Home / Forum / Sex & Verhütung / .

.

4. April 2007 um 18:59

Hallo ihr,

ich habe mir lange überlegt was zum thema zu schreiben und dachte mir, nein ich schreibe hier nicht, es ist mir zu heftig es ist mir zu viel
ich habe hier gelesen...und ich gebe zu ich habe des öfteren echt schwer schlucken müssen...mich hat hier einiges getriggert und das heftiger, als ich eigentlich zugeben wollte *gesteh*

ich war erstaunt und erschrocken geschockt und zutiefst berührt...machte das Forum zu und dachte ne, dat musste dir jetzt nicht och noch reinziehen....aber ich bekam es nicht mehr aus meinem verdammten schädel, ich habe mir einiges unter diesem forum vorgestellt aber wenn ich ehrlich sein soll nicht das *hab wohl den sinn etwas falsch verstanden* oder bin doch etwas zu verklemmt obwohl ich immer dachte ich sei es nicht aber nun, man lernt wohl niemals aus *fg*

das thema sexualität, ins wespen nest gestochen und zwar heftiger als heftig in meinem schädel ...wo scheinbar gerade der herd dieses wespen nests zu sein scheint ...

gut ich brauchte meine zeit, mich mit dem auseinander zu setzten...nun stehen hier einige aussagen drin, die so sind, wie mein ex- mann
mich behandelt hat...komme mir nun etwas mehr als bekloppt vor, weil einige mir damals schrieben, das es nicht richtig ist was er tut wie er zu mir ist und sehe nun das ihr teilweise die gleichen gedanken habt oder handlungen die seinem mehr als nur ähnlich sind *gerade einen film am laufen hab*...der wahnsinn in meinem kopf will garnicht enden...

aber gut, mag hier nicht rum maulen, sondern Diskutieren?..naja, wenn man es so nennen mag, werde sehen...
einige sagen sex ist missbrauch triggert, weil man mit sex missbraucht wurde, andere sagen es gibt typen von menschen da stimmt es aber eben nicht bei jeden also ist sex kein missbrauch am sich... nun gibt es ja bekanntlicherweise mehrere arten von sexuellen missbrauch...unter anderem der sanfte missbrauch, dann widerum der brutale missbrauch der gewaltsame missbrauch...

nun sind hier partner die verständnis haben bis zu einem bestimmten grad...*wutimbauchbekomm*...den hatte mein mann auch...
dann wiederum aussagen, das man missbrauch und sex in der Partnerschaft trennen sollte ...wenn ich es richtig verstanden habe...
was mir persönlich bei dieser ganzen diskussion fehlt ist...DAS VERTRAUEN!!!

ich zähle mich zu der art missbrauch, was einige den sanften missbrauch nennen würden...also bei mir stimmt die aussage nun zeig wie lieb du deinen Papi hast... sag ich liebe dich papi... zu mir war mein vater nur lieb wenn ier mich missbraucht hat denn den rest der zeit hat er mich nicht mal bemerkt...mich nicht gesehen, mich ignoriert mit nicht achtung gestraft mich gefragt wenn ich ihn ansprach...WER BIST DU DENN...

so und wenn mein Partner sagt zeig mir wie sehr du mich liebst, in dem ich dann mit ihm schlafen sollte, dann hätte ich kotzen können..ihm so richtig ins gesicht, einfach, weil Ich wieder brav sein sollte lieb zu ihm sein sollte, damit er merkt wie lieb ich ihn hab...
und das obwohl er wußte das ich missbraucht wurde...er wußte was mein vater zu mir sagte, wenn es um missbrauch ging ich sagte ihm das alles unter tränen und dann sitzt er da schaut mich mitleidig an und sagt er versteht mich...und im nächsten moment kommt der satz...aaaaaaber ich hab auch meine bedürfnisse....

das ist vielleicht kein missbrauch in der form, aber seelisch empfand ich es so...ich fühlte mich missbraucht und wenn ich mich so fühle, dann kann ich nicht sagen ja stimmt mein lieber Partner, ich denke an dich genau wie ich an mein papa dachte, weil ich ihm ja auch zeigen musste wie lieb ich ihn doch hatte...

nein, man kann in diesen momenten nicht trennen und sagen ja..das geht nicht, weil man in dem moment ein einziger trigger ist!
ich habe mich auch hingelegt und ihn machen lassen fühlte mich schmutzig und gedehmütigt, in meinem kopf die frage wie kann er mit genau dem wissen sich an mir befriedigen...die liebe ist daran gestorben ich bin währenddessen tausend mal gestorben...weil ich ihn verstehen wollte ich habe an seine bedürfnisse gedacht...

aber vertrauen? nein das konnte ich nicht mehr, weil mein vertrauen es ihm gesagt zu haben wieder mit seinen aussagen und seiner handlung zerstört wurde, weil er alles tat mit dem wissen... wißt ihr ich habe mich manchemale gefragt wie sich ein partner dabei fühlt, es trotzdem zu tun...oder zu sagen..wenn ich das nicht bekomme gehe ich woanders hin... wo ich es bekomme und kommt danach zurück, weil er ja für mich da sein will..was bei meinem partner nie so war, er hat es einfach ignoriert.. oder es versucht....

und ich habe auch manchemal emich mit Alkohol betäubt, damit ich lockerer werde, denn eine aussage das ich frigide sei hat doch sehr geschmerzt...ich habe meinem mann nie was vorgespielt...seid mein missbrauch in unserer beziehung offen da lag habe ich ihm alles gesagt und er verstand und gleich danach dieses aber...

und wenn ich sage das die seitensprungtheorie gut sein soll..nein ehrlich nicht...dazu brauch ich keinen Partner an meiner seite, dann könnte ich mir einen zum reden suchen,mehrere für jede gelegenheit einen... und einen noch falls ich doch mal ein bedürfnis nach nähe verspühre,....es mag veraltet klingen und verklemmt...vielleicht auch eine traumwelt sein...aber ich werde für mich sowas alles nicht akzeptieren können niemals mehr...

wozu investieren wenn doch nichts dabei rauskommt?

abgekommen vom vertrauen...ich denke jede/r der missbrauch erlebt hat brauch zuwendung liebe verständnis geborgenheit...und mit vertrauen, hat man so manches eis schon brechen können, weil dies auch mit wärme zu tun hat, wenn ich vertrauen kann, dann kann ich mich auch fallen lassen, mich der leidenschaft hingeben...aber wenn das thema immer so in den vordergrund gestellt wird...wie soll ich dann vertrauen können?wie soll ich für mich endecken können was ich will, wenn ich mich dadurch unter druck gesetzt fühle...

ich denk es kommt auf die partner an...wie sie mit dem Thema umgehen können/wollen wie weit sie bereit sind zu investieren aus liebe auch wie weit ich bereit bin als betroffene zu investieren und vertrauen zu können...um das vertrauen aufzubauen, das dann auch zur schönsten sache hinführen kann eben dem sex...

wißt ihr wir haben unsere trigger nicht mit absicht, wir sind dabei zu lernen das es vergangenheit ist und der partner nicht der täter ist...aber es ist nicht leicht, denn ich habe mir damals meinen partner wohl nach meinem täterbild ausgesucht.warum auch immer ..es leider nur zu spät erkannt...und nun gehandelt und mich getrennt... wir konnten nie wirklich reden und nun finde ich mails wo er so tut als wenn er ja der ach so verständnisvolle partner war...vergass aber bei seinen erzählungen zu erwähnen, das er mich mit sex/als liebes beweis eigentlich erpresst hat...ich fühlte mich erpresst und unverstanden und auch das weiß er..ich hab es ihm gesagt!

lange rede kurzer sinn...ich hab den faden verloren aber wisst ihr was? es war mal schön ohne groß darauf zu achten ob ich jemand triggern könnte, das alles mal rauszukotzen, was in mir ist *aufatme*

und doch eine frage hab an die Partner oder die nicht betroffenen oder auch betroffenen?

was tut ihr, wenn ihr merkt Ihr seid ein trigger!!!! also das ihr ein trigger auslöst durch die art zu handeln zu reden...?????

so nun könnt ihr auf mich losgehen...*weiß aber nicht ob ich wiederkomme um es zu lesen* *fffg*..ne war nur spass

gruß Heike


4. April 2007 um 22:44

Tut
mir Leid für dich was passiert is,..aber nen mich bitte nichtmehr m...stück,...-.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen