Home / Forum / Sex & Verhütung / Türkische Jungfrauen ?!

Forum

Türkische Jungfrauen ?!

10. Juni 2009 um 23:20


Ich habe großen Respekt vor jungen türkischen Mädels die voll und ganz davon überzeugt sind, bis zur Ehe Jungfrau zu bleiben!

Aber findet ihr das nicht unfair, dass sich die Männer in dieser Hinsicht austoben dürfen? Stellt euch vor ihr heiratet einen Mann, der weiß Gott wieviele Frauen schon hatte. Ich finde das ist respektlos und nicht fair, da es den Männern laut Religion auch verboten ist. Stimmt doch oder? Wieso änder man das nicht?

Was meint ihr dazu?

Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!

Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!

Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben! Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!

Statt Lust nur Frust? Das sind die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will. Statt Lust nur Frust? Das sind die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will.

Wer hätte das gedacht? Das sind die Top 5 Sexfantasien von Frauen Wer hätte das gedacht? Das sind die Top 5 Sexfantasien von Frauen

11. Juni 2009 um 2:39

Ja!
Man sollte nicht alle Männer in den selben Topf werfen! Bin auch türkischer Herkunft und bin mit 23 noch Jungfrau.

-> Den türkischen Jungs/Männer ist der Geschlechtsverkehr auch verwert, aber die wenigesten halten sich halt dran. Naja wer sich austobt, muss später halt mit den Konsequenzen rechen, wenn er es nicht bereut.

Ich mag

12. Juni 2009 um 21:00

Naja..
da hast du recht.. aber ganz ehrlich ist es mir erst mal nicht so wichtig.. soll er seinen spass da draussen haben , mit frauen mit denen mein zukünftiger nichts ausser sex vorstellen kann...

solange er später nur noch für mich da ist, macht es mir ncihst aus.. vielleicht ist es eine falsche ansicht. aber wie gesagt, was vor mir passiert juckt mich wenig, hauptsache er ist später treu..

und das mit dem gv bei türkischen frauen.. das hat doch jede für sich selbst zu entscheiden.. wenn man es unbedingt vor der ehe tun möchte, ich sehe kein problem damit.. wenn ich es tun wollen würde, würde ich es tun, niemand könnte mir da etwas vorschreiben, aber ich selbst möchte als jungfrau in die ehe gehen..

das ist ein unterschied

Ich mag

13. Juni 2009 um 21:22
In response to lalalala01

Naja..
da hast du recht.. aber ganz ehrlich ist es mir erst mal nicht so wichtig.. soll er seinen spass da draussen haben , mit frauen mit denen mein zukünftiger nichts ausser sex vorstellen kann...

solange er später nur noch für mich da ist, macht es mir ncihst aus.. vielleicht ist es eine falsche ansicht. aber wie gesagt, was vor mir passiert juckt mich wenig, hauptsache er ist später treu..

und das mit dem gv bei türkischen frauen.. das hat doch jede für sich selbst zu entscheiden.. wenn man es unbedingt vor der ehe tun möchte, ich sehe kein problem damit.. wenn ich es tun wollen würde, würde ich es tun, niemand könnte mir da etwas vorschreiben, aber ich selbst möchte als jungfrau in die ehe gehen..

das ist ein unterschied

Hm naja

also wär ich türkin hätte ich schon was dagegen, mir geht es darum wie man über junge türkinnen dann urteilt wenn sie mal gv vor der ehe haben, denn dann werden sie gleich als ... abgestempelt und die männer nicht.
ich verstehe diese einstellung nicht :/ war das schon immer so?

Ich mag

15. Juni 2009 um 12:28
In response to monstermonster

Hm naja

also wär ich türkin hätte ich schon was dagegen, mir geht es darum wie man über junge türkinnen dann urteilt wenn sie mal gv vor der ehe haben, denn dann werden sie gleich als ... abgestempelt und die männer nicht.
ich verstehe diese einstellung nicht :/ war das schon immer so?

Mann mann...
hallo erstmal.... ihr müsst eins unterscheiden , was noch nicht einmal die türken oder moslems unterscheiden können!!! religion und tradition!!! also dürfen wir keinen sex vor der ehe haben wegen religion? jaaaaa!! so: laut trdaition... ist der mann nicht die ehre der familie (sage ich jetzt mal so) zumin. nicht wenn es um jungfräulichkeit geht... so also wird der mann nicht bestraft dafür..!! kritisiert ihr die türken( also eine nation) oder die moslems? eine Religion?! ich selbst bin türkin,26 noch jungfrau ! (nicht verheiratet) mensch eigentlich soll jeder nach religion jungfrau bleiben... nur bei der frau ist es schlimmer... bzw strenger. sie kann schwanger bleiben, sie kann vergwaltigt werden... also nur zum schutz!! das mit dem blut auf dem lacken... leute das gibt es nur noch bei den kurden .. und arrabern...! wenn jede wirkich jede sich daran halten würde (denkt doch man wikrlich so )!! würde dein mann dich nicht betrügen können, du würdest nicht ausgenutzt werden können, du kennst keinen anderen sex, bist eifach damit glücklich,(weil du keinen vergleich hast)... denk doch mal an die guten seiten! stellt euch immer das schlimmste auch vor, damit eben das schlimmste nicht passiert, oder wenn es passiert, das es keine überraschung mehr ist! ein satz was schon so anfängt: hääte ich gewusst....... (das ich leider schwanger bleibe, hätte ich gewusst das er wenn ich nein sage weitermacht.... hätte ich gewusst.... bla bla......!! hätte wenn und aber..... wenn du nie in einem flugzeug reist, wirst du auch neimals.. einen flugzeugsbsturz live erleben...!! (im flugzeug) sorry wurde wieder so lang! danke fürs lesen zeynep-

Ich mag

27. Juni 2009 um 22:01
In response to goo86

Ja!
Man sollte nicht alle Männer in den selben Topf werfen! Bin auch türkischer Herkunft und bin mit 23 noch Jungfrau.

-> Den türkischen Jungs/Männer ist der Geschlechtsverkehr auch verwert, aber die wenigesten halten sich halt dran. Naja wer sich austobt, muss später halt mit den Konsequenzen rechen, wenn er es nicht bereut.

Also..
ich muss mich auch mal zu Wort melden. Bin auch Tuerkin. Ich kenne sehr viele Tuerken und Tuerkinnen, die keine Jungfrauen mehr sind. Hier in Deutschland und in der Tuerkei. Das ist irgendwie Gang und Gebe geworden und ich finde das ueberhaupt nicht schlimm. Traditions- oder Religionsbewusste halten sich daran und koennen sich damit identifizieren, andere, die sich koerperlich frueher entfalten wollen oder sich damit identifizieren koennen haben dann halt Sex vor der Ehe. Ich wuerde auch nie einen heiraten wollen der mich nach dem Haeutchen verurteilt!!! Jeder ist fuer seinen Koerper doch selbst verantwortlich und sollte die Konsequenzen dafuer tragen. Aber Leute zu verurteilen weil sie andere Ideale im Leben verfolgen und anders denken bzw leben find ich einfach nur engstirnig. Habe aber grossen Respekt vor Leuten die das wirklich durchziehen bis vor der Ehe noch Jungfrau zu sein!

Ich mag

6. Januar 2011 um 16:51

Ich bin mal so frei...
...und verweise auf meinen Beitrag, der in die ähnliche Richtung geht:

[url=http://forum.gofeminin.de/forum/f247/__f2034_f247-Jetzt-will-ich-s-wissen.html]Diesen hier nämlich (bitte klicken).[/url]

Ist übrigens bezeichnend, daß genau in diesen Beiträgen dann Sponsor Ads zum Thema "Jungfernhäutchen nähen" erscheinen. Überaus geschmackvoll...

Ich mag

6. Januar 2011 um 16:52

Ich bin mal so frei...
...und verweise auf meinen Beitrag, der in die ähnliche Richtung geht:

Jetzt will ich's wissen...

Ist übrigens bezeichnend, daß genau in diesen Beiträgen dann Sponsor Ads zum Thema "Jungfernhäutchen nähen" erscheinen. Überaus geschmackvoll...

Ich mag

7. Januar 2011 um 21:45

tja
wieso ändert man das nicht? hmmm...weil religion von männern für männer frei erfunden wurde und von männern dann später noch so abgeändert/interpretiert dass für sie noch mehr vorteile rausspringen.

in deutschland müssen viele tausende mädchen in angst vor der eigenen familie leben, nur weil sie schon sex hatten. diese leute leben hier und wir sind im 21jahrhundert...was soll das?!
viele türken sind schon zur vernunft gekommen und sooo viele türkische eltern lassen ihre tochter selbst über ihren körper entscheiden, wieso schaffen das manche nicht?

Ich mag

7. Januar 2011 um 21:46
In response to machsmirmanuell

Ich bin mal so frei...
...und verweise auf meinen Beitrag, der in die ähnliche Richtung geht:

Jetzt will ich's wissen...

Ist übrigens bezeichnend, daß genau in diesen Beiträgen dann Sponsor Ads zum Thema "Jungfernhäutchen nähen" erscheinen. Überaus geschmackvoll...


die werbung kommt zufällig und da hat keiner einfluss darauf.

ausserdem krank dass so etwas in deutschland erlaubt ist. jungfernhäutchen nähen...hallo? warum? wozu?

Ich mag

9. Januar 2011 um 13:17

Ja, du hast recht .,...
Wir müssen das ändern - und ich werde damit anfangen, indem ich meiner Tochter erlaube es mit jedem zu treiben, den sie will !!

Ich mag

18. Februar 2011 um 17:23

STOP



Lovve2 jetzt mal halblang!!

Was soll diese Aussage: dann seit ihr wohl Aleviten!!!!

Was soll das? Ich bin Alevitin und bin als Jungfrau in die Ehe! Das hat nicht mit Aleviten zu tun,sondern mit der Religion. Ich habe dir mal was über die Aleviten rausgeschrieben,damit du mal west,wer überhaupt DIE Aleviten sind!
Wir sind naemlich diejenigen,die euch zum Moslem gemacht haben!!

Hz. Ali wurde am 21. März 598 geboren. Am 24. Januar 661 wurde er von Ibn Mülcem durch ein giftiges Messer ermordet.

Hz. Ali ist Mohammeds Cousin. Mohammed hat ihn erzogen. Er ist der erste Mensch, der den Islam als Religion anerkannt hat. Er ist auch der Schwiegersohn des Propheten, somit der Fortführer der Prophetenfamilie, des Ehlibeyit.

Hz. Ali, der erste Moslem, hat lebenslang für den Islam gearbeitet. Er wurde niemals mit einer Kriegsniederlage konfrontiert, denn er verfügte über eine übermenschliche Kriegskraft.

Niemand verfügt über soviel Weisheit, Tapferkeit, Mut, Opferbereitschaft und Hilfsbereitschaft wie er. Tyrannen haben sich vor ihn sowohl zu seiner Lebenszeit, als auch nach seinem Tod gefürchtet. Er ist der Freund der Unterdrückten (gewesen). Götzendiener, die den Islam wegen seinem Reichtum als Glaube anerkannt hatten, versuchten Ali niederzumachen. Da Ali unbesiegbar war, genossen sie niemals Alis Niederlage, deshalb setzten sie ihre Tyrannei auf dem Ehlibeyit fort. Diese Machtbesessenen, tyrannischen Götzendiener waren Ebu Süfyan, Muawiya, Mervan, Yezid. Sie hatten alle nur ein Ziel, den Ehlibeyit zu vernichten. Sie haben alle 12 Imame, darunter auch Hz. Ali, ermordet. Keiner der 12 Imame starb an einem natürlichen Tod. Die Tyrannei, unter der der Ehlibeyit litt, war gegenüber Mohammed und dem Islam. Die Tyrannen selbst waren Befehlshaber über dem islamischen Reich. Sobald Mohammed starb, wurden diese Götzendiener zu Herrschern. Ihre Grausamkeit wuchs von Tag zu Tag, angefangen von Ebubekir, fortgeführt von Yezid bis hin zu dem Osmanischen Sultan, Yavuz Sultan Selim. Bis hin zur Gegenwart litten/ leiden Menschen unter ihren unberechenbaren Grausamkeiten. Über diese Taten gibt es viel zu berichten. Obwohl Jahrhunderte vergangen sind tragen sie eine Aktualität, denn Jahrhunderte sind nur im Bezug auf den Anfang der Tyranneien vergangen. Die Verfolgungen, Ermordungen, Unterdrückungen dauern heute noch an. Die Mission der Befehlshaber wurde prachtvoll ihren Nachfolger weitergegeben. Ihre Mission hat heute vielmehr an Scheinheiligkeit und Boshaftigkeit gewonnen. Zuerst hat man die 12 Imame ermordet, jetzt wird in Gebeten den 12 Imamen Dankbarkeit geschenkt. Womit außer als Scheinheiligkeit kann man dieses Verhalten noch abwerten? Leider fanden in der Islamischen Geschichte diese Tyranneien unter anderem statt. Diese Tyranneien prägen den Islam heute noch.

Der Islam wuchs unter Alis tapferem Kampf. Der Islam gewann immer mehr Anhänger. Die Moslems waren auch finanziell sehr Erfolgreich. Die Erfolge des Islam brachten viele Gefahren mit sich. So kannten Götzendiener den Islam als Glauben an. Diese Götzendiener entschieden sich auf gar keinem Fall für den Islam wegen seiner Lehre, sondern sie wollten Teil an dem Erfolg des Islam erhalten.

Sie fingen mit ihren Schandtaten während Mohammeds Lebenszeiten an. Nachdem Mohammed diese Welt verlies, wurden ihre Schandtaten unberechenbarer. Sie bildeten eine Front gegenüber Ali, somit Mohammed.

Als eine wachsende Religion verstaatlichte sich der Islam. Führer des Islam war der Kalif. Der Kalif regiert über die Moslems sowohl in religiösen Bereichen, als auch in politischen Bereichen des Lebens. Der Kalif hat eine sehr wichtige Position. Mohammed wollte, dass nach seinem Tod Ali Kalif werden sollte. Niemand widersprach dem Propheten. Aber kurz nach dem Tod des Propheten hatten die Götzendiener den Wunsch des Propheten missachtet und den Kalifen gewählt. Während Ali sich um die Beerdigung des Propheten kümmerte, wählten diese Machtbesessenen Götzendiener den Kalifen. Ali ist ein einzigartiger Mensch, er hätte sein Amt, den Kalifat, ehrenvoll ausgeübt. Er ist der erste Moslem, er hat lebenslang für den Islam gearbeitet, er hat für die Ausbreitung des Islam gesorgt. Seine Weißheit, Tapferkeit, Hilfsbereitschaft und Opferbereitschaft ist von niemandem zu übertreffen. Außerdem führt der Stamm des Propheten durch ihn fort.

Mohammed hat folgendes über Ali gesagt:

Ich bin die Festung der Wissenschaft, Ali ist ihr Eingang.
Wer Ali nicht liebt, liebt mich nicht.
Derjenige, der Ali missachtet, missachtet mich.
Es gibt noch viele weitere Beispiele für die Beziehung zwischen Ali und Mohammed. Jeder Moslem kennt die Beziehung zwischen den Beiden an. Im heutigen Sunnitentum wird die Liebe zwischen Ali und Mohammed anerkannt. Jedoch werden Tatsachen über Ali und dem Ehlibeyit verdeckt, denn die Mehrheit ist von Habsucht und Intrige geprägt. Wenn sie die Unterdrückungen der Prophetenfamilie an das Tageslicht bringen würden, würden sie die Tyranneien ihrer Vorfahren belegen. Dies ist politisch in der Sunnitisch-Islamischen Welt unmöglich.

Die Informationen, die wir ihnen bis jetzt gegeben haben, sind Allgemeine Informationen. Wir Aleviten haben unsere eigenen charakteristischen Meinungen über Alis Person. Wir werden unsere eigenen Meinungen zu Ali natürlich auch zur Sprache bringen.

Ali hat sich nicht gegen die Kalifenwahl gewehrt: Obwohl er gegen diejenigen, die den Kalifen gewählt hatten, hätte antreten können, hat er dies nicht gemacht. Eine Auseinandersetzung hätte dem damals einheitlichen Islam viele Schäden gebracht. Er hat Ebubekirs Kalifat akzeptiert. Seine Anhänger lehrte er die Vergänglichkeit von Macht und Reichtum. Aber diese Götzendiener, die nun Befehlshaber über dem Islam waren, waren nicht mehr mit Reichtum und Macht zufrieden. Sie formten den Islam nach ihren Gewinnen. Mohammed hatte nicht nur die Götzen vernichtet, sondern auch all ihre Traditionen. Die Befehlshaber brachten diese alten Traditionen aus der Götzenzeit zurück und meinten, dass diese Traditionen dem Islam angehören würden. Mohammed hatte all die ungerechten Traditionen der Götzendiener vernichtet, hierbei spielte Ali eine sehr bedeutenswerte Rolle. Ali legte all diese Traditionen aus. Ali erledigte diese Aufgabe, wie all seine anderen Aufgaben, ausgezeichnet. Die Befehlshaber konfrontierten Ali mit Schwierigkeiten, um zu gewinnen. Ali besiegte diese Schwierigkeiten problemlos.

Ali war geduldig, geduldiger als jeder andere Mensch. Ali setzte sein Kampf mit einer viel größeren Entschlossenheit fort, seine Entschlossenheit und Zielstrebigkeit machten die Tyrannen verrückt.

Nachdem Tod Ebubekirs wurde Ömer zum Kalifen gewählt. Ali hätte gegen diese ungerechte Wahl antreten können, hat er aber nicht. Er war unbesiegbar. Niemand hat ihn je besiegt. Er hat sich nicht vor den Kalifen gefürchtet. Er wollte keine Teilung im Islam verursachen, daher schwieg er. Mohammed wollte, dass Ali Kalif werden sollte. Natürlich hätte Ali dieses hochwertige Amt ehrenvoll ausüben gewollt, nicht nur um den Wunsch Mohammeds zu erfüllen, sondern um den Islam so weiterzugeben wie er ist.

Nachdem Ömer starb wurde Osman zum Kalifen. Ali war geduldig, seine Geduld war seine größte Waffe. Unter den Befehlshabern entstanden Uneinstimmigkeiten. Diese Uneinstimmigkeiten wuchsen schnell zu Auseinandersetzungen, so dass sie Osman ermordet haben. Osman wurde von den Machtbesessenen Tyrannen ermordet, von denen, die ihn zum Kalifen gewählt hatten. Nach dem Tod Osmans wurde Ali endlich, zwar viel zu spät, zum Kalifen gewählt. Die Befehlshaber, die minderwertigen Götzendiener, mussten Alis Kalifat akzeptieren.

Über Alis Kalifat könnte man mehrere Geschichtsbücher schreiben, denn während Alis Kalifat geschahen den Islam sehr stark prägende Ereignisse.

Ali wurde endlich zum Kalifen gewählt, aber die Tyrannen gönnten Ali sein verdientes Kalifat auf gar keinem Fall. Ali war damit beschäftigt, die Fehler der Kalifen zu wiedergutmachen. Ali versuchte den veränderten Islam wieder in seine eigentliche unveränderte Form zu bringen. Währendessen planten die Tyrannen Alis Tod. Am 24. Januar 661 tötete Ibn Mülcem Ali mit einem giftigen Messer.

Mit Alis Tod fing ein blutiges Kapitel der islamischen Geschichte an. Seitdem werden Alis Anhänger mit unmenschlichen Tyranneien konfrontiert. Die Tyranneien werden einzigartig, wie eine prachtvolle Kultur, den Nachfolgern der Tyrannen weitergegeben. Diese Nachfolger üben ihr Amt sehr professionell aus. Die Tyranneien finden heute noch statt. Ja sie finden statt. Heute, in der Gegenwart, in der Menschen das Weltall forschen, die Wissenschaft ihren Höhepunkt erreicht hat, töten Menschen Menschen nur wegen ihrem Glauben. Getötet, verfolgt werden Menschen, die Alis Anhänger sind, somit ein Teil des Islam sind. Die Tötenden Menschen sind die, die sich als (sunnitisch-orthodoxe) Moslems bezeichnen und seit 1400 Jahren die Anhänger Alis, somit die Anhänger Mohammeds, töten, verfolgen.

So ich hoffe das reicht erstmal!

Ich mag

21. Februar 2011 um 1:05

Religion ist..
..was ganz beschissenes in meinen Augen. Wie viele Kriege deshalb geführt, wie viele Menschen verstümmelt/abgeschlachtet, wie ungerecht Frauen teils behandelt werden, die ekelhaften Priester, die die kleinen Jungs vergewaltigen und sich in der Öffentlichkeit sauber und heilig präsentieren, die Kirche, die das alles noch verheimlicht, um seinen Ruf nicht zu ruinieren und nicht zu vergessen diese ganze Geldmacherei.

Hat das wirklich noch was mit Glaube zu tun? - ich denke nicht.

Wie kann ich jemanden respektieren, der seinen Kindern irgendeine Glaubensrichtung aufschwatzt und sie zwingt, strikt nach diesen Regeln zu leben, (u.a. Jungfräulichkeit bis zur Ehe)
Wie kann ich jemanden respektieren, der seine Kinder verstößt, verflucht, vielleicht sogar töten lässt, nur weil sie diese Regeln nicht befolgen?
Wie kann ich jemanden respektieren, dem der Glaube wichtiger ist, als die Liebe zu seinen Kindern?

ABER: solange sich jemand menschlich und sozial benimmt und sich nicht in seinem Glauben völlig vergisst, habe ich absolut nichts dagegen. Das ist jedoch nicht immer der Fall.

Religion ist für mich zu etwas unehrlichem geworden, wenn ich mit Gott sprechen will, dann tue ich das auf meine Weise. Und da befolge ich keine widersprüchlichen Befehle aus irgendwelchen "heiligen" Büchern und ich gehe dafür auch nicht an irgendeinen "heiligen" Ort - ich gestalte mein Leben, so wie ICH es will und nicht so wie es mir meine Religion bzw. meine Eltern vorschreiben!

Ich mag

25. Februar 2011 um 3:24



wenn irgendjemand ein Problem damit hat, das hier in Deutschland auch türkische Mädchen und Frauen Sex haben, dann steht es ihnen meiner Ansicht nach frei, zum türkischen Konsulat zu gehen und um Hilfe bei der Rückfuhr in die Türkei zu bitten! Soweit ich weiss, gehen von ganz Deutschland noch Flüge in die Türkei.

Und soweit ich weiter weiss, leben wir hier in Deutschland!

Und jeder Mensch, der einen anderen Mensch zwingt, etwas zu tun oder zu lassen gehört meiner Ansicht nach hinter Schloß und Gitter. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht rechts, aber ich bin ein Verfechter der Menschenrechte und besonders dem Recht auf Freiheit, das zu tun, wodrauf man Lust hat. (Solange es die jeweiligen Gesetze des Landes, in dem man sich befindet, nicht verletzt!)

Und wie gesagt, wems hier in Deutschland nicht gefällt, der darf meiner Ansicht gerne das Land verlassen! Niemand zwingt ihn hier zu bleiben!

Ich mag

16. März 2012 um 15:30

Sex vor der ehe...
wird im islam bei beiden geschlechtern bestraft...da herrscht keine ungerechtigkeit...

Ich mag

16. März 2012 um 18:02
In response to greendreamz



wenn irgendjemand ein Problem damit hat, das hier in Deutschland auch türkische Mädchen und Frauen Sex haben, dann steht es ihnen meiner Ansicht nach frei, zum türkischen Konsulat zu gehen und um Hilfe bei der Rückfuhr in die Türkei zu bitten! Soweit ich weiss, gehen von ganz Deutschland noch Flüge in die Türkei.

Und soweit ich weiter weiss, leben wir hier in Deutschland!

Und jeder Mensch, der einen anderen Mensch zwingt, etwas zu tun oder zu lassen gehört meiner Ansicht nach hinter Schloß und Gitter. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht rechts, aber ich bin ein Verfechter der Menschenrechte und besonders dem Recht auf Freiheit, das zu tun, wodrauf man Lust hat. (Solange es die jeweiligen Gesetze des Landes, in dem man sich befindet, nicht verletzt!)

Und wie gesagt, wems hier in Deutschland nicht gefällt, der darf meiner Ansicht gerne das Land verlassen! Niemand zwingt ihn hier zu bleiben!


mehr kann ich dazu nicht sagen

Ich mag

16. März 2012 um 18:10
In response to funktastic55

Sex vor der ehe...
wird im islam bei beiden geschlechtern bestraft...da herrscht keine ungerechtigkeit...

Das hab ich
ja noch nie gehört.
mal ganz ehrlich. wie viel, ich nenn sie jetzt mal gängtah-playa-geilen-abschlepper, gibt es bitte. also ich muss nicht in einer großstadt leben um zu sehen, das es mehr jungs gibt, die ein deutsches mädchen haben und auch noch damit prahlen sie mal so richtig gef**** zu haben und die sind garantiert nicht verheiratet.
jetzt erklär mir mal wie es sein kann das mädchen, wenn sie nur einmal hädchen halten mit einem deutschen, hier auf offener straße erschossen werden und die männer oder eher jungs bumsen sich durch ihren ganzen jahrgang egal ob schwarz, weiß, deutsch, pole, türkin?!
Das ist garantiert nicht gerecht und ich finde das frauen und männer gleich berechtigt sind und wenn ein mann das darf, dann darf eine frau das ebenfalls ohne mit konsequenzen rechnen zu müssen.
also rede nicht davon das es bei beiden bestraft wird.
wenn ein türkisches mädchen sich vor der ehe dem sex hin gibt ist sie wertlos eine schande für die familie, sie entehrt die familie aber wenn es ein junge tut und das öfters als einmal dann ist das nicht schlimm, denn er hat ja den penis und ist sowieso besser als die frau. ich weiß nicht ob du es weißt, aber bestimmt, es gibt frauen die gehen zum gyn und versuchen alles um sich da unten so wieder herstellen zu lassen, das es aussieht als wenn sie noch jungfrau sind, nur weil sie auch einmal wissen wollten wie sex ist und das ist toll ist, aber sie tun es, damit sie der familie keine schande bereiten.
also ich denke nicht das man sowas gerechtigkeit nennt.

Ich mag

8. Juni 2012 um 19:08
In response to x0x0perle0x0x

Das hab ich
ja noch nie gehört.
mal ganz ehrlich. wie viel, ich nenn sie jetzt mal gängtah-playa-geilen-abschlepper, gibt es bitte. also ich muss nicht in einer großstadt leben um zu sehen, das es mehr jungs gibt, die ein deutsches mädchen haben und auch noch damit prahlen sie mal so richtig gef**** zu haben und die sind garantiert nicht verheiratet.
jetzt erklär mir mal wie es sein kann das mädchen, wenn sie nur einmal hädchen halten mit einem deutschen, hier auf offener straße erschossen werden und die männer oder eher jungs bumsen sich durch ihren ganzen jahrgang egal ob schwarz, weiß, deutsch, pole, türkin?!
Das ist garantiert nicht gerecht und ich finde das frauen und männer gleich berechtigt sind und wenn ein mann das darf, dann darf eine frau das ebenfalls ohne mit konsequenzen rechnen zu müssen.
also rede nicht davon das es bei beiden bestraft wird.
wenn ein türkisches mädchen sich vor der ehe dem sex hin gibt ist sie wertlos eine schande für die familie, sie entehrt die familie aber wenn es ein junge tut und das öfters als einmal dann ist das nicht schlimm, denn er hat ja den penis und ist sowieso besser als die frau. ich weiß nicht ob du es weißt, aber bestimmt, es gibt frauen die gehen zum gyn und versuchen alles um sich da unten so wieder herstellen zu lassen, das es aussieht als wenn sie noch jungfrau sind, nur weil sie auch einmal wissen wollten wie sex ist und das ist toll ist, aber sie tun es, damit sie der familie keine schande bereiten.
also ich denke nicht das man sowas gerechtigkeit nennt.

Du checkst es nicht oder ?
das worüber du schreibst, ist ein problem in der gesellschaft oder in der kultur...
ich rede vom ISLAM...da herrscht keine ungerechtigkeit...sex vor der ehe wird bestraft egal welches geschlecht...dass ein muslimischer mann rumprahlt weil er viele frauen gef**** hat, bedeutet nicht dass er das darf...das bedeutet nur dass er ein spinner ist...er wird auch bestraft genau so wie eine frau die so etwas macht...das ist ein gesellschaftliches oder kulturelles problem...
KEIN ISLAMISCHES

Ich mag

29. Juni 2012 um 22:48

Stimmt..auch männer sollten jf sein
tja, muss man eben genau gucken wen man sich anlacht um evtl zu heiraten.
wobei ich genug landsfrauen kenne, die die sau rauslassen,- heimlich versteht sich.

alles in maßen und wenn das alles mit liebe geschah, is ja auch ok. finds nur mist wenn man dann (zumindest vorm partner) nich zu seinen taten steht und afängt zu lügen. das is die größere sünde, bin ich mir sicher. denke da sprech ich für viele türken...dann lieber ne frau, die, weil sie jmd geliebt hat bereits sex hatte als ne lügnerin bzw eine vorgegaukelte jf. und wer sich halt dafür entschliesst wirklich als jf in die ehe zu gehen...der muss das eben selber wissen. das geht niemanden was an.

gruss, metin

Ich mag

15. Juli 2012 um 5:05
In response to sommerregen89

Also..
ich muss mich auch mal zu Wort melden. Bin auch Tuerkin. Ich kenne sehr viele Tuerken und Tuerkinnen, die keine Jungfrauen mehr sind. Hier in Deutschland und in der Tuerkei. Das ist irgendwie Gang und Gebe geworden und ich finde das ueberhaupt nicht schlimm. Traditions- oder Religionsbewusste halten sich daran und koennen sich damit identifizieren, andere, die sich koerperlich frueher entfalten wollen oder sich damit identifizieren koennen haben dann halt Sex vor der Ehe. Ich wuerde auch nie einen heiraten wollen der mich nach dem Haeutchen verurteilt!!! Jeder ist fuer seinen Koerper doch selbst verantwortlich und sollte die Konsequenzen dafuer tragen. Aber Leute zu verurteilen weil sie andere Ideale im Leben verfolgen und anders denken bzw leben find ich einfach nur engstirnig. Habe aber grossen Respekt vor Leuten die das wirklich durchziehen bis vor der Ehe noch Jungfrau zu sein!


Ich mag

Previous threads
Anzahl von Antworten
Letzte Antwort

Last Author's threads

Beliebteste Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben