

ist das so? Glaube ich nicht! Beispiel, Du lernst jemanden kennen, ihr unterhaltet Euch nett, es gibt vielleicht auch Gemeinsamkeiten. Im Laufe des Abends werden die Themen vielleicht auch persönlicher, ihr stellt fest, das ihr Euch auch attraktiv findet, ein Gefühl vom Wärme, Vertrautheit macht sich breit. Ich will jetzt nicht sagen, das ihr deshalb in die Kiste springen müsst, aber es ist durchaus legitim seinen Gefühlen zu folgen und einfach ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen.

Du musst das nicht glauben. Das ist nur meine Ansicht zu dem Thema. Ich denke eben das es ziemlich selten zu Fremdgehen führt wenn die eigene Beziehung mehr als gut läuft. Im anderen Fall kann ich mir genau so ein Szenario, wie du es geschrieben hast, gut vorstellen. 

Du denkst es eben so, ich anders. 

3 LikesGefällt mir

16. Januar 2020 um 11:35
In Antwort auf

Du musst das nicht glauben. Das ist nur meine Ansicht zu dem Thema. Ich denke eben das es ziemlich selten zu Fremdgehen führt wenn die eigene Beziehung mehr als gut läuft. Im anderen Fall kann ich mir genau so ein Szenario, wie du es geschrieben hast, gut vorstellen. 

Du denkst es eben so, ich anders. 

gut ich denke . Aber im Grunde hast Du meine Denke slbst bestätigt, auch wenn mit dem Zusatz "..ziemlich selten...". Das ist es ja bei der beschriebenen Situation auch, das sind seltene Situationen. Aber sie kommen vor und ich kann von mir sagen, das ich das schon erlebt habe und auch sehr genossen habe. Und mich auch wieder drauf einlassen würde. Und trotzdem habe ich eine harmonisches Beziehung.

Gefällt mir

16. Januar 2020 um 11:37
In Antwort auf

Ich denke wenn einer der beiden Geschlechte fremdgeht, das ist es nicht immer der Reiz sondern das irgendwas in der Beziehung nicht passt und einem fehlt. Wie ist es denn meistens? Man baut sich etwas auf, Kinder, Haus, Auto, Versicherungen und mit der Zeit durch unterschiedliche Lebensumstände verändern sich Menschen. Man redet und spricht Dinge an und letztendlich bekommt man etwas nicht was man sich wünscht und holt es sich von jemanden anderes für den es wiederrum völlig normal ist.

ja, gut, das ist der Klassiker. Dann kann ein kurzer Seitensprung vielleicht auch die Beziehung wieder beleben... oder man kommt zu dem entschluss, dass man es besser beendet.

Gefällt mir

16. Januar 2020 um 11:59
In Antwort auf

gut ich denke . Aber im Grunde hast Du meine Denke slbst bestätigt, auch wenn mit dem Zusatz "..ziemlich selten...". Das ist es ja bei der beschriebenen Situation auch, das sind seltene Situationen. Aber sie kommen vor und ich kann von mir sagen, das ich das schon erlebt habe und auch sehr genossen habe. Und mich auch wieder drauf einlassen würde. Und trotzdem habe ich eine harmonisches Beziehung.

Scheinbar gehts jetzt nur noch ums  Recht  haben .. und meinetwegen ... Du hast Recht.  

2 LikesGefällt mir

16. Januar 2020 um 12:04
In Antwort auf

Scheinbar gehts jetzt nur noch ums  Recht  haben .. und meinetwegen ... Du hast Recht.  

nein, das hast Du falsch verstanden! Du hast Deine Ansicht, ich habe meine, und soweit liegen die gar nicht auseinander.

Gefällt mir

19. Januar 2020 um 22:44
In Antwort auf

Hallo, 
mich würde interessieren, wie und warum Männer sich entscheiden fremdzugehen ? Ich meine nicht die notorischen Fremdgeher, sondern eher die die nach jahrelanger Beziehung/Ehe fremdgehen dss erste Mal. 
ist es hauptsächlich der sexuelle Reiz, was Neues im Bett etc. ? 
ist es das Alter, also eine Jüngere ? 
oder ist es die Anerkennung der Neuen? 
Stejt die Anerkennung in direkter Verbindung mit sexueller Erregung? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

LG
 

Da wird es wohl genauso viele Gründe, wie Männer geben.
wer soll so eine Frage sinnvoll beantworten können?

Gefällt mir

20. Januar 2020 um 11:11
In Antwort auf

Was dazu mir in meinem persönlichen Umfeld auffällt, verheiratete Frauen mit Kindern scheinen tatsächlich nicht so sehr den Reiz auf Männer auszuüben, andererseits finden eben diese Frauen Männer anziehend, die sich rührend um ihre Familien kümmern.

Der Eindruck täuscht, denke ich. Mir fallen vor allem die verheirateten Frauen mit Kindern ins Auge. Also wenn die Fantasie einmal mit mir durchgeht, dann mit einer gestandenen Frau. 

Gefällt mir

20. Januar 2020 um 11:38
In Antwort auf

Hallo, 
mich würde interessieren, wie und warum Männer sich entscheiden fremdzugehen ? Ich meine nicht die notorischen Fremdgeher, sondern eher die die nach jahrelanger Beziehung/Ehe fremdgehen dss erste Mal. 
ist es hauptsächlich der sexuelle Reiz, was Neues im Bett etc. ? 
ist es das Alter, also eine Jüngere ? 
oder ist es die Anerkennung der Neuen? 
Stejt die Anerkennung in direkter Verbindung mit sexueller Erregung? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

LG
 

Aus meiner Sicht ist es einfach die Suche nach etwas, das man in der eigenen Beziehung nicht (mehr) bekommt. Sex, andere oder sich ändernde Vorlieben, Aufmerksamkeit, Herzklopfen, Abwechslung... Beim Mann ist es oft der bloße Trieb. Wenn man unbefriedigt und geil ist, fängt man an zu flirten und sich nach Frauen umzuschauen. Man fantasiert sich eine heiße Affaire zusammen... Aber auch einfach nur zu flirten, das aufregende Gefühl, das Herzklopfen, wenn eine Frau darauf einsteigt. Kaum ein Mann findet daran nicht Gefallen und findet darüber eine Art Anerkennung und Selbstbestätigung, weil man merkt, dass man eine Anziehung auf andere hat...

Gefällt mir