Home / Forum / Sex & Verhütung / 6 Tage vor vergessener Pille (1.Woche) GV - Pille danach = Behandlungsfehler?

6 Tage vor vergessener Pille (1.Woche) GV - Pille danach = Behandlungsfehler?

18. Januar 2015 um 13:59

Hallo,

ich habe eine Frage, auf die ich bisher nirgends eine zufriedenstellende bzw. verständliche Antwort erhalten habe (einfache Richtlinien gelten für mich nicht als verständliche Antwort, da ich ungern unkritisch Aussagen Glauben schenke, ohne sie geprüft bzw. verstanden zu haben). Es tut mir leid, falls es ähnliche Beiträge gab; bei meinen Fragen geht es mir hauptsächlich darum zu erfahren, warum ich soviel widersprüchliches höre und woher diese Widersprüche rühren.

Ich schilder die Situation stichwortartig:
- 2. Pille der 1. Packung vergessen (Samstagabend), erst am Sonntag (24 Stunden später) zusammen mit der nächsten eingenommen
- knapp 6 Tage zuvor Geschlechtsverkehr (also zu Beginn der Pillenpause und vor dem Eintritt der Periode; im Zyklus davor wurde die Pille korrekt eigenommen).
- da GV in der Woche vor vergessener Pille riskant ist, bin ich Montag zum Frauenarzt und gefragt, ob ein Risiko besteht. Die haben mir sogleich die **EllaOne** verschrieben (bis 120 Stunden), um 14 Uhr eingenommen

Das hat mich gewundert, da es heißt, dass man die Pille danach **5 Tage nach dem GV und eben NICHT nach der vergessenen Pille einnimmt.** Bei mir waren es mehr als 5 Tage; ALLERDINGS kann der Eisprung doch erst NACH der vergessenen Pille, also nach Samstag Abend erfolgen. Ich habe da genauer und mehrmals nachgefragt, aber keine verständliche Antwort erhalten. Sie sprach nur vom 1.Zyklustag und dem ca. 14 Tage später folgenden Eisprung... und dass ohne Pille danach ein Risiko bestünde, aber nun nicht mehr.. (und doch lese ich immer, dass bei man bei Pilleneinnahme den Eisprung, wenn er erfolgt, nicht bestimmen kann, weil man sowieso keinen natürlichen Zyklus mehr hat und dass man einer einzigen vergessenen Pille unter Umständen ein sogenannter **spontaner Eisprung** auftreten könne).

- Habe einen anderen Arzt gefragt, er meinte, die **Pille Danach sei vollkommen unnötig und ein Behandlungsfehler** gewesen, da Spermien höchstens 5 Tage überleben.
Ich habe allerdings gelesen, dass sie durchaus auch mal 7 Tage überleben können, und so wurde mir das auch in der Praxis gesagt (die sagten sogar, dass 10 Tage möglich seien!) Ich bin vollkommen verwirrt - und habe außerdem große Angst vor einer Schwangerschaft!

Was ich gern wissen würde:

1) Sehe ich das richtig, dass auch ohne Pille danach das Risiko einer Schwangerschaft in meinem Fall gering wäre?

2) Würde doch ein Risiko bestehen, kann ich mich damit beruhigen, dass, WENN die Spermien so lange überlebt HÄTTEN, die Pille danach einen Eisprung bzw. eine Einnistung rechtzeitig verhindern würde? Das ist, glaube ich, das, weswegen die Ärztin sie mir verschrieben hat.

Nun aber folgender Widerspruch: Dann würde in meinem Fall bedeuten, dass die 5 Tage Spanne, in dem die Pille Danach eingenommen werden kann, ab der vergessenen Pille und NICHT ab dem GV von letzter Woche gilt?

Ich verstehe ja, dass ein GV am Tag vor der vergessenen Pille, oder auch 3 Tage davor riskanter wäre als in meinem Fall.. aber in DIESEM Fall könnte man sich ja einigermaßen auf die Pille danach verlassen.. und in meinem Fall nicht, weil das so lange her ist?

Was mich ziemlich erschreckt, sind Aussagen wie die folgende (Quelle: [[http://internet-apotheke-freiburg.de/arzneimittel/pille-vergessen.html)]]:

" Vergessen einer der ersten 7 Pillen (1. Woche)
Die Sicherheit ist deutlich reduziert. Die vergessene Pille ist so schnell wie möglich nachzunehmen. Für die nächsten 7 Zyklustage sind zusätzliche Verhütungsmaßnahmen notwendig (z.B. Kondom, Spermizid). **Falls in der Woche vor der vergessenen Tabletteneinnahme Sex stattgefunden hat, besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft.** Falls Sex innerhalb der letzten 72 Stunden stattgefunden hat, ist eine postkoitale Verhütung möglich ("Pille danach")."


-> Das hört sich so an, als ob Sex in der Woche vor der vergessenen Pille gefährlicher wäre als Sex bis kurz zuvor (ersetzen wir mal die 72 Stunden in dem Zitat durch 120, wenn man von Ella One ausgeht), weil in dem Fall die Pille Danach noch hilft. Unlogisch! Ich glaub zwar selbst nicht wirklich daran, aber warum steht das dann dort so?

Ich werde zwar ohnehin einen Schwangerschaftstest machen, aber dennoch würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand antwortet und mir das irgendwie verständlich erklärt; es wurmt mich, dass ich das nicht verstehe, dass ich überall etwas anderes lese, und dass ich deswegen einfach keine Ruhe finde.

Ich glaube zwar selbst, dass eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich wäre, aber wer weiß, auch wenn nur 1% Gefahr besteht...
Entweder ich bin sehr schwer von Begriff oder es ist tatsächlich ein schwieriges und kontroverses Thema. Oder beides.

Vielen lieben Dank im Voraus!

18. Januar 2015 um 17:00

Danke!
Hallo Glyzinie!

Vielen Dank für deine Antwort Ich finde deine Vermutung klingt sehr plausibel - auch daran hatte ich schon gedacht. Wenn man einen natürlichen Zyklus mit fruchtbaren Tagen hat, ist es logisch, dass die Pille danach nach 5 Tagen nicht mehr wirkt.

Was ist NFP?

Ich frage mich, wenn das so ist, warum die Differenzierung normaler Zyklus/Pillenzyklus nicht im Beipackzettel der Pille danach steht. Ich denke, dass viele Richtlinen stark vereinfacht sind.


Thema widersprüchliche Richtlinien:

Laut Packungsbeilage meiner Pille und herkömmlichen Richtlinien gilt eine Pille, die nach mehr als 12 Stunden eingenommen wird, als vergessen.

Wenn das so ist: Warum steht in der Packungsbeilage zum "Vergessen in Woche 1": "Nehmen Sie die Pille so schnell wie möglich nach, auch wenn es bedeutet, dass sie zwei Pillen gleichzeitig schlucken müssen".

Was soll es bringen, sie 12 Stunden zu spät noch nachzunehmen?

Meine Vermutung dazu: Laut WHO gilt es das Nachnehmen der vergessenen Pille am nächsten Tag (auch später als 12 Stunden!) als "Korrektur"; als wirklich vergessen gilt sie nur, wenn sie später als 24 Stunden nachgenommen wird. Auch stellt das Vergessen einer einzigen Pille noch kein Schwangerschaftsrisiko dar. Die Richtlinien sind also wesentlich lockerer. (Vgl. http://www.drugs.com/article/birthcontrolpill-missed.html)

Die Medikamentenhersteller wollen sich jedoch gegen etwaige Anklagen bzgl. Teenagerschwangerschaften etc. absichern und fassen die Richtlinien deswegen sehr streng und sagen auch nichts von einem Puffer. Da sie die Richtlinien der WHO jedoch kennen, schreiben sie rein, dass man auch 2 Pillen gleichzeitig schlucken sollte (verraten jedoch nicht, dass die Sache damit erledigt wäre).

Das ist aber nur eine Theorie. Was haltet ihr davon?

Gefällt mir

23. April 2015 um 10:21


Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Sex Stuttgart und Umgebung
Von: stev94
neu
23. April 2015 um 8:53
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen