Home / Forum / Sex & Verhütung / Ab wann wirkt neue Pille?

Ab wann wirkt neue Pille?

24. Januar 2008 um 9:05

Hallo!
Ich hätte da mal nochmal ne Frage:
Ich bin von der Cilest auf Belara umgestiegen, beides Mikropillen, mein Arzt hat mir gesagt, dass ich die Pille nach siebentägiger Pause anfangen soll und sie dann 14 Tage lang nicht wirkt, danach aber schon.
Nun liest man aber in anderen Foren, dass man am Tag der Regel beginnen soll und wenn man das nicht macht, wirkt die Pille den ganzen Monat nicht.
Was ist denn jetzt richtig?

24. Januar 2008 um 9:56

Also
also meine ärztin hat mir bei jedem wechsel geraten am 1. tag der regel zu beginnen... und die wirkt dann auch gleich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 10:12
In Antwort auf edwige_12894318

Also
also meine ärztin hat mir bei jedem wechsel geraten am 1. tag der regel zu beginnen... und die wirkt dann auch gleich

Was gefunden
Also, ich hatte mal unter meiner Pille Belara was gefunden:

Bei Umstellung von einem anderen Präparat auf Belara
Umstellung von einer 22-Tage-Pille oder von einer anderen 21-Tage-Pille (Kombinationspille): Alle Tabletten in der alten Packung sollten regulär eingenommen werden. Die erste Filmtablette Belara sollte am darauf folgenden Tag genommen werden. In diesem Fall gibt es keine Einnahmepause und die Frau muss auch nicht warten, bis ihre nächste Menstruation beginnt. Mit der Einnahme von Belara kann auch am ersten Tag nach dem üblichen einnahmefreien Intervall begonnen werden. Zusätzliche empfängnisverhütende Massnahmen sind nicht erforderlich.

Umstellung von einer täglich einzunehmenden Kombinationspille (28-Tage-Pille mit 21 oder 22 aktiven und 6 oder 7 Placebo-Tabletten): Mit der Einnahme von Belara sollte nach der Einnahme der letzten aktiven Tablette aus der Packung mit der Pille für jeden Tag begonnen werden (d.h. nach Einnahme von 21 oder 22 Tabletten). Die erste Belara Filmtablette sollte am nächsten Tag eingenommen werden. Es gibt keine Einnahmepause und die Frau muss auch nicht den Beginn ihrer nächsten Menstruation abwarten. Mit der Einnahme von Belara kann auch im Anschluss an die letzte Placebo-Tablette begonnen werden. Weitere empfängnisverhütende Massnahmen sind nicht erforderlich.

Umstellung von einer nur Gestagen enthaltenden Pille (POP [Progesteron only pill] oder Minipille): Die Umstellung kann an jedem beliebigen Tag erfolgen. Während der ersten 7 Tage der Belara-Einnahme müssen jedoch zusätzliche empfängnisverhütende Massnahmen ergriffen werden.

Umstellung von einer kontrazeptiven Hormoninjektion, einem Gestagenabgebenden IUD oder einem Implantat: Mit der Einnahme von Belara kann am Tag der Entfernung des Implantats bzw. des Gestagenabgebenden IUD oder dem Tag der ursprünglich geplanten Injektion begonnen werden. Während der ersten 7 Tage müssen zusätzliche empfängnisverhütende Massnahmen ergriffen werden.

Ich hatte vorher eine Mikropille genommen, die Cilest. Wie ist das also jetzt zu verstehen, dass die neue auch sofort gewirkt hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 11:35

Dieser
Zusatz, dass man im ersten Zyklus verhüten soll, kommt von jedem Arzt, das is halt ne Absicherung^^

Du kannst einfach laut PB vorgehen. Wie gesagt, wenn du zu hundert Prozent sicher sein willst, dann verhüte am Anfang doppelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 14:11
In Antwort auf andela_12525518

Was gefunden
Also, ich hatte mal unter meiner Pille Belara was gefunden:

Bei Umstellung von einem anderen Präparat auf Belara
Umstellung von einer 22-Tage-Pille oder von einer anderen 21-Tage-Pille (Kombinationspille): Alle Tabletten in der alten Packung sollten regulär eingenommen werden. Die erste Filmtablette Belara sollte am darauf folgenden Tag genommen werden. In diesem Fall gibt es keine Einnahmepause und die Frau muss auch nicht warten, bis ihre nächste Menstruation beginnt. Mit der Einnahme von Belara kann auch am ersten Tag nach dem üblichen einnahmefreien Intervall begonnen werden. Zusätzliche empfängnisverhütende Massnahmen sind nicht erforderlich.

Umstellung von einer täglich einzunehmenden Kombinationspille (28-Tage-Pille mit 21 oder 22 aktiven und 6 oder 7 Placebo-Tabletten): Mit der Einnahme von Belara sollte nach der Einnahme der letzten aktiven Tablette aus der Packung mit der Pille für jeden Tag begonnen werden (d.h. nach Einnahme von 21 oder 22 Tabletten). Die erste Belara Filmtablette sollte am nächsten Tag eingenommen werden. Es gibt keine Einnahmepause und die Frau muss auch nicht den Beginn ihrer nächsten Menstruation abwarten. Mit der Einnahme von Belara kann auch im Anschluss an die letzte Placebo-Tablette begonnen werden. Weitere empfängnisverhütende Massnahmen sind nicht erforderlich.

Umstellung von einer nur Gestagen enthaltenden Pille (POP [Progesteron only pill] oder Minipille): Die Umstellung kann an jedem beliebigen Tag erfolgen. Während der ersten 7 Tage der Belara-Einnahme müssen jedoch zusätzliche empfängnisverhütende Massnahmen ergriffen werden.

Umstellung von einer kontrazeptiven Hormoninjektion, einem Gestagenabgebenden IUD oder einem Implantat: Mit der Einnahme von Belara kann am Tag der Entfernung des Implantats bzw. des Gestagenabgebenden IUD oder dem Tag der ursprünglich geplanten Injektion begonnen werden. Während der ersten 7 Tage müssen zusätzliche empfängnisverhütende Massnahmen ergriffen werden.

Ich hatte vorher eine Mikropille genommen, die Cilest. Wie ist das also jetzt zu verstehen, dass die neue auch sofort gewirkt hat?

Ich
Ich hatte gerade einfach mal in einer Frauenarztpraxis angerufen. Da konnten mir schon die Arzthelferinnen weiterhelfen. Die sagten das wäre heutzutage egal, ob eine Pille niedriger oder höher dosiert ist, das wäre genau richtig gewesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 14:30
In Antwort auf andela_12525518

Ich
Ich hatte gerade einfach mal in einer Frauenarztpraxis angerufen. Da konnten mir schon die Arzthelferinnen weiterhelfen. Die sagten das wäre heutzutage egal, ob eine Pille niedriger oder höher dosiert ist, das wäre genau richtig gewesen!

Kommt
wohl auf die Praxis an, mir wurde bisher immer gesagt, zusätzlich verhüten
Da gehts wohl nur um ein verschwindet geringes Restrisiko, denk ich, weshalb manche dann zu zusätzlicher Verhütung raten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 14:41
In Antwort auf thuy_11843485

Kommt
wohl auf die Praxis an, mir wurde bisher immer gesagt, zusätzlich verhüten
Da gehts wohl nur um ein verschwindet geringes Restrisiko, denk ich, weshalb manche dann zu zusätzlicher Verhütung raten.

Ja
und wie lange solltest du zusätzlich verhüten?
Wenn das unter 14 Tagen lag, dann wärs ja egal, da hatte ich einfach keinen GV mit meinem Freund, erst nach knapp drei Tagen mehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club